Frage von LogicRose, 90

Vaterkomplex, was jetzt?

Hallo, ich werde bald 18 und stelle mir seit einiger Zeit die Frage ob ich vielleicht einen Vaterkomplex habe & was das nun für mich bedeutet.

Ich bin als Einzelkind bei meinem Vater aufgewachsen, meine Mutter war nie da (kann mich nicht/ganz wenig an sie erinnern). Mein Vater hat eine sehr starke Persönlichkeit, ist sehr selbstbewusst, entspricht vielen männlichen Klischees (mag Auto & Motorräder, betreibt Schiesssport usw.) Er war immer für mich da & hat mich vor allem beschützt & ich hatte demnach bis jetzt eine sehr schöne Kindheit. Ich habe meinen Vater schon als Kind immer bewundert (was ja irgendwie normal ist) & versucht ihn immer stolz zu machen.

Aber seit einiger Zeit fällt mir auf, dass ich wenn es um Männer geht unglaublich wählerisch bin, sie müssen einem bestimmten Schema entsprechen sonst bin ich aus irgendeinem Grund direkt total abgeneigt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Männer die diesem Schema entsprechen meinem Vater in vielen Dingen erschreckend ähnlich sind. Was mich am meisten überrascht hat war dass das Aussehen dabei auch eine bestimmte Rolle spielt, ich empfinde Männer (fast) nur dann als attraktiv wenn sie bestimmte Merkmale oder Gesichtszüge haben die mein Vater auch hat.

Das ganze ist mir irgendwie ganz plötzlich klar geworden & als ich darüber nachgedacht hab war ich echt verwirrt. Ich liebe meinen Papa (wie ein Kind seinen Vater eben liebt und nicht anders). Trotzdem suche ich nach Männern die ihm möglichst ähnlich sind. Ich bin verwirrt! Ist das nun ein Vaterkomplex? Ist das gut oder schlecht? Was heißt das für mich?

Antwort
von Nikita1839, 43

Jain. Ein Vater Komplex entsteht eher aus negativen Erfahrungen mit dem eigenen Vater.
Der Komplex bildet sich meist so aus, dass man sich in den erst besten Mann verguckt, den man als den eigenen Vater identifizieren kann und auch sehr viel für diesen tun würde. Außerdem würdest du dann auch eher auf diese Altersgruppe schauen

Ich denke, du hast einfach nur eben diesen Geschmack. Väter müssen ja nicht immer alt und unattraktiv aussehen. Es gibt ja auch sehr attraktive Männer, die sich trotz Vater sein und höherem Alter gut halten.

Antwort
von Jack19X1, 40

Dein Vater hat bei dir (wahrscheinlich unbeabsichtigt) Standarts gezeigt, wie Männer sein müssen, aussehen, tun können. Ob das schon als Vaterkomplex gilt, denke ich nicht. Du suchst nur Jemandem, der deinem Vorbild entspricht.

Antwort
von Windlicht2015, 46

Das heißt dass du schwer jemanden finden wirst, es sei denn, dein Vater hat ein Double!
Ja im Ernst,  dass gewisse Eigenschaften oder Ähnlichkeiten bei der Partnersuche auftreten können, ist ok , aber darauf total  fixiert zu sein, diese zu finden, nicht!

Kommentar von LogicRose ,

Naja das mit dem Double ist schon übertrieben, so schlimm ist es nun auch nicht, ich suche ja nicht das genaue Abbild meines Vaters. Mir gefällt es nur wenn Männer ihm etwas ähnlich sind & mich sozusagen an ihn erinnern..

Kommentar von Windlicht2015 ,

Das mit dem Double war übertrieben, da hast du Recht.
War aber nur gemeint, dass dein Vater einmalig ist! Wollte die Schwierigkeit deiner Partnersuche nach diesen Kriterien hervorheben.

Antwort
von TheFreakz, 32

Das ist völlig normal.

Da ich keine guten Erfahrungen mit meinen Eltern gemacht habe, ist mein Freund zB das komplette Gegenteil. Was aber auch nicht schwer sein sollte..

Antwort
von ROMAX, 8

Mag sein, ist doch aber nicht schlimm. Der Vater ist nun einmal in der Entwicklung eines Menschen, insbesondere vom Kind zum Erwachsenen, eine Schlüsselfigur, und wenn, wie in Deinem Fall, Du eine grosse Affinität zu Deinem Vater besitzt, warum sollte es unnatürlich sein, wenn Du ähnliche Züge bei anderen Männern suchst? Du überträgst Dein Vaterbild und versuchst dadurch, die Erfahrung weiterleben zu lassen. Vorsicht allerdings, wenn die Erwartungshaltung an Deinen Partner zu streng orientiert ist an Deinem Vater. Diese Rolle wird Dein Partner nicht ausfüllen können und wird auch darunter leiden, wenn er sich bewusst wird, dass Du Deinen Vater in ihm suchst. Schliesslich und letztendlich mögen sich Deine Vorlieben mit der Zeit auch verändern. Mein Rat: Mach' Dir deswegen keinen Kopf!

Antwort
von Zumverzweifeln, 36

  Völlig normal! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community