Frage von ELLENPOMPERFECT, 444

Vegan ja/nein?

Antwort
von Tragosso, 130
Vegan-Nein

Ich lebe nicht vegan. Aber was genau ist deine Frage? Weshalb nicht? Oder was man allgemein vom Thema hält?

Kommentar von ELLENPOMPERFECT ,

Es war nur eine allgemeine Frage

Antwort
von Buckykater, 50
Vegan-Nein

ich persönlich ernähre mich nicht vegan. Aber das muss jeder für sich entscheiden.  Und sich finde man sollte die Meinung des anderen zumindest tolerieren auch wenn man sie selbst nicht so gut findet.

Antwort
von Sarih91, 49
Vegan-Ja

Ich bin absolut vegan ja. Aber das muss jeder Mensch für sich selbst entscheiden. Du solltest auf keinen der hier evtl hetze für Oder gegen eine der Seiten macht hören. Such einfach mal ein wenig im Internet rum auf Seiten von und für veganer, auf denen dagegen, auf unabhängigen und sie dir alle Seiten genau an. Wenn du dann eine fundierte persönliche Entscheidung triffst ist das viel mehr wert als jede gute frage Abstimmung.

Antwort
von AppleTea, 186
Vegan-Ja

Hab ja schon viel bei deiner letzten Frage geschrieben. Aber nochmal: Ja! Sehr empfehlenswert. Es ist gut für ihr Gewissen, gut für ihren Körper, gut für die Tiere, gut für den Geldbeutel (außer ihr kauft viele Ersatzprodukte) und gut für die Umwelt. Aus welchem Grund deine Tochter vegan leben will, weiß ich natürlich nicht aber einer der o.g. Punkte wird wohl dabei sein.

Antwort
von flunky, 91

Ja.
Weil du der Umwelt damit hilfst. Die Produktion von Fleischprodukten, insbesondere Rindfleisch ist sehr belastend für die Umwelt. Der Virtuelle Wasser Gehalt ist sehr hoch und sie stoßen einiges an Treibhausgasen aus.
Weil es einfach Spaß macht, etwas Neues auszuprobieren. Du musst nicht durchgehend vegan essen, aber du wirst neue interessante Rezepte finden.
Weil viele Veganer behaupten, sie fühlen sich dadurch besser. Einen Versuch ist es wert, wenn es dir nicht gefällt, kannst du dich jederzeit wieder omnivor ernähren.
Bedenke jedoch, dass du ausgewogen essen musst und Vitamin B12 und D supplementieren solltest.

Antwort
von Maelynn123, 52

Ja- du hilfst den Tieren und der Umwelt. 

Nein - Du bekommst wichtige Körperstoffe nicht.

Antwort
von Grobbeldopp, 108
Vegan-Nein

Lieber fühlende Wesen foltern und schlachten als keine Wurst. 

Kommentar von lluisaT ,

Super Einstellung *Ironie*

Kommentar von Omnivore08 ,

Vegan = schlechte Einstellung *ernst gemeint*

Antwort
von josiexp, 154

Ganz ehrlich : vielleicht.
Man muss natürlich auf seine Ernährung etwas achten (was die meisten Veganer von sich aus tuen!) weil IMMER Mangel entstehen können. Aber die meisten Omnivoren wissen garnicht was sie in sich hinneinstopfen! Es ist traurig dass diese Personen sich antibiotikaverseuchtes billig Huhn hinneinstopfen und dann in der Gegenwart von Veganern über Gesundheit philosophieren! Denkt erstmal über euer eigenes Essverhalten nach bevor ihr über andere Ernährungsweisen urteilt! Ich will jetzt nicht allen Omnivoren unterstellen dass sie sich ungesund ernähren, aber etwas mehr Verständnis wäre von eurer Seite echt angenehm. Und wer jetzt kommt "ich esse ja nur bio" kann sich das sparen. Wäre schön wenn es echt so ist aber 99% des Gekauften Fleisches ist aus Massentierhaltung. Mit veganer Ernährung allein kannst du so viel bewegen. Für mich ist es was. Für andere vielleicht nicht (was ich auch akzeptiere) aber respektiert auch andere Meinungen und imformiert euch auch anständig über Vegane Ernährung bevor ihr so nen shit schreibt...

Antwort
von Omnivore08, 61
Vegan-Nein

Natürlich nein!

Vegan ist eine unökologische Mangelernährung und Ernährungsideologie!

Nirgends wird soviel gelogen wie beim politischen Veganismus! Seiten wie PeTA, Vebu, vegan.eu, proVegan, vegane-Gesellschaft, usw. sind einfach nur abartige Seiten. Haufenweise Propaganda und kritische Kommentare werden gelöscht! Typisch für Ideologien. 

Antwort
von puravida217, 66
Vegan-Ja

Jop. Für die Tiere, für unser Wasser, für den Welthunger, für den Regenwald, für die Gesundheit, für Frieden, für unseren Planeten.

Für alles. :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Frieden? Welthunger? Wasser? Tiere? Regenwald? Gesundheit?

ROFL....man merkt wie einseitig du indoktriniert worden bist....gleich kommt wieder die unhaltbaren Thesen des 15.000 Liter Trinkwassers und dass jeder Mensch satt wäre, wenn wir nur alle unnatürlich vegan futtern würden!

Kommentar von puravida217 ,

Oh hallo, das bist du ja wieder. Bin gerne bereit, mit dir zu diskutieren, sofern du ordentliche Argumente hervorbringst und dich wie ein normaler Mensch ausdrückst ROFL!

Kommentar von wickedsick05 ,

Einer der Manipulationsmethoden der Stiftungen die um Spendenscheine werben, der Veganindustrie die ihre Produkte verkaufen wollen und vieler Veganer die ohne zu denken diese Werbeparolen ungeprüft nachplappern sind (Milchmädchen)Rechenbeispiele zum Energieverbrauch, zum
Kalorieneinsatz, zu den hungernden Menschen, zur Umwelt und zur Nahrung der Tiere die ALLE auf der Idee basieren, dass die heute übliche agrarindustrielle Intensivmast die einzige Möglichkeit sei, Tiere zu halten und diese Nutztiere Getreide, Soya und Mais benötigen und dass man mit diesem besser Menschen satt machen sollte. Dabei wird vergessen/bewusst ausgelassen, dass Rinder, Ziegen oder Schafe Weidetiere sind, die über Jahrmillionen nie in Nahrungskonkurrenz zum Menschen standen. Im Gegenteil: Diese Tiere essen, was wir Menschen nicht nutzen können – die
Zellulose der Gräser – und wandeln sie in für uns hochwertige
Nahrung um: in Fleisch und Milch, in Eiweiß und Fett. Es ist somit
falsch den Tieren Getreide oder Soya zu geben. Den selben effekt dass Getreide frei für die Menschen würde erreicht man auch durch das stellen der Tiere auf die Weide NUR wer kauft dann noch die Veganen Produkte? wer spendet noch für Vegane Stiftungen deren Ziel es ist die Tierhaltung abzuschaffen? Kaum einer denn dies würden die Gründe auf Seelenwanderung und Askese reduzieren. Man spräche also nur die Religös angehauchten an....und die sucht man wie die stecknadel im heuhaufen da macht es mehr sinn (im sinne der Spendengelderjäger und Industrie) Menschen mit Werbung zu manipulieren denn die Fleischindustrie hat es ja sehr gut vorgelebt man hat also ein "Meister" zum abschauen....und der treue Sklave sagt ja und amen.

Kommentar von Omnivore08 ,

Bin gerne bereit, mit dir zu diskutieren, sofern du ordentliche
Argumente hervorbringst und dich wie ein normaler Mensch ausdrückst ROFL!

Dann versuche ich dir mal gerecht zu werden und SACHLICH dir die Dinge zu erklären (aber ein klein wenig Polemik ist immer erlaubt ^^ ändert ja nix am Inhalt :-) ) :

Tiere:

KEIN Tier ist geholfen, wenn man sich vegan ernährt. Ich sage es oft genug: Vegane Ernährung hat nichts mit dem Schutz vor Tieren zu tun: Im Endeffekt töten sie nur andere Tiere mehr: Warum mehr? Nun...um den Kalorienhaushalt auszugleichen werden logischer-Weise auch mehr Obst und Gemüse benötigt! Und diese benötigen Ackerbau (bei Gemüse) und Insektizide. Bei Tierfutter ist das bis auf wenige Ausnahmen ausgeschlossen. Bei Gras und Heu komplett. Und bei Futtergetreide geht es mehr um Pilzbefall und nicht um Schädlingstiere! Beispiel: Ich lese für Kartoffeln fast doppelt soviele Kartoffelkäfer wie ich Kartoffeln rausbekomme. In der Landwirtschaft werden diese mit Insektiziden vergiftet. Ja auch bei Bio! [1] Von einem Rind könnte ich mich theoretisch Jahre ernähren. Und die Rinderrasse die ich esse sind sehr widerstandsfähig und stehen bis auf wenige Zeit ganzjährig auf der Weide.

Die Ausnahmen, die ich meine sind Futterkartoffeln und Futtererbsen als Beispiel. [2]

Wasser:

Was soll man da schützen? Wasser ist in einem ewigen Kreislauf und verschwindet nicht! Wir sind kein Wasserarmutsland und haben mehr als genug Trinkwasser. Laut Bundesumweltamt [3], haben wir 5 mal soviel reserven wie wir verbrauchen. Und das meiste Wasser in der Landwirtschaft ist Regenwasser (ca. 95%). [4]

Welthunger:

Welthunger hat mit vegan/nicht-Vegan rein gar nichts zu tun! Und wenn ich diese subjektive Empfindung sagen darf: Ich finde die These einfach nur ekelhaft! Menschen hungern aus wirtschaftlichen und politischen Gründen! Teilweise natürlich auch aus klimatischen Bedingungen! [5] Die leben nun mal in Armut und können sich neben Essen auch kein ordentliches Haus, Handy, Computer, Sachen, fließend Wasser, Hygiene-Artikel, medizinische Versorgung, usw. leisten!

Die Theorie, dass nicht-vegan Hunger verursacht basiert nur auf der Behauptung, dass wir den hungernden Menschen das Essen wegnehmen und verfüttern. Und das ist eben falsch. 92% der Futtermittel kommen aus dem Inland! [6] Die Behauptung, dass wir den Armen das Getreide wegfuttern ist falsch. Deutschland ist Getreidenettoexpoteuer! [7] Und das mit dem Soja ist auch unwahr! Wir verfüttern kein Soja, sondern Sojaschrot. Das ist das was nach der Ölpresse (vorallem für Bioethanol) übrig bleibt. [8] Und Brasilien ist nach den USA der größte Sojaproduzent der Welt! Grund dafür ist, dass sie E85 fahren! Reine Sojabohnen werden nicht verfüttert. Das ist ein reines Koppelprodukt! [9]

Regenwald:

steht bei Welthunger.

Gesundheit:

Gesundheit kann kein Grund sein. Denn für vegan ist der Mensch nicht ausgelegt! Vegan ist eine Mangelernährung, die weder B12, noch D in ausreichender Menge liefern kann! Vegan zieht gegen eine ausgewogene Mischkost immer den kürzeren! [10, 11, 12, 13]

Frieden:

Kapier ich nicht, tut mir leid! Krieg herscht wegen politischen und religiösen Meinungsverschiedenheiten. Teilweise auch wegen Ressourcenkampf. Was hat vegan damit zu tun?

für unseren Planeten:

verstehe ich genauso wenig, tut mir leid!

Quellen:

[1] http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/04_Pflanzenschutzmittel/psm_oekolist...

[2] https://www.lfl.bayern.de/ite/index.php

[3] https://www.umweltbundesamt.de/daten/wasser-als-ressource

[4] http://waterfootprint.org/media/downloads/Report-48-WaterFootprint-AnimalProduct...

[5] http://de.wfp.org/hunger-ursachen

[6] http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/083/1708337.pdf

[7] http://berichte.bmelv-statistik.de/SJT-4021100-0000.pdf

[8] http://www.landwirtschaftsreisen.de/landwirtschaft-in-brasilien/agribusiness-bio...

[9] http://www.biokraftstoffverband.de/index.php/herstellung.html

[10] https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/binary/SN5I6PRB6Q3RXTPG7V4W3PMBHJLY5...

[11] http://edoc.sub.uni-hamburg.de/haw/volltexte/2011/1291/pdf/ern_y_564.pdf

[12] https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Ernaehrung/NVS_Ergebnisbericht.pdf?__bl...

[13] http://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Ernaehrung/NVS_ErgebnisberichtTeil2.pdf?...

sofern du ordentliche Argumente hervorbringst und dich wie ein normaler Mensch ausdrückst

Ich hoffe dir ist das ordentlich und sachlich genug und die Quellen sagen dir zu! Nicht, dass du behauptest, dass das Propaganda wäre. Das sind alles sachliche Quellen.

Wenn dir das sachlich und ordentlich genug ist, dann darfst du auch gerne darauf sachlich antworten und mir zeigen, dass meine sachlichen Argumente alle sachlich falsch sind.

Irgendwas auszusetzen?

Und bitte bleib sachlich....hab ich auch gemacht!

Liebe Grüße.
Omni

PS: unsachliche Argumente unter dem Kommentar werden mit "ROFL" pauschal ausgelacht! Ich verlange gegenseitige Sachlichkeit!

Antwort
von lluisaT, 122
Vegan-Ja

Vegan sein hat sowohl gesundheitlich, für die Umwelt, die Tiere und so weiter und sofort viele Vorteile.

Wenn du vegan bist dann wird es nicht nur dir und deinem Gewissen besser gehen sondern auch deiner Umwelt. Wen du dich dafür interessierst kannst du es ja einfach  mal für eine Woche/ einen Monat ausprobieren.

Kommentar von wickedsick05 ,

warum sollte man ein besseres gewissen haben? Was ist daran besser für Umwelt? Was ist daran besser für Tiere? Was hat denn der Feldhase oder Feldhamster davon dass sich der Mensch Vegan ernährt? --> NICHTS absolut NICHTS

Enteignung, Umweltzerstörung, Korruption: Das dreckige Geschäft mit dem Palmöl


http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds\_universum/enteignung-umweltzersto...

also Palmöl ausblenden um das gewissen zu beruhigen...

AUCH wenn du MEHRFACH hier antwortest wird weder der Veganismus noch die Antworten besser...


Kommentar von lluisaT ,

Klar macht es für Feldhase und Feldhamster keinen sonderlichen Unterschied, für die Tiere die UMGEBRACHT und GEQUÄLT werden aber schon.

Was hat Palmöl bitte mit Veganismus zu tun??? Menschen die Fleisch essen verzerren genauso, wenn nicht sogar mehr. Ich essen größtenteils frisches Obst und Gemüse, und zwar ob du es glaubst oder nicht, ohne mir Palmöl drauf zu hauen!

Na und, dann ab ich halt noch ne zweite Antwort geschrieben, weil ich meine erste nicht mehr bearbeiten konnte, noch mal abstimmen kann ich ja eh nicht.

Kommentar von wickedsick05 ,

Klar macht es für Feldhase und Feldhamster keinen sonderlichen
Unterschied, für die Tiere die UMGEBRACHT und GEQUÄLT werden aber schon.

Feldhasen werden mit Pestiziden gequält...beim Ackerbau.

Was hat Palmöl bitte mit Veganismus zu tun???

Was hat Mischkost mit Massentierhaltung zu tun?

Menschen die Fleisch essen verzerren genauso, wenn nicht sogar mehr.

Zeig mir och mal die Studie die das belegt dass der Fleischesser mehr davon isst... oder sind das nur haltlose worte?

Ich essen größtenteils frisches Obst und Gemüse, und zwar ob du es glaubst oder nicht, ohne mir Palmöl drauf zu hauen!

schließe nicht von dir auf andere...

Kommentar von lluisaT ,

Gott, deine Argumente sind so erbärmlich!

Feldhasen werden mit Pestiziden gequält...beim Ackerbau.

Ob du es glaubst oder nicht, auch Küh, Schwein und Co brauchen Nahrung und die wird auf dem Acker angebaut! Und genauso mit Pestiziden behandelt! Und da durch den Energie"Verlust" auf jede Stufe der Nahrungspyramide für dein Kuhfleisch mehr des Pflanzlichen Produkts benötigt wird, wird auch mehr Acker und mehr Pestizide benötigt, un somit auch mehr gequält Feldhamster.

Was hat Mischkost mit Massentierhaltung zu tun?

garantiert mehr als Palmöl mit Veganismus, ein Teil von Mischkost ist Fleisch und ein Großteil des Fleisches hier in Deutschland kommt aus Massentierhaltung. Das bedeutet die meisten Mischköstler essen Felsich aus Massentier Haltung. Und sie essen auch Palmöl, denn das ist nichts was nur in veganen Produkten steckt, also super Palmöl Argument deinerseits.

Die meisten Veganer die ich kenne, ernähren sich so wie ich, aber dass das auf alle zutrifft habe ich nie behauptet

Kommentar von wickedsick05 ,

Ob du es glaubst oder nicht, auch Küh, Schwein und Co brauchen Nahrung und die wird auf dem Acker angebaut!

Einer der Denkfehler vieler Vegetarier ist die Annahme, die heute übliche agrarindustrielle Intensivmast sei die einzige Möglichkeit, Tiere zu halten und dass Nutztiere Getreide, Soja, Mais benötigen.

Dabei wird vergessen, dass Rinder, Ziegen oder Schafe Weidetiere sind. Diese Tiere essen, was wir Menschen nicht nutzen können – die Zellulose der Gräser – und wandeln sie in für uns hochwertige Nahrung um: in Fleisch und Milch, in Eiweiß und Fett.

mein Fleisch das ich kaufe wird nur mit Gras und Heu gefüttert da es 365 Tage im Jahr auf der Weide steht dies wird OHNE Pestizide angebaut...

http://www.uria.de/

um es also mit deinen Worten zu sagen:

Gott, deine Argumente sind so erbärmlich!

zudem

garantiert mehr als Palmöl mit Veganismus,

im gegenteil...

Die meisten Veganer die ich kenne,

also doch nur haltlose worte... war mir von vornherein klar :-))

Kommentar von wickedsick05 ,

zudem gehe ich Angeln und ich habe noch KEIN Fisch ackerbau betreiben sehen denn diese Fische bei uns im See werden NICHT gefüttert... komisch oder... eigentlich müssten die nach deiner These doch Ackerbau betreiben. vieleicht unter Wasser?

SO eine Argumentation kenne ich nur von Stadtmenschen die NICHTS anderes als den Supermarkt oder Biomarkt kennen und noch NIE wirklich an ihrer Nahrungsbeschaffung beeiligt waren...

Kommentar von lluisaT ,

Ach, aber alle die Fleisch essen essen es von der Weide? So viel Weideland haben wir gar nicht und ein Großteil des Fleisches kommt daher reden aus Massentierhaltung die kein Heu und Gras essen. Das was du da sagst, das sind nur leere Worte!

Kommentar von wickedsick05 ,

ACHSO jetzt plötzlich geht es nicht mehr um deine unten erwähnten Worte:

Ach ja, wie ich Menschen liebe die so unglaublich egoistisch sind und nicht in der Lage sind über ihren Tellerrand hinaus zu blicken.

sondern darum was die Mehrheit macht... AHA aber auch NUR beim Fleisch denn beim Veganismus erwähnst du nicht die mehrheit sondern da ist nur wichtig was:

Ich essen größtenteils frisches Obst und Gemüse,

oder nur um

Die meisten Veganer die ich kenne

weisst du du drehst es dir so zurecht damit dein Weltbild ein Bild wird auf das du gerne schaust um nicht um dich herum schauen zu müssen...

Ob du es glaubst oder nicht, auch Küh, Schwein und Co brauchen Nahrung und die wird auf dem Acker angebaut!

HIER verallgemeinerst du EXTREM und scherst ALLES Fleisch über ein Kamm. ABER beim Veganeismus nimmst du alle in "schutz" und die darf man nicht pauschalisieren...

LAAANGWEILIG... immer die selbe schlechte Argumentationweise und SOO durchschaubar.

Kommentar von lluisaT ,

Ich tu' weder das eine noch das andere.

Das ein Großteil des Fleisches aus Massentierhaltung kommt ist nunmal so. Das sag so auch erstmal nicht mehr aus als das die die Fleisch essen auch Fleisch aus Massenteirhaltung essen (Und diese Tiere stehen nunmal nicht auf der Weide). Dafür wie Veganer sich ernähren kenne ich keine repräsentative Studie, also kann ich jediglich von meinen Erfahrungen sprechen, und die sind nunmal so.

Kommentar von lluisaT ,

Ausserdem sag ich auch nur "der Großteil des Fleisches" und nicht alles

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich wette, du weißt nicht mal was anzufangen mit dem Begriff Massentierhaltung!

Das ist ein dämlicher Begriff aus der Veganerlobby.Den benutzen NUR Laien, die keine Ahnung von Landwirtschaft haben. In der landwirtschaftlichen Fachliteratur ist dier Kampfbegriff inexistent!

Kommentar von wickedsick05 ,

Das ein Großteil des Fleisches aus Massentierhaltung kommt ist nunmal so.

VÖLLIG irrelelvant hier in der Diskussion. denn du hast von DIR gesprochen was DU in dich schiebst und warum darf ich dann nich erwähnen was ich esse? DU hast in deinem Kopf einfach eine Verbindung zwischen "allen Menschen die Fleisch essen" und "Massentierhaltung" aufgebaut.


Das sag so auch erstmal nicht mehr aus als das die die Fleisch essen auch Fleisch aus Massenteirhaltung essen

siehst du schon wieder pauschalisierst du ALLE die Fleischessen und schiebst ihnen die Massentierhaltung zu...daher auch auf meine Antwort dass Feldhasen mit Pestizidn vergiftet werden erstmal ein angriff auf mich:

Gott, deine Argumente sind so erbärmlich!

weil du dir nicht vorstellen kannst dass es auch anders geht. Weil du SELBST nicht über den Tellerrand schaust und das auch noch anderen vorwirfst.

Ich tu' weder das eine noch das andere.

da kann sich jeder selbst ein urteil bilden..

Kommentar von lluisaT ,

AUCH Fleisch aus Massentierhaltung, nicht Nur und nicht ALLE!

Kommentar von wickedsick05 ,

aber ALLE Veganer verzichten auf Palmöl und auch auf alles was negativ in die Schalgzeilen kommt z.b. Quinoa

Die Schattenseiten des Quinoa-Booms

http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Die-Schattenseiten-des-QuinoaBoom...

Weisst du NICHT nur tierische Produkte können Umwelt, Mensch und Tier schaden sondern VORALLEM Pflanzliche... daher ist veganismus auch nur eine ablenkung von den wahren Problemen... Du zählst NUR die negativen seiten des Fleises auf aber die der Pflanzen erwähnst du nicht obwohl man ja eigentlich was für die Umwelt macht und sogar fürs gewissen....

Wenn du vegan bist dann wird es nicht nur dir und deinem Gewissen besser gehen sondern auch deiner Umwelt.

Wenn man Fleisch aus Weidehaltung konsumiert wird es nicht nur der Umwelt sondern auch dem Gewissen und den Tieren besser gehen... ALSO hat Veganismus keine Vorteile denn das selbe kann man auch mit Mischkost erreichen UND das sogar noch besser dazu gibt es Studien....hier z.b.

Für jede tierische Kalorie im Fleisch müssen bis zu 14 pflanzliche
Kalorien verfüttert werden. Trotzdem gehen Mischköstler bei moderatem Verzehr von tierischen Lebensmitteln noch effizienter mit dem Ackerland um als Vegetarier. Der Grund dafür liegt in der Qualität der benötigten Fläche. Getreide, Kartoffeln und Gemüse können nur auf besonders hochwertigen Böden angebaut werden, deren Fläche begrenzt ist.

Wiederkäuer, wie Rinder, Kühe und Schafe, lassen sich dagegen auch auf Weiden halten, die nicht als Ackerland nutzbar sind. So benötigen Mischköstler zwar absolut gesehen mehr Fläche, aber ihr Bedarf an hochwertigem Ackerland ist geringer als bei Vegetariern.

http://www.umweltjournal.de/AfA_naturkost/13315.php

DAZU muss man wissen:

Von den rund fünf Milliarden Hektar urbarem Land auf dieser Erde sind 3,4 Milliarden Weideland. Mehr als zwei Drittel der nutzbaren Flächen dienen also der Erzeugung tierischer Lebensmittel. Und das ist keineswegs Verschwendung, sondern eine ökologische Notwendigkeit.

Biolandbau (wie EU-Bio und Demeter usw.) und Vegetarismus schließen einander aus. Durch den Verzicht auf kunstdüngemittel ist die ökologische Landwirtschaft ganz besonders auf Tiere als Düngerproduzenten angewiesen. Geschlossene Kreislaufwirtschaft heißt ihr Grundprinzip: Tiere, Menschen und Pflanzen leben in einer sich gegenseitig stützenden und nährenden „Mischkultur“. Nur so ist
Nachhaltigkeit überhaupt möglich.

DA hilft es einfach mal ÜBER den Tellerrand zu schauen und sich nicht NUR die Massentierhaltung anzuschauen...sondern auch mal die Pflanzenproduktion dann kommt man zu dem ergebnis dass Veganismus eine Sackgasse ist in vielerlei hinsicht.

Kommentar von Omnivore08 ,

Hier merkt man wieder wie ideologisch verklemmt einige sind. Selbst erbärmliche Antworten bringen, aber mit dem Finger auf andere Menschen zeigen!

Rinder (NICHT Kühe, Kühe sind nur EINE Art von Rindern, nämlich weibliche Rinder, die gekalbt haben!) brauchen gar kein Acker, sondern NUR eine Wiese! Und wenn überhaupt, dann wird wenig Kraftfutter eingesetzt. Höchstens Ölschrote und Futtergetreide! Da bekämpft man eher Pilze und keine Schädlingstiere!

Für dein veganes Obst und Gemüse hingegen sterben um läääääängen mehr Tiere, als für mein Rindfleisch. Vom Rind können 500 Mann was abbekommen und es wurde EIN Tier getötet! Alleine scchon bei Kartoffel sieht das genau andersherum aus! Ich hole aus dem Garten jedes mal mindestens genauso viele Kartoffelkäfer wie Kartoffeln runter! In der Landwirtschaft werden die vergiftet! Du kannst schon fast sagen, dass PRO Kartoffel 2 bis 3 Tiere ihr Leben weichen mussten!

Soviel zu dem Thema "erbärmlich"!

Antwort
von user023948, 104

Ne! Was an tier Produkten nicht verkauft wird, landet auf dem Müll! Wenn ich sie esse, erfüllen sie zumindest bedingt einen nutzen und die Tiere sind nicht gestorben, um auf dem Müll zu landen! Außerdem sind vegane Produkte mega teuer...

Kommentar von wickedsick05 ,

und ungesund

Tofu-Burger, Soja-SchnitzelEssen aus dem Chemiebaukasten: So ungesund ist veganer Fleischersatz

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/vegan_und_vegetarisch/essen-wie-aus-de...

Studies Showing Adverse Effects of Soy

http://www.westonaprice.org/soy-alert/

Kommentar von lluisaT ,

Stimmt nicht. Das Angebot passt sich der Nachfrage an, de rVerkäufer hat ja nichts davon Fleisch, etc. zu "produzieren" und dann in dem Müll zu werfen ohne Geld zu bekommen. Wenn du jetzt also kein Fleisch mehr isst, dann wird auch weniger Fleisch nachgefragt und produziert. Verstanden?

Kommentar von AppleTea ,

Man braucht auch nicht zwingend Soja und Co. wenn man vegan leben möchte.. das scheinst du gern zu verdrängen

Antwort
von elenano, 50
Vegan-Nein

Wenn du vegan leben willst, dann mach es doch.

Ich persönlich würde dies allerdings niemals tun.

Antwort
von SoMean, 129

Nein wäre nichts für mich

Antwort
von Torrnado, 38
Vegan-Nein

nie und nimmer würde ich auf all die leckeren Wurstwaren und Fleisch verzichten !

niemals ! daher lautet meine Antwort klar und deutlich : NEIN !

für nichts in der Welt

Antwort
von XLeseratteX, 131
Vegan-Ja

Ich finde es Interessant. Ich selber lebe jetzt nicht vegan aber was nicht ist kann ja noch werden. ;) Würde mich jedenfalls interessieren. Und ich probiere sowieso gerne neues aus.

Antwort
von Andretta, 31
Vegan-Ja

Man kann so genial leckere Sachen machen. 

Antwort
von wickedsick05, 84
Vegan-Nein

Veganismus ist ökologisch, ethisch und gesundheitlich eine Sackgasse.

Kommentar von wickedsick05 ,

Das Problem des Veganismus ist, dass er sich letztlich nur auf Basis einer anthromorphisierenden (Vermenschlichung) Ethik
rechtfertigen kann. Im Gegensatz zur Mischkost, die auch ökologische und wahre ethische Gründe für sich reklamieren kann. Der Aufwand, den Veganer betreiben müssen, um tierische Produkte nicht nur beim Essen zu ersetzen, übersteigt den ökologischen Nutzen. Bleibt also nur eine Verzichts-Ethik: Durch mein Opfer rette ich die Welt. Das ist ein sehr religiöses Motiv. Der Verzicht muss gesteigert werden, um dem bisherigen Verzicht einen Sinn zu geben. immer weiter...denn auch für andere Produkte leiden und sterben Tiere so z.b. auch für Ackerbau.

Kommentar von AppleTea ,

Spinn dir die Welt, wie sie dir gefällt. :)

Kommentar von wickedsick05 ,

Spinn dir die Welt, wie sie dir gefällt. :)

muss dich enttäuschen bin kein Veganer...

Kommentar von Omnivore08 ,

DH+ @Wick

Geb Obacht....gleich kommen die Ethik-Veganer mit dem Sonderblick über den Tellerand *lol

Kommentar von AppleTea ,

Na da bin ich froh! :)

Antwort
von AppleTea, 42
Vegan-Ja

Der Abstimmung wegen :)

Antwort
von Rin3432, 180
Vegan-Nein

Der Mensch hat , im gegensatz zu zb Kühen einen Magen der darauf ausgerichtet ist fleisch zu verdauen , sich rein vegetarisch zu ernähren kann schon zu mängeln führen , und vegan ist noch schädlicher ( dir würde Kalzium (Milch) Eisen( Fleisch) Vitamin B12 und vieles mehr fehlen 

Kommentar von SJ7IFVQ5 ,

Es würde nicht fehlen... du musst dir ja mal überlegen wo Die Tiere normalerweise die Nährstoffe herkriegen... man muss halt einfach sich gesund ernähren...

Kommentar von Rin3432 ,

trotzdem ist der Mensch ein Fleischfresser , und wo bekommen alle Fleischfresser ( Löwen zb) ihre Nährstoffe her ? richtig , Fleisch 

Kommentar von lluisaT ,

Der Mensch ist KEIN Fleischfresser. Ein Löwe ist ein Fleischfresser, der kann aber auch keinen Salat, Obst oder Gemüse essen, der Mensch schon. Wenn überhaupt dann ist der Mensch omnivore, was bedeutet er kann (muss aber nicht) alles essen. Ein Mensch kann sowohl Pflanzen als auch Fleisch essen, aber auch beides weg lassen (wobei Pflanzen komplett wegzulassen ziemlich ungesund ist).

Informier dich wenigstens bevor du so eine Schxiße schreibst

Kommentar von wickedsick05 ,

eben er ist Omnivore (=Allesesser) daher ist Vegan auch eine Mangelernährung für ihn. Er muss B12 und D supplementieren...

Kommentar von SJ7IFVQ5 ,

Die vorfahren des Menschen waren Fleischfresser aber der Mensch hat sich weiter entwickelt

Kommentar von SJ7IFVQ5 ,

Und die vorfahren haben auch artgerechtes Fleisch gegessen... nicht so ne scheise wie heutzutage

Kommentar von Rin3432 ,

artgerechtes fleisch ?

abgesehen von so einem Chemie Fleisch in Amerika ist unser Fleisch heute genauso gut (wenn nicht sogar hochwertiger) als damals 

Kommentar von AppleTea ,

Bitte whaaat? In Biologie nicht aufgepasst? Der Mensch hat weder Krallen noch Reißzähne noch einen kurzen Darm wie ein Fleischfresser und ist auch keiner! Und das war er auch niiiieee! und er wird es niemals werden! Menschen sind Frugivoren! Guckst du hier http://www.abload.de/img/969657_34729368873063h3xqn.jpg

Kommentar von Rin3432 ,

Menschen haben schon zu Zeiten Fleisch gegessen ( Steinzeit) bevor fanatische Tierschützer und veganer meinen sie müssten falsche Fakten rausbringen , wäre der Mensch kein Fleischfresser , würde er das Fleisch nicht verdauen können , ganz einfach 

Kommentar von lluisaT ,

Naja, ich wurde nicht wirklich sagen das Menschen ausschließlich Pflanzenfresser sind, da ihr Körper die Enzyme zum verdauen von Fleisch hat, was Pflanzenfresser ja nicht haben. Andererseits haben Menschen nicht den Zähne von Fleischfresser/Allesfressern und nicht die Möglichkeit (ohne Hilfsmittel) zu jagen, was sie irgendwie zum Pflanzenfresser macht.

Kommentar von Omnivore08 ,

Der Mensch HAT einen kurzen Darm! Ein Rind hat ein Verhältnis von 1:22. Wir nur ein von 1:6. Soviel zu dem Thema! Deine Aussage ist FALSCH!

Und Allesfresser haben nicht alle Krallen! Kannst aber mal die Nagelschere beiseite legen, dann bekommst du deine Krallen!

Der Mensch war NIEEEEE ein Frugivore, ist NIEEEEEE ein Frugivore und wird NIEEEEEEEMALS ein Frugivore werden! Merk dir das! Deine Propaganda kannst du mit deinen Veganer-Freunden teilen, aber nicht hier

Kommentar von AppleTea ,

Man muss kein Veganer sein, um zu wissen, dass Menschen keine Fleischfresser sind! Dazu reicht ein Blick ins Biobuch oder wahlweise google. Ich bitte dich!! Du vergleichst ernsthaft den Körper einer Katze mit dem eines Menschen? Ganz schlechter Scherz. Wären wir reine Carnivoren, könnten wir keine pflanzliche Kost verwerten. Wir können sie aber nicht NUR verwerten, sondern wir sind darauf angewiesen!! Was sagt dir das?

Kommentar von Omnivore08 ,

Man muss kein Veganer sein, um zu wissen, dass Menschen keine Fleischfresser sind! Dazu reicht ein Blick ins Biobuch

Korrekt. Im Biobuch steht, der Mensch ist ein Allesfresser!

Wir können sie aber nicht NUR verwerten, sondern wir sind darauf angewiesen!!

Genau wie auf tierische Kost (=Definition Allesfresser)

Kommentar von AppleTea ,

Nur B12 und im Winter (so wie JEDER) Vit. D in unseren Breitengraden. Währe zumindest empfehlenswert

Kommentar von Omnivore08 ,

Nö! Mit Fisch und Leber kann man sein Vitamin D Haushalt auch im Winter decken!

Kommentar von AppleTea ,

Nö! Kann man nicht. Es reicht bei weitem nicht aus. Und um das zu wissen, muss ich auch keine veganerin sein. Ich bin glücklicherweise vom Fach.

Kommentar von Omnivore08 ,

Doch kann man! Ich und meine Freunde sind der Beweis dazu! Regelmäßig Fisch und Leber und man hat KEIN D Mangel! Ausser ihr Veganer, weil ihr diese gesunden Lebensmittel ja meidet!

Ich bin glücklicherweise vom Fach.

ROFL! Das glaubst du doch wohl selber nicht! Jemand, der an eine B12-Fütterung ALLER Nutztiere glaubt und glaubt, dass der Mensch ein Frugivore ist und den D3-Gehalt von Fisch und Leber leugnet, so jemand KANN NICHT vom fach sein, sondern ist biologisch genauso verblendet wie ein gewisser Dr. Henrich!

Kommentar von AppleTea ,

Na du musst es ja wissen als Informatiker. Ich kenne mich in meinem Job gut genug aus, da brauch ich mich bei dir rückversichern, geschweige denn rechtfertigen oder sonst was.

Kommentar von Omnivore08 ,

Ich kenne mich in meinem Job gut genug aus

Merkt man...daher glaubst du auch an so einen Unfug, dass der Mensch ein Frugivore wäre!

Kommentar von AppleTea ,

Daran brauch ich wie gesagt nicht glauben.

Antwort
von Rohrenfernseher, 110
Vegan-Nein

Vegan ist der größte Schwachsinn den ich kenne! Wie kann man so überleben?!

Kommentar von AppleTea ,

In dem man pflanzliche Nahrung zu sich nimmt. Oder ernährst du dich nur von Fleisch und Milch? Ohne Kartoffeln, Reis, Nudel , Gemüse und Obst?

Kommentar von lluisaT ,

Atmen, essen, trinken? Wieso sollte man so nicht überleben? Es gibt jede Menge gesundes veganes Essen, dass viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringt.

Kommentar von wickedsick05 ,

Vegan ist eine Mengelernährung

Kommentar von Rohrenfernseher ,

Genau es ist mengelernährung! mehr sage ich dazu nicht.

Kommentar von AppleTea ,

Das wäre es nur, wenn man kein b12 supplementiert. Ist ja bei anderen Menschen auch nicht anders. Da könnte ich genauso sagen, eure normale Ernährung sei eine Mangelernährung, weil ihr den Tieren unter anderem B12 supplementiert!

Kommentar von Omnivore08 ,

weil ihr den Tieren unter anderem B12 supplementiert!

Ist dir das einfach zu schwierig oder KANNST du aufgrund deiner Ideologie nicht normal reden? Versuch endlich die Worte TIERMEHELVERBOT und "Rinder, Wild, Kaninchen, Fisch, Schaf und Ziege bekommen KEIN B12" in den Mund zu nehmen!

"unter anderem" reicht noch nicht! Du suggerierst hier IMMER noch, dass ALLE Nutztiere das bekommen! Und das ist nun mal falsch. Und ich hab es dir schon tausend mal gesagt. Du WILLST es nicht schreiben, also ist der Beweis erbracht, dass du aus ideologischen Gründen mit ABSICHT verzerrte Sachverhalte darstellst. Und der Grund ist eindeutig: Fleischverzehr schlecht dar stehen lassen und Veganismus stärken.Du tust alles für deine Ernärhungsideologie!

Sag ENDLICH die komplette Wahrheit! Bis dahin bleibt es eine LÜGE!

Kommentar von Omnivore08 ,

Vegan ist der größte Schwachsinn den ich kenne!

DH+! Ganz deiner Meinung!

Kommentar von vikischmitt88 ,

Vegetarisch geht doch, aber warum bitte vegan??? Kauft euch doch Bio Eier und Bio Milch, von glücklichen Hühnern und gut ist :D  

Kommentar von AppleTea ,

@Viki, Du meinst Muttermilch von Kühen, denen die Kälber entrissen werden, damit stattdessen wir die Milch trinken dürfen? Und Eier, für die männliche Kücken zerhäkselt und vergast werden? Klingt glücklich... jap

Kommentar von Rohrenfernseher ,

Ihr seid ja recht aktiv unter meiner Antwort

Kommentar von AppleTea ,

@Rohren, Ja manchmal muss das wohl so sein :)

Kommentar von AppleTea ,

@Omni, und selbst wenn ich den Grund dazu sage, ändert es nichts an der Tatsache an sich. Aber das hab ich dir heute auch bestimmt schon wieder 3-4 mal gesagt und es wird auch weiterhin nix nützen. Aber von mir aus: Rinder bekommen Cobalt zur B12 Bildung, andere Nutztiere bekommen B12 direkt und Wildtiere lasse ich mit Absicht außen vor, weil die in der Ernährung der Deutschen nur einen winzigen Bruchteil ausmachen. Hier werden am meisten Schweine gegessen! Dann noch Hühner und dann Rinder!

Kommentar von Omnivore08 ,

Aber von mir aus: Rinder bekommen Cobalt zur B12 Bildung

Wenn dann bekommen das nicht die Rinder, sondern die BÖDEN!

Ich kenne KEINEN Rinderzüchter, der das nötig hat. Also ist auch diese pauschale Behauptung gelogen!

Kommentar von AppleTea ,

Kann ich doch nix dafür wenn du nicht alle Rinderzüchter kennst.

Kommentar von Omnivore08 ,

Einer reicht schon um die These zu widerlegen! Du suggerierst nämlich ALLE!

Antwort
von lluisaT, 108
Vegan-Ja

Auf jeden Fall!

Wenn du irgendwas wissen willst kannst du mir gerne schreiben :)

Antwort
von Smileydisser, 104

Vegan? Nicht so mein's..... Aber jeden selbst überlassen.....

Antwort
von AstridDerPu, 89
Vegan-Nein

Currywurst

Kommentar von lluisaT ,

Ach ja, wie ich Menschen liebe die so unglaublich egoistisch sind und nicht in der Lage sind über ihren Tellerrand hinaus zu blicken.

Kommentar von earnest ,

Jenseits DIESES Tellerrands gibt es leider nichts zu futtern.

;-)

Du solltest dich a) entspannen, lluisa und b) nicht missionieren.

Missionieren paßt übrigens zu anonymen "Runter-Pfeilen" ...

Kommentar von AstridDerPu ,

;-)

Kommentar von Omnivore08 ,

Ach ja, wie ich Menschen liebe, die so unglaublich ideologisch vom Tellerand reden und selbst nicht in der Lage sind über den eigenen Tellerand zu schauen!

Kommentar von Brunnenwasser ,

Es gibt halt Menschen die sich entschieden haben. Genau wie Du anscheinend.

Antwort
von KickLulu, 61

Nein aber vegetarisch

Antwort
von lilachen14, 166
Vegan-Nein

Nein.

Ganz auf tierische Produkte zu verzichten, ist einfach nicht gut für den Körper - willst du jeden Tag 100 Tabletten wegen Magnesium/Calcium und was weiß ich -mangel nehmen?

Kommentar von SJ7IFVQ5 ,

Wenn du dich informieren würdest wüsstest du das es keinesfalls zu Mängeln kommt

Kommentar von lilachen14 ,

ich kenne einige Leute, die genau das Problem haben, die sich vegan ernähren und deswegen ziemliche Mangelerscheinungen haben.

Kommentar von Rin3432 ,

bei Vegetarischer Ernährung kann es unter umständen NICHT zu Mängeln kommen , bei Vegan allerdings schon , es fehlen einem Wichtige Stoffe die zb in Eiern , Milch , Fleisch  usw enthalten sind 

Kommentar von lluisaT ,

Von welchen Stoffen ist hier die Rede? Den ich kenne mit Ausnahme von B12, wie AppleTea schon erwähnte für den es keine andere Quelle gibt.

Kommentar von wickedsick05 ,

Vitamin D3, Häm-eisen...

Kommentar von SJ7IFVQ5 ,

Ich kenne Leute die als veganer gesunde Kinder gekriegt haben und auch selbst gesund sind und keine mangelerscheinungen haben... kommt ganz auf die Person selbst an... aber prinzipiell kriegt man keine mangelerscheinungen

Kommentar von AppleTea ,

Biiiiitte informieren! Heutzutage sollte man das doch wissen. Man bekommt alles aus/von Pflanzen was man zum leben braucht! B12 ist heutzutage nur leider in Deutschland auf natürliche Art nicht so leicht möglich, deshalb wird das ganz einfach supplementiert sowohl bei Mensch als auch bei Tier.

Kommentar von lluisaT ,

Nein will ich nicht. Ich ernähre mich einfach ausgewogen und vegan, dan  brauch ich das nicht.

Und was weiß ich


So wie es aussieht nicht wirklich viel.
 


Kommentar von AppleTea ,

Vit. D = Sonne, Eisen = Hülsenfrüchte, Vollkorn. Noch fragen Wicked? Das hättest du aber auch selbst herausfinden können..

Expertenantwort
von Brunnenwasser, Community-Experte für Ernährung, 106

Nein.

Antwort
von ZeroDestiny, 132

Was ist deine Konkrete Frage? Da fehlt es an etwas was diese ausmacht.

Kommentar von ELLENPOMPERFECT ,

Es war nur allgemein was die community davon hält :)

Antwort
von Apfelkind86, 94
Vegan-Nein

Wenn du so umfassend fragst: Nein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community