Frage von kristaliium, 109

vater verstorben, haftpflicht zu teuer?

Hallo liebe Community,

ich habe vor einem halben Jahr meinen Führerschein erworben. Jetzt brauchen ich und meine Familie nur noch ein Auto. Bezüglich des Kaufes eines Autos ist preislich alles im Rahmen des machbaren, nur leider kostet allein die Haftpflicht für mich als Fahranfänger ca. 2000€ mit Luft nach oben...

Jeder den ich kenne lässt es zusammen mit dem Vater versichern, was in meinem Falle nicht möglich ist. Er war bei ADAC versichert, ich bin ebenfalls Mitglied bei ADAC.

Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, mir preislich dadurch doch noch einen Vorteil zu verschaffen?

Danke im Vorraus

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 36

Wenn deine Mutter bereits länger einen Führerschein hat, kann SIE den Rabatt deines Vaters übernehmen.

Du kannst den Rabatt nur insofern übernehmen, wie dein Führerschein das her gibt.

Wer erst ein halbes Jahr die Fahrerlaubnis hat, kann nun mal nicht x Jahre schadensfrei gefahren sein.

Antwort
von BenLam, 7

Hallo kristaliium,

da du den Führerschein erst seit kurzem hast und niemand in deiner Familie (Verwandschaft 1. Grades) die Rabatte übernehmen kann, wird das mit dem günstigen Einstieg nichts.

Du kannst dir jetzt nur einen günstigen Versicherer suchen, der keine 2.000€ für die Haftpflicht verlangt.

Antwort
von Speedwish, 8

Wie DerHans bereits sagte, kannst deine Mutter den Schadenfreiheitsrabatt als Verwandte 1. Grades übernehmen indem Sie ihn auf sich umschreiben lässt. Du könntest das freilich auch, jedoch wäre es nicht besonders durchdacht, da du als Fahranfänger mit einem 1/2 Jahr Führerscheinbesitz auf SF 0 (0 = kein volles Kalenderjahr Besitz einer Fahrerlaubnis) landen würdest und somit den vollen Beitrag zahlen musst.

Interessanter wäre es den Vertrag auf deine Mutter zu übertragen die ihn wahrscheinlich mit höherem SF-Rabatt fahren könnte. Hier kann man dich auch als Fahrer eintragen, was den Beitrag idR etwas erhöht aber dennoch billiger ist als ihn direkt auf dich zu übertragen.

Wenn du unbedingt ein eigenes Fahrzeug haben willst, besteht die Möglichkeit dann auch noch eine Zweitwagenregelung anzufragen. Die besagt bei den meisten Versicherern, dass ein Kundenkind mit Fahrzeug auf SF 2 sondereingestuft wird. Das spart dir bares Geld.

Es kommt halt darauf an, ob deine Familie nur ein Fahrzeug benötigt, bzw. wie die Arbeitskonstellation etc ist.

Antwort
von Rockuser, 34

Erst mal mein Beileid.

Kann nicht wer anders das Auto Versichern.  Wenn jemand aus der Familie schon länger den Führerschein hat, kann der Prozente von deinem Vater Übernehmen. Allerdings nur so viel, wie er selber hätte, wenn er ab Erwerb des Führerscheins selber hätte.

Kommentar von kristaliium ,

Danke.

Also kann ich auch Prozente von ihm übernehmen?

Kommentar von Rockuser ,

Nicht wirklich, weil Du erst ein halbes Jahr deinen Führerschein hast. Aber schau mal hier nach.

http://www.preischecker.de/versicherungen/kfz-versicherung/schadenfreiheitsklass...

Antwort
von kevin1905, 14

Keine Mutter die evtl. Schadenfreiheitsrabatte hätte?

Antwort
von alicar, 52

Anmeldung über die Mutter nicht möglich? Meine Mutter konnte damals auf einen Wagen ihre Prozente und auf einen die ihres verstorbenen Gatten übernehmen. Das war sehr günstig.

Kommentar von kristaliium ,

Bin der einzige Mit Führerschein in der Familie. :) 

Aber die Übernahme der Prozente ihres Gatten hört sich interessant an, vielleicht kann ich auch so Prozente meines Vaters übernehmen.

Kannst du mir vielleicht mehr darüber erzählen? 

Kommentar von DerHans ,

Bei einer Rabattübertragung muss zwingend der Führerschein der übernehmenden Person vorgelegt werden.

Kommentar von alicar ,

Was soll ich da erzählen? Sie hatte bei ihrer Versicherung angefragt (HUK), für die wars machbar und fertig ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community