Frage von Omnivore13, 415

Veganer sein und Tiere lieben?

Hallo,

Ist es möglich, dass man als Veganer Tiere lieben kann? Ich meine, die Situation ist folgende: Humus besteht aus toter Materie: Vor allem tote Würmer sind dafür ausschlaggebend. Weiterhin werden ja für Obst und Gemüse sehr sehr viele Tiere mit Absicht vergiftet (Insektizide und Schneckenlinsen). In Getreidefeldern landen ab und zu Ricken und Kitze im Drescher und werden dadurch getötet. Und bei Kupfer wird Knochenleim als Hemmstoff verwendet.

Kann man nach der Faktenlage noch davon ausgehen, dass Veganer auch Tiere lieben können? Oder nehmen sie den Tod von Tieren billigend in kauf?

Zusatzfrage: Sind nur Tiere lebenswert, die Wirbel besitzen, Kuschelfell tragen und Kulleraugen haben? Was macht ein Rind lebenswerter als eine Schnecke, die ein Grühnkohl verpseisen will?

Wie seht ihr das?

Gruß Omni

Antwort
von Maisbaer78, 98
Nein, auf gar keinen Fall, weil....

Also ich hasse Tiere. Alle.

Ich habe mich daher bewusst für den Weg des Veganers entschieden, da mir in der konventionellen Landwirtschaft mit den Viechern viel zu kuschlig umgegangen wird.   Nicht nur, dass Sie es schön eng haben in Ihren Boxen, Sie müssen meistens auch nie raus ins Freie.

Überhaupt, einfach nur Umgebracht zu werden ist einfach viel zu nett für diese minderwertigen Kreaturen.

Da lob ich mir mein veganes Leben. Mein Gemüse und Obst wird mit Sprengstoff aus dem Boden geholt, da erwischt es auch gleich das ganze Kleingetier, das sowieso ein jämmerliches Leben in Freiheit, an der frischen Luft und in diesem beängstigend weitläufigen Gelände führen musste.

Die Druckwelle zerreist auch die ganzen Insekten, die den total ökologischen Futtermaisanbau überlebt haben, herrlich. Was dann noch lebt wird von den Erd- und Gesteinsbrocken erschlagen, die radioaktiv verseucht (anders lässt sich Gemüse nicht ernten, nicht wenns für Veganer bestimmt ist) wieder vom Himmel fallen. 

Weil Gemüse für Fleischesser mit Wattehandschuhen von Elfen geerntet wird, die nicht mal den Boden berühren, ist das für mich kein gangbarer Weg.

Und um den Tieren in Südamerika auch noch zu schaden, esse ich ein paar kg Soja im Jahr, um die millionen Tonnen Futtermittel noch um ein Quentchen zu erhöhen.

Kommentar von Omnivore13 ,

Also ich hasse Tiere. Alle.

Ich bin geschockt....

Kommentar von Maisbaer78 ,

Ich dachte du hättest diesen Zusammenhang bereits verinnerlicht, so oft wie du erwähnst wie viel mehr Leid die vegane Ernährung in deinen Augen erzeugt.

Kommentar von GehOrgel ,

Das liegt an Deinem Hass in Dir, und vermutlich hasst Du Dich selbst auch!

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Geile Nummer XD

Kommentar von ApfelTea ,

sehr gut! dh 😎

Kommentar von windhund2014 ,

Man sieht es wieder, die Mehrheit hier versteht Deinen Sarkasmus nicht, denn anders kann man eigentlich auf so eine dumme Fragestellung und Verdrehung von Tatsachen nicht mehr reagieren.

Eifach Top !

Kommentar von Horsefan3001 ,

Jetzt bin ich fast an dem Lachflash gestorben... 😂 Top! Dh

Kommentar von trainhardly ,

Hahahha xD gegeben :'-)

Antwort
von Satiharu, 136
Ja klar geht das, weil....

Natürlich, viele Veganer lieben Tiere. Ich zB verzichte auch auf Deo der an Tieren getestet wird. Kaufe bio, am besten beim Bauer direkt. Mücken, Menschen, Sonnenblume. Keiner von Ihnen soll leiden, nur weil der Mensch Profit will. Back to basic, werdet Selbstversorger, denn das ist am sichersten und währt am längsten, ausserdem ökologischer (:

Antwort
von NordischeWolke, 182
Ja klar geht das, weil....

Gibt genug unbehandelte Lebensmittel. Kostet nur etwas mehr, der eine oder andere baut auch selbst was im Garten an. Lass doch die veganer veganer sein. Ich ess auch gerne Fleisch. Leben und leben lassen. 

Antwort
von XNightMoonX, 93
Ja klar geht das, weil....

Da ist ja Omnivore13 wieder. Er hat schon längst seine Meinung zu dem ganzen Thema. Dazu muss man sich nur seine Antworten zu den Fragen ansehen. ;-) Nur er hat Recht und alle anderen sind dumm.

Natürlich ist es möglich Tiere zu lieben. Aber Deine Frage ist sowieso ein Widerspruch in sich. Fleischesser können ja auch Tiere lieben und sie gleichzeitig aufessen. ;-) Also kann auch ein Veganer Tiere lieben und Insekten gleichzeitig totfahren. Macht keinen großen Unterschied.

Im Grunde ist der Mensch allgemein eine sehr schlechte Spezies. Es ist ganz egal was wir tun. Wir töten, zerstören, vergiften so oder so. Sei es die Ernährung, das Auto fahren, das Spritzen von Pestiziden, den Müll wie beispielsweise die Plastiktüten usw.
Aber anders ist der Mensch ja nicht glücklich. Hauptsache er darf leben und glücklich sein. Das Tiere ebenfalls Gefühle und Verstand besitzen, blendet der Mensch einfach aus. Tiere können ja nicht reden und den schwächeren zu Missbrauchen ist schließlich eine Leichtigkeit und stört niemand.
Aber das ist unter Menschen ja nicht anders. Unsere Spezies ist so krass verblödet, wir töten uns wegen Kleinigkeiten sogar gegenseitig und lernen niemals aus Fehlern.

Antwort
von Vivibirne, 127

Ja , kann man. Man kann auch als Fleisch Esser Tierlieb sein, man sieht das gegessene Tier halt eben als Nutztier an. Denn nicht alle Tierschützer etc sind vegan! Also.

Antwort
von thedreamer2000, 15

Ich habe mich gerade mal durch deine ganzen antworten und die Frage geschaut:)
Als ein ganz häufiges Argument kommt ja von dir "von veganern sei alles nur propaganda" ich verstehe nicht ganz, wie du so etwas Menschen vorwerfen kannst wenn du dauernd nur Hetze über veganer verbreiten möchtest. Diese Frage hatte auch keinen anderen Sinn auch wenn du das jetzt leugnen wirst. Ich meine sie war wohl kaum ernst gemeint oder?
Leben und leben lassen falls du davon schon mal gehört hast. Okay dann isst du halt Fleisch. Veganer essen keins. Kein Grund veganer in jeder Frage runter zu machen oder? Es ist ihre Lebensweise und sie werden sie sicher nicht wegen jemanden wie dir ändern.

Ja ich hasse auch wenn veganer jedem und dauernd erzählen müssen dass sie vegan sind und die besseren Menschen, keine Frage. Doch du machst das gleiche nur eben in die andere Richtung. Denke mal darüber nach. Das was du tust ist in so fern genauso propaganda.

Antwort
von Suboptimierer, 178
Ja klar geht das, weil....

Ich denke schon, dass man als Veganer Tiere lieben kann.

Du hast es wunderbar aufgezeigt, dass es kaum eine Lebensweise gibt, bei der überhaupt kein Tier zu Schaden kommen würde, also wählen Veganer einen Weg, bei dem ihrer Meinung nach die Ausbeutung des Tierreichs auf ein Minimum reduziert wird.

Damit, dass es uns Menschen leichter fällt, Tiere zu lieben, je ähnlicher sie uns sind, gebe ich dir ebenfalls recht.
__________________

Wer das als Fleischesser nicht versteht, der kann das vielleicht mit einem Haustier vergleichen. Fleischesser können auch Tiere lieben, obwohl sie Fleisch essen.

Kommentar von windhund2014 ,

Wer Tiere in Haustiere und Nutztiere unterscheidet oder wer angeblich sein Haustier liebt aber durch Fleischessen Tierqual und Mord in Auftrag gibt, ja das geht nur bei Menschen wie Omnivore, der seit Jahren beweisst, das er Weiterbildungsresistent ist, oder hat er ein dunkles Geheimnis und wird gar von der fleischindustrie bezahlt?

Kommentar von Schokolinda ,

nach meiner Meinung macht er schlechte Werbung für die fleischindustrie.

Kommentar von Suboptimierer ,

Meiner Meinung nach verlieren die Kommentare den Bezug zur Frage. Das Profil des Fragestellers zu analysieren oder den Zweck der Frage zu hinterfragen, bringt den Fragesteller nicht weiter.

Kommentar von Schokolinda ,

doch: es ging hier sowieso nur um hetze und die Gelegenheit, anti-vegane Meinung posten zu dürfen. von dem her passt hier alles wunderbar zusammen.

Kommentar von NameInUse ,

"Überhaupt kein Tier zu Schden kommen..." Was eine Lüge, die Mähdrescher machen bei Dir einen Bogen um die Tiere?

"Pro kg nutzbaren Proteins aus Getreide werden unter Umständen 25 mal mehr fühlende Wesen getötet als durch nachhaltige Fleischproduktion. Mehr noch: Auch die Umwelt kann stärker unter der Pflanzenproduktion leiden"

Kommentar von Suboptimierer ,

Bitte üb dich etwas im Lesen. So wie du zitierst, kann das nur in die Hose gehen. 

"25 mal mehr fühlende Wesen..."
Das ist eine Lüge. Es gibt nicht 25 mal mehr fühlende Wesen. Auf ungefähr diese Art und Weise hast du mir eine Lüge unterstellt.

Antwort
von Buckykater, 95
Ja klar geht das, weil....

Man  kann als Veganer Vegetarier und auch als ein Mensch der Fleisch ist Tiere mögen und ihr Freund sein. 

Antwort
von AmeliaMoon, 16

Wie viel deiner Lebenszeit hast du jetzt darauf verschwendet, diese völlig sinnbefreite, von wenig Intelligenz zeugende Frage zu formulieren und hier hochzuladen? Ich hoffe, die Aufmerksamkeit war es wert.

Kommentar von Maisbaer78 ,

oh wenn du schon öfter mit Ihm in Berührung gekommen wärst, würdest du die Frage nicht stellen. Die Antwort ist "alle Zeit die er hat"

Das Wort "vegan" zeigt bei Ihm dieselbe Wirkung wie ein Feuerzeug an einem flatulierenden Hinterteil.

Antwort
von Tokeh, 121
Keine Ahnung, noch nie darüber nachgedacht

Sie können allerhöchstens denken Tieren etwas gutes zu tun! Wir töten Tiere, wo wir stehen wo wir gehen. Ob wir dabei Tofu oder Käsebrot essen ist Nebensache! Ausserdem sind viele Veganer Tierrechtler, ausser die die es tun weil sie z.B abnehmen wollen. Und Tierrechtler tun Tieren mehr schlechtes als der Schlachter höchst persönlich! Warum, denke ich weisst du. Ich sage jeder kann Tiere lieben , aber man kann nicht glauben dass man nur als Veganer Tiere lieben kann!

Veganer sind tatsächlich eher auf Kuscheltiere gepolt. Sie vermenschlichen allerdings jedes Tier, sei es ein Zootier welches sich in seinem Gehege pudelwohl fühlt und in ihren Augen über Freiheit nachdenkt, eine Fliege an der Wand welche in ihren Augen aber sehr intelligent ist oder eine Wurst!

Vermenschlichung ist für Tiere eine grosse Gefahr. Klar soll man darauf achten dass man Tiere artgerecht(er) hält, aber man darf sie nicht menschengerecht behandeln so wie Veganer es gerne tun. Wer sagt dass ein Schwein dieselben bedürfnisse hat wie ein Mensch? Ich persönlich möchte auch nicht von Schweinen wie ein Artgenosse behandelt werden!

Kommentar von Omnivore13 ,

Na endlich mal eine vernünftige Antwort. Danke für den Beitrag

Antwort
von botanicus, 91

Ich esse Fleisch und liebe Tiere trotzdem. Ich liebe auch mich selber und glaube, ich habe das Recht, mich artgerecht zu ernähren. Und das umfasst bei allen (ja, allen!) tierischen Organismen, dass man Biomasse anderer Lebewesen zu sich nimmt.

Möchtest Du Photosynthese treiben? Oder chemoautotroph leben?

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Fängst, tötest und zerlegst bzw. verarbeitest du die Tiere selbst, die du so isst ?

Jetzt kommt mit Sicherheit ein "Ja - ohne Probleme..."

Das wär mal zur Abwechslung einigermaßen konsequent ! :)

Kommentar von botanicus ,

Ich muss auch nicht selber Möbel schreinern, um an einem Tisch zu sitzen. Baust Du Deinen Salat und Dein Soja selber an?

Als nicht dazu Ausgebildeter darf ich gar nicht schlachten. Aber ich würde es tun. Ich habe auch schon selbstgeangelte Fische gegessen – also: ja.

Antwort
von FuCat, 66
Ja klar geht das, weil....

Ich glaube persönlich Menschen sind Vegan, weil sie eben Tiere "lieben" und möchten das möglichst wenig von ihnen für sie Sterben. Das dies durch Vegane Ernährung nicht geht, sondern dafür sorgt das noch mehr Tiere sterben erläuterst du ja ziemlich gut bereits in deiner Frage. Kann dir also vollkommen zustimmen, dass Vegane Ernährung mehr "leid" verursacht.

Allerdings sollte man den Veganern vorbehalten, dass sie wenigstens versuchen zu verhindern das Tiere sterben, auch wenn sie eigentlich (leider) das Gegenteil bewirken. :)

Kommentar von windhund2014 ,

Frage ich mich natuerlich wie Du darauf kommst, das durch vegane Lebensweise mehr tiere sterben als durch Fleischkonsum?

Mal nachgerechnet wieviel kg vegane Lebensmittel an z.B. Kuehe verfuettert werden muessen um 1 Kg fleisch zu erhalten?

Maisbaer78 hat es gut dargestellt.

Kommentar von FuCat ,

Pro Rind 2kg Getreide, ansonsten nur Sojaschrot oder andere Abfallprodukte, welche von Menschen nicht verwertet werden können.

Um die Nahrung zu decken, welche aus der Tierproduktion kommt, müssten deutlich mehr Felder bewirtschaftet werden als vorher. Geh doch einfach auf ein Feld und guck nach wie viele Tiere du auf 1qm Feld findest, werden bei gutem Wetter aufjedenfall über 25 sein.

:)

Kommentar von windhund2014 ,

na dann informiere Dich mal richtig, weder die Kuehe noch die Schweine bekommen Abfallprodukte. Woher sollten denn diese Mengen kommen? Denn fuer vegane Sojaprodukte wird Soja ueberwiegend aus kontrollierten Anbau in Europa genommen, Der Abfall der hier anfaellt wurde nicht fuer 2 % des Tierfutterbedarfes reichen. Warum wird dann soviel Gensoja importiert? Es darf in Europa nicht fuer Lebensmittelverarbeitet werden.

Kommentar von FuCat ,

Quellen?

Antwort
von MLPxLuna87, 32

Ich bin zumindest Vegetarier und liebe Tiere. Und ja auf deine Frage. Es ist möglich. Und du isst kein Gemüse und Obst ?

Zusatzfrage ? Warum Hunde streicheln und andere Tiere wiederrum als Nutztiere degradieren ?

Kommentar von Omnivore13 ,

Zusatzfrage zu der Zusartzfrage: Warum Käfer vergiften, aber keine Schweine schlachten dürfen?

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Fragen über Fragen. Gute Fragen. Wie gedenkst du dich dafür einzusetzen ?

In dem du Veggies dafür belangst hilft niemanden. Nicht der Umwelt und nicht deinen Käfern.

Antwort
von Gambler2000, 98

Du hast es auf den Punkt gebracht. Das ändert trotzdem nichts daran, das diese Frage reine Hetze gegen Veganer sind, wie es beinah jede deiner Fragen ist (siehe: "Warum glauben manche Menschen an den Klimawandel?").

LG.

Kommentar von Omnivore13 ,

Tut mir unheimlich leid, dass ich nicht nach dem Mainstream denke....wüsste aber nicht was daran schlimm sein soll

Kommentar von Gambler2000 ,

Nein, nein... das meinte ich nicht. nur ist deine Frage nur dazu gedacht um Veganer zu provozieren/ eine Diskussion anzufangen (mit deiner Argumentation hast du recht). Sie ist besser fürs Forum geeignet.

LG.

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Danke, Gambler - aber viele Veganer haben den "Fragesteller" inkl. seiner Intention und Trollfunktion schon lange durchschaut...:)


Kommentar von Omnivore13 ,

Du musst es ja wissen, du bist ja selbst ein Troll!

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Putz mal deine rosa Brille, damit du wenigstens wieder einigermaßen klar siehst...:)

Antwort
von Siggy, 57
Keine Ahnung, noch nie darüber nachgedacht

Wenn der Mensch sich schon in grauer Vorzeit von Beginn an, nur vegan ernährt hätte, würde er heute nicht mehr existieren.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Es gab immer wieder Phasen in denen sich die Gattung homo ausschliesslich von Früchten, Gräsern und Blättern ernährt hat.  Je fruchtbarer eine Epoche war, desto mehr wurde auf die ungefährliche, weil nicht zu bejagende Pflanzennahrung ausgewichen.  Diese Generationen haben offensichtlich überlebt.

Eine Periode in der ausschliesslich Fleisch konsumiert wurde, gab es hingegen nie.

Kommentar von Siggy ,

Genau. Und wenn die Vorfahren des Homo sapiens sich nur rein vegan ernährt hätten, gebe es auch diesen nicht.

Kommentar von botanicus ,

Das ist eine völlig aus der Luft gegriffene Behauptung. Der Mensch ist als omnivores Wesen entwickelt, der – wie viele Tiere auch – einen sehr toleranten Stoffwechsel hat und mit allem Möglichen zurechtkommt. Rein fleischliche Ernährung gehört nicht dazu. Hat aber auch niemand propagiert.

Warum sollten die Menschen irgendwann in der Geschichte auf Eier und Honig verzichtet haben, wenn es ihm fraglos zur Verfügung stand? Damals war man noch nicht so verbohrt.

Antwort
von papagei2002, 77

Gegenfrage: Können Menschen die Fleisch fressen Tiere lieben?

Kommentar von Omnivore13 ,

Kommt drauf an. Hunde kann ich sehr gut leiden. Katzen kann ich nicht leiden. Füchse finde ich cool. Marder eher weniger. Und Rinder finde ich super Tiere, auch wenn ich sie esse. Genauso wie bei Hecht und Karpfen. Wenn die Fische nicht meinen Ansprüchen oder den Ansprüchen der Fischereiverordungen entsprechen, dann setze ich das Tier auch wieder aus Respekt rein.

Gegenfrage auf deine Gegenfrage: Auf eine Frage sollte man nicht mit Gegenfragen antworten.

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Einspruch !

Bei Trollfragen wie deinen sollte man Letzteres sogar und zwar explizit - ist quasi Pflicht ! :)

Antwort
von Supergorilla02, 61
Keine Ahnung, noch nie darüber nachgedacht

Habe noch nie drüber nachgedacht

Antwort
von Siggy, 58
Keine Ahnung, noch nie darüber nachgedacht

Humus ist tote Materie ? Betrachte Humus durch ein Mikroskop und staune.

Kommentar von Omnivore13 ,

Nur weil dort auch Leben drin herscht, heißt das nicht, dass da keine tote Materie drin ist. Ohne tote Materie würde es KEINEN Humus geben. Oder wie baust du Tomaten an? Auf Beton?

Kommentar von Siggy ,

Das zwar nicht, aber auf Humus schon. Übrigens sogar die Wüste ist nicht tot und Pflanzen sind in der Lage Beton zu brechen.

Antwort
von Rationales, 129

Das Wort "lieben" in Deiner Frage macht ganz große Probleme. Was heißt das, gerade in Bezug auf Tiere?

"Liebe" sollte man besser nur im Umgang zwischen zwei Menschen benutzen. Liebe im Sinne tiefer stabiler Zuneigung entsteht da meist, indem man Monate/Jahre in enger Lebensgemeinschaft und Symbiose verbracht hat. Man hat viel Freude aneinander, man stützt sich in allen Lebenslagen, man versteht sich vollkommmen. Solche Liebe kann es geben bei zwei Lebenspartnern oder zwischen Eltern und Kleinkind usw.

Liebe zu Tieren kann bzw. sollte nie dieses Niveau erreichen. Tierliebe ist keine Liebe "auf gleicher Augenhöhe". Die Liebe zu einem Tier sollte vernünftigerweise immer weitgehend Zweckbeziehung bleiben. Der Mensch hat zu "führen" hierbei. Ansonsten wird das irrationale Tiernärrischkeit.

Eine gesunde Beziehung ist z.B. die zwischen Landwirt und seinem Kalb. Der Landwirt pflegt es, wertschätzt es, gibt ihm alles nötige. Er vermeidet, daß es sinnlos Leiden ertragen muß. Aber er vermeidet jegliche kindische "Affenliebe". Und er bestimmt, wann und ob das Kalb verkauft wird. D.h. er verhält sich eher wie ein Lehrer zu seinem Schüler und sein Verhalten unterstützt seine eigenen völlig legitimen Lebensinteressen: Der Landwirt ist "produktiv" und rennt nicht zum Sozialamt.

Was dagegen ein Großteil der Veganer pflegt ist "kindische Affenliebe" und das ist eine richtige kulturelle Degenerationserscheinung. Hierbei hat man nicht mehr im Blick, selbst produkiv zu sein um aus eigener Kraft zu überleben sondern man meint, man müsse Sklave der Tiere sein während der Staat mit Hartz 4 jeden Traumtänzer durchversorgen müsse. Tierrechtler bzw. Tiernärrische verwischen jeglichen Unterschied zwischen Tier und Mensch. Sie behaupten, ob ein Kälbchen getötet wird oder ein Kleinkind, das sei dasselbe. Und v.a. in den USA gibt es immer Stories, wo reiche Leute ihrem Haustier Millionen € vererben für ein Luxusleben und ein gewaltiges Marmorgrab.

All diese Leute sind weit weg von den Wurzeln ihrer Existenz, reine "Wohlstandserscheinungen" und geistig alles andere als gesund.

Kommentar von Omnivore13 ,

Ich sehe das ähnlich. Danke für deinen umfangreichen Beitrag!

Übrigends wählte ich das Wort "Liebe", weil es in der Beziehung gerne aufgeführt wird. Zu meinem Hund hatte ich eine tolle Beziehung. Da kann man auch gerne von einer (nichtsexuellen) Liebe sprechen. Spinnen, Fliegen, Katzen sind mir dagegen völlig egal...

Aber danke. Tolle Antwort.

Kommentar von laurajune ,

wieso sollte man ein Katzen baby das man von klein aufzieht nicht genauso lieben wie seinen Bruder mit dem man aufwächst wieso sollte man das nicht was ist daran so schlimm

Kommentar von Rationales ,

Wenn ein Kind irgendein Schmusetier hätschelt, richtet das keinen Schaden an und ich habe nirgends behauptet, daß so was verdammenswert sei.

Ich habe von völlig anderen Dingen geredet, nämlich vom Wirtschaftsleben. Es kann nicht sein, daß tierverrückte Veganer einem Bauern in die landwirtschaftliche Existenz eingreifen. Es kann nicht sein, daß sie Hausfriedensbruch begehen, "Tierbefreiungen" vornehmen, Landwirte ständig öffentlich verteufeln, unqualifiziert deren Existenzgrundlage zerreden, indem sie von Folterfleisch, Leichenfressserei, Antibiotikabomben faseln usw.

Neulich habe ich Veganplakate gesehen, da haben sie ein nacktes Mädchen in einem Supermarkt-Portionspack abgebildet als Bratenware für die Pfanne.

Solche Polemik überschreitet alle Grenzen, wie man miteinander umgehen sollte und sind nur noch als Fanatismus zu bezeichnen.

Kommentar von kiniro ,

Du hast dir da die extremen Beispiele in Sachen Veganismus herausgegriffen.

Der Großteil der Veganer tickt doch etwas anders.

Kommentar von Omnivore13 ,

Der Großteil der Veganer tickt doch etwas anders.

Wohl kaum. In die Schiene schlägt doch fast jeder Veganer!

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Ist schon ein Unterschied ob man Veganer oder aktiver Tierrechtler ist. Aber klar. Mal wieder alle in eine Schublade stecken, denn wir hassen Veggies.

Kommentar von Rationales ,

Die Veggies, die stillvergnügt ihren Pfannkuchen mümmeln und ihre Möhre knabbern, bleiben in aller Regel unbehelligt, werden nicht gehaßt.

Scharfen Gegenwind bekommen nur die, die ständig mit Falschpropaganda durch die Welt trollen in der Art "Landwirt = Tierfolterer. Tierprodukte = Gift. Tiere = Antibiotikabomben". Tieraufzucht = Welthunger".

Solche Rattenfänger, denen es oft nur darum geht, Geldspenden für Tierextremisten zu sammeln, gehören ständig ausgebremst. Wegen ihrer Unverfrohrenheit und Unbelehrbarkeit.

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Weißt du, Omni - mal ganz "Rational" gesehen: ;):)

Meinen Gegenwind bekommen Leute zu spüren, die ihren Hass auf anderslebende Menschen (die an deren Gewissen und/oder an ihr Konto rühren) nicht in einem einzigen Account ausleben können - das sind die wahren Trolle !

Sie haben wohl einiges zu verlieren - was auch immer...

Das Ausbremsen erledigen sie selbst - sie merken es nur nicht gleich, Scheuklappen verhindern so einiges, da hilft nicht mal der Wink mit dem Zaunpfahl !

Ein weises chinesisches Sprichwort besagt:

"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die andern Windmühlen" !

Was meinst du wohl, wer weiter kommt im Leben...?


Kommentar von Rationales ,

Üble und abstruse Unterstellungen von Honeysuckle08

"Omnivore" arbeitet sehr seriös und von idealistischen Motiven getragen hier seit mindestens 4 Jahren mit.

Es ist eine völlig andere Person als "Rationales".

Jeder mit kritischer Intelligenz kann das feststellen. Der Schreibstil ist anders, die Zeichensetzung, die Argumentationsweise usw. usw.

"Rationales" schreibt z.B. so knapp wie möglich und hart wissenschaftlich.

Omnivore nimmt sich viel mehr Zeit, er geht auch auf irgendwelche Kleinbefindlichkeiten von Vegantraumtänzern ein.

Selbstverständlich sind beide Ratgeber der größte Gegensatz von "Troll". Es ist ihnen daran gelegen, daß v.a. die Schuljugend nicht immer weiter in Esoterikdummheit und Lebensfremdheit reingezogen wird: "Aufklärung" als Hauptmotto.

Den Vorwurf "Troll" kann man viel mehr Vegantrollen wie   "Honeysuckle08" machen, die anderen Leuten hartnäckig, arrogant, bildungslos und ohne Lernbereitschaft an den Karren fahren mit immer den gleichen abgedroschenen Parolen.

Omnivore wird sich wahrscheinlich auch bald melden.

Kommentar von Omnivore13 ,

Omnivore wird sich wahrscheinlich auch bald melden.

hier bin ich ^^ Danke Rationales für die Blumen

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Er hasst allerdings Veggies.

Kommentar von Rationales ,

Er hasst allerdings Veggies.

Abstrusitäten von MLPxLuna87. Kampftrolle haben meist die Taktik, Sachfragen auf die persönliche Ebene umzuleiten. D.h. statt die Sachfrage zu erledigen, wollen sie die Leute fertig machen, diskreditieren usw.

Dabei geht es überhaupt nicht darum, ob wer wen haßt.

Ich bin überzeugt, daß "Omnivore13" keinerlei "Pauschalhaß" gegen Veggies hat.

Durchblicker und Aufklärer können es nicht leiden, wenn skrupellose Propagandisten das Internet mißbrauchen, um leichtgläubigen uninformierten Teens und Tweens ihre kruden Vegan-Sprüche einzubläuen. Es geht hier um Grundprinzipien wie Fairness und Indoktrinierungsschutz.

Darum geht es und nicht um "Gruppenhaß".

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Das stimmt es sei denn man heisst omni13 und steckt jeden in die selbe Schublade. Oder beschimpft andere Pflanzenesser aufgrund von Pestiziden ohne selbst ethischen Prizipien dagegen zu haben. Sich für eine Sache einzusetzen, angagieren.

Kommentar von Omnivore13 ,

Weißt du, Omni - mal ganz "Rational" gesehen: ;):)

das geht bei dir?

Meinen Gegenwind bekommen Leute zu spüren, die ihren Hass auf anderslebende Menschen 

Warum hasst du dann nicht Tierrechtler?

nicht in einem einzigen Account ausleben können - das sind die wahren Trolle !

Noch einmal ein Doppelaccountvorwurf und ich werde dich wieder melden! MERK DIR DAS ENDLICH!

Was meinst du wohl, wer weiter kommt im Leben...?

Menschen mit Verstand!

Kommentar von Schokolinda ,

"Omnivore" arbeitet sehr seriös und von idealistischen Motiven getragen hier seit mindestens 4 Jahren mit.

seine Motive mögen idealistisch sein (in seinen kopf kann keiner gucken), seine Verhaltensweise jedoch ist nicht seriös - siehe einfach seinen beitrag darüber.

Kommentar von Omnivore13 ,

Ich passe mich nur eurem Niveau an! Normal kann man ja mit euch nicht reden.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

...euch Veggies, die ich nicht ausstehen kann. Ihr die alle gleich seid.

Kommentar von windhund2014 ,

Leider schreibst Du kontraer zu Deinem Profilnamen. Denn wenn Du rational leben wuerdest, koenntest Du nicht soviel falsche Dinge hier schreiben. Du scheinst weder in der Lage Empathie und Respekt fuer diese Welt und alle Lebewesen entwickeln zu koennen, noch ganz sachlich und Betriebswirtschaftlich rational denken zu koennen.

Aber Du begibst Dich in Deinem Post auf eine Eisflaeche die groesser zu sein scheint als der Bodensee, sorry ueber jeden Deiner Punkte kannst Du Seitenweise vernuenftige Informationen erhalten.

Kommentar von Rationales ,

Der Anwurf von "windhund2014" ist so flach, daß man ihn einem 14jährigen zuordnen könnte. Auf kindliche Belehrungen kann ich bestens verzichten, ich bin beruflich "vom Fach".

Ich lasse mir nicht von jedem, der was ablassen möchte, die Zeit rauben, daher bloß pauschale Zurückweisung. Ende.

Kommentar von Schokolinda ,

 ich bin beruflich "vom Fach".

wenn einem gar nichts mehr einfällt, behauptet man einfach "vom fach zu sein" - was allerdings absolut jeder behaupten kann.

Kommentar von Rationales ,

Immer diese häßlichen sinnlosen Aggressionen von Leuten wie "Schokolinda". Gutefrage.net ist ein Forum um Fragen zu beantworten und nicht, um ewig Antworter zu bekriegen.

Kommentar von Schokolinda ,

dann nimm dir doch deinen eigenen rat zu herzen!

Antwort
von mulano, 57

Die Würmer sind schon tot und werden nicht für die Veganer umgebracht (wie auch bei Erdöl, Benzin, Diesel dies nicht passiert) was man bei Tierprodukten wie Fleisch, Milch, Eier, Lederwaren, Pelz,... nicht behaupten kann.

Für die omnivoren Ernährung werden ebenfalls, sogar noch mehr Tiere mit Absicht vergiftet.

Bei der omnivoren Ernährung landen genauso Ricken und Kitze im Drescher.

Ja, Veganer nehmen den Tod von Tieren billigend in Kauf soweit er nicht zu verhindern ist. Doch durch ihre Essensauswahl sterben weniger Tiere als bei jeder anderen Ernährung.


Kommentar von Omnivore13 ,

Dass da weniger Tiere sterben bezweifle ich stark, da Insektizide eher bei Obst und Gemüse benutzt wird und nicht für Futtergetreide oder Gras

Kommentar von mulano ,

Im Getreide werden auch Insektizide eingesetzt.

Kommentar von Omnivore13 ,

Wohl eher weniger. Denn bei Getreide kämpft man mehr gegen Pilze und nicht um Tiere.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Und das Getreide wird dann mit der Pinzette abgepflückt oder? Und Getreide für Veganer mit der Dampfwalze?

Ich weiß, du machst dir nichts daraus mit blödsinnigen Argumenten aufzuwarten, da du dich ja davor drückst, Sie mir, wie angekündigt auch ins Gesicht zu sagen. Aber irgendwo hat doch jeder seine Grenzen, oder? Oder?  Du offenbar nicht.

Allein die Verhältnismäßigkeiten. Was ein Viehtransport an Umweltschäden verursacht, da könntest du ein paar 100 Tonnen Gemüse für spritzen.

Und Gemüse essen Fleischesser ja zusätzlich auch noch. Ach nein du nicht, du isst ausschliesslich Rindfleisch. Kein Brot, kein Obst, kein Gemüse, keine Kartoffeln und Rüben.

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Trolle fühlen sich jenseits von Gut und Böse, - besonders die  auf GF - wusstest du das nicht ? :)

Kommentar von Omnivore13 ,

Du musst es ja wissen...bist ja selbst ein Troll!

Kommentar von Honeysuckle08 ,

Deine Schallplatte scheint einen üblen Kratzer zu haben...:)

Antwort
von exxonvaldez, 115

Wenn Fleischfresser Tiere lieben können, dann können es Veganer ganz sicher auch!

Im übrigen bin ich der Meinung, dass diese Frage gelöscht werden soll!

Antwort
von duckman, 99

Du stellst das hier hin als würden Veganer nur Kompost essen..

Antwort
von wickedsick05, 27
Nein, auf gar keinen Fall, weil....

liebe geht bekanntlich durch den Magen..

Antwort
von MLPxLuna87, 12

Laut deinem sinnlosen Diagram müsstest du es jetzt wissen. Ja klar es geht.

Antwort
von Sims3Suchti16, 12
Ja klar geht das, weil....

deine Frage bescheuert ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community