Worin ist - und gibt es das überhaupt - veganes, natürliches Vitamin b12?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die letzte Bastion der Vegankritiker bzw. das einzige vermeinliche Argument gegen Veganismus - B12 würde nicht in nennenswerten Mengen in Pflanzen vorkommen - ist gefallen...:)

"flunky" hat es bereits angesprochen:

Einem Forscherteam unter dem Osnabrücker Biologen Dr. Georgios Pandalis ist es gelungen, die Möglichkeit bestimmter Pflanzen nachzuweisen, B12 zu assimilieren.

Die Uni Hannover hat dies durch intensive Tests bestätigt.

Das Produkt "Sidea-B12 Bio-Granulat" wird aus einer bestimmten Queckenart, Hagebutte, Johannisbeere und Sanddorn hergestellt und ist über jede Apotheke zu beziehen.

Im neuen "Vegan-Magazin" - herausgegeben von der "Veganen Gesellschaft Deutschland" - findet man einen sehr ausführlichen und umfassenden Bericht darüber. Das Magazin gibt es in jedem gut sortierten Zeitschriftenhandel oder in Bahnhofsbüchereien...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
04.01.2016, 08:57

Ich danke dir für den Stern...:)

1

Hallo! Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) Ist B12 kaum in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten – immerhin aber in vergorenem Gemüse wie Sauerkraut – das gilt für Veganer. Vegetarier können ihren Bedarf leicht mit Milchprodukten und Eiern decken. 

Aber z. B. durch spezielle Zahnpasta läst sich B12 supplementieren

“Nichts wird der menschlichen Gesundheit so sehr nützen und die Chancen für das Überleben auf der Erde so sehr erhöhen wie die Evolution zu einer vegetarischen Ernährungsweise.” Albert Einstein

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pflanzen haben die Fähigkeit B12 zu speichern.
Jedoch werden heutzutage in der Landwirtschaft Unmengen an Pestiziden verspritzt, diese töten die Kleinstlebewesen, welche B12 synthetisieren.
Seit neuestem wird jedoch aus einer einheimischen Queckenart mit hohem B12-Gehalt das vegan-biologische Präparat "Sidea B12 Bio" hergestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickedsick05
02.01.2016, 18:29

Zutaten: Honig-, Queckenwurzel-, Sanddornbeerenpulver, Hagebuttenkernöl

also nicht vegan. Zudem ist das nur ein Werbegag wie mit dem Sandorn damals.

0
Kommentar von flunky
03.01.2016, 08:06

Du hast hier die Zutaten der Kautabletten, welche nicht vegan sind.
Ich meinte das Granulat, welches ohne Honig auskommt.

Ich halte es nicht für einen Werbegag, da es von mehreren Seiten geprüft wurde. Aber du kannst es gern dafür halten. ;)

1

Guten Tag, Vitamin B12 ist fast ausschließlich in tierischen Produkten enthalten, jedoch in geringen Mengen in: der Alge Chlorella, Bier und Sauerkraut.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen, bin für weitere Fragen gerne offen !

LG Prim.Dr.med Gerald Marx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://volkskrankheit.net/a_z/vitamin-b9-b12-mangel/?gclid=CO6urOOwhsoCFSX4wgodAlsLuQ

Ein von vielen Experten geschätztes Präparat ist LaVita (ein
flüssiges Konzentrat aus 70 verschiedenen Lebensmitteln, das mit einem
Tagespreis ab einem Euro relativ preiswert ist). Denn das
orthomolekulare Naturpräparat wird ausschließlich aus hochwertigen und
natürlichen Lebensmitteln, verschieden Vitaminen, Spurenelementen,
Mineralstoffen und sekundären Pflanzenölen hergestellt und erfüllt dabei
die wissenschaftlich empfohlenen Dosierungshöhen der
Mikronährstoffmedizin (hier erhalten Sie weitere Infos dazu).
Studien mit dem Produkt ergaben deutliche Verbesserungen unzähliger
Blutwerte, u.a. eine Verbesserung des sog. “Biologischen Antioxidativen
Potenzials” um 16 %.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von momolo13
31.12.2015, 16:19

danke, ich habe schon vol lavita gehört, aber ich denke, dieses präparat kann man sich schenken wenn man sich ausgewogen ernährt.

2
Kommentar von wickedsick05
02.01.2016, 18:40

Ein von vielen Experten geschätztes Präparat ist LaVita

von Experten die davon Profitieren. Also Bezahlte sklaven.

Saftkonzentrat LaVita

(ste) "Fit fürs Leben" prangt auf den Flaschen mit LaVita, einem "Saftkonzentrat aus Früchten, Obst, Gemüse,
pflanzlichen Ölen sowie Kräuterextrakten". Das im Direktvertrieb
vermarktete Elixier "für ein starkes Immunsystem, optimale Fitness,
Prävention und den Erhalt der Leistungsfähigkeit" enthält laut
Zutatenliste außerdem unter anderem Stutenmilch, Aloe vera, Vitamine, Betacarotin, Selen, Coenzym Q10 und Carnitin.

Der Preis ist heiß: Eine 500-Milliliter-Flasche kostet 50,00 Euro und reicht - bei Einnahme von täglich 10 ml - für 50 Tage.

Verkaufsfördernd wird jedoch auch empfohlen, "in Zeiten besonderer Belastungen oder nicht optimaler Ernährung täglich 2 x 10 ml" einzunehmen.

Die Dosierung der Vitalstoffe orientiere sich an den Empfehlungen der Vitalstofflehre, heißt es. Auf www.lavita.de wird auf Studien verwiesen,die angeblich die "positive Wirkung (...) auf den menschlichen Organismus belegen". Die überzeugen jedoch nicht: kleine Probandenzahlen, keine Vergleichsgruppe, fragwürdige Einschlusskriterien("zu Studienbeginn relativ gesund"). Der vielfach gemessene Antioxidanzienstatus sagt mangels Normwerten wenig aus. Auch konnte noch keine Beziehung zwischen dem Antioxidanziengehalt eines Lebensmittels und vorteilhaften physiologischen Wirkungen hergestellt werden.

Weitere Kritikpunkte: Die Gehalte der exemplarisch untersuchten Vitamine A und B1 lagen deutlich unter den deklarierten Werten, Vitamin C entsprach der angegebenen Menge. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, bei Lebensmitteln auf eine Anreicherung mit Betacarotin zu verzichten, ebenso auf Selen.

Des Weiteren: In der Nährwerttabelle werden auffallend niedrige Calcium- und Kaliumgehalte aufgeführt.

Gesamturteil "ungenügend"

Ökotest

http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?action=heft&heftnr=M1207

ZUDEM Stutenmilch ist die Milch von weiblichen Pferden und DAMIT nicht Vegan

0

Das Thema "vegan" berührt mich nicht wirklich. Was ich aber schon oft gelesen habe ist, dass man Vit B 12 zuführen muss, weil es das bei veganer Lebensweise nicht gibt. NATÜRLICH muss das synthetisch hergestellt werden, weil auf die Art, wie Du es auf natürliche Art zu Dir nehmen könntest, willst Du ja nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
03.01.2016, 11:29

Hast du auch gelesen, dass den sog. "Nutz"tieren ebenfalls synthetisch hergestelltes B12 ins Futter gemischt wird ? Die Futtermittelindustrie ist der Hauptabnehmer der Pharmalobby für künstlich hergestelltes B12 !

Das sollte zu denken geben...

0

Gibt es nicht. B12 wird von Mikroorganismen, vorallem im Pansen von Wiederkäuern oder im Darm von anderen Pflanzenfressern gebildet.

veganes natürliches B12 gibt es nicht. B12 gibt es natürlicher-weise NUR in gesunder tierischer Nahrung.

Deshalb sind auch ALLE Allesfresser auf tierische Nahrung angewiesen. Auch der Mensch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja dein Körper stellt es her. Allerdings im Dickdarm so dass du schon deinen eigenen Stuhl essen müsstest.. lieber das ausm Labor nehmen ;) damit machst du wenigstens keine Umwege, denn die Tiere bekommen ihre Vitamine usw. ebenfalls ins Futter gemischt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soweit mir bekannt ist, enthalten nur tierische produkte das natürliche vitamin b12.

soweit mir bekannt ist, führt eine vegane ernährung nicht zum vitamin b12 mangel. falls doch mangelerscheinungen auftreten musst du auf b12 ersatzstoffe zurückgreifen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung