Frage von conanhh93, 70

Vater verklagen nachträglich?

Hey Community,

und zwar hab ich mit 23 Jahren vor kurzem erst mein Vater kennengelernt. Dieser scheint nach unseren treffen mit mir und meinem halbgeschwistern(kommen von ihm und ner anderen Frau) kein Interesse an einem Kontakt zwischen uns zu haben habe ihm auch 1000 mal hinterher telefoniert aber er ging nie wirklich drauf ein und kaufte lieber meinen halbgeschwistern ein neues auto jedem eins!! 😂😂😂 finde er hat seine chance verspielt wollte wirklich den Kontakt da er mir nun aber zeigt, dass ihm daran nichts liegt und er auch noch nie unterhalt gezahlt hat wollt ich das er wenigstens das nachträglich zahlt oder aktuell weiter geht da iwas oder ist der zug abgefahren

wollt nur meine möglichkeiten ausloten hege kein groll oder bin eifersüchtig will einfach nur das er dann zahlt wenn er kein kontakt will den davor hat er sich lange genug gedrückt

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 19

Bis zu deinem 18. Geburtstag hätte deine Mutter den Unterhalt für dich von deinem Vater einfordern können/müssen. 

Dazu hätte sie einen Unterhaltstitel erstellen lassen müssen....

  • Wenn es einen solchen Titel gibt und der Vater keinen Unterhalt gezahlt hat, obwohl die Mutter den Unterhalt regelmäßig von ihm eingefordert hat, könntest du ihn auch jetzt noch einfordern (ein Unterhaltstitel verjährt nach 30 Jahren.)
  • Existiert kein solcher Titel, kann aus der Zeit deiner Minderjährigkeit nichts mehr vom Vater gefordert werden...

Vielleicht hat deine Mutter ja auch Unterhalt vom Vater für dich bekommen und du weißt es nur nicht......

Solltest du nach deinem 18. Geburtstag noch einen Unterhaltsanspruch an deine Eltern gehabt haben, hättest du diesen dann selbst geltend machen müssen... - also ist für die vergangenen fünf Jahre auch nichts mehr vom Vater zu holen...

Nur, wenn du zum jetzigen Zeitpunkt und darüber hinaus noch einen Anspruch auf Unterhalt hättest 

  • dich also noch in deiner ersten Ausbildung befinden würdest 
  • und selbst wenig oder keine Einkommen hättest - 

könntest du jetzt noch einen Unterhaltsanspruch für die Zeit bis zu deinem Ausbildungsende geltend machen.....

Antwort
von claudialeitert, 24

Wenn kein unterhaltstitel bestand und der regelmäßig angemahnt wurde. Kann man rückwirkend nix mehr verlangen.

Antwort
von ichweisnix, 4

Rückwirkend ist eine Unterhaltsforderung nur möglich soweit dies bisher aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen die im Verantwortungsbereich des Unterhaltsschuldners liegen nicht möglich war.

Für die Zukunft ist dies natürlich möglich, wenn die Voraussetzungen vorliegen, also wenn Sie sich noch inder der Schul oder Berufsausbildung befinden und unterhaltsrechtlich bedürftig sind.

Antwort
von XC600, 6

nachträglich ist da wohl nix zu machen .....bist du sicher das er NIE Unterhalt gezahlt hat ? hatte deine Mutter (als du minderjährig warst) einen Titel gegen ihn bzw. hast sie überhaupt Unterhalt gefordert ?  ab Volljährigkeit hättest du dich selbst drum kümmern müssen , jetzt mit 23 ist das alles etwas spät um da noch was zu erreichen ....

Antwort
von Bolleka, 33

Alimente nachzahlen, komm machs einfach, Geld hat er ja anscheinend genug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community