Frage von krldgn, 144

Vater von Ex-Freundin möchte mit mir persönlich sprechen?

Ich bin 18, und meine Ex ist 17.. Der Vater will aber nicht akzeptieren, dass wir eine Beziehung miteinander haben (wahrscheinlich weil sie Epileptikerin ist), darum haben wir uns auch trennen müssen (wegen ihrem Vater).. Nun, wie kann ich den Vater bei diesem Gespräch, welches in paar Tagen stattfinden wird, dazu bringen, dass er mir erlaubt, mit ihrer Tochter eine Beziehung zu haben?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Liselbee, 52

Alter... solche Menschen kann ich absolut nicht ab.
Behandle ihn respektvoll, das auf jeden Fall. Aber mache ihm auch klar, dass du sie liebst und mit ihr zusammen sein möchtest.
Seine Zustimmung wäre schön, aber du musst doch nicht auf sie verzichten, nur weil ER das will!
Er weiß nicht, was für seine Tochter das Beste ist und bekanntlich machen Eltern, die so denken, meist nur das Leben ihrer Kinder zur Hölle oder wenigstens unnötig schwer. Sie ist vielleicht noch nicht volljährig, kann aber trotzdem ohne die Erlaubnis ihres Vaters zusammen sein mit wem sie möchte, es ist schließlich IHR Leben.
Sprich mit ihr und bitte sie, dass sie ihrem Vater ebenfalls klar macht, dass sie dich will, aber genauso wie du notfalls nicht sein Einverständnis braucht. Wenn sie dich liebt, sollte sie dafür genug Rückgrat haben, da ist Epilepsie keine Entschuldigung.
Und falls alle Stricke reißen: Wann wird sie 18? Dann kann ihr Vater ihr erst recht nichts mehr vorschreiben.

Kommentar von krldgn ,

Danke für deine Antwort, sie wird im 8.Juni oder Juli 18 glaube ich.

Antwort
von MrKnowIt4ll, 75

Du kannst ihm sagen, wie wichtig dir die Beziehung ist, dass du wirklich starke Gefühle für seine Tochter hast und weißt, dass es vielleicht nicht immer einfach wird (aufgrund ihrer Epilepsie). Und trotzdem willst du es versuchen, ihr beistehen...Ich weiß nicht genau, was die Gründe sind, weshalb der Vater das nicht will...vielleicht liegt ihm auch etwas anderes auf dem Herzen. Aber du solltest eben versuchen, einen vernünftigen Eindruck zu machen, wie jemand, der sich überlegt hat, was er da tut. Zeig Verständnis für seine Argumente, aber lass dich nicht in die Ecke drängen, du hast auch eine Meinung und schließlich ist es in erster Linie eine Sache zwischen dir und ihr. Es muss ja auch nicht auf Streit rauslaufen, gemeinsam funktioniert das sowieso besser! :) Viel Erfolg...

Antwort
von Peter501, 30

Lass ihn das Gespräch beginnen damit du weißt was er konkret von dir erwartet und du Zeit gewinnst dir deine Antwort zu überlegen.Bleib unbedingt ruhig bei dem Gespräch denn in Rage sagt man schnell etwas was einem hinterher Leid tut.

Vielleicht läuft das Gespräch aber auch ganz anders als du es erwartest.Wenn sie ihm nämlich zuhause die Hölle heiß macht und er klein bei gibt.

Lass dich überraschen und toi,toi.

Antwort
von tanzegern, 44

Wieso geht's du mit diesem Ziel in das Gespräch?

Es ist doch ganz normal, dass er dich kennen lernen will. Gib dich ganz normal, zieh was Vernünftiges an. Wenn du punkten willst, informiere dich vorher über ihre Krankheit, falls das Gespräch mal darauf kommt.

Antwort
von eisvogelcookie, 1

Was, 😳 dass kann man ja kaum glauben, ich hab selbst Epi, ich kann das Verhalten des Vaters garnicht verstehen es ist doch schön wenn die Tochter dann jemanden bei sich hat. Ich mein selbst wenn man es auf eine praktische Art und Weise sieht, wenn man einen Freund hat ist man sag ich mal so nicht mehr so oft alleine und wenn sie dann einen Anfall hat dann ist jemand vertrautes bei ihr und sie liegt nicht allein irgendwo rum, er kann den Rettungskräften (falls was passiert) auch besser erklären wer sie ist was sie hat und welche Medis sie nimmt. Epi ist doch kein Grund dafür keinen Freund zu haben.

Antwort
von Volkerfant, 18

Hör erst mal an, was für Argumente er bringt. Dann musst du darauf reagieren. Es gibt keinen Grund, auch keine Krankheit, eine Beziehung deswegen abzubrechen. Im Gegenteil, es kann sogar sein, dass durch diesen Abbruch sich der Zustand verschlechtert.

Es kann z.B. auch sein, dass eine Beziehung die Krankheit verbessert. Je nachdem wie man sich fühlt, glücklich oder unglücklich ist, kann das negative oder positive Auswirkungen auf eine Krankheit haben.

Also ist es für deine Ex beesser, wenn sie glücklich ist.

Vielleicht hat der Vater aber auch ganz andere Argumente, vielleicht wünscht er sich einen anderen Freund für seine Tochter :0

Antwort
von Vyled, 23

Sie ist deine Ex und du willst wieder mit ihr zusammen sein oder wie versteht sich das?

Du musst einfach ehrlich und offen sein, ihm zeigen das du seine Tochter liebst und alles für sie tust... 

Ihr Vater hat sicher nur Angst um sie und will dir halt vielleicht noch mal klar machen das sie Epeleptikerin ist usw...

Kommentar von krldgn ,

Wir haben uns trennen müssen, weil sie ihrem Vater alles erzählt hat, was zwischen uns gelaufen ist und er wollte damit nicht klarkommen.. Darum ist sie jetzt meine Ex. Also wir haben uns nicht darum getrennt, weil sie das nicht wollte oder sonstiges. 

Kommentar von Vyled ,

Wie gesagt, leg die Karten offen, zeige Ihrem Vater das sie dir wichtig ist usw... zeige das du es ernst meinst.

Ihr Vater hat sicher eh nur Angst um Sie... es gibt genug bekloppte da draußen die nur das eine wollen oder sonst was.

Antwort
von CockiUndBaby, 34

Sei nett höflich komm nicht so rüber als würdest du einen Oscar gewinnen wollen. Zeig ihm wieviel dir an ihr liegt und das du eine gute und gesunde Zukunft hast, zeig ihm warum du der Beste für sie bist und sie bei dir sicher ist.

Mach ihm klar das wenn sie dich nicht hat einen guten hat gehen lassen und iwann einen viel schlimmeren bekommt, weil eins steht fest sie wird iwann einen Freund haben

Antwort
von georgiaaa, 17

Informiere dich über die Krankheit!!! Das zeigt dass du weißt womit du es zu tun hast

Sag ihm wie sehr du sie liebst und dass du sie glücklich machst

Antwort
von Xeneo, 25

Frag ihn doch einfach was das Problem ist und sag das du genau daran dann arbeiten wirst. Es gibt auch so Üerempfindliche Eltern die sich so arg sorgen, das sie keine anderen Personen an Die Tochter/Sohn  dann lassen, bei solchen muss man verständnis aufbringen und sich ein wenig in die Lage versetzen und dann überlegen, was man am besten antwortet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community