Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht kennt sich da jemand aus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was hast du gegen das gemeinsame Sorgerecht? Es steht ihm einfach zu! Erklärst du es nicht mit ihm gemeinsam, kann er es vor Gericht einklagen und bekommt es auch problemlos. Das ist aber ziemlich teuer, auch für dich! Also lieber gleich gemeinsam erklären.

Bei Notsituationen wird niemand gefragt. Aber generell ist es richtig: wenn du das alleinige Sorgerecht hast, darf er nichts entscheiden. Sollte dir mal etwas zustoßen (du zB im Krankenhaus liegst) kann es sein, dass das Kind erstmal in eine Pflegefamilie oder Heim kommt, bis die Sachlage geklärt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ihr die vaterschaft bereits geklärt habt, dann ist es ja nur noch ein kurzer gang ins jugendamt um das gemeinsame sorgerecht zu erklären gemeinsam. das steht dem vater einfach zu. ohne gsr könnte er garnichts entscheiden und das ist doch völliger unsinn. muss das kind reanimiert werden oder es sind andere lebensbedrohliche sachen zu entscheiden, dann fragt dich eh keiner. dann wird zum wohle des kindes sofort reanimiert oder gehandelt.

in bayern ist es wie in allen anderen bundesländern: der vater hat anspruch auf gemeinsames sorgerecht. erklärst du es nicht mit ihm gemeinsam, dann holt er es sich einfach auf antrag beim gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was hast du gegen gemeinsames Sorgerecht??

Zahlen darf er, aber nicht erziehen?

Wenn er dein Freund ist...?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gemeinsame Sorgerecht hat weiter gehende Rechtsfolgen als eine Vaterschaftsanerkennung. Gegenüber dem Kind habt ihr die gleichen Rechte und Pflichten, als wäret ihr miteinander verheiratet. Beispiel: Die Erklärung erfolgt vor dem Jugendamt, die Aufhebung aber beim Amtsgericht. Die Namensgebung für das Kind und                                    jede Änderung hinterher kann nur einvernehmlich erfolgen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bundesweit gleich geregelt.

Die alleinige Sorge kannst du behalten, wenn er sie nicht einklagt. Dann wird er sie zu 100% erhalten. Das kostet euch beide Geld.

Reanimiert wird das Kind auch dann, wenn du etwas dagegen hast. Da hast weder Du noch der Vater etwas zu melden.

Es ist bundesweit gleich geregelt, dass man niemanden einfach so sterben lassen darf...

Du kannst das aber nach der Geburt selbst regeln.

Falls du fürchtest, nicht bei Bewußtsein zu sein, dann kannst Du dem Vater auch eine Vollmacht schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst das Sorgerecht alleine ? Warum meinst du das du automatisch der bessere Elternteil bist ? Warum soll der Vater nix zu melden haben ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?