Frage von princesx, 129

Vater von eigenem Pferd überzeugen (Er müsste nichts bezahlen)?

Hallo, ich brauche ihre Hilfe ich muss meinen Vater von einem eig. Pferd überzeugen! Eig. hätte er keinen Grund nein zu sagen, da er nichts bezahlen müsste, er weiß das ich gut reiten kann und er weiß auch das ich genug Zeit und Verantwortung hätte! Ich möchte ein eig. Pferd haben, weil ich mit meiner RB nicht mehr weiterkomme. Meine Mutter hätte auch nichts dagegen, sie würde auch einen Teil bezahlen. Nur mein Vater muss halt zustimmen! :/ Würde mich mega über Tipps freuen! Schonmal danke! :)

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 29

Selbst wenn der monatliche Unterhalt überschaubar ist, darf man nicht die Augen davor verschließen, dass unvorhergesehene Dinge auftreten. Und damit meine ich nicht einmal das Schreckgespenst Kolik, sondern den großen Haufen anderer Erkrankungen, für die Du einen Tierarzt brauchst. Bei "banalen" Dingen wie einem "Matschauge" oder einem Einschuss, bei diffusen Dingen wie "mein Pferd frisst nicht mehr" und bei schlimmen Dingen wie Verletzungen, die Operationen oder langwierige Behandlungen erfordern - und dafür braucht es unter Umständen nur, dass das Pferd sich in der Box über Nacht festgelegen hat, oder von einem Weidekumpel getreten wurde.

Und dann kommen unter Umständen sehr wohl Kosten auf Deine Eltern zu. Eins unserer Pferde war vor Ostern 3 Wochen in der Klinik und die Rechnung dafür flatterte gerade ins  Haus - "schlappe" 3.400,- Euro.... 

Ich habe Verständnis dafür, wenn man ein eigenes Pferd möchte. Die Möglichkeiten bei Reitbeteiligungen sind mitunter begrenzt. Man darf nicht alles machen, was man möchte, hat zu wenige Tage, an denen man reiten kann, darf nicht bei den Trainern trainieren, die dem Besitzer nicht passen, kann unter Umständen auch nicht an Turnieren teilnehmen, wenn man das gerne möchte, und und und....

Aber hinter dieser Entscheidung muss die ganze Familie stehen. Reden kannst Du mit Deinem Vater. Bring Deine Wünsche vor, bitte ihn, erzähle ihm, was Deine Gegenleistungen familiär und schulisch gesehen sind und hoffe auch auf die Argumentationen Deiner Mutter und ihre Hilfe.

Aber Zauberworte, die 100%-ig überzeugen, wird Dir hier leider niemand nennen können. Du kennst Deinen Papa am besten und weißt doch im Prinzip selber, welche Knöpfe Du bei ihm drücken musst, damit er weich wird;-) Also meine Tochter hat da so diesen Blick drauf und dieses "Paapaaa?"

Mal ehrlich - wir Eltern lieben unsere Kinder doch sehr. und was immer auch möglich ist, versuchen wir im Endeffekt doch auch immer möglich zu machen. Nur leider sitzt nicht immer alles dran. Versuche Du gut zu argumentieren, aber sei auch fair, wenn es gute Gründe dagegen gibt.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 13

Versteh ich nicht. Wieso müsste dein Vater nichts bezahlen? Sind deine Eltern getrennt und die Mutter zahlt? Oder der Opa? FAlls das der Fall ist, dann solltest du mit denen reden.

Wenn das aber nicht der Fall sein sollte, kannst du kaum was machen. Ich glaube nicht, dass deine Mutter einen dauernden Ehestreit provozieren wollte, nur weil sie dir ein Pferd finanziert, das der Vater nicht will.

Antwort
von sukueh, 62

Du hast 400 bis 500 EUR pro Monat für das Pferd über????

Dein Vater weiß, dass auch an ihm Zeit und Verantwortung hängt, wenn deine Eltern ein Pferd kaufen würden. Deshalb will er vermutlich nicht. Ist auch in Ordnung. Ein allgemein gültiges Argument, nachdem hier immer wieder gefragt wird, gibt es nicht. 

Ein eigenes Pferd ist dann sinnvoll, wenn man es nicht nur selbst finanzieren , sondern auch alle Entscheidungen treffen kann. 

Antwort
von beglo1705, 30

Eltern lassen sich bei solchen Aktionen ungern "bekehren", denn auch wenn sie keine "Pferdemenschen" sind, sind ihnen die Kosten die so ein Tier verursachen kann durchaus bewusst.

Hast denn auch was auf der hohen Kante, falls das Tier mal ne Kolik oder eine Weideverletzung hat? Wie sieht´s denn mit den Kenntnissen in Biomechanik, Krankheitsbilder und Krankheitsanzeichen aus?

Ich weiß, dass sich so ziemlich jedes Mädel ein eigenes Pferd wünscht, kann aber auch aus Erfahrung sagen, dass es mehr Spaß macht wenn man alles selbst finanziert und auch selbst entscheiden kann.

Antwort
von dancefloor55, 14

! Eig. hätte er keinen Grund nein zu sagen, da er nichts bezahlen müsste,

Wer bezahlt sonst alles?und wieso sagt er dann nein? Evt wegen dem Zeitfaktor? schließlich muss sich die ganze Familie immer nach dem Pferd richten (Thema Urlaub, dich rumfahren, Familienausflüge etc)

er weiß das ich gut reiten kann und er weiß auch das ich genug Zeit und Verantwortung hätte! 

Gut reiten? Gut ist ne Ansichtssache - wie wärs dann mit einer RB? die meisten Besitzer wären froh eine gut reitende , verlässliche RB zu haben.

Genug Zeit? Jetzt - kümmer dich mal um ein Pferd wenn du 15-20h arbeiten musst, ein Kind hast und einen Haushalt führen musst.
Selbst mit "nur" einem 40h job + Haushalt ist Zeit teilweise wichtiger als Geld.
Verantwortung übernehmen - kenne dein Alter nicht aber wenn du deinen Vater noch überzeugen mussst bist du sicher noch nicht erwachsen. So bös es klingt, aber da kannst du nicht mal die Verantwortung übernehmen. Schon rein rechtlich nicht. Du kannst keinen Kaufvertrag unterschreiben - also gehört das Pferd offiziell jmd anderen. Wenn dein Pferd krank ist bestimmt der Pferdebesitzer (also nicht du) ob die teure OP nötig ist oder nicht. Baust du Mist, dann haftet der Pferdebesitzer, nicht du etc.

Mein tipp: nimm dir eine RB bist du genug Geld verdienst um dir von deinem Geld ein eigens Pferd zu kaufen. Dann brauchst du auch nicht mehr die Zustimmung vond einen Eltern

Antwort
von JolieBijou, 32

Was heißt denn du kommst mit deiner Rb nicht weiter? 

Jeder macht da mal harte Zeiten durch bei denen es stagniert, aber auch da muss man mal durchhalten.. ein eigenes Pferd kannst du auch nicht einfach aufgeben weil es nicht mehr funktioniert 

Antwort
von rallytour2008, 54

Hallo

Ein eigenes Pferd kostet sehr viel Geld.

Versicherung,Stallkosten,Futterkosten,Medikamente und Unfallschutz.

Ist eine Operation erforderlich durch Verletzung oder Erkrankung des Pferdes kann das gut und gerne 4000€ kosten.

Das ist eine Menge Geld.

Haben deine Eltern eine Immobilie finanziert kommt das nicht so gut.

Möglich wäre solche hohen Kosten über eine Versicherung abdecken zu lassen.

Büxen Pferde mal aus und verursachen Unfälle können da schon mal Beträge zusammen kommen von gut 1 Millionen €.

Zu berücksichtigen wäre wo das Pferd den Stallplatz hat.

Dann wer als Stallaufsichtsperson vorhanden ist und wie hoch die Kosten dafür sind.

Dann wo das Pferd Auslauf hat.

Kläre das erstmal ab und rechne aus was dich das kostet.

Gruß Ralf

Kommentar von princesx ,

Geld, Platz und alles weitere wäre schon geklärt... ;)

Kommentar von rallytour2008 ,

Wenns passt dann mal los.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 13

und - dein reitlehrer kennt bestimmt genau das richtige pferd für dich, hm?

solange du unter 18 bist, tragen deine eltern die verantwortung für alles, was du mit dem pferd anstellst. das ist das eine.

und wenn deine mutter so "überzeugt" ist - soll sie mit deinem vater reden. die eltern sollten sich einig sein. alles andere stiftet unfrieden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten