Vegane Ernährung- was fehlt oder ist im Mangel?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Problematisch bei Veganer ernährung

Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss

Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)

Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein
Problem darstellen, da der Körper die Proteine primär zur Deckung des
Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine.
(Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzlichesEiweiß eine niedrigere
biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann, S.
165).

In Hülsenfrüchten ist beispielsweise Methionin die
limitierende Aminosäure und in Mais und Weizen Lysin oder Methionin.
(Koolmann & Röhm, S. 360). Einzeln betrachtet haben Hülsenfrüchte
und Mais eine biologische Wertigkeit von jeweils 71. In Kombination
erhöht sich ihre Wertigkeit auf 99. Gute Kombinationen sind
Hülsenfrüchte mit Getreide bzw. Hülsenfrüchte mit Nüssen/Samen. Ferner
fällt die Digestibilität pflanzlicher Proteine im Vergleich zu
tierischen Proteinen ab. Es ist demnach schwieriger, innerhalb der
DGE-Empfehlungen für die tägliche Proteinaufnahme
zu bleiben. Die komplementären Proteinquellen sollten möglichst während
einer Mahlzeit kombiniert werden, zumindest jedoch innerhalb von 4
Stunden. (Suter, S. 72)

Ballaststoffe können die Bioverfügbarkeit von Proteinen herabsetzen,
indem sie das Stuhlvolumen steigern und die Stuhlfrequenz erhöhen.
Dadurch werden die Proteine vermehrt wieder ausgeschieden. Hülsenfrüchte
können zusätzlich für die Hemmung verschiedener Verdauungsenzyme
verantwortlich sein. (Leitzmann & Hahn, S. 107–108)

Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen
Lebensmitteln weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts
eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des
Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen
vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere
Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur
Komplexbildung neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus
Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann, S. 68).

Das künstliche B12 wird vom Körper schlechter verwertet daher empfiehlt die Vegane Gesellschaft

3 Mal täglich angereicherte Lebensmittel mit total mindestens 10 µg
1 Mal täglich mindestens 25 µg
2 Mal wöchentlich 1000 µg

In einer Studie über 21 Jahre vom DKFZ zeigte sich nach 15 Jahren
haben Veganer eine erhöhte Sterblichkeit. 90% der Veganer leiden am B12
Mangel. 30% haben eine zu geringe Knochendichte usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ahc den veganern fehlt so einiges. am problematischsten finde ich die hormonproduktion da es an fetten fehlt. chiasamen kannst du durch günstigere leinsamen ersetzen. die veganer haben diesen chia blödsinn in die welt gesetzt um möglichst kostspielig ihre chiasamen verkaufen zu können aber chiasamen haben gegebnüber günstigeren leinsamen keinen vorteil. omega 3 würd eich sowieso nur durch fisch aufnehmen, da pflanzliche öle maximal vorstufen von omega 3 sein können und nicht in der lage sind das volle und reine spektrum abdecken zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das echt so ist wie du sagst, sollte man nicht vegan leben, weil es nicht möglich ist, sich ohne Ergänzung gesund zu ernähren. Das glaub ich aber nicht.

Haste das Thema mal gegoogelt? Ich wette es gibt für alles Ersatztabellen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectionism
23.03.2016, 15:42

Es gibt für alles Tabletten, streit ich gar nicht ab. Und ich finde es sogar gesünder vegan zu leben! Nur will ich halt meinen Körper mit allem wichtigen versorgen. Und meine Frage ist nur, was mir in der Ernährung fehlen könnte, wenn ich auf Fleisch, Milch, Eier und co verzichte. LG

0

Wenn du testen lassen würdest welche Vitamine dir fehlen könntest du dich informieren was du essen kannst was viele der benötigten Vitamine enthält...

Aber ich kenne keine veganer die irgendwelche Mängel haben... Das ist wohl eher ein Vorurteil...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore09
23.03.2016, 16:48

Kein Vorurteil! Veganer und Mängel....gar nicht so selten!

2
Kommentar von SJ7IFVQ5
23.03.2016, 17:20

naja wenn man drauf achtet aber eher in unwahrscheinlich

0

Meiner Meinung nach bist du der vorab einer der schlecht informiertesten Veganer.

Es wäre sinnvoller, sich zuerst mit dem Thema zu beschäftigen und dann die Ernährung umzustellen.

Geh zu deinem Kinderarzt und ziehe ihn zu Rate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectionism
24.03.2016, 17:25

Es stimmt, ich bin sehr uninformiert. Mein ganzes Leben lang wurde ich unglaublich ungesund ernährt und erst jetzt möchte ich das eigenhändig ändern! Ich recherchiere jeden Tag neue Sachen zur Gesundheit und VERSUCHE mich zu informieren.

Aber deine Ausdrucksweise mir zu vermitteln, dass ich mich beraten lassen soll, war sehr unfreundlich. "Kinderarzt"- Als wäre ich ein kleines Kind mit unerfüllbaren Träumen. Und nein, ich werde mich nicht erst lange mit meiner Ernährung beschäftigen, bevor ich mit der Umstellung anfange. Ich kann kein Fleisch und co mehr essen, ohne dass mir übel wird. Deswegen versuche ich mich jetzt im Nachhinein mit dem Thema zu beschäftigen. 

1

Vorweg: Solltest du hier mit vulgären Beleidigungen deiner Lebensweise gegenüber konfrontiert werden, wundere dich nicht. Einige können nicht anders. Nehme entsprechend die Beiträge ernst, die nicht nur hetzen.

B12 fehlt nicht, sondern ist nur in geringeren Mengen vorhanden als in der Üblichen. Es gibt mehrere pflanzliche Alternativen mit hohem B12 Anteil, teilweise noch größerem als in tierischen Produkten. Diese sind nur nicht im normalen Supermarkt erhältlich und müssten entsprechend importiert werden. Ohne bewusste Ernährung geht nicht viel.

Kalzium ist keineswegs nur durch tierische Produkte zu konsumieren. "Beispielsweise enthält 100 g Gouda 800 mg Kalzium, 100 g Sesamsamen 780 mg. Auch 100 g Sojafleisch kann mit 250 mg gut mithalten und 100 g Grünkohl weist 212 mg Kalzium auf. Der Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei 1000 mg Kalzium" (aus "Kalziumversorgung bei Veganer Ernährung"). Von diesen abgesehen, kannst du online einsehen, welche pflanzlichen Produkte welche Menge an Kalzium aufweisen.

Vitamin D wird durch Sonnenstrahlung produziert. Normalerweise ist es nicht nötig, dieses durch Tabletten einzunehmen. Meinen eigenen Werten geht es seit der Ernährungsumstellung so gut wie lange nicht mehr.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dovahkiin11
23.03.2016, 15:51

Anstatt sich infantil hinter schlechten Bewertungen zu verstecken, darf mir gerne jeder in angebrachtem Ton sagen, weshalb er ein Problem mit meiner Antwort hat. Sowas ist doch wirklich nicht notwendig oder der Sache würdig. Ich kann keine falschen Aussagen entdecken, oder fühlt sich jemand durch den ersten Absatz angesprochen?

0
Kommentar von Samy795
23.03.2016, 16:16

Hab zwar noch keine Bewertung abegegeben, aber ich denke mal, das hat mit Deiner Einleitung zu tun. Ich seh hier keinen einzigen abwertenden Kommentar, Du provozierst damit aber sofort wieder eine Diskussion darüber und verhältst Dich damit nicht besser, als die ganzen selbsternannten Missionare BEIDER Ernährungsweisen.

0
Kommentar von Omnivore09
23.03.2016, 16:56


Es gibt mehrere pflanzliche Alternativen mit hohem B12 Anteil, teilweise noch größerem als in tierischen Produkten.

Grober Unfug! Welche Pflanze sollte denn das bitte sein?

Wenn du es schaffst Leber zu toppen geb ich dir ein aus!


Vitamin D wird durch Sonnenstrahlung produziert. Normalerweise ist es nicht nötig, dieses durch Tabletten einzunehmen.

Genau wegen der Einstellung hatten ALLE Probanden der Deutschen Vegan Studie einen Vitamin D Mangel und der Median lag bei 0,00µg


Ich kann keine falschen Aussagen entdecken, oder fühlt sich jemand durch den ersten Absatz angesprochen?

Ich schon. Und ich habe dir anständig erklärt warum!

Zusatzfrage:

Nehme entsprechend die Beiträge ernst, die nicht nur hetzen.

Ist es in deinen Augen "Hetze", wenn man zwecks Vitamin B12 und D falsche Aussagen macht? Deine Aussagen sind AUSSCHLIEßLICH in der Veganerlobby zu finden! KEIN ernst gemeinte Seite / Wissenschaftler würde dem zustimmen, dass irgendeine Pflanze mehr brauchbares B12 hat als Fleisch/Fisch und Innerein. Auch ist es Unfug, dass man mit Sonne prima seinen D-haushalt deckt. Das schaffen weder alte Menschen, noch Menschen mit dunkler Hautfarbe und Veganer erst recht nicht. Selbst für Mischköstler ist es in unseren Breiten schwer, aber NICHT unmöglich. Wenn man doch nur mal mehr Fisch essen würde, so wie ich!

Ich bewerte deine Antwort negativ, weil sie schlicht und ergreifend falsch ist und beim FS Vitamin-mangel erzeugen würde.

Daher ist das ein schlechter Rat.

Gruß
Dein Fleischlobbyist,
Omni



2

Was möchtest Du wissen?