Frage von Josiii00, 360

Vegane Ernährung (kleine Umfrage)?

Hallo, ich habe eine Frage und zwar:was haltet ihr von veganer Ernährung ?

Lg und danke schon im Voraus :)

Antwort
von Andretta, 121

Ich liebe vegane Ernährung! Meine zumindest. Die ist vielfältig und superlecker. Allerdings lasse ich auch die meisten Fertigprodukte links liegen und koche lieber selbst. 

Entgegen der vielen Unkenrufe hier habe ich stets ein top Blutbild und fühle mich auch meist fitter als meine omnivoren Mitbewohner. 

B12 und D3 supplementiere ich. 

Antwort
von Jeally, 145

Finde ich eigentlich ganz gut. Ich persönlich würde zwar nicht komplett vegan leben, aber man muss ja auch nicht jeden Tag tierische Produkte zu sich nehmen

Antwort
von kiniro, 39

Ich finde vegane Ernährung gut. Deshalb ernähre mich seit über 3 Jahren vegan.

Hätte ich früher das gewusst, was ich heute weiß, hätte ich mich schon früher vegan ernährt.

Ich empfinde es auch nicht als Verzicht, nichts Tierisches mehr zu essen.

Antwort
von putzfee1, 108

Das ist in meinen Augen eine Mangelernährung. Das Verdauungssystem des menschliche Körpers ist gar nicht auf rein pflanzliche Nahrung ausgelegt, man sieht schon allein am Gebiss, dass der Mensch ein "Allesfresser" ist. 

Kommentar von AppleTea ,
Kommentar von Undsonstso ,

....aber andere "frugivore Gebisse" kennst du auch als dieses dort abgebildete, , oder ;-)

Kommentar von Andretta ,

Also, weder mein Verdauungsystem hat sich bisher ob meiner vergangen Ernährung beklagt, noch hat mein Gebiss irgendwelche Schwierigkeiten mit dem Zerkleinern von Gemüse. 

Kommentar von Undsonstso ,

Dann anders gefragt, es gibt doch sicherlich auch  fructivoren Nicht-Primaten-Gebisse, oder? (Welche, die weniger "menschlich" aussehen...)

Kommentar von Omnivore08 ,

Tolle Propaganda verteilst du da! Wo sogar die Behauptungen über den Darm GELOGEN SIND!

Tja....Nur mit LÜGEN kann man sich seine vegane Welt zusammenschustern, wie man es gerade am besten mag!

Kommentar von AppleTea ,

Kann ich was dafür, wie unser Körper aufgebaut ist? Dank mutter Natur.

Kommentar von Omnivore08 ,

Du kannst was dafür, dass du naiv wie du bist lieber veganer Propaganda vertraust als der Wissenschaft!

KEINE Uni, KEIN ernstzunehmender Wissenschaftler zweifelt auch nur im geringsten am Allesfresser Mensch! Aber du glaubst so einen Quark....und der Grund dafür ist nicht, dass es "so erwiesen ist" oder sowas, sondern, weil diese Lüge sich gegen Fleisch äußert und dir das halt gefällt!

Du springst auf JEDES Pferd auf, hauptsache Fleisch wird schlecht geredet!

Kommentar von AppleTea ,

Fleisch an sich ist nicht schlecht. Es ist halt nur nicht für den Menschlichen Körper geeignet. Man kann es natürlich trotzdem essen.. gut ist es deshalb noch lange nicht und schon gar nicht notwendig. Das ist bei Carnivoren besser aufgehoben, die brauchen das schließlich auch. Früher dachte man auch die Erde sei eine Scheibe.. was glaubst du wie man angeschaut wurde wenn man behauptet hat, sie sei rund?

Kommentar von Omnivore08 ,

was glaubst du wie man angeschaut wurde wenn man behauptet hat, sie sei rund?

Genauso als würde man behaupten der Mensch sein ein Frugivore!

Kommentar von Philipp342 ,

Genau, man behauptet der Mensch sei ein Frugivore wie man früher behauptet hat die Erde sei Rund, was sich als wahr heraus stellte. Schlecht durchdacht dein Kommentar.

Kommentar von Hannibu ,

Dass der Mensch dafür 'gemacht' ist Fleisch zu essen lässt sich aber nicht abstreiten, zumindest nicht, wenn man etwas von Medizin versteht. Es geht nur ohne, weil wir hier das ganze Jahr über Nüsse, Beeren, verschiedenste Arten Gemüse und Obst zur Verfügung haben. Das ist aber erst ein sehr neuer Zustand. Ohne all das musst du nun mal auf Fleisch zurück greifen, denn das gibt es das ganze Jahr über.

Kommentar von AppleTea ,

@hannibu, zum ersten Satz brauch ich ja nichts mehr sagen, das hatte ich ja bereits. Zum anderen Teil: Das ist ja das gute daran ;) ich muss kein Fleisch essen, weil ich in deutschland lebe.

Kommentar von Omnivore08 ,

Das macht dich noch lange nicht zum biologischen Pflanzenfresser!

Kommentar von AppleTea ,

Siehste..

Kommentar von DCKLFMBL ,

@Omnivore08

Ja, der Mensch ist ein Allesfresser, aber Natur ist nur wenn die Tiere frei gelebt habe bzw. auf Hektar großen wiesen und nicht in einen Stall gesperrt waren...

Rede dir Natur nicht immer dahin wo sie gar nicht ist...

Antwort
von LiselotteHerz, 188

Bei einer veganen Ernährung muss man sich einen Ernährungsplan aufstellen und sich vorher genau über die Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel informieren.

Sonst kommt es früher oder später zu Mangelerscheinungen. lg Lilo

Kommentar von Philipp342 ,

Und wenn man Fleisch isst steigert man sein Krebsrisiko (Darm, Speiseröhrenkrebs etc.)

Und man fördert diese handelsübliche Methode des Profit gerichteten Umgang mit zu langsam wachsenden Tieren. https://www.youtube.com/watch?v=ReD4V0kaBg0

Kommentar von Laury95 ,

Ach komm, Reis soll auch krebsfördernd sein, wenn es danach gehen würde, hätte jeder schon Krebs.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ich brauchte bisher in über 40 Jahren ohne Tier"produkte" weder einen Plan noch hatte ich Mangelerscheinungen - Informieren hat gereicht...:)

Antwort
von lluisaT, 55

Ich bin Veganer, also ich finds gut :D

Antwort
von Rockige, 127

Was ich persönlich davon halte:

Kann jeder machen wie er/sie es mag. Eine rein vegane Ernährung ist nichts für mich.

Mal esse ich Gerichte mit Fisch, mal Gerichte mit Fleisch, mal rein vegetarische Gerichte, mal vegane Gerichte. Ich mag die Abwechslung.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Abwechslung mögen und schätzen Veganer auch - diese impliziert aber durchaus keine Tierprodukte...:)

Vegane Ernährung ist bunt, lecker und vielfältig und wer das bestreitet, der hat echt keine Ahnung !

Kommentar von Rockige ,

Da antwortet man soooooooooooo allgemein wie nur möglich, und dann so etwas :D

Bestritten habe ich null. Lediglich klar gestellt das ich mich nicht auf einen Bereich beschränke.

Ich liebe die Abwechslung. An einem Tag esse ich vegan, an einem anderen vegetarisch, mal essen ich ein Gericht in dem Fleisch in irgendeiner Form enthalten ist (darunter verstehe ich definitiv kein "Kunstfleisch") , mal esse ich ein Gericht in dem Fisch in irgendeiner Form enthalten ist.

Rechenschaft darüber bin ich niemandem schuldig. Ich sag nur wie es ist. Meinetwegen kann der eine Fleisch/ Fisch ablehnen und der andere Gemüse/ Salat. Meinetwegen meidet jemand komplett alle tierischen Produkte. Wenn die einzelne Person sich damit wohl fühlt, gerne.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ob und inwieweit du jemandem Rechenschaft bzgl. deiner Ernährungsweise schuldig bist, musst du selbst wissen...

Im Kontext deiner Antwort wird sehr wohl impliziert, dass du vegane Ernährung als nicht abwechslungsreich genug erachtest und nur dagegen habe ich kommentiert...


Kommentar von Hannibu ,

Ernährung mit Fleisch ist aber bunter und vielfältiger...

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Das bildest du dir nur ein...:):)

Du würdest erschlagen werden angesichts des veganen Angebots, aber wer würde das wollen ??

Iss dein Fleisch und gut is(s) - es sei dir gegönnt und allen andern, die nicht ohne können und wollen ! :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Du würdest erschlagen werden angesichts des veganen Angebots, aber wer würde das wollen ??

Das bildest du dir nur ein!

Kommentar von Laury95 ,

Bunt ist es auf jeden Fall, hab noch nie grünes oder gelbes Fleisch gesehen, mehr ist es aber auch nicht... Und was ist daran bitte vielfältiger, wenn ich Nahrungsprodukte auslasse, als wenn ich alles essen würde?

Kommentar von Hannibu ,

Das möchte ich aber klar stellen. Als Mensch, der Fleisch ist hat man eindeutig ein größeres Angebot, da das vegane ja enthalten ist

Kommentar von Laury95 ,

Hannibu,  hatte deine Antwort falsch gelesen Sry  ^^

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Eben nicht, weil die meisten sog. "Mischköstler" gar nicht die riesige Vielfalt kennen, die z. B. sämtliche Hülsenfruchtsorten bieten, die ganzen sog. Pseudogetreide, alte und unbekannte Gemüsesorten, Saaten, vergessene Getreidesorten und - weil Fleisch im Mittelpunkt des Interesses und der Aufmerksamkeit steht und alles andere Drumherum nur zum Nebenschauplatz wird...

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Nicht zu vergessen die teils uralten Fruchtsorten, die ganze Palette von Tofu über Seitan, Quorn und Lupinen bis hin zu den sog. "Superfoods" - klingt supermodern, sind aber schon uralte, von den Hochkulturen wie den Mayas und Inkas geschätzte und verehrte Heilmittel z. B. Chiasamen, Macca, Gingko usw...  

Kommentar von AppleTea ,

Hat auch niemand behauptet, dass es vielfältiger ist..

Antwort
von tragischerclown, 177

Halte ich nicht für gesund. Habe mal wenige Jahre vegan gelebt und fühlte mich immer müde und kraftlos. Mit tierischen Produkten gehts mir einfach besser. Ist wohl bei jedem anders.

Kommentar von AppleTea ,

vielleicht hats an irgendwas gemangelt. an b12 wirst du wahrscheinlich schon gedacht haben, nehm ich an :)

Kommentar von tragischerclown ,

Richtig. Ich denke der Körpertypus und Fettverbrennung spielen auch eine Rolle.

Kommentar von AppleTea ,

Ja mag sein. Man muss schon gucken, dass man auf seine Kalorien kommt und dazu noch ausgewogen isst. Manchmal gar nicht so einfach :)

Antwort
von tanzmitmir, 19

Ich finds gut, aber ohne Stress oder Druck. Wie viele hier schon schreiben, finde ich, dass es 95prozent auch tun. Wenn du grad mal unbedingt mal ein ei oder ein glas milch willst, dann trink es halt.

Antwort
von Laury95, 117

Für mich wäre das nichts, erst mal wegen dem Geschmack (Nein,  ich hätte keine Lust, vegane Nachmache zu essen) und weil mir das ehrlich gesagt auch viel zu anstrengend wäre,  bei jeglicher Ware (nicht nur das Essen, auch Kleidung etc) die Inhaltsstoffe zu untersuchen ^^ Es wäre auch wegen meinem Freund nicht machbar, vegan oder vegetarisch zu kochen.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Wenn du veganes Essen mit "Nachmache" gleichsetzt und vegane Lebensweise als "anstrengend" erachtest, bist du in der Tat noch lange nicht so weit...

Kommentar von Laury95 ,

Ich empfinde es als anstrengend, selbst bei Kleidung und Möbelstücken darauf zu achten, was drin ist und wo es her kommt. Wenn man vegan lebt, dann bitte richtig. Genau so habe ich keine Lust, im Supermarkt die Listen durchzugehen, ich verzichte da meist schon nach Laktose gezielt zu suchen, irgendwann ist auch mal genug!

Nachmache in dem Sinn, dass es veganes Schnitzel, veganer Fleischsalat, vegane Wurst und sowas gibt. Und es schmeckt einfach nicht!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Vegane Lebensweise ist alles andere als anstrengend - zumindest, wenn sie aus dem Herzen kommt - außerdem ist vegane Ernährung in keinster Weise mit dem Konsum von "Nachmache" gleichzusetzen !

Im Übrigen finde ich es wichtig, erstmal anzufangen - keiner kann und wird je perfekt sein, aber mit deiner Einstellung würde das sowieso nichts werden...

Antwort
von AppleTea, 162

Es ist die beste Ernährungsform für den Menschen meiner Meinung nach. Habe bisher nur positives gehört und selbst erlebt, damit bestätigt es sich ja auch nochmal. Bessere Haut, bessere Verdauung, bessere Laune, fit durch den Alltag, Kein schlechtes Gewissen was Ernährung betrifft :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Habe bisher nur positives gehört

Ja, weil du zu einseitig dich umhörst! Kritik an der veganen Ernährung akzeptiert ihr ja nicht! Nicht mal Toleranz könnt ihr aufbringen!

Kommentar von AppleTea ,

Toleranz für was jetzt genau? Bitte erläutern

Kommentar von Omnivore08 ,

Beispiele:

Antibiotika-Lüge:

man kann euch ständig Gegenbeweise liefern, dass eure Beschuldigungen aus mehrfacher Sicht falsch ist. Doch ihr WOLLT es einfach nicht wahrhaben, weil es die vegane Ernährung nun mal so bestärkt!

Pflanzenfresser-Lüge:

Man kann euch ständig schreiben, dass eure esoterische These fern ab der Realtät ist und gegen Biologie, Medizin, Zahnmedizin, Archäologie und Anthropologie des Menschen widerspricht. Ihr kommt immer nur mit selbstgemalten, einseitig betrachteten Bildern. Noch NIE...ich wiederhole: NOCH NIE habt ihr auch nur eine einzige wissenschaftliche Quelle benennen können, die eure These unterstützt!

Wasser-Lüge:

Man kann euch ständig schreiben, dass Wasser nicht verschwindet, wir kein Wasserarmutsland sind und 95% Regenwasser ist und dass die Zahlen zu hoch sind. Das interessiert euch trotzdem nicht und ihr propagiert es trotzdem immer wieder!

Ungesund-Lüge:

Ständig schreibt ihr, dass Tierprodukte alle ungesund sind. Selbst wenn es dazu nicht ein einzigen kausalen Zusammenhang gibt.

Verleumdung und Denunzierung:

Ihr verleumdet und denunziert ständig diejenige Berufsgruppe, die EUCH ernähren! Landwirte machen euer Lotterleben voller Propaganda und Lügen überhaupt erst nötig! Und was macht ihr? Ihr schätzt die Ware nicht wert, sondern erzählt einen Unfug gefolgt vom nächsten. Richtig pervers wird es dann, wenn ihr die Landwirte verleumdet und dann noch zum letzten Punkt kommt:

Hunger-Lüge:

Ständig schlussfolgert ihr FALSCH aus FALSCHEN Thesen heraus! Und so kommen dann solch widerliche Thesen zusammen, dass für Fleischproduktion ca. 700mio Menschen hungern müssen. Auch hier ignoriert ihr nicht die Tatsachen.

Ihr habt kein Respekt und keine Toleranz denen gegenüber, die euch ernähren! Ihr habt keine Toleranz denen gegenüber, die eure Bioprodukte überhaupt mit tierischen Dünger versorgen. Und ihr habt keine Toleranz gegenüber Anders-Ernährern!

Und das es sowas heute noch gibt macht mich richtig Traurig! Ich hab gedacht, wir leben in einem aufgeklärtem Land. Aber hier wird nur gehasst, verleumdet, gelogen und propagiert. Einfach nur traurig!

Armes Deutscgland!

Kommentar von AppleTea ,

Ich glaube du musst nochmal nachsehen was das Wort "Toleranz" bedeutet. Ich toleriere alle die Fleisch essen, denn das ist ihre Sache. Ich toleriere auch die Meinung anderer, denn es existiert Meinungsfreiheit, ich toleriere wirklich viel finde ich.. nur kann ich es nicht tolerieren, wenn jemand so unterwegs ist wie du und ständig aufs aggressivste die vegane Ernährungsform schlecht redet und anderen seine Meinung aufzwingt. In der Tat.. armes Deutschland.

Kommentar von Omnivore08 ,

Rede ich eigentlich Chinesisch? Ich sagte, dass ihr Landwirte nicht toleriert! Weil ihr sie ständig als Tierquäler hinstellt

Und ihr toleriert Wissenschaftler nicht, die wissenschaftliche Erkenntnisse hervorbringen.

Kommentar von AppleTea ,

Wenn "wir" sie nicht tolerieren würden, dann würden "wir" sie bekämpfen. Tun "wir" aber nicht, schließlich bauen sie "unser" Gemüse an. Immer diese pauschalisierung.. Und Wissenschaftler toleriere ich sehr wohl, nur muss ich ja nichts von ihren Aussagen halten, wenn sie meiner Meinung nach Unsinn sind. Das heißt ja nicht, dass ich sie deshalb bekämpfe.

Antwort
von Brunnenwasser, 39

Schwierige Ernährungsform aber durchaus gesund, sollte im Einzelfall aber nicht zu 100% gelebt werden ( 99 tun es auch ). Das macht entspannter.

Antwort
von DCKLFMBL, 99

finde ich eigentlich ganz Gut :-)

der Mensch ist ja von Natur aus Allesfresser, das finde ich auch Okay, solange man die Tiere Frei leben lässt, wie in der Natur, Tiere in einen Stall zu sperren und sie dann in Massen zu Töten ist nicht Natur.

ich will es auch mal ausprobieren, aber ob ich es ganz ohne Fleisch und Tierische Produkte aushalte?

Antwort
von eostre, 88

Ich finde vegane Ernährung gut.

Antwort
von Hannibu, 134

Das Problem ist der Mangel an B12. In unserer Situation und Gesellschaft ist vegane Ernährung möglich, aber es ist nichts für alle. Eigentlich geht es nur, da wir in einem reichen Land mit umfangreichem Nahrungsangebot und mäßigem Klima leben. In extremeren Klimazonen, gerade in kälteren Regionen geht diese Ernährungsform schon nicht mehr. Dessen sollte man sich bewusst sein.
Allerdings muss man auch sagen, dass Veganer dazu neigen sich mehr mit Ernährung zu beschäftigen und nicht einfach zu essen, was aufgetischt wird. Das finde ich sehr gut, da viel zu viele Leute gar nicht schauen, was sie wirklich Essen.
Ich selbst esse gerne Fleisch und Fisch, trinke gerne Milch und schmiere Honig auf meine Brötchen. Aber ich achte darauf, dass das Essen aus guten Betrieben kommt und vernünftig verarbeitet wird. Lieber etwas seltener Fleisch, als aus schlechten Betrieben. Dabei sollte man aber bedenken, dass die großen Höfe oft besser produzieren, als kleine. Also bitte nicht auf jedes Werbeplakat rein fallen.

Kommentar von AppleTea ,

In besagten anderen Ländern, in denen die Menschen auf tierische Nahrung angewiesen sind, gibt es allerdings auch keine Massentierhaltung sondern die Leute jagen sich ihre Beute selbst. Das ist völlig in Ordnung so. Würde ich dort leben, wäre ich keine Veganerin. Hier ist es aber was anderes. Nur als Ergänzung :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Ach und hier kannst du kein Fleisch beim Metzger kaufen?

Kommentar von Philipp342 ,

Das tuen aber kaum Menschen in Deutschland aber ich weis ja du interessierst dich nicht für die Mehrheit oder den Durchschnitt.

Kommentar von Hannibu ,

Natürlich gibt es in besagten Ländern Leute, die ihr Essen nicht selbst jagen, sondern von Höfen kaufen... Allerdings ist die Tierhaltung wirklich eine andere

Kommentar von AppleTea ,

@omni, doch klar. Aber ich kann mir auch B12 im internet kaufen oder in der Apotheke, deshalb muss ich nicht zum Metzger gehen. In einem anderen Land hätte ich wahrscheinlich weder die eine noch die andere möglichkeit und würde mir mein Vieh selber jagen wenn die Früchte und das Gemüse nicht ausreichen.

Kommentar von Omnivore08 ,

Wieso bestellst du nicht gleich Vitamin C, B1, B2, B6, usw gleich alles mit? Brauchst doch nicht diesen Umweg gehen und dir das durch Obst und Gemüse holen!

Kommentar von AppleTea ,

Weil durch Obst und Gemüse kein Tier geschlachtet wird. Und essen muss ich sowieso für Proteine, Fette usw. da kann ich noch so viele Vitamine künstlich schlucken und bekomme die nicht.

Kommentar von Hannibu ,

Durch Obst und Gemüse werden Tiere geschlachtet... Ansonsten gäbe es nur Chemie-Dünger, aber es wären weniger. Dass immer gesagt wird es werden gar keine geschlachtet halte ich aber für einen Witz

Kommentar von AppleTea ,

Du glaubst also es werden extra Tiere geschlachtet und püriert, so dass sie auf den Feldern als Dünger verteilt werden können oder wie meinste das? Davon höre ich zum ersten Mal. Soweit ich weiß besteht der Dünger überwiegend aus Gülle also Kot

Kommentar von Hannibu ,

Ja, Dünger besteht aus dem Kot der Tiere, die andere Essen... Ein Landwirt wird keine Kuh behalten, die alt wird und weniger frisst, denn diese wird auch weniger Kot produzieren, also ja, die würde auch dafür sterben müssen

Kommentar von Hannibu ,

Was? Kühe töten, wenn sie keinen Ertrag mehr bringen? Das ist das System der Landwirtschaft... Die männlichen Küken werden ja auch alle getötet, bis 2017, danach werden die Landwirte sie wahrscheinlich ins Ausland bringen, damit sie dort geschreddert werden. Da die Mehrheit immer günstigeres Essen möchte, an jedem Tag im Jahr Zugriff auf sämtliche Gemüse und Obst Sorten (und ja auch auf Fleisch ich Tierprodukte) bleibt dem Landwirt nichts anderes übrig als so zu handeln

Kommentar von Hannibu ,

Aber ich weiß, du interessierst dich nicht für Landwirtschaft

Kommentar von AppleTea ,

Du hast aber geschrieben, dass die Tiere für den Dünger geschlachtet werden. Das stimmt so einfach nicht. Schlachten müsste man die Tiere dafür nicht, wenn man nur ihren Kot braucht. Sie werden für das Fleisch geschlachtet, das ich nicht esse.

Kommentar von Hannibu ,

Umgebracht würden sie dennoch... Ob so oder mit Kopfschuss ist dann auch egal

Kommentar von AppleTea ,

Aber nicht für mich. Ich brauch nur deren Häufchen ;)

Antwort
von KaeseToast1337, 123

Hat vor und nachteile.

Antwort
von Undsonstso, 120

Wer sich selbst vegan ernährt, braucht ein hohes trophologisches Fachwissen.

Klar, ein solches kan man sich anlesen,   aber dann bitte mit geeigneter Fachlitteratur (!), auch lebensmitteltechnische Infos und Stoffwechselvorgänge im Speziellen sollten  verstanden werden.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Echt ? Hey, made my day ! :)

Ich bin anscheinend ein Genie, weil ich ganz ohne Studium und hochwissenschaftliches Fachwissen schon lange gesund vor mich hinlebe - einfach so... :)

Naja, zugegeben - ein wenig gesunder Menschenverstand war und ist auch dabei...:)

Kommentar von Undsonstso ,

Ähm...Ich antworte lieber mal nur mit  den Worten von Heraklit von Ephesus ( als mit einem Zitat von D. Dunning ):

Eigendünkel ist Rückschritt des Fortschritts.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ach was: Das war doch ironisch gemeint und somit absolut kompatibel zu deiner Antwort...:):)

Kommentar von Undsonstso ,

Nun ja, Dunning hätte wohl doch besser gepasst. Aber egal.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Egal, welches Zitat du auf meine Aussagen projizieren möchtest:

Die Tatsache bleibt, dass du von veganer Lebensweise so gut wie keine Ahnung hast - dafür aber jede Menge Vorurteile ihr gegenüber (warum auch immer) !

Antwort
von WhoozzleBoo, 99

Der Mensch ist nun mal ein Fleischfresser von Natur aus. Daran sollte man nichts ändern. Aber wer's man, wieso nicht.

Kommentar von AppleTea ,

Nein tut mir leid, der Mensch ist kein Fleischfresser.

Kommentar von WhoozzleBoo ,

Entschuldigung angenommen.

Kommentar von AppleTea ,

Wunderbar :D

Kommentar von Omnivore08 ,

Der Mensch ist nun mal ein Fleischfresser von Natur aus.

Der Mensch ist ein Allesfresser!

Kommentar von WhoozzleBoo ,

Jaaa genau dieses Wort ist mir nicht eingefallen, hab's dann durch Fleischfresser ersetzt xD

Kommentar von Omnivore08 ,

Sag einfach "das war ein Bitfehler in der Übertragung" xD ich würde dir das glauben ^^

Antwort
von AmiLu, 7

Ich bin zwar nur Vegetarier, finde es aber super.

Antwort
von ASmellOfRoses, 57

Ich halte sehr viel bis alles davon, immerhin lebe ich schon seit zig Jahren so und versuche an jedem neuen Tag, mein Bestes zu tun und vor allem zu lassen, um anderen möglichst wenig zu schaden - ohne großes Tamtam...:)

Die, die hier so leidenschaftlich dagegen plädieren, haben wohl was zu verlieren, entweder ihr reines Gewissen oder aber sie gehören einer Lobby an, die am Leid anderer verdient...

Ich kann nur jedem empfehlen, es zu versuchen - wer mit offenen Augen und einem fühlenden Herzen durch diese Welt geht, der kommt irgendwann nicht daran vorbei...

Nein, ich ehe mich nicht als "Gutmensch" - ich versuche nur immer wieder, meinen kleinen und bescheidenen Teil dazu beizutragen, dass diese Welt ein wenig besser wird nach dem Motto:

"Sei du die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt !"

Leo Tolstoi 

Kommentar von Omnivore08 ,

Leo Tolstoi

Was du alles für Namen hast Elsie, Siggi, Moucky ^^

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Gibt halt Leute mit (V)Phantasie - die ist nicht jedem gegeben...:):) 

Obwohl: Von 0 auf 8 innerhalb kürzester Zeit muss man auch erstmal hinkriegen...:)

Kommentar von AppleTea ,

Das ist der Name der Person, die sie zitiert hat, du schlauer..

Kommentar von Laury95 ,

Ich kann nur jedem empfehlen, es zu versuchen - wer mit offenen Augen
und einem fühlenden Herzen durch diese Welt geht, der kommt irgendwann
nicht daran vorbei...

Das ist ja schlimmer, als ne schlechte Predigt von einem Pastor *würg*

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Wenn meine Beiträge dir offensichtlich Brechreiz bescheren, steht es dir doch frei, diese jederzeit gepflegt zu ignorieren...:)

Antwort
von Omnivore08, 65

was haltet ihr von veganer Ernährung ?

Das ist eine unökologische, Raubbau-praktizierende, verleumderische, widernatürliche Mangelernährung und Ernährungsideologie!

Von veganer Ernährung halte ich aus gesundheitlicher bzw. ökotrophologischer Sicht rein gar nichts. Landwirtschaftlich noch viel weniger. Ethisch einfach nicht vertretbar soviel Futtermittel zu verschwenden und die Böden auszusaugen!

Veganismus ist noch viel schlimmer. Dabei handelt es sich um einer der schlimmsten Ideologien der Neuzeit! Nirgends wird soviel Propaganda und Lügen verbreitet wie derzeit beim Veganismus.

Ich halte das für die bisher gefährlichste Ideologie! Die Verleumdungen der Landwirte finde ich ekelhaft. Genauso wie einige Weltverbesserungs-Thesen, wie beispielsweise diese "Fleisch=Hunger"-Lüge!

Von daher schürt sich bei mir täglich weiter der HASS gegen diese widernatürliche Ernährungsideologie!

Um deine Frage kurz zu beantworten:

Ich finde vegane Ernährung GANZ SCHLECHT!

Kommentar von Hannibu ,

Gesundheitlich ist es in Deutschland kein Problem mehr, da das Nahrungsangebot groß genug ist. Aber was du zur Landwirtschaft sagst stimmt. Viele sollten sich die Ställe mal anschauen und nicht PETA und Co. glauben. Kein Landwirt möchte Tiere, die sich nicht wohl fühlen, denn diese sind gestresst und werden entsprechend nicht dicker.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Gegen den Stress gibt es tolle und wirksame Medikamente...:(

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Der Pharmaindustrie sei Dank - kriegt der gutgläubige sog. "Verbraucher" auch was davon ab, wenn auch über Umwege !

Kommentar von Omnivore08 ,

....die im absoluten unteren Rahmen verabreicht werden!

Kommentar von Hannibu ,

Ich bin auf dem Land aufgewachsen, zwischen sehr sehr vielen Höfen... Glaub mir, es ist lange nicht so, wie alle sagen. Meiner Meinung nach ist die Tierhaltung in den meisten Höfen völlig in Ordnung. Das Futter ist okay und so viele Medikamente sind auch nicht drin... Ich kenne Kinder, die das Futter selber essen, als wären es Chips. Glaubst du, die Eltern würden sie das machen lassen, wenn das voller Antibiotika wäre?

Kommentar von Omnivore08 ,

Glaubst du, die Eltern würden sie das machen lassen, wenn das voller Antibiotika wäre?

Gibs auf...Veganern kannst du das nicht recht machen. Das mit dem Antibiotika ist schon so festzementiert, dass du selbst bei Gegenbeweisen kein Land siehst.

Die Veganer WOLLEN es einfach nicht wahr haben! Das ist eine Willensfrage....weil diese Antibiotika-Lüge ist schon eine mächtige Waffe gegen das Fleisch!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ich glaub schon lange nichts mehr davon, was euch die Tierleidindustrie so vorgaukelt...

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich hab noch nie geglaubt was die Lügenpropaganda der Veganerlobby euch vorgaukelt! Gebildete Menschen fallen nicht auf sowas herein!

Kommentar von Philipp342 ,

Immer wieder witzig: Aber dir fehlen immer die Argumente:https://www.youtube.com/watch?v=ReD4V0kaBg0

Kommentar von Omnivore08 ,

IGNORE!

Kommentar von Laury95 ,

Nicht schon wieder so ein Video! :D

Kommentar von Omnivore08 ,

Was anderes kennen die ja nicht!

Kommentar von DCKLFMBL ,

Guck dir die Videos mal an, und dann sag mir was daran bitte Lügen und Propaganda sind, da werden z.B Ferkel gegen eine Wand Geschlagen bis sie Tot sind...was ist daran eine Lüge? Das Inszenieren die doch nicht, was hätten sie auch davon?

Geh du mal in einen Betrieb wie Wiesenhof oder Ähnliches, ich war schon bei unzähligen Landwirten, weil ich mir angucken will wie das Fleisch das ich esse Lebt, da waren einerseits Tiere auf Hektar großen wiesen und andererseits welche die im Stall leben (teilweise auch angekettet) deine Seite kenne ich also, wenn du doch immer rätst sich das mal vor Ort anzugucken mach das doch selber auch mal! Geh zu so einem Großen Betrieb und guck dir das dort mal an (wenn du überhaupt rein kommst) dann kannst du mal die andere Seite kennen lernen...

Kommentar von Omnivore08 ,

Sag mal wie oft willst du mir mit deinen Bambifilmen eigentlich noch auf die Ketten gehen?

Kommentar von Hannibu ,

Warum genau sollte man ein Ferkel totschlagen? Doch, PETA bezahlt sogar Betriebe dafür solche Videos dort drehen zu können

Kommentar von AppleTea ,

@Hannibu, Viele Ferkel sind zu klein und zu schwach als das es sich lohnen würde sie durchzubringen. Einschläfern kostet zu viel Zeit und Geld, deshalb wird es einfach totgeschlagen. Das ist leider wirklich so. Ähnlich sieht es beim kastrieren der Ferkel aus.. das wird nämlich ohne betäubung gemacht. Das kupieren der Schwänze ebenfalls. Solltest du es nicht glauben, besuch einen Betrieb und überzeug dich selbst. Und bitte erzähl nicht so einen Unfug über PETA!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Zu allem Übel sind viele der Ferkel nicht mal tot, sondern werden schwerstverletzt und sterbend in Kadavertonnen geworfen...

In solchen Momenten schäme ich mich zutiefst fremd, ein Mensch zu sein ! :(

Kommentar von Omnivore08 ,

Bei dem Unfug, die ständig aus der veganen Ecke kommen, schäme ich mich Mensch zu sein!

Antwort
von wickedsick05, 13

Veganismus ist ökologisch, ethisch und gesundheitlich eine Sackgasse.

Das Problem des Veganismus ist, dass er sich letztlich nur auf Basis einer anthromorphisierenden (Vermenschlichung) Ethik rechtfertigen kann. Im Gegensatz zur Mischkost, die auch ökologische und wahre ethische Gründe für sich reklamieren kann. Der Aufwand, den Veganer betreiben müssen, um tierische Produkte nicht nur beim Essen zu ersetzen, übersteigt den ökologischen Nutzen. Bleibt also nur eine Verzichts-Ethik: Durch mein Opfer rette ich die Welt. Das ist ein sehr religiöses Motiv. Der Verzicht muss gesteigert werden, um dem bisherigen Verzicht einen Sinn zu geben. immer weiter...denn auch für andere Produkte leiden und sterben Tiere so z.b. auch für Ackerbau.

PS: Alle aussagen in diesem Text entsprechen meiner eigenen ganz persöhnlichen Meinung. Es ist theoredisch möglich dass sich meine eigene ganz persöhnliche meinung nicht mit der eigenen ganz persöhnlichen Meinung anderer Menschen deckt. Sollte dieser Umstand tatsächlich zutreffen, ist das aber meiner eigenen ganz persöhnlichen Meinung nach ziemlich egal. DAS dafür aber herzlich

Antwort
von lohne, 102

Ich halte davon nichts.

Antwort
von wildwalker99, 153

Ich halte nicht viel davon. Wer unbedingt will, soll ers tun, aber wie viele hier schon geschrieben haben, muss man sich wenn dann einen guten geordneten Ernhährungsplan aufstellen, weil es ansonsten nicht unbedingt gesund ist.

Außerdem ist nachgewiesen worden, dass unser Körper ursprünglich auf die Verdauung, von dem was wir als Jäger und Sammler essen ausgelegt ist, sprich: viel auf Fleisch, vielleicht ncoh Beeren, aber ganz bestimmt kein Getreide und Vollkornbrot. Das ist nämlich eher das Ungesunde

Antwort
von Stronghold2, 98

Es ist aufwenndig und teuer. Aber wenn man es durchzieht ist es eine gesunde sache

Kommentar von AppleTea ,

aber günstiger als eine mischköstliche Ernährung oder eine vegetarische.

Kommentar von Andretta ,

Ich finde sie nicht aufwendiger als gesunde Mischkost.  Zudem fahre ich günstiger.  Allerdings verpulver ich auch nicht allzuviel Geld in Analogkäse und Fertigprodukte. Aufs Brot esse ich lieber selbstgemachten Humus, Avocado und son Zeug. Ich kaufe nicht nur, aber viel saisonal und regional ein, und kaufe auch nicht jeden Schafschiet, der gerade angeboten wird. 

Antwort
von Pangaea, 79

Freudlose, triste Mangelernährung für pseudoreligiöse Fanatiker. Wer will, soll es machen, er schadet ja nur sich selbst.

Nur wenn Leute ihre Kinder damit traktieren, könnte ich ausrasten.

Kommentar von AppleTea ,

Ich finde an Muffins mit flüssigem Schokokern nix tristes. Keine Ahnung was du dir unter vegan vorstellst aber es ist keine Religion sondern einfach ne Ernährungsform.

Kommentar von Pangaea ,

Muffins ohne Butter sind trist und schmecken nicht.

Kommentar von Omnivore08 ,

@AppleTea. Du verteilst hier deine vegane Propaganda, dass der Mensch angeblich Frugivore wäre. Das widerspricht SÄMTLICHER Wissenschaft. Und wenn du hier Propaganda verteilst, die absichtlich sich zusammengelogen wurde um seine Ernährungsideologie zu bestärken, dann IST vegane Ernährung eine Religion! Und du verbreitest hier Fleyer. Melanie Joy ist die Messia und "Tiere essen" eure Bibel!

Kommentar von AppleTea ,

naja okay.. Geschmäcker sind verschieden :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Boar...für die Antwort würde ich dir gerne 10 Däumchen geben!

Sehr schön geschrieben! :-)

Kommentar von AppleTea ,

@Omni, Unmöglich wie du dich hier schon wieder verhälst. Bleib sachlich und benimm dich nicht derart aggressiv. Wir schreiben hier alle ganz normal, nur du mal wieder nicht! Wenn du dich nicht normal unterhalten kannst, lass es sein.

Kommentar von Omnivore08 ,

Ganz normal...ja nee ist klar....auch heute hab ich wieder Tierqual-Vorwürfe gelesen, musste anschauen wie nicht-Biobetriebe verleumdet werden, wie die Wissenschaft gehasst wird um seine Frugivorentheorie zu propagieren, dass Fleisch pauschal ungesund ist und dass Nutztiere ständig am Antibiotika-Tropf hängen. Neben ihnen steht eine richtige Starkstrom-Kreiselpumpe um das Antibiotika in die kleinsten Ritzen des Körpers zu pumpen.

Frag dich lieber mal wer hier Aggressiv ist! IHR seid es mit euren Märchen! Das schlimmste daran ist: Ihr merkt es nicht mal selbst!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Unglaublich vorurteilsbehaftet, wie du rüberkommst...

Ich stelle mir grade lebhaft vor, wie unzählige gesunde und fröhliche vegan aufgewachsene Kinder und Teenies dir gegenüberstehen und dabei zuschauen, wenn du ausrastest - smile...:):)

Kommentar von Pangaea ,

Veganismus ist eine Mangelernährung, die von Kinderärzten aus sehr guten Gründen abgelehnt wird.

Ich weiß, dass es nicht verboten ist, seine Kinder damit zu traktieren - aber Rauchen in Gegenwart von Kindern ist ja auch nicht verboten.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Deine Behauptung, vegane Ernährung wäre eine Mangelernährung und man würde Kinder damit "traktieren" - entspringt lediglich deiner Phantasie ! Außerdem ist sie extrem anmaßend !

Untermauert wird sie durch äußerst durchschaubare sog. "Studien", die von den Tierleidlobbies in Auftrag gegeben und finanziert werden - die "Ergebnisse" stehen natürlich schon von vornherein fest...

Gewisse Medien nutzen dies als ein gefundenes Fressen, um Veganismus in der Öffentlichkeit zu diskreditieren...

Kinderärzte haben ebenso wie die meisten Ärzte das Thema Ernährung nur stundenweise im Studium behandelt, auch sie sind indoktriniert und abhängig von der Tier- und Pharmaindustrie.

Kommentar von Omnivore08 ,

Ja dann komm ich mit meinen nichtmangelernährten, lievevoll aufgewachsenen normalen Menschen um die Ecke und lache euch Veganer herzlich aus! Das wird ein Spaß.

Kommentar von AppleTea ,

Lang kanns ja nicht mehr dauern, so wie es scheint

Kommentar von Hannibu ,

Genau, ich denke die Kinder sollten so lange Fleisch essen, so lang sie wollen. Die brauchen die Proteine und auch Vitamine wie B12 und gerade bei Kindern ist eine gute Ernährung und ein guter Umgang mit Ernährung so wichtig. Man kann ihnen ja zeigen, wo die Tiere her kommen, auf einen Bauernhof fahren (manche Erlauben Besichtigungen von Küh- und Hühnerställen, Schweineställe eher selten). So sehen die Kleinen es selbst.

Kommentar von Omnivore08 ,

Bei Kuhställen geht es eigentlich noch. Bei Schweineställen ist das bissel schwieriger wegen den Gygienevorschriften

Kommentar von AppleTea ,

Ich würde erst gar nicht mit Fleisch anfangen bei einem Kind. Nach dem Stillen kommt erstmal Beikost die bei allen Kindern sowieso vegan ist und danach erst Getreide und feste normale Kost wie ich sie esse, nur weniger gewürzt.

Kommentar von Laury95 ,

Beikost die bei allen Kindern sowieso vegan ist

Spaghetti Bolognese aus dem Hipp-Gläschen also auch?

Kommentar von Hannibu ,

Und dann willst du beim Kind schon supplementieren? Das finde ich persönlich nicht gut. Auf kaum einem Hof war ich bis jetzt mit der Tierhaltung nicht zufrieden, nur einmal und das nicht bei deren Kastrieren, sondern bei deren Katze, die im Haus gehalten wird. Jeder hat ein anderes empfinden für Tierhaltung. Und das sollte jeder für sich selbst entscheiden ob er damit einverstanden ist oder nicht. Die Kinder also auch

Kommentar von Hannibu ,

*Masttieren nicht Kastrieren

Kommentar von AppleTea ,

@Laury95, Nein die nicht. Ich rede von erster Beikost nach dem Stillen ;) da gibt man keine Spaghetti! @Hannibu, supplementieren erst wenn nicht mehr gestillt wird, denn b12 ist muttermilchgängig.

Kommentar von Hannibu ,

Ja, aber dem Kind die ganze Zeit Vitamintabletten zu geben finde ich nicht gut. Außerdem wird das Kind ja im Umgang mit Freunden auch in Kontakt mit Fleisch kommen... Ich denke, Kinder sollten selbst entscheiden, was sie Essen sollen, wenn sie alt genug sind.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ups - der DH war falsch gedrückt...:)

Die Entscheidung pro Fleisch wird den lieben Kleinen ja zum Glück leicht gemacht dank Bärchenwurst und Schinkenspicker...:)

Kommentar von AppleTea ,

@hannibu, Wer redet denn von Tabletten? Zähne putzen muss das Kind eh! Da merkt es doch gar nix vom b12 in der zahncreme. Und klar sollten Kinder selbst entscheiden. Das müssen sie sogar! ich hab nie das Gegenteil behauptet ;)

Antwort
von Pestilenz2, 38

Ich halte nichts davon.

Antwort
von Rosswurscht, 74

Wenn Gott gewollt hätte das wir keine Tiere essen, warum sind sie dann so lecker?

;-)

Kommentar von AppleTea ,

Warum sollte er wollen, dass wir keine Tiere essen? Und nach Gott hat hier keiner gefragt :)

Kommentar von Nyaruko ,

Weil es in der Bibel steht und Gott zu Mose sagte, was die Jünger Israels essen dürfen und was nicht.

3. Mose 11,2-3

²Redet mit den Kindern Israel und sprecht: Das sind die Tiere, die ihr essen sollt unter allen Tieren auf Erden.  ³Alles, was die Klauen spaltet und wiederkäut unter den Tieren, das sollt ihr essen.

Danach kommt noch das, was man nicht essen darf und anschließend, welche Meerestiere und Tiere der Lüfte man essen darf und welche nicht. :)

Kommentar von AppleTea ,

Na so ein schmarrn können halt nur Menschen erfinden :)

Kommentar von Rosswurscht ,

Aber echt ... !

Kommentar von Nyaruko ,

Da stimme ich Ihnen vollkommen zu.  
Nur Menschen sind in der Lage „Veganismus“ zu erfinden. :)

Kommentar von Rosswurscht ,

Und auch nur der Mensch ist in der Lage einen Gott zu erfinden.

Mit dem Unterschied: Veganismus gibt es wirklich :-)

Kommentar von AppleTea ,

So siehts aus.. außerdem ist am veganismus nur der Begriff erfunden und sonst nix

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Mir kam schon öfter mal zu Ohren, dass Menschen auch nicht gar so unlecker schmecken sollen...:):)

Noch was: Gott ist echt - echter geht es nicht ! :) 


Kommentar von Andretta ,

Jepp Roses, man munkelt gar, dass Veganer dabei eine besondere Delikatesse darstellen.  Muss am guten Futter liegen ☺

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich würde gerne Veganer als Tiermehl an Schweine verfüttern. Dann bekommen sie endlich wieder artgerechtes Futter!

Kommentar von Laury95 ,

hahaha omni :´DD

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Dass du wohl austeilen kannst, aber nicht einstecken, sieht man hier wieder mal aufs Trefflichste !

Wie war das noch gleich mit meiner Empfehlung, deine potentiellen Kinder doch ans Euter einer Kuh zu halten, wenn Kuhmilch für Menschen inkl. Kinder doch so artgerecht, natürlich und gesund sein soll...?

Wo ist die nur hin ?

Kommentar von Rosswurscht ,

Ist wohl mit Hähnchen oder Krokodil vergleichbar, aber legal nur schwer zu beschaffen ...

Antwort
von HowRuck, 93

Find ich doof

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community