Frage von 2pacalypsnow, 154

Vegan sein durchziehen?

Ich bin vor 1 Tag vegan geworden vorher war ich Vegetarier und alle bzw (Mutter,Schwester) sagen immer hör auf und so und unmotivierten mich es wird jedes Mal schwerer das durchzuziehen könnt ihr mich motivieren und Tipps geben denn ich bin 12 Jahre alt und ich hab heute so gut wie nix gegessen weil alles mich und so tierische produkte enthalten ich bin wirklich am Ende Danke im Voraus;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sozialtusi, 71

Warum möchtest du denn vegan essen? Hast du gesundheitliche Probleme? ODer ist es einfach nur"schick"? Du bist im Wachstum und brauchst einiges an Nährstoffen. Wenn Dein Umfeld nicht mitzieht und diejenigen, die Dein Essen kochen, keine Ahnung von vegetarischer und veganer Ernährung haben, wirst Du möglicherweise Mangelerscheinungen bekommen. Genau diese Gefahr besteht halt, wenn man "Puddingveganer" ist, weil man sich nicht auskennt.

Lass Dich durchchecken und vom Kinderarzt beraten. Lest Bücher (alle, die an Deiner Ernährung beteiligt sind), schaut, was Du alles brauchst.

Ich persönlich halte von veganer Ernährung während des Wachstums GAR nichts. Schon vegetarisch finde ich kritisch.

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Danke sehr

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Mother Fucker!

Antwort
von ZoeAnomalie, 11

Tipp 1: Ess was! Gemüse, Obst, Nudeln (nicht alle enthalten Ei), Sojajogurt, Nüsse oder Trockenfrüchte. Ess einfach was! Wenn du zu wenig und unabwechlungsreich isst bekommst du Mängel.

Tipp 2: Sag deiner Mutter & Schwester sie sollen die Dokumentation "Earthlings" anschauen. Es gibt genug Ethische Gründe um Vegan zu Leben/Essen. Besonders deine Mutter sollte deine Wünsche respektieren.

Tipp 3: Mach dich selbständig! Lern Kochen, damit du dir selber dein Essen machen kannst oder gib deiner Mutter einfache Vegane Rezepte (und Koch mit ihr zusamen).

Viel Glück♡

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Danke Viel Mals HILFREICHSTE ANWORT danke sehr

Antwort
von Sweetdreamsen, 62

Du kannst erstmal Vegetarisch Leben dann fällt der Umstieg leichter. Außerdem brauchst du Ersatzprodukte wie z.B. anstatt Milch Soja/Reismilch oder was es da gibt oder anstatt Butter vegane Margarine usw.

Kommentar von kayo1548 ,

"
Außerdem brauchst du Ersatzprodukte

"

Nein, die braucht man nicht.

Und 1:1 ersetzen ist wenig ratsam, da die Ersatzprodukte oft völlig andere Nährwerte ab.

Und manche Ersatzprodukte enthalten Zusatzstoffe um Geschmack und Konsistenz zu imitieren, da kann es dann je nachdem auch sein, dass man da diese nur mäßig konsumieren sollte.

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Danke beide

Kommentar von Sweetdreamsen ,

Okay stimmt, mein Fehler man braucht sie nicht, aber es kann finde ich auch bei der umgewöhnung helfen.😊

Kommentar von 2pacalypsnow ,

🙄🙂

Antwort
von Gamerx3x, 52

dass hat nichts mit durchziehen zu tun.. sondern Ist eine persönliche Einstellung aus welchem Grund auch immer man dies tut... Wenn du Versuchungen hast dann lass dass gleich bleiben... Denn eine Diät damit zu verbinden ist dämlich... 

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Hahaha ich mache keine Diät

Kommentar von Gamerx3x ,

Wenn du Vegan sein möchtest dann tu dass einfach aber nicht unter zwang... Mir persönlich ja egal weshalb man so oder so lebt ..  stress dich nicht rein... Google im Netz was es alles für produkte gibt ...  geh ins Geschäft und sieh dich um ... 

Wenn du verlangen nach die oder das hast dann iss es.. vil merkst du selbst für dich ich kann damit leben oder es geht nicht ich kann dass nicht essen davon wird mir schlecht deswegen oder darum... 

hör auf dein Bauch gefühl keiner wird es die übel nehmen wenn es nicht klappt

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Danke

Kommentar von Gamerx3x ,

bitte

Kommentar von 2pacalypsnow ,

;)

Antwort
von wickedsick05, 17

Tipps gibt es viele:

Problematisch bei Veganer ernährung

Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss

Prof. Dr. Mathilde Kersting vom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) in Dortmund

Vegan und gesund geht nicht

Für Kinder ist vegane Ernährung keinesfalls geeignet.

http://www.wochenblatt.com/landleben/nachrichten/vegan-und-gesund-geht-nicht-373...

Insbesondere Kindern droht eine Entwicklungsstörung bei einer
Unterversorgung. Sie brauchen eine sehr energiedichte Nahrung aufgrund ihres Wachstums und auch einen größeren Prozentanteil Fett an der Energieversorgung als Erwachsene (Leitzmann et al., 2005, S. 134,165)

Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)

Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein Problem darstellen, da der Körper die Proteine primär zur Deckung des Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine. (Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzlichesEiweiß eine niedrigere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann, S. 165).

In Hülsenfrüchten ist beispielsweise Methionin die
limitierende Aminosäure und in Mais und Weizen Lysin oder Methionin.
(Koolmann & Röhm, S. 360). Einzeln betrachtet haben Hülsenfrüchte
und Mais eine biologische Wertigkeit von jeweils 71. In Kombination
erhöht sich ihre Wertigkeit auf 99. Gute Kombinationen sind
Hülsenfrüchte mit Getreide bzw. Hülsenfrüchte mit Nüssen/Samen. Ferner fällt die Digestibilität pflanzlicher Proteine im Vergleich zu
tierischen Proteinen ab. Es ist demnach schwieriger, innerhalb der
DGE-Empfehlungen für die tägliche Proteinaufnahme
zu bleiben. Die komplementären Proteinquellen sollten möglichst während einer Mahlzeit kombiniert werden, zumindest jedoch innerhalb von 4 Stunden. (Suter, S. 72)

Ballaststoffe können die Bioverfügbarkeit von Proteinen herabsetzen, indem sie das Stuhlvolumen steigern und die Stuhlfrequenz erhöhen.
Dadurch werden die Proteine vermehrt wieder ausgeschieden. Hülsenfrüchte können zusätzlich für die Hemmung verschiedener Verdauungsenzyme verantwortlich sein. (Leitzmann & Hahn, S. 107–108)

Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen
Lebensmitteln weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts
eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des
Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen
vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere
Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur
Komplexbildung neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus
Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann, S. 68).

Du musst Supplementieren. mindestens Vit. B12 und D. Das künstliche
B12 wird vom Körper schlechter verwertet daher empfiehlt die Vegane
Gesellschaft

3 Mal täglich angereicherte Lebensmittel mit total mindestens 10 µg oder
1 Mal täglich mindestens 25 µg oder
2 Mal wöchentlich 1000 µg

Wer pflanzl. Ernährung (vegetarisch, vegan ) praktiziert, ist üblicherweise hochversorgt an Folsäure

Und eine hohe Folsäurezufuhr kann  hämatologische Symptome einer
Vitamin-B12-Unterversorgung überdecken, so dass der Mangel bis zum
Auftreten neurologischer Symptome unentdeckt bleibt.

In einer Studie über 21 Jahre vom DKFZ zeigte sich nach 15 Jahren
haben Veganer eine erhöhte Sterblichkeit. 90% der Veganer leiden am B12
Mangel. 30% haben eine zu geringe Knochendichte und 100% leiden am
Vitamin D mangel usw.

Veganismus ist gesundheitlich, ökologisch und ethisch eine Sackgasse... es gibt kein vernünftigen rationalen Grund Veganer zu werden. Es gibt aber viele Gründe auf die Produktionsmethoden seiner Lebensmittel zu achten.

Antwort
von ApfelTea, 16

Da würd ich aber erstmal ordentlich einkaufen gehen! Oder willst du nur von Luft und Liebe leben?

Antwort
von kayo1548, 28

"
könnt ihr mich motivieren und Tipps geben 

"

wenn du keine Motivation dazu hast - warum willst du das tun? Um dazuzugehören?

Wenn da eine tiefe Überzeugung vorhanden wäre, wäre das Motivation genug.

"
und ich hab heute so gut wie nix gegessen  -
ich bin wirklich am Ende
"


"

Ferndiagnosen sind kaum möglich; aber für mich hört sich das danach an, dass du psychische Probleme hast und eventuell sogar eine Esstörung möglich wäre.

In so einer Situation wäre eine derartige Ernährungsumstellung wenig ratsam, weil das das dazu dienen könnte eine solche Störung zu "verschleiern" oder aktiv in einer Form auszuleben.

In der Entwicklung ist eine vegane Ernährung aufgrund des erhöhen Nährstoffbedarfes wenig ratsam und deine Schilderungen lassen darauf schließen, dass du selber nicht weißt wie du das machen solltest.

D.h. auch aus diesem Grund würde ich dir davon abraten.

In jedem Falle solltest du dir mal Gedanken darüber machen was du willst, warum du es willst und was genau für Probleme du hast.

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Oke

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Mother Fucker youre a big pussy and a sucker sucker!!!

Antwort
von Hundele, 61

Ich glaube mit 12 solltest du nicht vegan essen, du bist noch im Wachstum.
Da fehlen dir doch wichtige Inhaltsstoffe.
Ausserdem wird es schwer mit 12 vegan zu leben, ohne die Unterstützung der Familie.

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Ja aber ich muss das irgendwie durchziehen

Kommentar von sozialtusi ,

Du musst gesund aufwachsen und alle Nährstoffe bekommen, die Du dafür brauchst.

Kommentar von Hundele ,

warum denn? Lebe doch vegetarisch, ist doch ein guter Ansatz. Und rede mit deinen Eltern, ob sie evtl mehr Bio oder regionsle Produkte kaufen können, wenns dein Gewissen beruhigt. Ich selbst bin weder Vegetarier noch Veganer aber achte so weit wie möglich auf die Herkunft der Lebensmittel. Aber mit 12 schwer, wenn du nicht selbst einkaufenkannst usw....

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Danke

Antwort
von Schokolinda, 23

kein wunder, dass du probleme mit dem "durchziehen" hast und deine familie dir mit ratschlägen in den ohren liegt - man muss sich richtig ernähren und wenn für dich vegan heisst, kaum was zu essen, weils sonst nichts gibt, dann ist das falsch.

ich würde dir raten: gib es - vorerst - auf.

da du wohl der/die erste veganer(in) der familie bist, kannst du nicht auf wissen innerhalb der familie zurückgreifen. du musst dir erst einmal wissen über vegane ernährung (auf was ist zu achten) aneignen, damit du dabei gesund bleibst.

stell deine ernährung erst um, wenn du dich damit auskennst und die möglichkeiten hast, dich zu ernähren. ohne unterstützung durch deine mutter (wenn die nicht entsprechend einkauft und kocht) bist du momentan aufgeschmissen.

Kommentar von 2pacalypsnow ,

Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten