Frage von borntodie1, 239

Vegan leben, nur wie?

Ich (16,w) denke schon sehr lange darüber nach, mich vegan zu ernähren. Nicht, weil ich Fleisch/Käse/Milchprodukte nicht mag nein, ich liebe z.B. Käse über alles, aber naja so wie es in der Industrie abläuf,t will ich solch Zeug nicht essen. Naja, ich will jetzt auch keine dummen Kommentare hören, von wegen Veganer sind so und so, juckt mich ehrlich gesagt nicht ...lol. Und als Schülerin ist das eben schwer sich so etwas zu "leisten", da meine Familie nicht vegan lebt. Meine Mutter meckert ständig, dass z.B. der Sojadrink oder Tofu zu teuer ist, außerdem ist sie total gegen Veganer... Wie kann ich trotzdem vegan leben? Bzw, wie kann ich sie überzeugen? Denn das sind nur ein paar Euro mehr und sie übertreibt direkt und tut so, als würde ich eine Straftat begehen ...wie kann ich sie davon überzeugen das vegan sein nix schlimmes ist? Ach ja, was für Produkte gibt es so für Veganer (Liste, wenn es geht)?

Antwort
von FlyingCarpet, 122

Kauf oder leih Dir erstmal eine Menge Bücher über vegane Ernährung, erkunde dann wo man günstig einkaufen kann. Stell mit Deiner Mutter einige Rezepte zusammen, bei denen man leicht die Zutaten separieren und  weglassen kann. Extras kochst Du selbst und räumst auch hinterher mit Mutter die Küche auf.

Mach das erstmal nur 1 x in der Woche, dann 2 x und erhöht dann auf eine gesamte vegane Ernährung für Dich. Dann kannst Du auch besser kontrollieren, wie Dir diese Ernährungform bekommt, bzw. ob Du zu dick/dünn dabei wirst, oder eine Mangelerscheinung bekommst. Das merkt man dann schon, wenn man sich unwohl fühlt.

Kommentar von borntodie1 ,

Ich hab mich mal ein Monat Vegan ernährt und ohne sxheixs mein Körper hat sich wohl wie noch nie gefühlt! Tat wirklich soooo gut. Ich hab mich richtig fit gefühlt, außerdem war ich irgendwie viel glücklicher als vorher, keine Ahnung woran das liegt.

Kommentar von FlyingCarpet ,

Super - in meiner Familie haben leider alle, die das gemacht haben ordentlich zugenommen :(

Kommentar von borntodie1 ,

😳 ok das ist schon krass .. 

Ich hab eher abgenommen, aber nicht weil ich gehungert habe, sondern weil ich davor viel zu viel Milchprodukte gegessen/getrunken habe. Man merkt, wenn man sich Vegan ernährt wirklich sehr was für ein Unterschied das machen kann. 

Antwort
von LeylaU, 102

Also... :) Wie wäre es, wenn du erst mal anfängst, ganz normale Produkte, sprich Pasta (ja, meistens ist sie vegan, Kannste hinten drauf gucken), Reis und Kartoffeln mit Gemüse zu essen, dann kann deine Mutter sehen dass es nicht teurer ist. Ich kaufe (leider 😉) öfter Süßigkeiten im Bioladen und Onlineshops, aber ich habe es definitiv schon geschafft, nichts spezielles extra zu kaufen. Dann habe ich einfach öfter selber gebacken, die Eier kann man in den meisten Kuchen einfach weglassen (bzw. ich nehme für jedes Ei, 1-2 EL Leitungswasser). Dann bist du also schon mal mit Süßem versorgt :)

Wegen Tofu&Co: Ich esse ganz selten Tofu, weil ich den Tofu den es hier in Deutschland zu kaufen gibt, nicht wirklich mag. Und auch ohne Sojamilch stirbst du nicht... Ich weiß ja nicht wieviel Milch in deiner Family getrunken wird, aber wenn du in einer kompletten Woche 1 Liter pflanzliche Milch verbrauchst, ist es wirklich nicht viel teuer. Ich mag zwar generell gerne die Marke Alpro, aber du kannst definitiv auch die Sojamilch von Aldi trinken, wobei ich da eher die mit Geschmack nehmen würde. Ich finde den Kakao besonders lecker :) Und die kostet, glaube ich, nur 99 Cent! Ich weiß nicht, aber die normale Kuhmilch kostet doch schon 1,19 Euro, oder? Jedenfalls denke ich, dass deine Mom über 99 Cent pro Woche mehr nicht meckern wird ;) 

Ansonsten viele Hülsenfrüchte essen, die enthalten viel Eiweiß. Und natürlich viel Obst und Gemüse. Wie du siehst, kann man ganz normal essen, es fällt noch nicht mal besonders aus, dass es jetzt was veganes ist, was du das ist-weil doch fast jeder diese Grundnahrungsmittel isst.

Also, ich kann dir ja mal aufschreiben was Vegan und trotzdem ganz normal ist:

Bratkartoffeln (mit Ketchup 😊 ich bin ein Ketchup Fan ;))

Reispfanne (Reis mit Gemüse anbraten)

Spagetti mit Tomatensauce

Kartoffelknödel mit Rotkohl 

Kartoffeln mit Gemüse 

Spagetti (statt Spätzle) mit Linsen (lecker!)

Und natürlich Salat und alle möglichen Suppen...

Morgens kannst du ja weiterhin dein Brötchen mit Marmelade, Apfel- oder Rübenkraut essen. Deli (Margarine) ist übrigens vegan und keine spezielle vegane Margarine :) Vielleicht kann deine Mom ja auf die umsteigen :) Ich habe mal eine ganze Zeitangaben jeden Morgen in meinem Lieblings Café ein Sandwich mit NUR Gemüse bestellt. Tomaten, Gurken und Zwiebeln. Ich fand's Mega lecker :) Ansonsten kannst du natürlich auch Obst und Gemüse mit zur Schule nehmen. Oder- kennst du Maggi Würze? Ich weiß, ist voll ungesund, aber ich nehme mir manchmal nur eine Scheibe Brot mit Margarine und tu Maggi drauf... ist voll lecker :) 

Oh mann, ist mal wieder ein voll länger Text geworden. Alles was ich sagen will, ist, dass du am besten hauptsächlich ganz "normale" Produkte isst, die deine Mom sowieso kauft. Und wenn du hin und wieder mal was spezielles willst, wird sie bestimmt auch nix sagen :)

Antwort
von AppleTea, 88

Ganz viele Sachen sind vegan. Wenn du dir nicht sicher bist, guck die Inhaltsstoffe durch. Grundnahrungsmittel sind Kartoffeln, Reis, Nudeln, Gemüse und Obst. Du kannst Pizza essen, Gemüseauflauf, Spaghetti. Es gibt etliche Rezepte im Netz. Ich mach mir morgen z.b. ne leckere Quiche ;)
Süßigkeiten gibts auch viele vegane, wenn du sowas magst. Z.B. Oreos, skittles, Kaba

Antwort
von skogen, 130

Käse und andere tierische Produkte bekommst du auch aus guter Haltung von Selbstversorgern. Selbst manche Bauern machen vieles selber und verkaufen es. Nicht alle tierischen Produkte kommen aus der Massentierhaltung. Bei privater Herstellung kannst du dich sogar über die Haltung dort erkundigen.

Mein Freund und ich sind größtenteils Selbstversorger und leben sehr natürlich, aber zur veganen Ernährung umsteigen, ist ja einfacher als sich zu erkundigen.

Aber das viele Produkte aus dem Supermarkt, eine lange Reise haben, die nicht gerade umweltschonend ist, das ist ja nicht so wichtig.

Kommentar von Omnivore08 ,

Käse und andere tierische Produkte bekommst du auch aus guter Haltung von Selbstversorgern.

Geht nicht....bei Veganer gibt es immer nur EINE Haltungsform! Alles andere ist inexistent.

Massentierhaltung

Massentierhaltung ist ein dämlicher Kampfbegriff ohne jeglicher Definition! Den benutzen NUR Laien, die von Viehzucht nicht den leisesten Schimmer haben!

Kommentar von skogen ,

Wie oft noch solch eine Diskussion? Steck mal nicht alle in eine Schublade.

Massentierhaltung gibt es, eine Definition davon auch. 300 Kühe auf einen Haufen, sind es noch nicht.

Will nicht wissen, wie du dein Vieh behandelst.

Kommentar von Omnivore08 ,

Steck mal nicht alle in eine Schublade.

Das hast du schon begonnen, nämlich mit solchen NICHTS-sagenden Laienbegriffen!

300 Kühe auf einen Haufen, sind es noch nicht.

Nein? Ab wieviel ist es denn dann Massentierhaltung? Sag mal bitte eine Zahl! ich such dir dann raus, welchen Anteil das am Markt ausmacht!

Will nicht wissen, wie du dein Vieh behandelst.

1) habe ich kein Vieh mehr

2) Tiergerecht

Kommentar von Iflar ,

Massentierhaltung ist ein dämlicher Kampfbegriff ohne jeglicher Definition! 

Natürlich ist das Wort definiert, sonst würde es wohl kaum existieren. Wozu braucht man Wörter, wenn sie keine Semantik haben? 

Den benutzen NUR Laien, die von Viehzucht nicht den leisesten Schimmer haben!

Genau wie es keine Ausländer, sondern nur "Menschen mit Migrationshintergrund" gibt oder es keine schwarzen Menschen mehr gibt, sondern nur "maximal pigmentierte Mitmenschen"! Anstatt das Problem präzise und verständlich am Schopf zu packen, kann man sich natürlich auch in pompösen Worthülsen artikulieren. Eine Komplizierung von trivialen Sachverhalten, damit einem das Hinterfragen schwer fällt. Wie würdest du es nennen? Intensivhaltung? Intensive Landwirtschaft? Mastbetrieb? Großbetrieb? Das sind alles nur abstrahierende Synonyme für den selben, banalen Sachverhalt!

Kommentar von Omnivore08 ,

Natürlich ist das Wort definiert, sonst würde es wohl kaum existieren.

Na dann sag doch endlich mal AB WIEVIEL Tieren es diese haltung ist und W A R U M ! ! ! ! ! ? ? ?

Und was zum Geier kann man aus der Zahl an Tierwohl ablesen????

Beantworte endlich diese EINFACHE Fragen!

Dämliche Begriffe existieren überall. Vorallem in der Veganerlobby, wo ihr euch ständig aufhaltet!

Da gibt es sogar ominöses Futtersoja! Widerrum ist Futtergetreide inexistent!

Wozu braucht man Wörter, wenn sie keine Semantik haben?

Um falsche Tatsachen zu suggerien und seine widerliche Propaganda zu verbreiten!

Intensive Landwirtschaft?

GENAU SO! Und nichts anderes! Intensive landwirtschaft! Das wird in ganz Deutschland praktiziert! Und das sagt NICHTS, rein GAR NICHTS über das Tierwohl aus!

Das sind alles nur abstrahierende Synonyme für den selben,

Nö....das sind normale Begriffe, die auch keinen Schwachsinn suggerieren! Und was ihr mit eurer Massentierhaltung suggeriert IST Schwachsinn! Wenn ab 500 Rindern Massentierhaltung ist, dann ist bei euch sofort klar: schlechtes Futter und Tierquälerei!

Und diese Denkweise ist einfach nur abartig. Was soll das? Welche naiven Kinder wollt ihr damit veräppeln?

banalen Sachverhalt!

Versucht mal S A C H L I C H das Thema zu beschreiben und nicht mit solchen Unfugsbegriffen, die in der LANDWIRTSCHAFT nicht existieren, sondern NUR unter EUCH LAIEN!

Kommentar von Iflar ,

Na dann sag doch endlich mal AB WIEVIEL Tieren es diese haltung ist und W A R U M ! ! ! ! ! ? ? ?

Schließe mich der von mir in 5 Sekunden recherchierten Definition von Wikipedia an:

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) definiert intensive Tierhaltung als Systeme, in denen weniger als 10 % der Futtertrockenmasse dem eigenen Betrieb entstammt und in denen die Besatzdichte 10 Großvieheinheiten proHektar betrieblicher landwirtschaftlicher Nutzfläche übersteigt.[4]

Laut Richtlinie 85/337/EWG über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten unterliegen auch landwirtschaftliche Betriebe ab einer bestimmten Größenordnung besonderen emissionsschutzrechtlichen Überprüfungs- und Genehmigungsverfahren. Als Grenzwerte nennt das deutsche Gesetz, mit der die EU-Richtlinie in nationales Recht übernommen wurde bei Anlagen zur Intensivhaltung oder -aufzucht von Geflügel oder Schweinen mit 40000 Plätzen für Geflügel, mit 3000 Plätzen für Mastschweine (über 30 kg), mit 900 Plätzen für Sauen und intensive Aquakultur bei einer Produktionskapazität von 1000 t Fisch oder Muscheln pro Jahr.[5].

Und was zum Geier kann man aus der Zahl an Tierwohl ablesen????

Gar nichts! Weiß nicht, wie du darauf kommst.

 Vorallem in der Veganerlobby, wo ihr euch ständig aufhaltet!

Jetzt geht der pauschalisierende, menschenfeindliche Umgang mit andersartigen Menschen wieder los...

Du hast es nicht verdient, mit weiteren Gegenargumenten unterfüttert zu werden, da du dir in deinen eigenen ethischen Ansprüchen widersprichst,

Versucht mal S A C H L I C H das Thema zu beschreiben und nicht mit solchen Unfugsbegriffen, die in der LANDWIRTSCHAFT nicht existieren, sondern NUR unter EUCH LAIEN!

indem du Sachlichkeit forderst, aber polemisch mit Ausdrücken wie "EUCH LAIEN" über anders denkende herziehst. Fass dir mal selbst an die Nase, vor du große Töne spuckst! 

Kommentar von LeylaU ,

Finde ich super, dass ihr größtenteils Selbstversorger seid. 

Vielleicht habe ich dich falsch verstanden, aber meintest du das negativ, dass eine vegane Ernährung einfacher ist, als sich einfach mal zu erkundigen? So nach dem Motto, man wird Veganer, weil man zu faul ist, sich zu informieren? Weil wenn ja, dann ist das natürlich Quatsch. Weil egal wie viel Platz die Hühner es haben, männliche Küken werden trotzdem aussortiert und (im besten Falle) vergast. Und egal wie viel gut Kühe es haben (in denn allermeisten Fällen enden sie trotzdem im Kochtopf, wenn sie nicht mehr produktiv genug sind. Und eben WEIL ich mich informiert habe und das alles weiß, ist für mich daraus die einzig logische Konsequenz, Vegan zu leben. Und im übrigen bedeutet Veganer sein ja nicht vegan ESSEN, sondern vegan LEBEN, inklusive Ernährung und allem drum und dran.

Falls ich dich falsch verstanden habe, tut es mir wirklich Leid (du gibt nämlich -wenn ich mich nicht vertue- ganz gute Antworten), aber das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen, dass Veganer quasi zu faul sind, sich gut zu informieren, denn das müssen sie ja allein schon dafür, um ihren Nährstoffbedarf gut zu decken (wie jeder andere Mensch auch. Veganer stehen aber oft in der Position in der sie sich leider oft für ihre Ernährungsweise verteidigen müssen) 

Also, wenn du es nicht so meintest, wie ich es verstanden habe, dann vergiss das einfach ganz schnell wieder und wenn doch, dann weißt du ja jetzt Bescheid was ich darüber denke ;)

Antwort
von Andretta, 87
Preiswerten Tofu gibt es z.B. bei Edeka (Räuchertofu finde ich hier sehr lecker) oder als Aufschnitt fürs Brot bei Aldi. Hier dürfte sich Deine Ma zumindest nicht über die Kosten beklagen können. 
Meine eigene Ernährung ist vegan tatsächlich günstiger, als sie es mit Käse, Wurst und Co. war. Zumal, wenn man eben nicht den letzten Industriemüll kaufen möchte.

Das einzige, das ich supplementiere, ist Vit. B 12 über die Zahncreme von Sante (leider nicht ganz billig) und im Winter Vit. D.

Gute Tipps rund ums Thema findest Du z.B. bei vebu, peta und der Albert-Schweitzer-Stiftung, wo Du Dich auch jeweils für kostenlose Vegan-Starterkits anmelden kannst.  Du bekommst dann eine Weile eine tägliche Mail, wo es auch um alles wichtige zur Ernährung geht. Gute Rezepttipps haben sie ebenfalls reichlich. 

Ich finde es jedenfalls toll, dass Du Dich mit diesen Themen befasst und wünsche Dir eine tolle und spannende Entdeckungsreise.


Antwort
von habakuk63, 88

Du kannst dir Käse vom Bio-laden oder direkt vom bauern holen. ist etwas teurer aber somit hast du "die Industrieabläufe" ausgeschlossen.

Vegan ist nichts schlimmes, aber auch nichts gutes. Ein Veganer isst keine tierischen Erzeugnisse, aber ob seine pflanzlichen Erzeugnisse SO toll sind kann ihm keiner garantieren. 

Wenn es sich nicht um lokale Produkte handelt werden die Produkte im Zweifelsfall um die halbe Welt transportiert mit allen negativen Folgen für das Klima und die Arbeitsbedingungen und Löhne in anderen Produktionsländern sind auch nicht grandios.

Deinen Wunsch, nach bewusster Ernährung,  kann ich nachvollziehen und als Schülerin ist das Budget stark eingeschränkt. Versuche doch bei deiner Lebensmittelauswahl auf lokale Produkte umzusteigen und mehr auf Qualität zu achten. Du musst ja im ersten Schritt keine Produkte komplett ausschließen.

Antwort
von Ottavio, 81

Meine Tochter (23, cand.psych.) lebt seit Jahren vegan, und es hat ihr nicht erkennbar geschadet. Allerdings isst sie recht viel Tofu, und ich selbst sehe keinen Grund, nicht stattdessen Käse zu essen. Milch allerdings vertrage ich gar nicht, stattdessen Sojaprodukte zu verwenden finde ich daher sehr einleuchtend. Allerdings darf ich als Diabetiker auch nicht zu viele Kohlehydrate zu mir nehmen, darum verzichte ich nicht ganz auf Fleisch, ca 100g täglich erlaube ich mir.

Viel mehr allerdings vertrage ich auch gar nicht mehr, weil ich es nicht mehr gewohnt bin. Fleisch ist wohl in der Tat schwerer verdaulich als Gemüse, ich denke daher kommt Dein Wohlbefinden, wenn Du darauf verzichtest.

Es grüßt Dich herzlich Ottavio.

Antwort
von Andrastor, 108

Es gibt reichlich Listen im Internet was für Speisen Veganer essen können und welche nicht, Google hilft dabei.

Jedoch würde ich dir davon dringlich abraten, zumindest bist du ausgewachsen bist. In deinem Alter ist eine gesunde ausgewogene Ernährung endlos wichtig und du tust dir nichts gutes wenn du auf wertvolle Nährstoffe und Vitamine verzichtest.

Generell sind deine Motive recht wackelig. Hast du dich mal darüber informiert wie die Industrie für die Erzeugung veganer Produkte aussieht? Rodung, Ausbeutung, Pestizide, Sogar die Chefs sind teilweise dieselben wie von Massentierhaltungen (Sprich einer Person gehören sowohl Betriebe der Massentierhaltung wie Firmen die vegane Erzeugnisse herstellen).

Wenn du Taschengeld bekommst kannst du deine veganen Produkte von deinem Taschengeld kaufen. Das könnte deine Eltern beschwichtigen und zeigt dir dann wie teuer ein veganes Leben wirklich ist.

Aber wie gesagt, ich würde mir das nochmal überlegen.

Antwort
von boardinggirl, 5

Da deine Mutter sich über die Preise beschwert, würde ich sie mal ganz nett bitten, normal einzukaufen also alles was sie halt immer so einkauft 8nur nicht für dich) weil dann kannst du für den gleichen Betrag mal vegan für dich einkaufen (Reis,Kartoffeln,Nudeln...9 sind nicht teuer!

So kannst du ihr ziegen, wie viel man bekommt, wenn man keine tierischen Produkte einkauft (vor allem Fleisch ud Käs sind häufig teuer, Milch halt billiger). Wenn du nicht unbedingt Alternativen kaufst, ist es höchstwahrscheinlich günstiger beispielsweise eine Woche vegan zu leben. ach ihr aber auch klar, dass du nunmal Käse usw. magst und desahlb gerne mal Alternativen dafür ausprobieren magst!:)

Vielleicht hat sie auch einfach nur Angst, dass du nicht alle Nährstoffe bekommst. Schlag ihr doch einfach mal vor, deine Blutwerte überprüfen zu lassen (Wenn du dann länger vegan isst nochmal), um ihr zu zeigen, dass du (bei ausgewogener Ernährung!) alles bekommst, was du brauchst.

Oder zeig ihr Videos, die bestätigen, dass vegane Lebeensmittel nunmal einfach gesünder für Menschen sind als tierische Produkte

https://www.youtube.com/playlist?list=PLFb8BESX7-u4D83WF3v7dkINcX_KcPZ28

Liste bzw. Einkaufsguide findest du auf www.peta.de

Antwort
von Hyaene, 55

Ich habe mich hier mal durch die Kommentare hier gefitzt... 

Warum warst du denn nur ein Monat lang vegan? Wegen der Familie würde ich jetzt nicht abnehmen (das wäre eine Ausrede 😜), denn immerhin stellst du dich ja jetzt auch gegen deine Familie. Vielleicht war es aber auch viel eher der natürliche Appetit auf Fleisch? 😉

Und dass du dich soooo super gefühlt hattest, wird wohl eher psychischer Natur sein. Du glaubtest etwas gutes getan zu haben. Ist doch klar, dass man sich dann soooo super fühlt. 😉

Vegan zu leben ist nicht für Jeden geeignet. Schon gar nicht für Heranwachsende. Zudem sollte einem auch als Veganer bewusst sein, dass nicht komplett auf Leid verzichtet werden kann, weil es dir ja vor allem um Leid und Tod geht.

Das sage ich dir, eben, weil ich persönliche Erfahrungen hinter mir habe und ich mich eben mit dem ganzen Thema beschäftigt habe. Auch, wenn ich bestimmt noch nicht alles weiß. Aber wer tut das schon? Es gibt nicht NUR das Schlachten, was die jungen Mädels immer so abschreckt. 😉

Du solltest dir, wenn, dann eher neutrale Informationen suchen, nicht die von PETA und Co (ist ja logisch, dass diese übertreiben), die nämlich an naiven, gutgläubigen Veganern kräftig verdienen, denn, wenn etwas ist, sind sie die Letzten von denen man Hilfe erwarten kann! Genauso wenig, wie man wohl den meisten Spendenvereinen Glauben schenken kann. Beides ebenfalls aus eigener Erfahrung! 😠

Wenn es dir um den Tod der ganzen Tiere geht... Der ist (leider) unumgänglich. Das Leben ist kein Micki Maus - Land! Der Mensch (Population) ist einfach generell zu viel für diesen Planeten. Ob nun Veganer oder Omnivore...

Was aber schon mehr, als helfen könnte, ist auf Bio (Demeter) - Produkte zu achten. Das "Demeter" ist hier ganz wichtig, da es bei vielen Biosiegeln nur um die natürliche, unbehandelte Kost (das macht ja Bio aus) geht, nicht aber um die Haltung der Tiere.

Kommentar von borntodie1 ,

Ausrede? Wieso denn Ausrede? Meine Familie möchte das nicht bzw meine Mutter verbietet mir das bzw hat es getan. Aber mittlerweile schaut es so aus als könnte ich sie überzeugen. 

Kommentar von Hyaene ,

Mir war es nur so schleierhaft, dass du nur einen Monat lang vegan gelebt hattest... Hm... Naja...

Wenn du völlig für vegan bist, dann unterhalte dich bitte mit einem Arzt darüber und lasse dich dort beraten. Das wäre nämlich ein neutraler, fachlicher Rat.

Antwort
von Peterchen67, 61

In der indischen Küche gibt es zum Beispiel sehr viele leckere vegane Gerichte! Was die Leute immer mit Fleisch haben weiß ich auch nicht. Als Veganerin solltest du aber schon mehr auf deine Ernährung acht geben und bewusster essen, aber darum geht es ja auch beim Vegan-sein: Dinge bewusster angehen.

Nüsse können zum Beispiel ein bedeutender Bestandteil Veganer Ernährung sein. Alle Arten von Samen, Leinsamen enthalten zum Beispiel Omega-3-Fettsäuren, die ja angeblich nur in Fisch vorkommen, das ist nämlich Blödsinn ; ).

Mittlerweile sollte es gemeinhin bekannt sein, dass zu viel Fleisch sehr ungesund ist! Besonders billiges und fettiges. Vielleicht kannst du so deine Mutter überzeugen? google hilft dir da und du findest bestimmt schnell einige Beispiele.

Antwort
von Iflar, 48

Und als Schülerin ist das eben schwer sich so etwas zu "leisten", da meine Familie nicht vegan lebt. Meine Mutter meckert ständig, dass z.B. der Sojadrink oder Tofu zu teuer ist

Sich pflanzlich zu ernähren ist nicht teuer oder gar teurer als sich omnivor zu ernähren. Man kann sich schon mit 1-2€ pro Tag ausgewogen vegan ernähren! 

Sich aber von qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln zu ernähren, ist teuer! Da liegt der entscheidende Unterschied! Pflanzliche Schokolade mit Quinoa, Mandelmilch, fairtrade-geprüft etc. kostet viel Geld, Blumenkohl aus dem Supermarkt kostet wenig. Die Qualität der Rohstoffe, die Herstellung, die Entlohnung der Arbeiter, ethische und ökologische Standards einzuhalten, Import etc. ist nun mal teuer, ist aber per se nicht notwendig für pflanzliche Ernährung. 

Antwort
von pommesohnealles, 7

Waqs LeylaU geschrieben hat +

Für unterwegs: Rosinen. Sind billig, gibts in fast jedem Supermarkt und sind eigendlich die günstige, gesündere Alternative zu Süßkram. Die kleinste Packung hat leider immer noch 200gr (250? Finde ich halt zu groß. Die Hälfte wäre besser m.M.n. ). [ Reis kochen mit Rosinen 'drin ist auch superlecker, wenn du ein Leckermaul bist. Aber auch jedes andere Obst kann man kleinmachen und zusammen mit Reis kochen ]

Eine Scheibe Brot mit einer Banane belegt, kann man auch in einem Nichtveganerhaushalt essen. Oder halt eine Tomate, in Scheiben geschnitten, auf Brot mit ein WENIG salz und Pfeffer. Oder halt was anderes wie Paprika.

Ob' LeylaU das mit den Bohnen wirklich so meinte, kann ich mir nicht vorstellen (Blähungen?), ich weiß aber das man von gutem Reis "nichtstinkende" Blähungen hat.

Es kommt auch 'drauf an wie "rein" du dich ernährst.


Antwort
von user023948, 54

Das ist mega teuer und zudem noch ungesund! Du brauchst Tierische Eiweiße fürs wachstum! Ohne fleisch wären die in der Steinzeit nicht durch gekommen! Du kannst ja erstmal vegetarisch werden und wenn dir das schon zu umständlich ist, wird das mit dem vegan erst recht nix!

Kommentar von borntodie1 ,

Ungesund? Woher hast du deine Quellen wenn ich fragen darf? 

Als ich 1 Monat Vegan war, war mein Körper so gesund wie noch nie und habe mich dabei mega wohl gefühlt. Außerdem leben wir nicht in der Steinzeit, es gibt so viele Möglichkeiten sich auch ohne tierische Produkte zu ernähren, vor allem ist das ganze auch noch 1000 mal gesünder als die tierischen Produkte die man sich so täglich reinstopft. recherchiere erst mal bitte, bevor du so tust als würde Vegan werden einen töten.

Kommentar von Omnivore08 ,

Ungesund? Woher hast du deine Quellen wenn ich fragen darf?

Kinderärzte, Ernährungswissenschaftler, Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Dazu müsste man sich aber auch mal kritisch mit dem Thema beschäftigen und nicht nur bei PeTA und proVegan rumsurfen!

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/binary/SN5I6PRB6Q3RXTPG7V4W3PMBHJLY5...

http://edoc.sub.uni-hamburg.de/haw/volltexte/2011/1291/pdf/ern\_y\_564.pdf

http://www.wochenblatt.com/landleben/nachrichten/vegan-und-gesund-geht-nicht-373...

http://www.taz.de/!120197/

https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/vegane-e...

http://www.medical-tribune.de/medizin/fokus-medizin/artikeldetail/vegane-ernaehr...

http://www.welt.de/gesundheit/article150851106/So-gefaehrlich-ist-vegane-Ernaehr...

http://www.bayern.de/huml-raet-von-rein-veganer-ernaehrung-bei-kindern-ab-bayern...

vor allem ist das ganze auch noch 1000 mal gesünder als die tierischen Produkte die man sich so täglich reinstopft.

Quelle? Lass mich raten: Entweder PeTA, proVegan oder Zentrum der Gesundheit!

recherchiere erst mal bitte, bevor du so tust als würde Vegan werden einen töten.

Das haben wir im Gegensatz zu dir schon GRÜNDLICH gemacht und nicht so einseitig wie DU!

Kommentar von Iflar ,

Das ist mega teuer und zudem noch ungesund!

Diese Aussage ist pauschal logisch falsch, da sie auf etliche Veganer absolut nicht zu trifft. Ist schön, auch mal Argumente zu widersprüchlichen Thesen zu hören!

 Du brauchst Tierische Eiweiße fürs wachstum! 

Beweis es! Irgendwelche deinem Hirn entsprungenen Hypothesen belegen keine Sachverhalte.

Ohne fleisch wären die in der Steinzeit nicht durch gekommen!

Ohne Behaarung wären Steinzeitmenschen auch nicht durchgekommen. Wie kommt es dann, dass wir heute nahezu nackt sind? Brauchst du deine Körperbehaarung noch? 

Kommentar von Omnivore08 ,

Beweis es! Irgendwelche deinem Hirn entsprungenen Hypothesen belegen keine Sachverhalte.

Beweise wurden dir schon tausend mal vorgelegt! B12 und D braucht jeder Allesfresser. Und den kann er aus der pflanzlichen Natur nicht ganzjährig (D) beziehen. B12 schon gar nicht!

Wie kommt es dann, dass wir heute nahezu nackt sind? Brauchst du deine Körperbehaarung noch?

Wie kommt es dazu, dass man sich heutzutage widernatürlich Ernährungsideologien zulegt wie den Veganismus?

Kommentar von Iflar ,

Beweise wurden dir schon tausend mal vorgelegt!

Vitamin D und B12 sind also tierische Eiweiße... 

Wie kommt es dazu, dass man sich heutzutage widernatürlich Ernährungsideologien zulegt wie den Veganismus?

Wie kommt es dazu, dass man heutzutage widernatürlich Autos baut? 

Kommentar von Omnivore08 ,

Vitamin D und B12 sind also tierische Eiweiße...

Nö! Sie kommen aber nur in tierischen Eiweißen vor. Wir brauchen kein tierisches Eiweiß. Wir brauchen auch KEIN pflanzliches Eiweiß! Wir brauchen einfach nur EIWEIß. Vitamin D und B12 brauchen wir trotzdem!

Wie kommt es dazu, dass man heutzutage widernatürlich Autos baut?

Pferde waren zu langsam...das erkannte auch der liebe Gottlieb :-)

Und ohne Autos wäre dein veganes Lotterleben praktisch unmöglich!

Kommentar von Iflar ,

Wir brauchen einfach nur EIWEIß.

Erstaunlich, dass du das zugibst!

Und ohne Autos wäre dein veganes Lotterleben praktisch unmöglich!

Nein, mal wieder nichts weitere als eine falsche Unterstellung von dir!

Kommentar von user023948 ,

Stimmt ohne Autos wäre es unmöglich den ganzen veganen überteuerten Sh*t einfahren zu lassen

Antwort
von wickedsick05, 21

achte darauf dass dein pflanzliches ohne tierischer Dünger und Pestizide angebaut wurde sonst ist es nicht Vegan.

Antwort
von Kapodaster, 129

Es gib viele vegane Gerichte, die ohne teure Extra-Lebensmittel auskommen. Wenn Du das Zeug trotzdem willst, kauf es von Deinem eigenen Geld.

Wie Du allerdings darauf kommst, dass diese Sachen nicht aus der Industrie stammen würden, ist mir ein Rätsel.

Kommentar von borntodie1 ,

Und wo um Gottes Willen habe ich so etwas behauptet? 

Kommentar von Kapodaster ,

Bitte schön:

ich lieeeebe zB Käse über alles aber naja so wie es in der Industrie abläuft

Kommentar von borntodie1 ,

Schön, lesen kannst du anscheinend, verstehen aber leider nicht :-) und im Endeffekt habe ich trotzdem NIRGENDWO behauptet dass Veganes Zeug nicht aus der Industrie kommt, ist mir selber ein Rätsel wie du jetzt darauf kommst.

Mit Industrie war die Massentierhaltung, und gequälter Tiere gemeint, ich will jetzt auch keine Argumente darüber hören, von wegen blabla Tiere werden nicht gequält blabla, es ist meine Meinung. 

Kommentar von Kapodaster ,

Schreib demnächst einfach direkt hin, was du meinst, und alles wird gut. Schönen Tag noch!

Kommentar von Omnivore08 ,

Mit Industrie war die Massentierhaltung, und gequälter Tiere gemeint,

Bei solchen ekelhaften Verleumdungen würde ich dir als Landwirt GAR KEINE Produkte mehr verkaufen, weil du die ganze Landwirtschaft verleumdest, obwohl du ganz sicher noch nie ein Nutztier in Natur gesehen hast!

es ist meine Meinung.

Tierquälerei-Vorwürfe sind KEINE MEINUNG, sondern TATSACHENBEHAUPTUNGEN!

Eine Meinung ist "Fleisch find ich doof".

Tatsachenbehauptungen sind: "Nutztiere werden gequält"

Hör auf damit!

Kommentar von Iflar ,

weil du die ganze Landwirtschaft verleumdest, obwohl du ganz sicher noch nie ein Nutztier in Natur gesehen hast!

Sicherlich! 30 Millionen Städter pilgern im Rahmen einer Bildungsreise einmal jährlich auf die Alm, um sich da ein paar gut gehaltene Rinder auf der Weide zu beschauen oder wie stellst du dir das vor? 

Weißt du eigentlich, dass nicht jeder Mensch heutzutage auf dem Bauernhof wohnt? Weißt du eigentlich, dass der Großteil der Landwirtschaft heutzutage Besitz nahezu monopoler Firmen ist? Weißt du eigentlich, dass nahezu alle Nutztiere heutzutage zur deutschen Billigproduktion noch nie Natur gesehen haben?

Tierquälerei-Vorwürfe sind KEINE MEINUNG, sondern TATSACHENBEHAUPTUNGEN!

Würde ich behaupten, dass es Gott gibt, ist das auch eine "Tatsachenbehauptung", obwohl es meine Meinung ist.

Kommentar von Omnivore08 ,

Weißt du eigentlich, dass der Großteil der Landwirtschaft heutzutage Besitz nahezu monopoler Firmen ist?

Wusstest du, dass du groben Unfug redest?

Von den 300.000 Landwirtschaftsbetrieben sind also MINDESTENS 150.001 unter der Hand monopoler Firmen?

Fachfrage: Welche Firmen sind das? Und wo sind die zu finden? Name, Anschrift und Anzahl der Betriebe nennen! Und wehe du kommst nicht über 150.001 LW-Betriebe!

Zusatzfrage: geben die Firmen auch an, wie man die Tiere halten muss?

Weißt du eigentlich, dass nahezu alle Nutztiere heutzutage zur deutschen Billigproduktion noch nie Natur gesehen haben?

Wusstest du, dass du schon wieder groben Unfug erzählst`?

Kommentar von Iflar ,

Welche Firmen sind das?

Nestle, Pepsico, Generall Mills, Kellogs, ABF, Mondelez, Mars, Danone, Unilever und Coca Cola entwerfen, kontrollieren und besitzen (fast) jedes Lebensmittel, das man im Supermarkt kaufen kann. 

geben die Firmen auch an, wie man die Tiere halten muss?

Indirekt! Wenn man für 50 Cent irgendwelche Chemietüten von Maggi kauft, wird die Kuh, die für das Molkenpulver dadrin ihre Muttermilch geben musste, wohl kaum auf grünen Wiesen von Mutti im Dirndl gemolken worden sein. Ein gewisse Implikation des Großkonzern über die Haltung der Tiere bemerken unstrittig auch die Landwirte. Nicht um sonst quengeln die, dass sie zu wenig entlohnt werden! 

Allein in meinem kleinen Heimatdorf produzieren 4/5 landwirtschaftlichen Betrieben heute für Großkonzerne. Ein einziger vertreibt seine Nahrung in seiner eigenen Lokalität. Einfach weil es sich im Konkurrenzkampf nicht mehr rentiert, örtlich, sorgsam und ehrlich zu verkaufen, wenn sich doch die meisten Menschen vom Supermarkt etc. nähren lassen.

Wusstest du, dass du schon wieder groben Unfug erzählst`?

Die Frage gebe ich gerne zurück... Frage mich immer wieder, ob du tatsächlich noch immer glaubst, dass die meisten Menschen ihre Lebensmittel beim Metzger vom Dorf kaufen. Ich frage mich allen ernstes, ob du schon jemals in einer Großstadt warst...

Antwort
von Manfred1979, 104

Solange du im Wachstum bist, solltest du dafür Sorge tragen, dass dein Körper alles bekommt, was er benötigt.

Das ist zwar mit einer veganen Ernährung theoretisch durchaus möglich, doch nicht gerade einfach, besonders, wenn die Familie nicht mitspielt.

Daher mein Rat an dich:

Warte, bis du entweder ganz für dich selbst sorgst, oder aus dem wichtigsten Stadium deines Lebens für deinen Körper herausgewachsen bist und ernähre dich dann so, wie du meinst ;)

Antwort
von timo1211, 102

Oh da hab ich ein paar Tipps für dich. Der erste bringt sogar Geld. Verkauf alle Elektrogeräte die du besitzt. Das Kupfer darin wird nämlich mit Hilfe von Knochenleim gewonnen/verarbeitet, welches wie der Name schon sagt aus Tierknochen ist.

Wenn du alle verkauft hast solltest du erstmal genug Geld haben um dich in nächster Zeit von veganen Produkten zu ernähren.

Kommentar von borntodie1 ,

Klingt ziemlich ironisch. Naja dumme Menschen gibt es überall, was soll man tun :-) 

Kommentar von timo1211 ,

Das ist eine Tatsache und wenn deine Mutter meckert das veganes Essen zu teuer ist hast du so etwas Geld um es dir selber zu kaufen und verzichtest auf zusätzliche tierische Produkte.

Kommentar von eostre ,

Diese Aussage wird hier auf gf ziemlich oft getroffen, hast du dazu mal bitte einen Beleg für mich?

Kommentar von Omnivore08 ,

Gerne. Hier das Patent:

https://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/depatisnet?action=bibdat&docid=DE10201...

Und bei vegan.de haben die leider das Forum geändert. Damit verläuft der Orginal-Thread leider ins Leere:

http://vegan.de/foren/read.php?154,338639,339514

Orginal stand da nämlich auf Anfrage bei einer Raffinerie folgende veröffentliche Antwort-Mail:

---------------

Sehr geehrte Frau x,

Ich kann Ihnen bestätigen, dass ein Einsatz von Knochenleim in Kupfer-Raffinationselektrolysen als Inhibitor nicht nur in unserem Hause und in Deutschland, sondern weltweit üblich ist.

Ich hoffe, diese Auskunft ist ausreichend und hilft Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Günther Leuprecht
(Norddeutsche Raffinerie, Hamburg)

-------------------

Du kannst ja gerne nochmal persönlich da nachfragen, wenn dich das näher interessiert. :-)

PS: Ich dachte immer ihr Veganer seid so gut informiert und ihr wisst wo man sich "informieren" kann.

Kommentar von Iflar ,

Ich (16,w) denke schon sehr lange darüber nach, mich vegan zu ernähren.

Es schadet nicht, die Fragestellung zu Lesen! 

Kommentar von Hyaene ,

Ihr geht es hauptsächlich um das Schlachten, also dem töten. Was ja wohl auch meistens der Grund für veganen Ernährung sein wird. ;-D

Aber gut, dafür musst du dich erst mal ein bisschen durch die Kommentare hier durch schlängeln...

Antwort
von Weiblich70, 5

Hallo...

schau dann bitte auch dass Du gutes Gemüse nimmst und nicht das Supermarktgemüse dass im Übrigen auch sehr stark schadstoffbelastet sein kann.

Vielleicht aus einem Bioladen oder, falls Du die Möglichkeit und eien Garten hast, pflanz Dir selber Gemüse und Kartoffeln an....

Antwort
von friesennarr, 98

Geht es nicht noch einfacher? Iss halt nur noch Gemüse und Obst. Alles andere lass weg - und fertig.

Soja oder Tofu brauchst du sowieso nicht.

Bringen tut das außer einer schönen Mangelkrankheit gar nichts.

Deine Mom hat recht, das Zeug ist sehr teuer, allein weil das Symbol Vegan dran ist.

Kommentar von Iflar ,

Bringen tut das außer einer schönen Mangelkrankheit gar nichts.

Es lässt sich leicht leben, wenn man ein verblödend einfaches Fremdbild anderer Lebensentwürfen hat! 

Kommentar von friesennarr ,

Wenn man nur Gemüse und Obst ist ist es zu 100 % sicher, das man eine Mangelkrankheit bekommt.

Lesen bevor man schreibt.

Kommentar von Iflar ,

Wenn man nur Gemüse und Obst ist

Schon die Prämisse ist falsch! Wie kommst du darauf, zu behaupten, als Veganer äße man nur Obst und Gemüse? 

Kommentar von friesennarr ,

Lies noch mal die Frage und dann liest du meine Antwort. Vielleicht kommst du dann drauf warum ich so geantwortet habe. Bissl ironisch lesen, dann wird einem vieles klarer. O.k.

Antwort
von Maprinzessin, 118

Kauf dein Obst und Gemüse bei einem Bauernmarkt ist frischer und billiger als im Geschäft

Vielleicht kannst du sie so überzeugen

Außerdem ist gutes Fleisch auch teuer, könntest du aus Argument nehmen

Kommentar von friesennarr ,

Gemüse ist paradoxer weise teurer als Fleisch - sollte so nicht sein, aber ist so.

Kommentar von Maprinzessin ,

Nicht am Bauernmarkt

Kommentar von friesennarr ,

Ok. was kostet da ein Kilo Paprika?

Bei uns kostet das Kilo Paprika auf dem Markt 6,90 Euro.

Die Schweineschnitzel bei meinem Metzger das Kg: 5,80 Euro.

Kommentar von Maprinzessin ,

was ein Kilo Paprika bei uns am Markt kostet kann ich dir nicht sagen

aber sagen wir ich kaufe jede Woche ca. 4 Kilo Obst und Gemüse (Apfel, Birne, Karotte, Brokoli, Salat, Sellerie, Paprika, Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Pilze) zahle ich max. 12 euro

und das ist günstig

Kommentar von friesennarr ,

Für 12 Euro kaufe ich locker 4 Kg Hühnerfleisch.

Also ist Fleisch immer noch billiger als Gemüse.

Wo wohnst du, bei uns in BW bekomme ich höchstens 4 Kg Äpfel um den Preis.

Kommentar von Omnivore08 ,

Wo wohnst du, bei uns in BW bekomme ich höchstens 4 Kg Äpfel um den Preis.

Solidarität West...ich glaub wir müssen auch beim Aufbau helfen ^^

Kommentar von Omnivore08 ,

Bei uns kostet das Kilo Paprika auf dem Markt 6,90 Euro.

Die Schweineschnitzel bei meinem Metzger das Kg: 5,80 Euro.

Ja....im Frühjahr kostet eine Gurke auch 1,50€, wenn sie regional ist. Das ist nun kein Wunder.

Und dein Metzger möchte ich gerne mal kennenlernen. Ich bekomme bei meinem jetzt übern Daum gepeilt nichts unter 8€. Mir fällt jedenfalls nichts ein!

Kommentar von Omnivore08 ,

Gemüse ist paradoxer weise teurer als Fleisch - sollte so nicht sein, aber ist so.

Seit wann?

Kommentar von friesennarr ,

Schon immer.

Antwort
von Omnivore08, 36

Käse über alles, aber naja so wie es in der Industrie abläuf,t will ich solch Zeug nicht essen

Aha....würde mich nicht wundern, wenn du darüber NICHTS weißt ausser überzogene Propaganda!

Naja, ich will jetzt auch keine dummen Kommentare hören

Du hast damit angefangen, nämlich indem du die Käseherstellung gerügt hast!

außerdem ist sie total gegen Veganer.

Du hast eine tolle Mutter :-)

Wie kann ich trotzdem vegan leben?

Verdien dein eigenes Geld, geh selbst einkaufen und mach dir dein Essen alleine! verstehste? Betonunung liegt auf "selbst".

Davon mal abgesehen ist vegane Ernährung im gesamten Wachstumsalter NICHT zu empfehlen, aber egal! Man redet ja eh gegen eine Wand!

Bzw, wie kann ich sie überzeugen?

Gar nicht! Wäre ich deine Mütter würde ich mich auch nicht überzeugen lassen. Das ist als wenn du mich ständig nerven würdest "Mutti Mutti, ich will aber rauchen"

Denn das sind nur ein paar Euro mehr und sie übertreibt direkt und tut so

Dann verdien doch die paar Euro mehr SELBST!

als würde ich eine Straftat begehen

Straftat nicht....im Wachstumsalter aber gefährlich!

wie kann ich sie davon überzeugen das vegan sein nix schlimmes ist?

Vegan ist im Wachstum aber schlimm. Du würdest ja damit deine Mutter belügen! Und man belügt seine Mutter nicht!

Ach ja, was für Produkte gibt es so für Veganer (Liste, wenn es geht)?

  • Gurken
  • Tomaten
  • Paprika

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Grüß deine Mutter von mir! Ich hoffe sie erlaubt es dir weiterhin nicht.

Gruß
Omni

PS: Dieser Vegan-Hype nimmt langsam echt Überhand! Erschreckend, dass so viele junge Menschen sich so einer Mangelernährung verschreiben wollen, obwohl sie Käse & Co mögen. Schön dank PeTA & Co

Kommentar von Iflar ,

Verdien dein eigenes Geld, geh selbst einkaufen und mach dir dein Essenalleine! verstehste? Betonunung liegt auf "selbst".

Wozu? Worin soll der Vorteil deiner Meinung nach liegen? In Deutschland ist es üblich, dass man als Kind nicht für sein eigenes Essen arbeiten muss. Normalerweise übernehmen das liebende Eltern, während das Kind zur Schule geht. 

Kommentar von borntodie1 ,

Dumme antworten bzw Kommentare waren doch nicht erwünscht mein lieber wieso machst du dir jetzt die Mühe so viel sxheixse auf einmal zu schreiben ? :-) wird mich eh nicht interessieren von daher kannst du ruhig meine Seite bzw frage verlassen und deine "Meinung" für dich behalten

Kommentar von Omnivore08 ,

Dumme antworten bzw Kommentare waren doch nicht erwünscht mein lieber wieso machst du dir jetzt die Mühe so viel sxheixse auf einmal zu schreiben ?

Auf so eine dumme Frage kann man nicht anders antworten!

Vegane Ernährung ist für Kinder nun mal ungeeignet. PUNKT! Es ist eine dumme Ernährung. Das wollte ich dir nur sagen!

wird mich eh nicht interessieren von daher kannst du ruhig meine Seite bzw frage verlassen und deine "Meinung" für dich behalten

geht nicht...muss mich noch mit Iflar unterhalten, der hier soviel Unfug schreibt!

Kommentar von Omnivore08 ,

Wozu? Worin soll der Vorteil deiner Meinung nach liegen?

Wenn man sich einem Trend, einer Mangelernährung und Ernährungsideologie verschreibt, dann kann man nicht erwarten, dass die Mutter das bezahlt!

In Deutschland ist es üblich, dass man als Kind nicht für sein eigenes Essen arbeiten muss

Das ist sogar die PFLICHT der Eltern.

In Deutschland ist es aber auch üblich, dass man das Essen schätzt und gegessen wird, was auf den Tisch kommt! Vorallem ist es aber üblich, dass man sich im Kindesalter keiner Ernährungsideologie verschreibt!

Erst recht ist es üblich, dass Eltern nicht jeden Quark erlauben müssen. ZUM GLÜCK!

Normalerweise übernehmen das liebende Eltern, während das Kind zur Schule geht.

VOLLWERTIGES Essen und keine Mangelernährung!

Kommentar von Iflar ,

In Deutschland ist es aber auch üblich, dass man das Essen schätzt und gegessen wird, was auf den Tisch kommt!

In Kreisen konservativer CDU-Wähler ist das vielleicht üblich, aber in Deutschland grundsätzlich nicht. Über den Tellerrand hinaus zu schauen, ist nicht nur ein passendes Sprichwort, sondern auch ein Ratschlag an dich. Man muss nicht alles fressen, was man vorgelegt kriegt; selbst zu denken schadet selten!

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich bin alles andere als CDU-Wähler und habe TROTZDEM das Essen meiner Eltern geschätzt!

Antwort
von 1ManekiNeko1, 14

Vegane Ernährung ist eher künstiger, da Ihr das teure Fleisch spart,die teure Lederbekleidung ectr. Ich selbst bin Vegetarierin und Pescetarierin,heisst-ich esse kein Fleisch aber Fisch und ich esse Eier und Milchprodukte. Wenn Du noch daheim wohnst und kein eigenes Geld verdienst ist es schwer sich durchzusetzen,wenn die Eltern anderer Ansicht sind. Vielleicht führst Du einfach mal Kassenbuch und rechnest es ihnen genau aus,was Du tatsächlich im Monat als Veganerin für Unkosten hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community