Vater will Kinder nur noch alle 8 Wochen holen weil seine Ehe sonst scheitert, was ist mit meinen Rechten, habe ich nur Pflichten und er nicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

der vater holt die kinder doch nicht um dir eine auszeit zu geben. was hast du für eine verquere vorstellung? es geht nicht darum ob du dich erholst, sondern es ist das recht der kinder auf umgang mit beiden eltern.

die kinder gehen zum umgang um mit vater alltag zu erleben. wenn er sie nur noch alle 8 wochen holt, dann ist es nicht zu ändern. wenn du nicht in der lage bist, dich angemessen um die kids zu kümmern, weil du so überfordert bist, dann ist der rat des jugendamtes vernünftig, dann sollten die kinder in obhut genommen werden. die kids sind zu bedauern mit "eltern" wie euch. glaubst du mich hat einer in 17 jahren gefragt ob ich die kinder mal alle 2 wochen abgeben möchte? sie waren 1-2 tage im jahr nicht da - meistens silvester bei oma. ich habe 9 stunden im jahr für mich allein. werde doch endlich mal erwachsen. die kinder plant man so, dass noch genügend zeit für partner etc bleibt abends.

du hast das recht deine kinder zu erziehen, sie aufwachsen zu sehen. du hast die pflicht dich um diese kinder zu kümmern, du hast die pflicht dein ego hintenanzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese armen Kinder.  
Der Vater will sie nicht, die Mutter braucht Auszeit von Ihnen, die Stiefmutter toleriert sie nicht in ihrem Haus und der Stiefvater scheint auch nicht präsent zu sein in ihrem Leben,  sonst würde er der Mutter ja diese Auszeiten geben.

Es tut mir wirklich leid für dich, aber was die Kinder brauchen ist das wichtigste, sie stecken in dieser Situation fest und brauchen dass du stark bist für sie.  
Kuck doch mal für eine Mutter/Kind Kur in den Sommerferien, damit ihr euch alle erholen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea2506
06.05.2016, 15:19

Der "Stiefvater" und ich haben schon gemacht und getan was wir konnten. Ihm geht es auch nicht besser wie mir. Wir brauchen beide diese "Auszeit" wenigstens alle 4 Wochen um voll und ganz für unsere Kinder da zu sein. Mutter/Kind Kur funktioniert leider nicht mehr weil der "Große" zu alt ist. Wir hatten das 2014 schon probiert aber diese Kur war weder für die Kinder noch für mich effektiv. Wir haben sie auf anraten der Ärzte abgebrochen.  Das Thema wurde heute auch besprochen. Der Vater hat gleich abgeblockt ... das geht nicht das er 4-6 Wochen von seiner jetzigen Familie getrennt wäre, da er sich dann hier bei den Kindern aufhalten müsste. Er hat es damals schon in den 9 Wochen meiner Reha geschafft sich um die Kinder vernünftig zu kümmern. Die Wohnung war verdreckt und Hilfe hat er damals auch von den Großeltern nicht angenommen weil er sich damals schon mit seiner jetzigen Frau "vergnügt" hat. Meine Eltern sind beide an die 80 Jahre und können für diesen Zeitraum einfach nicht mehr zur Verfügung stehen da sie auch körperlich nicht mehr so fit sind. Ich hätte keine ruhige Minute in der Kur wenn ich wüsste die beiden wären in einer Pflegefamilie oder im Heim für diese Zeit ... die würden mir kaputt gehen. Ich will für meine Kinder da sein ... aber ich bin nun mal keine Maschine und selbst die müssen gewartet werden damit sie funktionieren!

0
Kommentar von MelHan
06.05.2016, 16:42

Wenn der Stiefvater ja zu helfen scheint, wäre es vielleicht gut wenn ihr getrennt weg geht, eine Woche du und dann eine Woche er.  Das lässt euch zwar nicht mit Zweisamkeit, aber zumindest mit einer Auszeit.

Meine 'Auszeiten' sind Freitag Abend, wenn ich von 18:30-23:00 mit meiner Freundin unterwegs bin.  Ansonsten bin ich mit Kindern/Mann zusammen.
Dass mein Mann und ich alleine zu hause sind kommt höchst selten vor und eine Nacht ohne zumindest ein Kind, gab es bis jetzt nur einmal.

Du musst kleine Auszeiten für dich finden um zu tanken, da lange ja offensichtlich nicht gehen.  
Deine Kinder sind gleich alt wie meine, und die können locker einen halben Tag zusammen, alleine zu hause sein.  Oder zusammen ein paar Stunden ins Freibad oder ins Kino gehen.  Bestimmt könnten deine das auch.
Lass die Kinder nach dem Abendessen was kleines schauen und geh mit deinem Mann eine Runde spazieren.

1

Hey also das wichtigste ist immer Das es den Kindern Gut geht das heißt also das die Kinder die meiste zeit wenn sie zu ihrem Vater gehen wollen können, natürlich hat auch der Vater arbeit und kann sie nicht immer Holen doch er sollte versuchen die Kinder öfters abzuholen denn wenn er dies nicht macht, werden sie ihn um so älter sie werden, immer weniger mögen. Natürlich lieben sie ihn bestimmt dann noch aber vlt nicht mehr so sehr, denn sie gewöhnen sich daran ihren Vater nur alle 8 Wochen kurz vor dem Schlafen zu sehen, und ich bin auch ein 13 Jähriger Junge (mit einem 17 Jährigem Bruder) der seinen Vater so jede Woche bis Jede 2te Woche sehen kann, also ich Frage meistens meiner Mutter dass ich am Samstag z.B. zu meinem Holt mich ab, dann gehen wir auf den Bauernhof von Seinen Eltern oder ins Kino etc. ...

Aber wieso sollte es denn die Ehe zerstören, ich finde z.B. die Freundin von meinem Vater ganz cool und wenn Dein Ex seine Frau die Kinder nicht mag würde ICH mit ihr gleich Schluss machen.

Fazit:                                                                                                                     Die Kinder sollen zu ihrem Vater wenn sie wollen, auch nicht wenn der Vater sich mal meldet sondern nur wenn die Kinder wollen. Wenn es die Ehe zerstört dann würde das doch eh nichts werde mit seiner Freundin...

Nicht Vergessen das Kindeswohl ist im Vordergrund !

Liebe Grüße *-*-*-*-*-*-*-*-*

minelucraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea2506
06.05.2016, 14:25

Sie ist seine Frau und sie haben jetzt noch ein gemeinsames Kind. Die Jungs möchten ja auch alle 4 Wochen zum Vater aber er will das nicht mehr wegen seiner Frau ...

0

Wie viel eigene Freih(z)eit hat man denn normalerweise als Eltern in einer funktionierenden Beziehung ?

Wer sich für Kinder entscheidet hat für Sie da zu sein .und wenn dein Ex das nicht sieht, ist ihm (und zwangslüfig auch Dir)  nicht zu helfen .


Das JA hat mir dann noch in "Aussicht" gestellt die KInder fremd unterzubringen wenn ich nicht in der Lage oder gewillt bin ... das hieße ins Heim oder Pflegefamilie ..

Also ich würde - wenn mir so eine Frage hoch käme - mich doch wirklich fragen, ob es nicht besser wäre die Kinder zur Adoption freizugeben -denn wenn Du ehrlich bist, sind sie Dir doch eh nur im Weg .....

Sorry - ich weiß wie hart meine Antwort erscheint dennoch -  mein Rat ist, (leider)  Du wirst Dich mit der "bescheidenen" Situation abfinden müssen 

- sonst bleibt ja nur die Lösung die das JA vorschlägt - nicht wahr ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea2506
06.05.2016, 15:07

Das ist ja wohl das allerletzte ... falls du es überlesen hast: ich will meine Kinder nicht Fremden Menschen überlassen!! Das sind meine Kinder und seine! WIR haben die Kinder in die Welt gesetzt! Nicht nur ich habe die Pflicht auch er ... das Jugendamt scheint das nur anders zu sehen. Sie unterstützen nicht die Kinder sondern IHN! Die Kinder WOLLEN alle 4 Wochen zu ihm !

0

Das ist immer sehr traurig...aber leider nicht selten.Meist bleiben die Kinder bei der Mutter..und wenn der Vater seinen Unterhalt leistet wars das dann.Leider kann man ihn nicht zwingen die Kinder zu nehmen.Finde das aber nicht sehr schön von ihm.Die neue Frau wusste doch das er Kinder hat.Wie kann man diese für die Trennung auch noch strafen indem er sich abwendet.Das ist sehr schade für sie.Du musst versuchen gleichgesinnte zu finden...vielleicht könnte man dann gegenseitig mal aufpassen.Irgentwann wird der Vater bereuen..und ob die Kinder dann noch Lust auf ihn haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea2506
06.05.2016, 14:54

Das ist leider nicht so einfach mit den gleichgesinnten. Wir sind damals in eine Kleinstadt gezogen weil seine jetzige Frau (ehemals meine Freundin) frühzeitig dafür gesorgt hat das seine Kinder aus seiner Nähe verschwinden. Die Kinder hatten nach meiner Reha niemanden mehr zum Spielen weil sie überall rumerzählt hat ich hätte meinen Ex-Mann betrogen. Die Kinder waren damals noch sehr klein und haben nicht verstanden warum niemand mehr mit ihnen spielen wollte. Ich habe dann nach 3 Monaten die Koffer gepackt und bin da weggezogen (mit der Zustimmung des Vaters und des Familiengerichtes). Anschließend hat sie dann ihren Mann mit meinem Ex mehrere Monate betrogen ... Na ja, hier ist es nicht so einfach für mich jemanden zu finden der das gleiche Problem hat wie ich. Fast alle haben einen Partner, Familie und geregelte Verhältnisse.

0

Leider kann man den Vater zum Umgang nicht zwingen, wenn er nicht möchte.

Da hast Du nun den schwarzen Peter.

Wenn das Jugendamt Dir eine Auszeit bezahlen würde, dann würde ich das den Kindern zuliebe nehmen.

So eine Pflegefamilie kann eine nette Abwechslung auch für die Kinder sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du deine Kinder wirklich zu so jemandem zwingen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea2506
06.05.2016, 14:57

Er will ja seine Kinder sehen ... aber nur zu seinen "Konditionen" damit seine Ehe und sein Leben nicht darunter leiden. Da wird er ja auch vom Jugendamt unterstützt ... Aber was ist mit meinem Leben und meiner Partnerschaft(auch wenn wir nicht verheiratet sind)? Zählt das nicht nur weil ich es gewagt habe mich von einem Mann zu trennen vor dem ich mich geeckelt und geschüttelt habe ? Warum unterstützt mich das Jugandamt nicht genauso wie ihn?

0
Kommentar von Lisa101097
06.05.2016, 22:23

Ja da hast du recht. nimm dir am besten einen Anwalt.

0

Was möchtest Du wissen?