Frage von loibab, 27

Vaterschaftsanerkennung, wie umfangreich ist die Belehrung beim Jugendamt?

Hallo, mein französischer Partner und ich erwarten unser erstes Kind. Noch vor der Geburt möchten wir die Vaterschaft anerkennen lassen sowie eine Sorgeerklärung abgeben. Mein Partner spricht "Alltagsdeutsch", ungefähr auf Niveau B2. Die Dame vom Jugendamt sagte, er müsse verständlich machen, dass er alles versteht, da sie ihn über seine Rechte und Pflichten unterrichtet. Anderenfalls bräuchten wir einen Übersetzer.

Nun meine Frage: wie anspruchsvoll ist so eine Unterrichtung? Muss er sich auch aktiv zum den besprochenen Themen äußern (ich nehme an Erbrecht, Unterhaltspflicht, Aufenthaltsbestimmungsrecht werden besprochen)? Muss er nur glaubwürdig zustimmen?

Vielen Dank, Loibab

Antwort
von aetnastuermer, 13

Vaterschaftsanerkennung und besonders eine Sorgeerklärung haben sehr weitreichende Konsequenzen. Daher muss unbedingt gewährleistet sein, dass dein Freund die Belehrung zweifelsfrei verstanden hat, bevor er seine Unterschriften leistet. Es ist davon auszugehen, dass er als französischer Staatsangehöriger die Besonderheiten des deutschen Personenstandsrechts (noch) nicht in seinen Einzelheiten kennt. Um späteren Differenzen mit deinem Partner zu vermeiden, solltest du die Kosten für einen kompetenten Dolmetscher beim Jugendamt nicht scheuen.

Antwort
von MVirus, 16

Ich weiß von meinem Arbeitskollegen (Pole), dass der erste Termin damals geplatzt ist, weil er zwar zugestimmt hat aber die Beamte den Eindruck hatte, er hätte nicht alles verstanden. Beim Folgetermin musste ein Übersetzer teilnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten