Frage von HusniMubarak, 51

Vater will mich nicht kennenlernen?

Hallo Leute,

der Vorfall ist zwar schon etwas länger her, aber er beschäftigt mich immer noch. Vielleicht könnt ihr mir helfen oder mir Tipps geben. Ich bin 23 Jahre alt, meine Mutter hat im Urlaub in Tunesien meinen Vater kennen gelernt. Schwanger (und das wissend) ist sie zurück nach Deutschland geflogen. Meine Mutter sagte mir, dass sie auch danach noch telefonischen Kontakt hatte zu ihm. Er ahnte, dass es mich geben könnte, was sie aber jedes Mal abstritt.

Der Kontakt verlor sich und vor einem Jahr sind meine Mutter und ich zu ihm nach Tunesien geflogen. Die Suche war relativ einfach, da er als Familienbetrieb ein Geschäft übernommen hat.

Er weiste uns (meine Mutter könnte ich ja noch verstehen) total ab, wies darauf hin, er habe Frau und Kinder. Wir könnten nicht einfach nach 2 Jahrzehnten in sein Leben treten.

Das war es eigentlich auch schon.

Was soll ich tun? Ich hätte ihn gerne besser kennen gelernt.

Antwort
von Rockige, 16

Nun, 23 Jahre lang wurdest du verheimlicht... Und nun - plötzlich - hat er ein erwachsenes Kind? Ist doch klar das er dich erst mal abgewiesen hat. Was soll er denn denken, er hat in den letzten 23 Jahren sein eigenes Leben aufgebaut, eine Familie gegründet. Hat bis zu dem Treffen nichts von deiner Existenz gewusst. Das ist ganz klar ein Megahammer der Vergangenheit der ihn da traf.

Jetzt hat sich "so gesehen" alles für ihn verändert. Doch das wollte er nicht, klar.... die wenigsten Leute würden sofort sagen "Oh cool, komm her, ich stell dich meiner Frau und deinen Halbgeschwistern vor". Wenn überhaupt braucht eine Annäherung Zeit. Immerhin kennt ihr euch ja nicht wirklich, jegliche Beziehungsebene zwischen euch fehlt.

Okay, für dich ist das nun blöd... aber schau du selbst in die Zukunft. Du hast deine Mutter, die wohl dein Leben lang für dich da war nehme ich an. Du hast deine Freunde, die Verwandten von dir und deiner Mutter. Du hast also ein soziales Umfeld und Familie. Der Erzeuger hat nicht so wirklich gefehlt in den letzten 2 Jahrzehnten und sein Fehlen konnte (nehme ich an) gut kompensiert werden. Knüpfe daran an. Denn das zeigt dir, du weißt zwar nun wie dein Erzeuger aussieht und das er existiert... aber du brauchst ihn nicht wirklich.

Kopf hoch. Schätze das was du hast, das zählt mehr als jede utopische Wunschvorstellung

Antwort
von gnarr, 9

was erwartest du denn, nach dem was deine mutter jahrelang abgezogen hat. sie hat ihm jahrelang vorgelogen dass er ein kind hat und dann erwartet sie das er vor freude in die hände klatscht? hast du deine mutter mal zur verantwortung gezogen für ihre lügen?

natürlich hat er ein leben, familie, frau und kinder. das wirst du akzeptieren müssen und mit seiner abneigung musst du klar kommen. versuche mit ihm selbst, ohne deine mutter mit ihm in kontakt zu treten. mach ihm klar das du für das miese verhalten und die lügen deiner mutter nix kannst. du möchtest ihn gerne besser kennenlernen, auch wenn es sicher dauerhaft nur aus der ferne funktioniert. vielleicht hat er auch angst, dass du irgendwelche forderungen stellen könntest in finanzieller hinsicht.

Antwort
von Lolaliswelt, 17

Versuch doch ein mit ihm zu reden! Aber wenn er nicht will kann ich dir jetzt auch nicht viel mehr weiter helfen es ist ja seine Entscheidung... Ich weiß das du vielleicht mehr mit ihm zu tun haben willst aber er will vielleicht nicht. Versuch es ja mal mit seiner privaten Nummer oder rede mit ihm wenn ihr wieder in Tunesien seid.
Hoffentlich helfe ich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten