Frage von dreamdancer2001, 66

Vegane Ernährung (ps. Habe Vergangenheit mit Essstörungen)?

Ich ( w 14) möchte gerne wieder auf Vegane Ernährung umsteigen. Ich hab es schon 2 mal versucht aber eher durch fehlende Unterstützung von der Seite meiner Eltern aufgehört. Jetzt habe ich mit meinem Dad geredet und er versucht jetzt echt alles mit Argumenten usw um mich davon ab zu halten aber ich möcht es und es ist meine Etscheidung. Aber entscheide ich mich dafür fühle ich mich als würde ich ihm widersprechen. Was soll ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ashoka26, 55

Wenn du dich danach fühlst, dass du dich so ernähren möchtest dann tue das. Niemand kann dir vorschreiben was du essen musst, auch deine Eltern nicht, solange du keine Mangelerscheinungen hast. Gehe doch mal zu einem Arzt/Ernährungsberater und hole dir Tipps zur Richtigen ausgewogenen Ernährung und überzeuge deine Eltern, das eine vegane/vegetarische Ernährung gesund sind - drucke seriöse Studien und Berichte von Medizinern/Ernährungswissenschaftlern aus und lege sie deinen Eltern vor oder schaue dir Dokus mit ihnen an. Wenn sie nicht umzustimmen sind kannst du sie wenigstens davon überzeugen, dass sie dir deine Entscheidung lassen, weil du keine Tiere töten möchtest, weil sie dir Leid tun und der Fleisch-/Milchproduktekonsum ungesund ist. Eine ausreichend ausgewogene Ernährung kann sehr wohl auch vegan erfolgen, solltest dir vielleicht einen Ermährungsplan erstellen mit Nährwerttabelle. Wünsche dir viel Erfolg.
Gruß vom seit Lebzeiten Vegetarier. ;)

Kommentar von dreamdancer2001 ,

hey :) danke für die Antwort auf jeden Fall die hilfreichste wir haben jetzt einen Kompromiss geschlossen 4Tage die Woche Vegan 3Vegetarisch mit 16 darf ich ganz auf Vegan umsteigen :) das er scheint mir sehr fair :)

Kommentar von Ashoka26 ,

Super! Klingt wirklich fair! :) Ich persönlich wollte glaube ich nicht auf Milchprodukte verzichten. Konntest deine Eltern ja doch überzeugen, weil du selbst davon überzeugt bist! Viel Erfolg! :)

Kommentar von youarewelcome ,

Nee sie ist ja NUR 14 und zudem psychisch krank...was genau hast Du nicht kapiert?

Kommentar von Ashoka26 ,

Na und? Sie ist 14. Und sie ist nicht psychisch Krank - wo schreibt sie das? Wegen der 'Essstörung' im Titel? Das mit der Mangelernährung im Kindesalter, Wachstumsphase ist schon richtig, es ist wichtig, dass alle Nährstoffe ausreichend zur Verfügung gestellt werden. Fleisch ist jedoch unnötig um die Nährstoffe bereitzustellen. Ich bin 'gebürtig' vegetarisch aufgewachsen und bin gesund. Nicht nur aus meiner subjektiven Sicht,  sondern auch aus objektiver medizinischer Sicht.

Es gibt selbst Hochleistungssportler die sich ausschließlich vegan ernähren: Patrik Baboumian - deutscher Strongman Champion, Brendan Brauier - Triathlet, Carl Lewis - Leichtathlet, Frank Medrano - Calisthenics, John Salley - NBA-Basketball, Kenneth Williams - Bodybuilding, Mac Danzig - Ultimate Fighter usw...

Kommentar von kayo1548 ,

"Na und? Sie ist 14. Und sie ist nicht psychisch Krank"


Habe Vergangenheit mit Essstörungen


"Wegen der 'Essstörung' im Titel? "

ja, ich denke das hat sie ja nicht zum Spaß geschrieben, d.h. irgendeine Bedeutung wird das sicherlich haben; was da genau war kann man aus der Ferne natürlich so ohne weitere Angaben kaum beurteilen.

Aber das ist auf jedenfall ein Punkt, den man berücksichtigen sollte und muss.

Kommentar von dreamdancer2001 ,

kayo1548 könntest du bitte aufhören mich psychisch Krank darzustellen. vergangenheit ist Vergangenheit. ich habe das nur als Kontra Punkt geschrieben den mein Vater sieht.

Kommentar von kayo1548 ,

Wie gesagt ich kenne deine Krankengeschichte nicht und auch kann ich nicht beurteilen ob da eine erfolgreiche Therapie vorliegt.

Aber wenn du das in der Vergangenheit schonmal gehabt hast, ist das sicherlich etwas, das man bedenken muss.

Weil eine gewisse "Anfälligkeit" ist da dann natürlich vorhanden.

Von demher hat dein Vater da nicht ganz unrecht.

Antwort
von KlaraStyles, 66

Mach das was du willst/ was du für richtig hälst. Ich bin auch die einzige in meiner Familie die sich vegan ernährt und so koche ich für mich selbst (ich bin 16). Vegane ernährung ist nicht nur für die Tiere gut sondern auch gesund (da du viel mehr Obst und Gemüse isst.) Hör nicht auf die anderen sondern auf dich. Wenn du es für richtig hälst dich vegan zu ernähren dann mach es :)

Kommentar von kayo1548 ,

"sondern auf dich"

die Frage ist hier aber, ob das gerade mit dem Hintergrund der psychischen Störung so überhaupt funktioniert.

Es besteht da denke ich im Einzelfall durchaus die Gefahr, dass die Problematik verlagert wird.

Ohne das konkrete Krankheitsbild und den Therapieverlauf kann ich da natürlich nicht mehr dazu sagen, aber psychologisch sehe ich da auf jedenfall diese Gefahr gegeben.

Antwort
von EmptyCages, 32

Ich rate dir zunächst mal, dich nicht von deinem Umfeld und der Tierausbeutungslobby verrückt machen zu lassen, sondern dir z. B. den Blog "Vollvegan" von "Mausflaus" genauer anzuschauen". Ebenso "Achtung Pflanzenfresser - vegan für Anfänger"  Auch der kommt gut, grade wenn man sich im Zusammenhang mit Veganismus dem Vorwurf der Essgestörtheit ausgesetzt sieht - warum auch immer... Mach bitte weiter so - du hast so vielen Menschen soviel voraus, die den Balken vor ihrem Auge noch nicht sehen, bis es kracht...!

Kommentar von EmptyCages ,

Kein Mensch muss Tiere und deren Produkte essen und trinken, der pflanzliche Alternativen hat und er kann auch gut und gesund älter werden !

Antwort
von Undsonstso, 36

Du bist 14 Jahre alt und hast eine Vegangenheit mit Eßstörung ??? Für mein Empfinden bist du noch ganz in einer solchen drin, da du in deiner Vegangenheit ( = Eßstörungszeit) schon 2x versucht hast, vegan zu leben !!

Antwort
von kayo1548, 48

Gerade im Kinder- und Jugengalter ist vegane Ernährung ein relativ schwieriges Thema und viele Expertan raten davon ab.

Auch mit der Problematik der Esstörungen besteht hier sicher die Möglichkeit, dass du die Problematik nur verlagerst (ich weiß ja nicht wie genau da der Verlauf und Therapie war, daher nur ganz allgemein)

Alles in allem würde ich dir da zumindest in nächster Zeit auch davon abraten, da ich da einfach obige Problematik sehe.

Antwort
von wickedsick05, 45

Was soll ich tun?

Hör auf deine Eltern denn die haben recht:

Problematisch bei Veganer ernährung

Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss

Da sich mit dem Verzicht auf jegliche tierische Lebensmittel das Risiko für Nährstoffdefizite erhöht, hält die DGE eine rein pflanzliche Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit sowie im gesamten Kindesalter für nicht geeignet, um eine adäquate Nährstoffversorgung und die Gesundheit des Kindes sicherzustellen.

Quelle: DGE

Prof. Dr. Mathilde Kersting vom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) in Dortmund

Für Kinder ist vegane Ernährung keinesfalls geeignet.

Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.

(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)


Insbesondere Kindern droht eine Entwicklungsstörung bei einer Unterversorgung. Sie brauchen eine sehr energiedichte Nahrung aufgrund ihres Wachstums und auch einen größeren Prozentanteil Fett an der Energieversorgung als Erwachsene

(Leitzmann et al., 2005, S. 134,165)

Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein Problem darstellen, da der Körper die Proteine primär zur Deckung des Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine. (Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzliches Eiweiß eine niedrigere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann et al., 2005, S. 165).

Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen Lebensmitteln weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur Komplexbildung neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann et al., 2005, S. 68).


Kommentar von youarewelcome ,

DITO und mit Quellenangaben

Antwort
von NicerDicer007, 49

Zu viele Videos von Unge gesehen? Ohne Witz, du bist im Wachstum und brauchst leckeres FLEISCH. Ansonsten kannst du ja auf die nächste Kuhweide ziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community