Frage von Cinnamonstern, 418

Vegane Ernährung trotz Schwangerschaft?

Hallo!

Ich habe mich nun ca. seit 4 Jahren vegan ernährt. Nun, während der Schwangerschaft, bin ich mir nicht sicher, ob ich diese Ernährung fortsetzen kann. Es gibt die unterschiedlichsten Meinungen dazu, die einen meinen es wäre ungesund bzw. sogar schädlich für das Baby, die anderen gehen davon aus, dass man die fehlenden Nährstoffe durch Präparate / pflanzliche Produkte wettmachen kann. Hat hier jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

LG :)

Antwort
von Mensch12343, 209

Es gibt Leute die sich vegan ernähren und Leute die sich bewusst ernähren. Diejenigen die einfach alle Tierischen Produkte weglassen werden wahrscheinlich mangelerscheinungen bekommen. Diejenigen die auf ihre Werte (also Calzium, Eisen usw.) achten und sich passent dazu ernähren sollte keine Beschwerden bekommen.

Antwort
von couldntholdyou, 270

Wenn du es hinbekommt deinen Nährstoffbedarf vollkommen zu decken, gibt es dabei kein Problem.

Du solltest dich gegebenenfalls mit einem Arzt zusammen setzen, der dich dabei unterstützt und dir hilft bei der Auswahl deiner Nahrungsmittel, um die Nährstoffe eben zu erhalten.

Kommentar von Cinnamonstern ,

Das wäre eine gute Idee. Nur ist es leider so, dass die meisten Ärzte von vornherein eine vegane Ernährung während der Schwangerschaft für sehr risikobehaftet halten.

Kommentar von couldntholdyou ,

Da musst du halt wissen, ob du es dir zutraust, dass du das hinbekommst ausreichend Nährstoffe für dich und dein Kind aufzunehmen.

Versuchs doch mal mit einer Ernährungsberatung und frag da nach, lies dich durch Foren von anderen veganen Mamas. Ich denke hier bist du echt an der falschen Stelle.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Das hat 2 Gründe:

Erstens haben die meisten Ärzte im Studium das Thema Ernährung nur stundenweise gestreift und

zweitens wurden sie ebenso indoktriniert und konditioniert nach dem Motto:

"Fleisch ist ein Stück Lebenskraft" und "Milch macht starke Knochen".

Außerdem leben sie von den krankgefutterten Patienten, denen ihr Fleisch und ihre Milch über alles geht...

Kommentar von Omnivore10 ,

Ärzte haben von Ernährung immer noch mehr Ahnung als alle Veganer zusammen!

zweitens wurden sie ebenso indoktriniert und konditioniert nach dem Motto:

Was eine bodenlose Frechheit DEINER Fantasie ist! Wenn du von einem Studium keine Ahnung hast, dann sei lieber still! Da wird KEINER indoktriniert!

Außerdem leben sie von den krankgefutterten Patienten, denen ihr Fleisch und ihre Milch über alles geht...

Warts ab....mangelernährte Veganerkinder sind viel lieber bei den Ärzten

Kommentar von PlueschTiger ,

Was eine bodenlose Frechheit DEINER Fantasie ist! Wenn du von einem Studium keine Ahnung hast, dann sei lieber still! Da wird KEINER indoktriniert!

Unabhängig vom Thema ist die Aussage das Ärzte Konditioniert und indoktriniert werden wahr. Selbst wenn nicht reicht schon deren Riesen Göttergleiches Ego um ebenso viel schaden zu machen. Bedenke, Ärzte sind Götter in weiß und ja eine Elite, so denken die zumindest.

Kommentar von couldntholdyou ,

Merkst du eigentlich, dass du dich lächerlich machst?

Kommentar von Omnivore10 ,

Ich finde auch, dass sich die Rose lächerlich macht. Schön, dass ich nicht der einzige bin!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ups: Bist du dir sicher, dass hier ich gemeint war ? :O)

Kommentar von Omnivore10 ,

Japp! Weil ich bin ja nicht lächerlich!

Antwort
von AnnnaNymous, 232

Da würde ich nicht auf die Meinung irgendeiner Community hören. Wenn Du Dich weiterhin vegan ernähren möchtest, gibt es bestimmt auch in Deiner Nähe Ernährungsberater, die sich damit auch bei Schwangeren auskennen. Im Zweifel kein Risiko eingehen.

Kommentar von Cinnamonstern ,

Ich werde mich auf jedenfall noch mal beraten lassen :)

Antwort
von Andretta, 171

Ich kenne selbst quietschgesunde Vergangerinnen, die ebenso quietschgesunde Kinder zur Welt gebracht haben. 

Der Vebu berät auf alle Fälle zum Thema und ich meine, sie hätten auch Ärzte gelistet, die unvoreingenommene mit dem Thema umgehen. 

Alles Gute ☺ 

Kommentar von Cinnamonstern ,

Das ist gut zu wissen :) Ich werds mir mal anschauen, danke für den Tipp^^

Kommentar von Andretta ,

Mit etwas mehr Zeit habe ich vorhin noch entdeckt, dass peta sehr gut und ausführlich über vegane Ernährung in der Schwangerschaft berichtet. 

Da mich Deine Frage nämlich neugierig machte, habe ich "vegan Schwangerschaft" gegoogelt. Überhaupt gab es da auch neben peta noch einige tolle Seiten zum Thema. 

Antwort
von ASmellOfRoses, 125

Ich kann dir nur raten, dich auch weiterhin vegan zu ernähren - du legst damit auch den Grundstein für die Gesundheit deines Babys !

Wenn ich die Antworten hier durchlese, überkommt mich wieder das Schaudern - soviel Unwissen und Vorurteile in den meisten...

Wenn du ein paar Dinge beachtest - was jede werdende Mutter tun sollte, unabhängig von der Ernährung - bietest du deinem Baby den besten Start ins Leben...

Geh mal auf die Seiten

"veganekinder",

"veganfamily" und

"tofufamily"

"vegan-in-anderen-umständen" wurde schon genannt - dort bekommst du auf Wunsch auch individuelle Ernährungsberatung geboten...

Es gibt Bücher zum Thema - falls du Interesse hast und dich nicht einschüchtern lässt von den Skeptikern hier, die meist eh nur das nachplappern was sie mal aufgeschnappt haben und was in ihr Weltbild passt...

Traurig finde ich, dass Fälle, in denen vegan ernährte Kinder krank oder unterernährt wurden, von den Medien immens aufgebauscht werden.

Dabei wird außer acht gelassen, dass die Eltern entweder fahrlässig oder religiös verblendet waren und den Kindern nicht das zuführten, was sie benötigten oder einfach ärztliche Hilfe ablehnten. Hauptsache, man kann vegane Mütter als verantwortungslose Rabenmütter hinstellen !

Im Gegenteil werden die unzähligen Fälle kranker und übergewichtiger Kinder, die omnivor ernährt werden und bereits im Kleinkindalter den Grundstein für ernste Erkrankungen gelegt bekommen, tunlichst unter den Teppich gekehrt.

Du musst darauf achten, B12 zuzuführen, in den sonnenarmen Monaten VitaminD, Kalzium und Jod. Im Übrigen supplementieren auch viele omnivor lebende werdende Mütter und vom Verzehr so einiger tierischer Produkte und Speisen wird in der Schwangerschaft sogar abgeraten !

Du musst nicht für 2 essen, aber bunt und abwechslungsreich und von allem etwas (außer Tierprodukten).

Mein Sohn (vegan ausgetragen, gestillt und aufgewachsen) ist heute 26, ein hübscher, schlanker, muskulöser und ausgeglichener junger Mann, dem es nie geschadet hat - er war kaum krank, hat in der Schule nie gefehlt und ist enorm ausdauernd und leistungsfähig.

Hier auf GF gibt es eine Veganerin, die ihre 6 Kinder vegan großgezogen hat - alle gesund und munter...

Du könntest dir einen veggiefreundlichen Arzt suchen - auf der Seite vom Vebu (Vegetarierbund) findest du eine bundesweite Liste solcher... 

Zum Schluss ein Satz von Kath Clements, Veganerin und Ernährungsberaterin, die ihre Kinder vegan großzieht:

"Das Hauptproblem veganer Säuglingsernährung liegt nicht darin, dass sie in irgendeiner Form speziell oder aufwändiger wäre, sondern vielmehr darin, dass sie von der heutigen Norm in unserer Gesellschaft abweicht !"

Letztendlich musst du selbst einscheiden, auch für dein Kind - alles Gute für euch 2 ! :)

Kommentar von eostre ,

Hier wurde alles wichtige schon gesagt. Ich kann nur anmerken, dass du keine Angst haben musst, sollte es wirklich passieren, dass eine schwangere/ stillende von einem nährstoff zu wenig konsumiert, werden erst alle Reserven aufgebraucht, bevor dem Kind etwas fehlt.

Wenn Du dich bisher gut ernährt hast dürftest du keine Schwierigkeiten haben.

Ich habe bei meinen Schwangerschaften lediglich noch mehr auf folsäure und Kalzium geachtet.

Kommentar von Andretta ,

1000 Dank Roses! Ein supertoller, hervorragender Beitrag! Wie gewohnt! ☺

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Danke, Andretta - für die lieben Worte und danke auch an eostre...:)

Kommentar von Omnivore10 ,

Unverantwortlich so ein Zuspruch! Das arme werdene Kind :-(

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Was weißt du denn schon davon...

Kommentar von Cinnamonstern ,

Also erstmal muss ich sagen: Vielen lieben Dank, dein Kommentar hat mir sehr geholfen :) Ich hab die verschiedenen Seiten besucht, die du mir empfohlen hast und ich war begeistert, wie viel man dort über vegane Ernährung während der Schwangerschaft erfährt.  Ich hab mich auch bei Vebu umgesehen.

Kommentar von Laury95 ,

Vebu.. Warum nicht noch Zentrum der Gesundheit? :D

Kommentar von Omnivore10 ,

Oder Peta xD ROFL ^^

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Gern geschehen - das freut mich, auch für dein Kind...:)

Antwort
von Laury95, 162

Bitte bitte achte auf deine Nährstoffe und ernähre dich mischköstlich!

Diese Präperate, die vom Frauenarzt verschrieben werden, sollte man kritisch betrachten, außer, es wurde z.b. wirklich einen Eisen-Mangel oder Magnesium-Mangel festgestellt. Meist enthalten die nämlich zu viel von dem ganzen Zeugs, da man schließlich nicht alle Vitamine die gleiche Menge täglich isst.

Zumal der Arzt damit viel Geld macht.

Ich nehme keine Präparate, versuche mich einfach gut zu ernähren.

Natürlich kannst du mit Nahrungsergänzungsmittel ausgleichen, aber ich rate halt davon ab.

Sprich mal mit deinem Frauenarzt, die meisten sehen der veganen Ernährung auch kritisch.

Schwangerschaft ist einfach so ein Zustand, in dem man nicht vegan leben sollte.

Kommentar von Cinnamonstern ,

Ich werde mich mit meinem Frauenarzt beraten :) Ich bin auch kein Fan von künstlichen Nahrungsergänzungsmitteln.

Kommentar von Omnivore10 ,

Ich bin auch kein Fan von künstlichen Nahrungsergänzungsmitteln.

Kann man bei einer veganen Ernährung nicht verhindern, sonst gibts Mangel!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

"Mangel" haben eher ganz viele Leute, die nicht vegan leben...:):)

Kommentar von Omnivore10 ,

Richtig! Ich habe "Mangel" an "Mangel". Mir mangelts an nichts, im Gegensatz zu euch!

Ausserdem mangel es mir auch an Naivität, die die meisten Veganer eben mit sich führen!

Kommentar von Schokolinda ,

Mir mangelts an nichts, im Gegensatz zu euch!

ich könnte dir da ein paar dinge aufzählen, an denen es dir mangelt.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ich auch - da würde `ne lange Liste draus werden...:)

Antwort
von AppleTea, 135

Hier mal ein Link http://vegan-in-anderen-umständen.de/. Oder google mal "Vegane Kinder". Du wirst also feststellen dass es sehr gut möglich ist und bei ausgewogener Ernährung unbedenklich :)

Kommentar von Lumpazi77 ,

Eine für den menschlichen Körper ausgewogene, vegane Ernährung auf Dauer kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen !

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Sorry, aber das ist ganz alleine dein Problem...! :)

Kommentar von eostre ,

Telefone ohne strippe konnte sich vor 50 Jahren auch noch keiner vorstellen...

Kommentar von Omnivore10 ,

Nichtleidene Nutztiere kann sich bis heute kein Veganer vorstellen!

Kommentar von AppleTea ,

Dann solltest du dich vielleicht mal informieren ;)

Kommentar von Lumpazi77 ,

Alle meine Informationen, auch aus wissenschaftlicher Forschung besagen eindeutig, dass Veganer nicht wirklich gesund leben. Wichtige Elemente fehlen in dieser Ernährung schlicht, aber das weißt Du selber ganz genau, willst es nur nicht wahrhaben !

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Vielleicht solltest du dich zur Abwechslung mal darüber informieren, WER diese "wissenschaftlichen Forschungen" contra vegan in Auftrag gibt, durchführt und finanziert - und vor allem mit welcher Intention dahinter...

Also ich wüsste nicht, welche "Elemente" mir in mehreren Jahrzehnten dieser meiner Ernährung ohne Tierprodukte gefehlt haben sollen, aber wenn du meinst und dir das irgendwie hilft - wobei auch immer - bitteschön...:)

Kommentar von Omnivore10 ,

WER diese "wissenschaftlichen Forschungen" contra vegan in Auftrag gibt,durchführt und finanziert - und vor allem mit welcher Intention dahinter...

UNABHÄNGIGE Forscher und Wissenschaftler, die KEIN Interesse an irgendwelchen Pro-Fleisch-Thesen haben! Dahinter stehen Forschungsgelder der Uni und KEINES von einer ominösen, nichtexistierenden Fleischlobby!

Kommentar von AppleTea ,

Dann sag doch mal, was in der Ernährung fehlt, was man nicht supplementieren könnte.

Kommentar von Omnivore10 ,

Super....mit dem Argument kann ich auch nur vom Fleisch leben und den Rest supplementieren! Das heißt, dass eine reine Fleischernährung auch keine Mangelernährung ist!!!111drölf

Kommentar von AppleTea ,

@omni, allerdings müsstest du weit mehr supplementieren als ein veganer. wir brauchen nur b12 ;) das ihr ja bekanntermaßen ebenfalls supplementiert

Kommentar von Omnivore10 ,

Ich brauche eben NICHT viel mehr supplementieren! Außer Vitamin C und Ballaststoffe ist ALLES in tierischen produkten zu finden!

Ballaststoffe ziehen die Inuits sogar aus den Knorpeln. Also bleibt nur noch Vitamin C!

Kommentar von AppleTea ,

Also gleichstand würd ich sagen

Antwort
von Omnivore10, 103

Vegane Ernährung ist so und so schon kritisch!

Für Schwangere, Stillende und vorallem Babys, Kinder und Jugendliche ist diese Ernährung nicht zu empfehlen! Im Gegenteil: Es wird dringend davon abgeraten!

Kommentar von Schokolinda ,

Es wird dringend davon abgeraten!

von dir.

Kommentar von Omnivore10 ,

von dir.

Und von Ernährungswissenschaftler und Kinderärzte. Demnach solche Berufstätige, die sich damit mehr auskennen als IHR Befürworter!

Kommentar von scheggomat ,

Von mir auch. Veganismus ist eine religionsähnliche Sackgasse, aber keine gesunde Ernährungsweise. Schon gar nicht für Schwangere/Stillende.

Kommentar von Laury95 ,

Was bringt es denn auch, sein Kind zu stillen, wenn es so oder so nicht genügend Nährstoffe bekommt.. es geht um das Kind und da müsste die Mutter ihre Ernährungsideologie mal eine Nummer zurück schrauben, aber die denken auch noch, sie tun mit der veganen Ernährung etwas gutes..

Kommentar von Schokolinda ,

Und von Ernährungswissenschaftler und Kinderärzte

schreib noch "alle" rein, dann hättest du ein Argument.

Veganismus ist eine religionsähnliche Sackgasse

sagen lustigerweise immer die, die ihre anti-vegane Haltung wie eine Religion betreiben.

es geht um das Kind und da müsste die Mutter ihre Ernährungsideologie mal eine Nummer zurück schrauben

ja, dann lassen wir doch in Zukunft den Kinderarzt die Diät fürs Kind festlegen - da würde sich bei den meisten mischköstler-familien sehr viel mehr ändern müssen als bei vegetarischen/veganen Familien.

Kommentar von eostre ,

Wenn in der Nahrung der Mutter alle Nährstoffe vorhanden sind, sind diese natürlich auch in der muttermilch und dazu braucht es definitiv keine tierischen Nahrungsmittel.

Ich habe während der Schwangerschaften und der stillzeit regelmäßig und engmaschig meine Werte kontrollieren lassen und da fehlte nie irgendetwas.

Nicht alle nichtveganer sind automatisch gesund, nicht alle tun mit ihrer Ernährung dem Nachwuchs etwas gutes aber das bleibt leider oft unerwähnt.

Antwort
von beangato, 172

Erfahrungen habe ich keine - ich hab ganz normal gegessen.

Du solltest Dich mit dem Frauenarzt beraten.

Und vlt. da mal lesen:

http://www.peta.de/gesundemama#.VwpCf6pcprk

Antwort
von 20Lenchen02, 202

Ich weiß nicht ob das gut ist aber vegitarisch geht vllt. frag am besten den artz was er davon hält und ob es möglich ist!

Antwort
von Ebony20, 196

Erfahrungen habe ich damit bisher nicht gemacht.

Ich würde es jedoch dringed sein lassen. Ich glaube kaum, dass trotz Nahrungsergänzungsmittel dein Baby richtig versorgt wird. Und mich mit chemisch hergestellten Präparaten vollzustopfen macht es auch nicht besser.

Es hat schon seinen Grund warum wir nicht schon alle als Veganer auf die Welt gekommen sind.

Kommentar von couldntholdyou ,

Es hat auch seinen Grund, dass so viele Menschen laktoseintolerant sind ;-)

Kommentar von Maximilian112 ,

Ich habe gelesen, das Menschen mit dieser Krankheit oft auch Fruktoseintolerant sind......... ;-)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Laktoseintoleranz ist keine Krankheit, sondern die natürliche und gesunde Reaktion des Körpers - der von der Milch seiner eigenen Mutter entwöhnt ist...

Kommentar von Cinnamonstern ,

Da muss ich dir recht geben, chem. Präparate usw. klingen für mich auch nicht nach gesunder Ernährung

Kommentar von eostre ,

Dann lies dir nie durch, was so alles in wurst enthalten ist oder in limo oder in Süßigkeiten....

Kommentar von eostre ,

Du hast keine Erfahrung gibst aber trotzdem Rat? Seltsam.

Was glaubst du, welche Nahrungsergänzungsmittel veganer nehmen müssen?

Es ist lediglich b12, dass zugeführt werden muss und das ist heute im Großteil der normalen säfte und  margarinen enthalten, selbst vielen cornflakes wird es inzwischen zugesetzt.

Kommentar von Ebony20 ,

Ich habe keinen Rat gegeben, sondern lediglich meine Meinung dazu geäussert, immerhin habe ich ihr geschrieben, dass ich damit keinerlei Erfahrung habe.

Kommentar von Laury95 ,

In der Schwangerschaft müsste man dann eben nicht nur b12 nehmen, sondern Folsäure , Magnesium, Eisen, Jod, Vitamin B6, B2, B,  D, C... 

Und die meisten Tabletten sind nicht mal vegan. Dann verzichten die darauf und haben dann selber noch einen höheren Mangel, da das Ungeborene sich die Nährstoffe der Mutter holt, auch wenn diese zu wenig hat.

Kommentar von eostre ,

Das stimmt so nicht. Magnesium und jod zum Beispiel konsumiert man als veganer meist eh schon in höheren Mengen als nichtveganer, genau wie folsäure und Vitamin c.

Darf man fragen, wie du auf diesen Gedanken kommst?

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Karnismus halt = die Ideologie des Fleischessens...

Wenn manche selbst schon nicht mal bereit sind, den eigenen Konsum zu hinterfragen, wie sollten sie dann erst bereit sein, ihre Kind anders zu ernähren, als die Norm und das System es vorgibt ?

Angriff ist halt für manche die beste Verteidigung, um nicht nachdenken zu müssen - könnte ja Konsequenzen im Handeln nach sich ziehen...

Kommentar von Laury95 ,

Weil jeder diese Tabletten von der Frauenärztin in die Hand gedrückt bekommt, ob nun Mängel vorliegen,oder nicht. Der Nährstoffbedarf ist einfach erhöht.

Kommentar von eostre ,

Aha, jeder, also kein veganer Problem?

 Natürlich ist der Bedarf erhöht aber durch gute Ernährung sehr wohl zu decken.

Kommentar von Omnivore10 ,

Vegane Ernährung schließt eine gesunde Ernährung aus!

Müsstest mal ein Kind zur Welt bringen in Ländern, wo es keine Supplemente gibt oder zu Zeiten als es keine Supplemente gibt. Frag mal deine Nachbarländer, deine Großeltern oder deine Brüder und Schwestern, die vor 26 Jahren dem geltungsbereich der Bundesrepublik beigetreten sind. Vegane Ernährung und gesund...ja....aber nur MIT Supplementen! Damals gab es so einen Mist noch nicht. Damals gab es auch keine vegane Ernährungsideologie

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Damals gab es auch keine Antiveganer wie dich, Omni !

Du ahnst ja gar nicht, wie oft es in Omis Küche - wie selbstverständlich - veganes Essen gab, da war das kein Thema und wurde auch nicht von ideologischen und fanatischen Karnisten derart aufgebauscht wie das heute der Fall ist !

Damals war (und ist auch heute in anderen Ländern) noch nicht alles derart degeneriert und denaturiert wie in den sog. Zivilisationsländern...

Wenn du heute noch Gründe suchst für den Fleischkonsum, lass dir was Besseres einfallen !

Kommentar von eostre ,

Lass ihn doch trollen, wer sollte mehr Ahnung von veganer Schwangerschaft haben als ein männlicher fleischfanatischer computerfuzzi?

;)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Danke !

Ich weiss - nehm es mir immer wieder vor - manchmal schaff ich es...

Nicht immer, aber immer öfter...:)

Antwort
von Pfaffenhofener, 137

Bitte ernähre dich zumindest während der Schwangerschaft gesund. Muß ja deswegen nicht gleich ein Steaks sein. Aber zumindest ausgewogen , was leider 85% der Veganer nicht hin bekommen .

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Wie kommst du auf Letzteres ?

Kommentar von Omnivore10 ,

Studienergebnisse, welche NICHT von komischen Lobbys finanziert wurden, sondern aus einer Forschung der Uni unter Leitung von dem veganen Professor Leitzmann initiert wurde!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Nur doof, dass der Herr Professor Leitzmann gar nicht mal vegan lebt, sondern "nur" vegetarisch, aber dennoch sehr wohl vegane Kindererernährung befürwortet...

Im übrigen sind Studien contra vegan in der Regel von der immer noch mächtigen Fleischlobby finanziert - ein Schelm, wer Böses dabei denkt ! :) 

Kommentar von Omnivore10 ,

achsoooooooo, und deswegen ist die Studie nicht glaubwürdig! Weil Prof. Leitzmann kein Veganer ist! Achsooooooo....na sicher

Du musst echt noch sooooo viel lernen im Leben! Erst recht wenn es um Studien geht, die von der mächtigen Veganerlobby kommen!

Kommentar von Schokolinda ,

achsoooooooo, und deswegen ist die Studie nicht glaubwürdig

über den prof sagt das nicht, aber über deine Glaubwürdigkeit, die noch ein Stückchen weiter ins bodenlose sinkt.

Kommentar von Omnivore10 ,

Aha....jetzt hänge ich also auch noch in der Studie drin? Hab ich sie etwa finanziert? Hab ich gesagt "Leute ihr müsst fälschen"

Hilfe.....wie lächerlich ihr euch hier macht

Kommentar von Schokolinda ,

nicht halb so lächerlich wie du mit deinen halbweisheiten und falschen zitaten :D

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Eigentlich sollten wie unseren Antiveganern hier gar keine Aufmerksamkeit mehr schenken, meinst du nicht auch ?? :)

Kommentar von Schokolinda ,

man kann sich mit einigen so herrlich amüsieren, finde ich.

Antwort
von user023948, 205

Bitte nicht! Während der Schwangerschaft ist das ganz schlecht und auch während der Stillzeit! Dein kind ist voll unterernährt und deine Milch nicht nahrhaft genug! Außerdem: Bitte ernähre dein Kind normal! Sonst kann es sich nicht normal entwickelt und sieht aus wie magersüchtig! (Eine aus meiner Klasse wurde schon immer vegan ernährt und hat 10 Kilo Untergewicht! Ihre Geschwister auch!) Sie hat mit 15 noch nicht mal ansatzweise ihre Periode! Noch nicht mal Schmierblutung oder sonst was! Wahrscheinlich noch nicht mal Ausfluss! Wenn dein Kind 14 ist oder so, kann es vegan leben! Früher aber nicht! Es sei denn du willst ein unfruchtbares Kind oder so. .. oder eine mit schlimmen Vitaminmängeln! Du kannst dich gern vegetarisch ernähren und auch das Kind, aber nicht vegan!

Kommentar von Cinnamonstern ,

Das klingt ja nicht gerade toll :o Mir ist es auf jedenfall am Wichtigsten, dass mein Kind gesund auf die Welt kommt.

Kommentar von user023948 ,

Okay! Das ist lobenswert!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

? Auch vegan lebende Mütter wollen das Beste für ihr Kind - das ist nicht "lobenswert", sondern sollte das Normalste auf der Welt sein...!

Kommentar von couldntholdyou ,

Also das ist wirklich Schwachsinn und das Untergewicht hat überhaupt nichts mit veganer Ernährung zutun. Man kann sich auch sehr ungesund ernähren, wenn man vegan lebt, denn da isst man nicht nur Obst und Gemüse.

Es gibt genauso veganes, fettiges Fastfood, Süssigkeiten usw. Was denkst du denn, wieviele Kalorien vegane Schokolade hat? Nicht weniger als die, mit tierischer Milch oder Zartbitterschokolade. 

Man muss eben das Richtige, ausgewogen und, vor allem, genug essen!

Kommentar von user023948 ,

Passiert aber leicht, dass gerade Kinder das nicht machen! Welche 5 - jährige isst gerne Tofu?😂 Oder so! Natürlich hat vegane Schokolade ungefähr genauso viele Kalorien! Aber sie ist 10x so teuer und deswegen kauft man die natürlich nicht so oft wie 45cent Schokolade! Und Katjes esse sogar ich^^ (hauptsächlich wegen meiner vegetarischen Freundin😂) Aber da kleine Kinder noch keine Nahrungsergänzungsmittel nehmen dürfen, ist ja auch da ein Problem! Aber die aus meiner Klasse isst in der Pause nur Vollkornbrot mit sonem Paprika Aufstrich! Nur son Mini Brot. Wir dagegen mit unseren Schokoriegeln😂 Außerdem ist es ja schon irgendwie auffällig, dass ihre halbe Familie zu dünn ist!

Kommentar von eostre ,

Schokoriegel ist für Kinder natürlich viel gesünder....

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Klar, und erst die lustige Paula als Nachtisch nach der so niedlich lächelnden Bärchenwurst - was braucht ein Kind mehr ?

Halt - vielleicht noch den netten Fruchtzwerg, der "so wertvoll ist wie ein kleines Steak" !

Da heißt es immer, Veganer wären naiv ! :):)

Kommentar von Omnivore10 ,


Da heißt es immer, Veganer wären naiv !

Was auch vollkommen der Fall ist!

Kommentar von couldntholdyou ,

Ja und genau DAS ist das Problem. Sie isst nur ein kleines Brot mit Paprikaaufstrich. Nicht, was sie isst, sondern wie viel sie isst.

Wenn das ihre Nahrung für den ganzen Tag ist, ist das klar, dass sie möglicherweise so dünn ist. Aber mit Sicherheit nicht, weil sie vegan ist.

Kommentar von Schokolinda ,

Welche 5 - jährige isst gerne Tofu?

die, die es gewohnt ist, dass ihre eltern aus tofu leckere soßen etc. kochen. wenn dir tofu bisher nicht geschmeckt hat, dann hast du schlecht zubereiteten tofu gegessen - was leicht passieren kann, wenn mischköstler ohne enthusiasmus damit hantieren.

Aber sie ist 10x so teuer und deswegen kauft man die natürlich nicht so oft wie 45cent Schokolade

dann sind wir mal froh, dass schokolade kein grundnahrungsmittel ist. wenn sich menschen ihr gewicht über schokolade aneignen, dann läuft mit der ernährung was schief, egal ob sie vegan oder sonst was ist.

Nur son Mini Brot.

wenn sie so dünn ist, dann eher deswegen, d.h. der geringen menge. vollkornbrot mit paprikaaufstrich ist besser als immer nur schokoriegel für die pause.

Außerdem ist es ja schon irgendwie auffällig, dass ihre halbe Familie zu dünn ist!

und wieso ist die andere hälfte dann nicht zu dünn?! dünn sein kann auch in den genen liegen oder die halbe familie ist übermäßig sportbegeistert oder anorektisch. mit vegan muss das nichts zu tun haben. man kann hochkalorisch und trotzdem sehr fettreich essen.

Kommentar von user023948 ,

Ihre Eltern sind nicht dünn! Aber diese wurden auch nicht von Geburt an vegan ernährt! Wir essen nicht nur Schokoriegel! Aber eben auch! Aber sie isst nie was süßes! Irgendwie kommt sie mir auch magersüchtig vor! Sie ist auch noch stolz drauf! Zu einer von uns meinte sie mal "Du wiegst 10 Kilo mehr als ich, das macht schon nen unterschied!" als diese sich auf sone Mülltonne setzen wollte! Die beiden sind fast gleich groß.

Kommentar von user023948 ,

*stolz drauf so mager zu sein

Kommentar von Schokolinda ,

Ihre Eltern sind nicht dünn! Aber diese wurden auch nicht von Geburt an vegan ernährt!

dünn ist man, wenn man wenig fett im körper hat. und wenig fett im körper hat man, wenn man nicht mehr isst, als der körper verbraucht.

ob man vegan aufgezogen wurde, spielt dabei gar keine rolle. sonst würden nämlich ziemlich viele eltern ihre kinder vegan aufziehen, da in unserer gesellschaft dünn sein als ideal gilt.

sie kommt dir also magersüchtig vor- das sind veganer nicht gezwungenermaßen.

und dass sie stolz darauf ist, weniger zu wiegen als ihr, bedeutet nicht zwingend, dass sie magersüchtig ist.

auf jeden fall wird hier immer klarer, dass du aufgrund deines geringen alters bei dem thema schlecht mitreden kannst.

Kommentar von AppleTea ,

Meine Güte.. Selten in einem Beitrag so viel Schwachsinn gelesen. Bitte informier dich in Zukunft bevor du das schreiben anfängst.. echt bedenklich.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ja, es ist echt ein Kreuz mit den indoktrinierten Vorurteilen, die manche Leute hegen und pflegen...

Kommentar von Omnivore10 ,

Ja, es ist echt ein Kreuz mit den indoktrinierten Vorurteilen, die manche Leute hegen und pflegen...

Machst du Selbstgespräche? ^^

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Wenn, dann "führe" ich welche, aber nicht in diesem Zusammenhang...:)

Kommentar von Omnivore10 ,

Richtig! Du führst gerne deine indoktrinierten Vorurteile uns vor, die niemand hören will!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Niemand zwingt dich, hier zu sein - du bist weder vegan noch schwanger...:):)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Somit war auch hier - wie bei den meisten Veganthemen - deine Meinung wieder mal nicht im Mindesten gefragt, von deinen Vorurteilen ganz zu schweigen ! :)

Kommentar von eostre ,

Woher beziehst du dein Wissen? Meine Kinder entsprechen deiner Beschreibung zum Beispiel nicht im geringsten und das aktuell letzte kam sogar mit 4 kg auf die Welt.

Kommentar von Andretta ,

Falsch Omni. Ich höre immer gerne, was Roses zu sagen hat.

Ganz im Gegensatz zu Deinen abstrusen Beiträgen, auf die ich gerne verzichten könnte. 

Bei Deinem gequirlten Mist streiken ja sogar die meisten Fleischesser. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Falsch Omni. Ich höre immer gerne, was Roses zu sagen hat.

Was du gerne tust interessiert keinen!

Ganz im Gegensatz zu Deinen abstrusen Beiträgen, auf die ich gerne verzichten könnte. 

Na wenn du meinst. Oben ist so eine Fläche wo "Ausloggen" drauf steht! Soll Wunder bewirken! Probiere es mal aus!

Bei Deinem gequirlten Mist streiken ja sogar die meisten Fleischesser. 

Ich kann mich über den Zuspruch nicht beschweren!

Mist empfinden das nur Leute, die keine Ahnung haben und zu faul sind mal auf die Links zu drücken, die ich immer mit angebe!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ach, Omni...:)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Echt jetz - voll unterernährt...??

Puh, da hatte mein damaliger Zwerg aber Glück, dass er die Kurve gekriegt hat ! :)

Der würde dir heute (nach über 26 Jahren) was erzählen - vor allem über dumme und unhaltbare Vorurteile ! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community