Frage von Maudownzilla, 179

Vater (Windows Liebhaber), ich (Linux) Fan, mehr in der Beschreibung?

Huhu liebe Freunde,

mein Vater mag Windows XP/7/8.1/10 und co. sehr gerne. Doch ich möchte einen Laptop mit Linux, doch er hält Linux für Müll, habt ihr eine Idee wie ich ihn überzeugen kann?

Danke! :-)

Expertenantwort
von medmonk, Community-Experte für Computer, 91

Ein gutes Argument wäre sicher der günstigere Anschaffungspreis. Sprich ein Notebook ohne OS kaufen. Dann später lediglich eine die von dir gewünschte Linux Distribution (z.B. Ubuntu) installieren. Das was man einspart könnte man auch gleich wieder in bessere Hardware stecken. Sei es eine stärkere CPU, mehr RAM, SSD und der Gleichen.

Sollte man später doch Windows nutzen wollen, man für 20 bis 30,-€ günstig an eine Nutzungslizenz ran kommt. Es gibt diverse (verifizierte) Händler mit Käuferschutz, die Windows günstig im Angebot haben. Egal ob später Windows 7, 8.1 oder 10 gewünscht ist. Selbst wenn es direkt Windows sein sollte, man durch den externen Kauf des Betriebssystem einiges an Geld sparen kann. 

 

Kommentar von Maudownzilla ,

Das gute ist auch das Laptops ohne Windows bla bla.. 10 und so, billiger sind. Wenn! Dann hat mein Vater noch Windows, aber ich bin für Linux ♥

Kommentar von medmonk ,

So wie ich das verstehe, will dein Vater für sich einen neues Notebook kaufen, welches lediglich von dir mitbenutzt werden darf. So oder so sitzt dein Vater am längeren Hebel und euch zu einem Notebook mit Windows rate, auf dem du dann lediglich eine Linux Distribution nachinstallierst. 

Wenn es vom Budget her passt, die Hardware des Notebook bei einem Anbieter zusammenstellen, eine zweite Festplatte verbauen und so »ohne« Partitionierung Linux nutzen. Es geht zwar auch so, jedoch sollte man beim Einrichten von Dual und/oder Multiboot-Systemen schon wissen, was man genau tut. 

Antwort
von ThomasJNewton, 31

Ich habe mal gehört: Wahre Reife ist es, das Richtige auch dann zu tun, wenn es einem die Eltern empfohlen haben.

Das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern ist immer etwas spannungsgeladen. DIe Eltern wollen für ihre Kinder das Beste, und die Kinder wollen nicht andauernd belehrt werden.

Letzlich muss jeder seine eigenen Fehler machen, um daraus zu lernen.
Also behaupte nicht, dass Linux besser ist, und dass dein Vater irrt, sondern dass du dir selbst ein Bild nachen willst.

Und versprich ihm, dass du nach einiger Zeit ehrlich berichtest, ob deine Wahl wirklich die bessere war.
Und wenn du dann immer noch von deiner Wahl überzeugt bist, dann würdige wenigstens den einen oder anderen Kritikpunkt: Da hattest du Recht, aber die anderen Punkte überwiegen. So in der Art, ab und zu darf man auch schleimen.

Wenn die Kindern (teils nach Jahren) zugeben, dass man als Vater mal recht hatte, ist das eine hohe Anerkennung.
Und wenn sie sogar zugeben, die eine oder andere Macke geerbt oder übernommen zu haben, die höchste.

Ich habe 2 Vermutungen meiner Erziehung zugrunde gelegt:

  1. Jugendliche tun sowieso was sie wollen, es ist nur die Frage, ob ich davon weiß.
  2. Kindern/Jugendliche nehmen Belehrungen auch dann an, wenn sie es nicht zugeben und sich zuhause nicht danach richten. Hauptsache, sie richten sich woanders danach.

Als Vater ist man nie der Gegner seiner Kinder, häufig aber der Sparringpartner. Oder zumindest sollte es so sein.

Versuch es mal so zu sehen, sofern es bei deinem Vater so sein könnte. Manche Eltern sind auch einfach Sturköpfe.

Antwort
von kloogshizer, 113

Kannst du nicht. Diese ganze Diskussion lässt sich auf rationaler Ebene nicht führen, das ist mehr Glaubenssache. Aber mach dir doch einfach Linux drauf, wenn du das lieber magst. Er kann dir doch schlecht vorschreiben, welches Betriebssystem du benutzt. Am besten du benutzt anfangs beide Betriebssysteme parallel. 

Kommentar von medmonk ,

Er kann dir doch schlecht vorschreiben, welches Betriebssystem du benutzt. 

Ich sag nur mal »So lang die Füße unter meinen Tisch stellst...« ;-) Den Spruch werden die meisten kennen. Davon mal ab, sitzt man als Vater am längeren Hebel. Zumal jener dafür zahlen muss/wird.  

Kommentar von Nutzer2270 ,

wenn er einen laptop bekommt ...Darf er ja wohl endscheiden was für ein Betriebsxstem er möchte.. Aber wenn die beiden sich den laptop teilen dann hat der vater natürlich
mit zu entscheiden!

Antwort
von Sariashd, 82

Vorteile von Linux:
- Es gibt nicht so viele Viren, die auf Linux laufen
- Programme können aus sicheren Quellen mit nur einem Command installiert werden
- Linux lässt sich auch komplett mit Konsole (und ferngesteuert) steuern
- Aussehen: Linux Mint / Ubuntu kommen schon nahe an Windows ran
- Linux läuft im Vergleich zu Windows 10 Bugfrei

Viel Erfolg und Spass beim Diskutieren :)

Kommentar von Linuxhase ,

@Safriashd

Es gibt nicht so viele Viren, die auf Linux laufen

Wieso kommen immer wieder Leute mit so einer Aussage die einfach nicht stimmt!?!

Nenne mir , mit Quellenangabe, einen einzigen Virus der nicht mindestens 10 Jahre alt ist! Auch auf Windows Systemen ist ein so alter Virus normalerweise keine Gefahr mehr.

Aussehen: Linux Mint / Ubuntu kommen schon nahe an Windows ran

Auch hier werden wieder Sachen vermischt die einfach nicht gezwungen zusammen sind. Der Desktop ist nur ein Aufsatz den man jederzeit austauschen kann. Das System lässt sich immer schon komplett über die CLI-Eingabe bedienen.

Linux läuft im Vergleich zu Windows 10 Bugfrei

Keine Software ist frei von Fehlern.

Linuxhase

Kommentar von Sariashd ,

Möchte hier nur mal kurz darauf Hinweisen, dass mein Name "sariashd" geschrieben wird.

Zu den Viren:
Monatlich werden immer wieder neue Viren entdeckt. Am häufigsten kommen diese auf Windows und Android vor.
Hier hast du als Quellenangabe eine ganze Liste von Viren: http://home.mcafee.com/virusinfo/threat-activity

Zu dem aussehen:
Sein Vater will sich vielleicht nicht so mit Linux auseinandersetzen. Aber die Benutzerfreundlichkeit kommt ja schon recht nahe (und vielleicht denkt sein Vater ja das sich Linux nur per Konsole steuern lässt (und dass sich Programme wie z.B Gnome & co entfernen lassen weiss ich sogar auch ;) )

Im letzten Punkt (Bugs) darf ich dir aber Recht geben: Kein System ist Bugfrei. Ich habe bis vor kurzem Windows 10 benutzt, und er hat sich etwa alle 3 Stunden aufgehangen, nach dem Hochfahren hat sich der Explorer (Desktop) nicht gestartet etc...

Ich wünsche dir/euch noch einen schönen Tag - und viel Spass mit Linux ;)

Antwort
von Linuxhase, 21

Hallo

Doch ich möchte einen Laptop mit Linux, doch er hält Linux für Müll, habt ihr eine Idee wie ich ihn überzeugen kann?

Das brauchst Du doch nicht.

Wenn er Dir einen Laptop kauft auf dem ein windows vorinstalliert ist, dann kannst Du darauf jederzeit eine beliebige GNU/Linux-Distribuition installieren; entweder parallel im Dualboot oder an Stelle von Windows.

Btw: Ich verwende seit rund 10 Jahren GNU/Linux-Systeme (openSUSE mit KDE) und mein Sohn war der Windows Liebhaber. Als er dann immer mehr vom zocken selber zum Hoster von Gameservern wurde, hat er dafür Linux (Debian) genommen. Er hat sich im Laufe der Zeit immer mehr daran gewöhnt und hat es selbst seit etwa 2 Jahren auch als (alleiniges) Desktop Betriebssystem (Linux Mint mit Mate) installiert.

Solltest Du dennoch sehr gute Gründe haben wollen, sind hier einige:

  1. Es gibt keine Viren unter GNU/Linux¹
  2. Ich kenne niemanden der jemals ein Linux-Dateisystem defragmentieren musste - Ja man kann es defragmentieren², ist nur nicht nötig.
  3. Es gibt eine restriktive Rechtevergabe die das System vor "normalen" Usern schützt.
  4. Es sind keine Dateiendungen notwendig, das System erkennt am Header der Datei und an den Rechten welcher Art eine Datei, und ob sie ausführbar ist.
  5. Alles ist eine Datei (PCI- USB-Geräte,  Festplatten, Verzeichnisse usw.) alles lässt sich über eine Gerätedatei ansprechen.
  6. Fast alles ist openSource, also frei im Sinne von Freiheit

Linuxhase

-------------------------------------------------------------------------------------------------

  • ¹ jedenfalls keine die nicht mindestens 10 Jahre alt sind, also ungefährlich für aktuelle Systeme
  • ² man e2fsck  fragcheck - During pass 1, print a detailed report of any discontiguous blocks for files in the filesystem.
Antwort
von Ano77113, 79

Laptop kaufen und beides draufmachen du kannst sowohl Windows Alls auch Linux auf dem selben Laptop laufen lassen einfach 2 Partitionen machen auf der festplatte bei erst Installation 

Kommentar von Maudownzilla ,

Danke für die schnelle Antwort, dass Problem ist ich habs überhaupt nicht mit Windows.

Kommentar von Ano77113 ,

du kannst ja auf dem Laptop Linux nutzen und dein Vater Windows.  kannst im Boot Menü vor System start auswähl welches Betriebssystem du starten willst. wichtig nur die festplatte sohlte nicht all zu klein sein wen du beides nutzen möchtest Windows und Linux so mit kannst du Linux ganz normal nutzen und dein Vater Windows. Somit musst du ja nix mit Windows zu tuhen haben wen du den Laptop nutzt. das schöne bei Linux ist es ist kostenlos und du kannst beim Laptop noch Geld sparen wen du ihn ohne Windows kaufst falls ihr schon eine Lizenz habt .

Antwort
von PWolff, 44

Wenn er nichts gegen eine andere Anwendung hat, lass Linux in einer virtuellen Maschine laufen. Solange du keine Spiele spielen willst, geht das mit VMWare Workstation problemlos. Nach dem, was ich gehört habe, auch mit VirtualBox.

(Windows Virtual PC tut sich - wenig überraschend - ziemlich schwer mit Linux. Wenn überhaupt, nur zu empfehlen, wenn es bei jeder Sitzung neu gebootet wird.)

Antwort
von halloo13, 29

Äh das wird schwer glaub mir! Ich benutze auch schon seit 14 Jahren Windows (angefangen von 2000 und jetzt 8.1) und ich hatte manchmal einen Systemcrash und habe eine Linux Ubuntu CD reingeworfen mit der ich meinen PC reparieren konnte. Jedoch war mir die Linux Oberfläche so kompliziert und so umständlich (nichts gegen euch Linux Fans!) dass ich stunden gebracht hatte.

=> Also einen Windows Fan , der wirklich viele Versionen hatte kannst du nicht so leicht umstimmen :) Vielleicht mag dein Vater einfach das gewohnte Startmenü aus XP, Vista und 7 und in 8 die Startseite. Ich glaube er müsste sich erstmal an Linux gewöhnen denn es ist für Windows Nutzer komplett anders

Kommentar von ahmedschachbret ,

linux ist mittlerweile viel freundlicher geworden denke in 5-10 jahren kann sich windows einpacken :D

Expertenantwort
von LemyDanger57, Community-Experte für Computer & Linux, 28

Las ihn das lesen: http://www.deimeke.net/dirk/blog/index.php?/archives/781-Brief-an-einen-Windowsnutzer-....html


Der Artikel/Brief ist heute noch genau so aktuell wie vor 10 Jahren, und er gilt auch nicht nur für Ubuntu!

Antwort
von henzy71, 73

gar nicht. Er liebt seine Spiele die ihr Windows brauchen, weil sie unter Wine o.ä. nicht flüssig laufen (ich habe windows auch nur wegen Ultima Online), und du liebst dein Linux für alles andere. Aber zum Glück kann man auf einem PC mehere Betriebssysteme installieren, also Windows und Linux zusammen auf einem Rechner. Klappt wunderbar und jeder hat das was er will. Kein Gezeter, kein gezanke, Friede, Freude, Eierkuchen.

Antwort
von mbauer588, 40

Lass Ihn mal deinen Laptop benutzen und testen. Eventuell gefällt es Ihm dann wenn er mal damit gearbeitet hat. Wirklich überzeugen kannst du jemand nicht - ist wie mit Autos oder Kameras... Manche schwören einzig und allein auf Marke XYZ.

Antwort
von ahmedschachbret, 88

ihr könnt euch 2 festplatten besorgen und erst windoof drauf installieren und dann linux so habt ihr euch auch lieb :)

Kommentar von Failbreak ,

Geht auch mit einer Platte.

Kommentar von ahmedschachbret ,

ja geht auch könnte aber probleme geben, ich habe das auf 2 platten im laptop funktioniert wunderbar

Antwort
von allenundso, 66

Du solltest ihn mit klaren Fakten überzeugen!


Wir Linux-Nutzer kämpfen für Freiheit, machen Sport, halten uns fit und schicken unsere Kinder zum KKK(Kinder-Karate-Klub)


Windows Nutzer?


Das totale Gegenteil:Kriminell, fett und schicken ihre Kinder zum...


Das sind klare und nicht widerlegbare, wissenschaftlich bestätigte Fakten!


Linux-Nutzer können außerdem Fliegen und beherrschen die deutsche Sprache in Wort und Schrift.


(PS:Windows ist das lateinische Wort für "keine neun Minuten ohne Fehler und Neuaufsetzung".


Windows braucht auch Lizenzen, kostet also Geld, deshalb die Kriminalität)

Kommentar von medmonk ,

Ich hoffe doch das deine »Argumente« lediglich ironisch gemeint sind. 

Kommentar von PWolff ,

http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2050601.m570.l1313.TR0.TRC0...

Beeil dich, es sind nur noch 3 oder 2 im Angebot. Hoffentlich ist noch einer übrig, wenn du auf den Link klickst.

Antwort
von egglo2, 33

Installiere dir doch einfach Linux auf deinem Laptop.

Du kannst es doch als zweites BS einrichten, dann bekommt dein Vater nichts davon mit.

Kommentar von ahmedschachbret ,

warum nicht gleich von cd oder dvd ein knoppix benutzen :D

Antwort
von katzenbernd, 36

Google mal dualboot

Antwort
von webflexer, 28

Da bringt nur eins!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community