Frage von AnCaaaaa, 81

Vater psychisch erkrankt TEIL 1?

Hallo Leute,

ehrlich gesagt fällt es mir schon schwer, heute und jetzt das Thema anzusprechen, aber es muss mal die Frage gestellt werde.. Und zwar hab' ich schon vor ein paar Monaten hier eine Frage gestellt, was die Situation bei mir angeht.. Nochmal zsm.gefasst: Meine Mama und ich waren wie Seelenverwandte! Seit 2010 spinnt mein Vater komplett, so haben wir uns noch mehr zsm.geschweißt. Er hatte einen Burn-Out dank seiner Arbeit bekommen und war seitdem nicht mehr der Alte.. Er wurde aggressiv und kontrollsüchtig, er tyrannisierte uns nur noch wo er konnte! Wir durften NICHTS mehr! 2012 oder 2013 habe ich dann eine SMS auf seinem Handy gelesen, wo rauskam dass er uns betrug.. Bis nachts haben meine Mama und ich ihn ausgefragt und rumgeschrien, weil wie man sich fühlt, wenn man betrogen wird (auch als Kind mit 11/12 weiß man das) ist einigen bestimmt bekanntlich. Wir lebten so also weiter und haben nichts unternommen gegen seine Krankheit. Er hatte eine Phase, wo er jeden Tag zum Arzt gerannt ist und sich hat untersuchen lassen weil er dachte er hätte immer irgendwas.. Naja, sonst war es so, dass er zur Arbeit ging und uns jede 10 Minuten anrief und abends heimkam, rumschrie und dann in ein Fitnessstudio ging, danach ging er in das Wohnzimmer, wo er auch schlief und wo der TV stand, schrie rum, machte die Tür zu und ja das war's. Bis April 2015, meinte Mama bekam einen Neuen. Ich kam mit diesen nicht klar und wandte mich ab, sodass ich schlussendlich seit April 2015 bei meinem Großeltern und meinem Vater in einer anderen Stadt wohne, dies bereue ich. Ich habe meine Mama immer noch nicht verziehen, weil sie mir versprach, wenn dein Vater ausgezogen ist (was er tat, aber trotzdem jeden Tag kam) werden wir uns ein Leben aufbauen und ich werde keinen neuen Mann mehr kennenlernen geschweige denn mit nach Hause bringen. So zog ich um. Ich lernte viele neue Freunde kennen, aber auch wieder die kranke Seite meines Vaters. OmaOpa sind beide 80, mit diesen kann man nicht mehr reden, zudem ist Opa dement und Oma steht auf der Seite ihres Sohnes. Ich komme Heim, esse, gehe in mein Zimmer und 'vergammel' da, manchmal geh ich zu Freunden oder mit dem Hund Gassi. Wenn mein Vater nicht da ist, ist alles friedlich, wenn er jedoch da ist, gibt es nur Streit, weil er bei seinen Eltern mich wo er nur kann schlecht macht, so stehen diese 5 Minuten auf seiner Seite und dann 5 Minuten auf meiner, wenn ich seine ganzen Lügen aufgedeckt habe.. Naja und jetzt ist meine Mama aus der alten Wohnung die meinem Vater gehört ausgezogen und ich würde gerne dort wieder hin, natürlich mit meinem Vater weil es anders ja nicht geht, er denkt ich hasse meine Mama noch genau so wie im April und er und seine Eltern meinen, wenn ich wieder Kontakt zu ihr habe, schmeißen sie mich raus und ich brauche nie wieder kommen. ... Auch hier kontrolliert mein Vater mich, er schleicht die Treppen hoch und schaut was ich mache...

ICH ERSTELLE NOCH EINEN ZWEITEN TEIL DIESER FRAGE

Antwort
von putzfee1, 14

Ich denke mal, du wärst bei deiner Mutter besser aufgehoben - vorausgesetzt, du akzeptierst, dass sie auch ein Leben hat und das Recht auf eine neue Partnerschaft.

Ich würde an deiner Stelle Kontakt zu ihr aufnehmen und sie fragen. Ich als Mutter wäre überglücklich, wenn sich mein Kind dazu entscheiden würde, wieder bei mir zu leben.

Kommentar von AnCaaaaa ,

ich habe wieder Kontakt zu ihr, jedoch wenig und das über whatsapp

und wieder bei ihr zu wohnen ist nicht einfach, sie hat jetzt eine kleine Wohnung mit ihrem Freund wo für mich kein Platz ist, außerdem will sie jetzt ein richtiges Leben führen meinte sie

und wenn mein Vater und meine Großeltern rausfinden, dass ich Kontakt mit ihr habe, werde ich auf die Straße gesetzt und brauche mich nie weder bei denen melden


danke und bitte lese auch den zweiten Teil dieser Frage..

Kommentar von putzfee1 ,

Trotzdem würde ich sagen, besprich das als Allererstes mal mit deiner Mutter. Natürlich will sie ein richtiges Leben führen! Aber du bist ihr Kind, du gehörst zu ihrem Leben dazu! Du solltest ihr auch alles erzählen, was bei deinem Vater und deinen Großeltern so abgeht. Wenn alles stimmt, was du da schreibst, kannst du da nicht bleiben! 

Sollte deine Mutter keine Möglichkeit finden, dich wieder aufzunehmen (oder es einfach nicht wollen, was ich mir nicht wirklich vorstellen kann), dann solltest du dich unbedingt ans Jugendamt wenden. Vielleicht ist es möglich, dass du in eine Wohngruppe bzw. in ein betreutes Wohnen kommst. Das alles ist immer noch viel besser als deine derzeitige Situation!

Antwort
von KittyDaisy, 23

Tut mir leid dass ich nicht weiter helfen kann, aber wende dich an das Jugendamt in deiner Nähe. Bei Sonderfällen (wie Zb dir) bieten sie betreutes wohnen an (bist mit anderen in deinem alter in ner wohnung und ne sozialpädagogin kommt paar mal die woche vorbei), eine andere Lösung wäre da noch das Heim oder eine EZB zu beantragen (Erziehungsbeistand) ist eine Frau die von JuAmt geschickt wird & mit deinen Eltern am Tisch sitzt und über die Konflikte redet
Davon abgesehen würde ich dich BITTEN einen Theraupeuten aufzusuchen um jemanden zu haben mit dem du über alles reden kannst, der auch Ahnung hat..viel glück liebes ❤️

Kommentar von AnCaaaaa ,

dankeschön .. :( aber bitte lese noch den zweiten Teil dieser Frage

Antwort
von Alayah, 23

Du solltest unbedigt wieder kontakt zu deiner mutter aufbauen. Sie wird dir sicher verzeihen und dich bei ihr wohnen lassen. Alles ist besser als die vamilie von deinem vater. Meine eltern haben sich auch getrennt und meine mutter hat jetzt einen neuen freund. Am anfang mochte ich ihn nocht wirklich , sber er war eigendlich echt nett. Und wenn du und deine mutter praktisch seelenverwante waren, dannkann sie ja keinen schlechten mann ausgesucht haben. Sei fair zu ihr sie wollte doch nur einen freund. Wie fändest du es wenn man dir verbieten würden, dich mit einem jungen zu treffen,den du magst?
Außedem ist vielleicht schon schluss zwischen deiner Mutter und ihrem freund.
Ich hoffe ich konnte helfen
viel glück:)

Kommentar von AnCaaaaa ,

ich habe wieder etwas Kontakt mit ihr über whatsapp

leider ist der Typ noch immer an ihrer Seite

Kommentar von AnCaaaaa ,

danke und bitte lese auch den zweiten Teil dieser Frage..

Kommentar von Alayah ,

mach ich

Antwort
von janik201315, 16

Das ist schon ganz schön schwer aber ich würde dir raten mit deiner Mutter und dir zu einen Familien Psychologen zu gehen der kann  euch helfen hat er mir auch als ich Probleme mit meiner Stiefmutter hatte also viel Glück und ich wünsch euch eine normale Zukunft :)

Kommentar von AnCaaaaa ,

danke und bitte lese auch den zweiten Teil dieser Frage..

Antwort
von JuliaG2004, 22

Oh das tut mir soooo leid für dich😞

Aber vielleicht solltest du dich mal in die gefühlslage deiner mutter hineinversetzen.sicher ist sie traurig dass du ausgezogen bist und wahrscheinlich gibt sie nu sich die schuld dafür.

Rede mal mit ihr darüber wie du dich mit der situation fühlst und hör dir dann auch ihre sorgen an.

Ich bin sicher dann werdet ihr euch wieder besser verstehen.

Aber im Ernst...so gehts echt nicht weiter.

Kommentar von AnCaaaaa ,

danke und bitte lese auch den zweiten Teil dieser Frage..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten