Frage von jeff86, 79

Vater will aus dem Haus das er mit seiner Freundin gebaut hat ausziehen, weil er keine andere Wahl sieht.?Was tun ohne das investierte Geld zu verlieren?

Hallo und danke vorab für jegliche Hilfe. Ich versuche meinem Vater aus einer Notlage zu helfen. Mein Vater hat vor ca. 9 Jahren zusammen mit seiner Freundin ein Haus gebaut bzw gemeinsam finanziert, indem mein bruder, ich und die 2 Söhne der Freundin wohnen sollten. Da die Freundin meines Vaters, mich und meine Freunde terrorisiert hat bin ich bereits nach einem Jahr ausgezogen und mein Bruder auch kurz darauf. Nun lebt mein Vater seit Jahren mit ihr und ihren söhnen unglücklich in diesem Haus. Hatte vor 2 jahre auch den ersten Schlaganfall. Da sie das Haus nicht verkaufen möchte und mein Vater einfach nur weg von ihr möchte, hat er sich nun entschlossen auszuziehen und ihr das Haus zu überlassen. Damit würde er ihr wohl ca 60.000 Euro schenken da sie ja gemeinsam das Haus bereits über viele Jahre abbezahlt haben und meine Vater würde mit nichts da stehen. Er sucht bereits eine Mietwohnung. Ich brauche hilfe und würde gern wissen was er für option hat ohne alles zu verlieren was er investiert hat. Vielen Danke für eure hilfe

Antwort
von larry2010, 57

ich weiss ja nicht, ob beide im grundbuch stehen oder es dokumente gibt, wo drin steht, wer wieviel in das haus investiert hat udn ob es vereinbarungen gibt, was passiert, wenn das haus verkauft wird oder sich die beiden trennen.

dementsprechend kann man auch ncith sagen,w elche optionen es gibt

Kommentar von jeff86 ,

also es stehen beide im grundbuch und auf dem darlehen und es gibt nur eine vereinbarung darüber falls einer der beiden stirbt aber nicht über eine trennung

Antwort
von BigBen38, 53

Wenn das Haus beiden gehört - also beide im Kaufvertrag und Grundbuch stehen, kann er ihr anbieten seinen Anteil zu erwerben...

Wenn aber noch hohe Belastungen auf dem Haus liegen...und der Wert des Hauses nicht hoch genug, dann kann er froh sein, wenn sie künftig die Abzahlung alleine trägt...

Genaueres kann Euch nur n Anwalt nach Prüfung der Unterlagen sagen.

Kommentar von jeff86 ,

Was bedeutet seinen Anteil zu erwerben?

Kommentar von Tokij ,

Sie kauft ihm sein Besitzrecht ab. Das ist das, was ich mit "Auszahlen" meinte.

Kommentar von BigBen38 ,

Angenommen, Du kaufst mit Deinem Bruder gemeinsam eine Xbox ...

Aber auf Kredit...und jeder von Euch zahlt 10€ im Monat und so zusammen 20€ Raten.

Nach 3 Monaten nun bekommst Du eine PlayStation geschenkt und brauchst und willst die XBox nicht mehr mit benutzen...

Warum also nun weiter die Raten mit bezahlen - wenn nur Dein Bruder sie benutzt.

Du bietet ihm also an, deine 50% der Xbox zu über nehmen.

Neupreis war 300€ - 60€ sind bezahlt ...

Nun kann Dein Bruder die Raten alleine zahlen...

...aber der Wert der Xbox ist nun nicht mehr 300€.

Wenn Du nun herausfindet, das die Xbox noch 280€ wert ist, kannst Du ihm anbieten, das er die Raten alleine zahlt und Dir 20€ noch obendrauf gibt...

Beim Haus ist das nicht viel anders, nur das die Summen höher und die Laufzeiten länger sind + die Bank sich weigern kann, den Vater aus dem Darlehensvertrag zu lassen, da sie zB nicht genug verdient.

Da wird dann kompliziert.

Kommentar von jeff86 ,

Ja sie hat aber ja nicht soviel Geld, also müsste sie quasi einen neuen Kredit aufnehmen, das möchte Sie aber sicher nicht

Kommentar von BigBen38 ,

Darum sage ich ja - dann wird es kompliziert.

Angenommen, das Haus wurde für 100.000€ gekauft.

Davon 80.000€ als Hypothek.

Nach 9 Jahren sind es noch ca. 60.000€ Hypothek.

Der Wert des Hauses inzwischen bei 80.000€ ...

Dann kommt Dein Vater gut weg, wenn sie bereit ist ihn aus der Hypothek zu lassen - aber den Wertausgleich von 10.000€ kann er vergessen.

Würde er nämlich auf sein Anteil bestehen, würde das Haus versteigert werden.

Vermutlich dann zu ca. 60% des Wertes..also 48.000€ ...

Die Bank bekommt dann also nur 48.000€ von den offenen 60.000€.

Damit hätten Papa und Ex je 6.000€ schulden bei der Bank und KEIN Haus.

Allerdings würde es keiner verbieten, das sie mit steigert.

Dann hätte sie das Haus und noch 54.000€ statt 60.000€ Schulden.

Natürlich sind die Summen nur ein Beispiel.

Kommentar von jeff86 ,

Okay verstehe, da keine für deine Hilfe

Kommentar von jeff86 ,

Also er hat ein Recht auf seinen Anteil zu bestehen und das Haus versteigern zu lassen ohne ihre Zustimmung?

Kommentar von BigBen38 ,

Das kann Dir nur ein Anwalt sagen, da es drauf ankommt, was vertraglich wie geregelt ist.

Die Gefahr einer Versteigerung hab ich ja schon geschildert...aber drohen könnte er ja damit ...vlt reicht das schon...

Kommentar von jeff86 ,

Ok danke, ja was er momentan machen möchte ist ja wahnsinnig, also ist momentan jede option bei der er nicht mit nichts da steht ein plus

Kommentar von BigBen38 ,

Es kann schon ein Erfolg sein wenn er aus der Hypothek kommt ...aber da muss vor allem die Bank einverstanden sein.

Er wäre nicht der Erste, der ne Beziehung auf die Art bereut - zahlt n Haus und steht ohne da.

Darum sollte man bei sowas vorher vertraglich klären -was wäre wenn.

Natürlich sollte er versuchen möglichst zu retten, was zu retten ist.

Ggfs kann er auch auf Teilmiete oder volle Miete bestehen ..wenn er die Hypothek alleine zahlt....

Oder drauf bestehen das sie auszieht und er bleibt..

aber wie gesagt - das ist so komplex - da braucht er Rechtsberatung.

Kommentar von jeff86 ,

Ok danke dir

Antwort
von schelm1, 11

Wer steht im Grundbuch als Eigentümer?

Kommentar von jeff86 ,

beide stehen im grundbuch als eigentümer

Kommentar von schelm1 ,

Dann kann der Vater die Zwangsversteigerung zur Aufhebung der Grundbuchgemeinschft beantragen. Er mmuß zwar mit den Kosten in Vorlage treten, die aber dann über die Verrechnung mit dem Versteigerungserlös wieder anteilig zurückfließen. Vom restlichen Erlös erhalten die beiden ehemaligen Eigentümer dann jeweils 1/2-Anteil.

Antwort
von Tokij, 60

Wie ist denn die rechtliche Situation, wenn man fragen darf? Wem gehört das Haus offiziell?

Kommentar von jeff86 ,

Soweit ich weiß läuft die Finanzierung auf beider Namen, somit auch das Haus

Kommentar von Tokij ,

Wenn es beiden zu gleichen Anteilen gehört, ist meines Wissens noch eine Teilungsversteigerung möglich. Das sollte dein Vater ihr verständlich machen. Sie wird das nicht zulassen wollen, wenn sie schlau ist, denn es ist die finanziell schlechteste Lösung.

Also sollte man sich einigen. Die beste Lösung wäre, wenn sie deinen Vater auszahlt, auch wenn sie dafür die Immobilie belasten muss.

Für eine endgültige und bindende Auskunft würde ich aber ebenfalls nochmal einen Profi kontaktieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community