Frage von divolo82, 987

Vaterrechte ohne sorgerecht?

Guten Tag

Ich würde gerne wissen wie Hoch die Chance in der heutigen Zeit(2015/2016) sind mein Kind öfter zu sehen ?

Ich habe kein Sorgerecht bin aber der Vater und Zahle immer Pünklich meine Raten als Unterhalt . Selbst Einkäufe für Klamotten oder Spielsachen gehen manchmal an die 1000€ Marke zu.

Was ich nicht Zahlen müsste, ich es aber für meine Tochter mache !.

Das Problem ich sehe meine Tochter nur alle 4-8 Woche für 4 oder 5 Std und angeblich ist nie zeit da ... Ich Lebe in Stuttgart und fahre ohne Motzen immer nach Frankfurt um meine Tochter zu sehen für 3/4 Std!! Würde sogar jedes Wochenende Hochfahren wäre für mich kein Problem da ich in 1 Std Flugzeit schon das sein kann .aber das ist nicht das Thema ...

Meine Frage nun habe ich überhaupt Rechte ? Lese immer wieder wir Väter haben Pech und müssen Zahlen und Fertig !!! Auch wenn man gewinnt vor Gericht Verliert man usw ..

Ihre aussagen sind immer die gleichen sei froh das du deine Tochter sehen darfst und ich habe wenig Zeit selbst Sonntags nicht naja ..

Meine Tochter distanziert sich natürlicherweise immer mehr von mir in 3/4 Std versuche ich was aufzubauen und sie hängt sehr an mir dann und sag bleib und weint aber die mutter sagt geh oder deine Zeit ist um ...

Was kann ich tun =?? bin verzweifelt und möchte nicht das meine Tochter in ein Rosenkrieg mit dem Anwalt und Justiz zusammenprallt wollte das immer vermeiden ..

Für antw danke ich sehr

Mfg

Antwort
von hertajess, 832

Wer auch immer Dir einredet Du hättest keine Rechte ist noch nicht in diesem Staat angekommen. So einfach. 

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Da kannst Du Dich beraten lassen damit das Kind seinen Vater regelmäßig sehen kann und der Mutter vermittelt wird wie wichtig väterliche Fürsorge für eine gesunde Entwicklung des Kindes ist. 

Außerdem solltest Du Deine Zahlungen auf den Kindsunterhalt beschränken. Du tust dem Kind keinen Gefallen wenn Du die Mutter dabei unterstützt Dich auszusaugen. Wenn das Kind neue Kleidung braucht und Du sie finanzieren willst dann gehe selbst mit ihr einkaufen. Überweist Du aber das Geld an die Mutter unterstützt Du ja geradezu dass Du das Kind nur so wenige Stunden sehen kannst. 

Antwort
von Bitterkraut, 753

Natürlich hast du ein Umgangsrecht. Das ist unabhängig vom Sorgerecht und auch unabhängig davon ob du zahlst oder nicht. Auch din Kind hat ein Recht auf Umgang mir dir, ebenfalls unabhängig davon, wer das Sorgerecht hat.

Du solltest deine Besuche beibehalten, die Mutter darf nicht gegen dich arbeiten. Versuche, mit der Mutter auf einen freundlichen Umgangton zu kommen, auch, wenn es dir vielleicht schwerfällt. Alles andere schadet dem Kind und euch Eltern auch. Versuche, es ohne gerichtliche Vereinbarung, bzw. "Einigung" hinzukriegen. Auch, wenn deine Chancen vor Gericht sehr gut sind.

Antwort
von libmar, 671

Ich besitze ein gemeinsames Sorgerecht, und kann dir sagen, aus eigener Erfahrung, ja es stimmt, die Väter Haben keine rechte.
Auch wenn du vor Gericht mehr rechte bekommen solltest, so wird die Mutter immer wieder dir steine im Weg legen, z. B
- Kind ist krank, heute nicht
- Mutter ist mit die Kinder nicht in die Wohnung.  Usw, jetzt kommt dein Problem , leider, du musst alles beweisen, du musst freunde oder bekannte, bitten als Zeugen auszusagen, was leider nichts bringt, und ich glaube ich bin denen auf die Nerven gegangen, auch wollte ich  keinen mehr belasten, in eine kaputte Ehe Einblicke zu gewähren.
Du schreibst dass die Beziehung zwischen dir und die kleine darunter leidet, du erzählst gerade meine Geschichte, mein aktueller Stand, ich habe mein Sohn seit 3 Jahren nicht gesehen, nicht weil ich ihn nicht  liebe, nein, weil ich nicht gegen Windmühlen kämpfen kann. Mein Sohn war so manipuliert worden, dass er vor Gericht alles ausgesagt hätte was ihn die Mutter eingeredet hat, ich könnte es nicht ertragen dass mein Kind für seine Mutter lügen soll.
Ich kann und muss mit dieser Situation leider leben, eine andere Wahl hat man leider nicht, moralisch sollte man sich damit trösten, dass man alles versucht hat, aber leider es hat nichts geholfen.
Hoffentlich wird deine Geschichte nicht so enden.

Antwort
von martinzuhause, 597

dann solltest du das gemeinsame sorgerecht beantragen. erst auf dem zuständigen jugendamt. dort kann die kindesmutter das noch ablehnen. danach geht das dann zum familiengericht und das gericht entsdcheidet dann. dort muss die kindesmutter eine erhebliche geährdung nachweisen wenn sie das gemeinsame sorgerecht nicht will.

ein umgangsrecht ist davon unabhändig. bei dem alter ist es üblich das euer kind jedes zwqeite wochenende bei dir ist.

ansonsten solltest du den gesetzlich geregelten unterhalt zahlen und auf weitere zahlungen verzichten. für das eingesparte geld solltest du mit dem kind was unternehmen. das ist für die bindung wesentlich sinnvoller. dabei kannst du ihr natürlich auch ab und zu mal was kaufen.

Antwort
von Menuett, 572

Wie alt ist Deine Tochter?

Ab spätestens dem 3.Geburtstag kann sie ja übers Wochenende zu Dir kommen

Wenn die Mutter nicht will, dann kannst Du vor Gericht klagen.

Kommentar von divolo82 ,

Meine Tochter wird bald 5 jahre alt und ich darf sie nie mitnehmen da ich angeblich ihre Sicherheit nicht gewährleisten kann 

Ich muss immer zu ihr nach Hause .

Sie ist schon sehr schlau und dreht alles so das ich der böse bin und sehr mutterbezogen das kind dann wird 

Kommentar von Menuett ,

Vor Gericht hätte sie da keine Chance.

Probiers doch erstmal mit dem Jugendamt.

Wenn das nicht funktioniert, dann geh halt übers Familiengericht.

Du bekommst sie mindestens alle 14 Tage übers Wochenende.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community