Frage von KimieRaili, 70

Vater nimmt mich nicht bei sich auf?

Ich bin 18 und wohne bei meiner Mutter, meinem Stiefvater und meiner Halbschwester. Jedoch behandelt mich mein Stiefvater wie ein Stück Dreck und zieht mich an meinen Haaren in mein Zimmer wenn ich eine normale Frage stelle und verscheucht regelmäßig meine Katze wenn sie nur wegen Hunger miaut. Ich ertrage das nicht mehr. Er denkt er sei der geilste überhaupt und hat ein ekelhaftes Ego. Er sagt auch immer ich solle verschwinden. Meine Schwester darf alles und wird sogar dazu ermutigt von ihm mich zu beschimpfen, zu schlagen oder meine Katze zu quälen. Sie ist sein kleines Prinzesschen und anscheinend ein ach so armes Kind weil ich ja eine so schlechte große Schwester sei. Ich sei ein Assi weil ich am Abend fürs Gymi lernen muss und nicht mit ihr spielen kann, weil ich den ganzen Tag am Wochenende weg bin mit meinem Freund, etc... Dann lügt meine Schwester auch noch dass sich die Balken biegen und jeder glaubt ihr Wenn sie nicht bekommt was sie will dann sagt sie ich häbe sie geschlagen. Jeder glaubt ihr das obwohl ich das nie machen würde. Und meine Mutter hat keine Kraft mehr gegen meinen Stiefvater anzukämpfen deswegen macht sie nix mehr..

Ich selbst habe dazu schon eine vererbte manische Depression und bin dadurch doppelt so sensibel. Ich halte das alles nicht mehr aus. Ich wollte schon lange zu meinem Vater ziehen aber der sucht immer Ausreden und einfach ausziehen und mir ne Wohnung suchen kann ich auch nicht da ich Schülerin bin und kein Einkommen habe.

Was kann ich tun dass ich da rauskomme? Ich halte es hier nicht aus und habe Angst dass ich sonst wieder in Therapie lande. Ich muss irgendwie zu meinem Vater durchdringen aber es scheint nicht zu klappen..

Antwort
von Fortuna1234, 22

Hi,

wurde die manische Depression von einem Facharzt diagnostiziert? Wenn ja, solltest du mit dem darüber reden.

Du könntest dir noch einen 450€-Job suchen. Zusammen mit Kindergeld (190€) kannst du dir ein kleines WG-Zimmer anmieten. Die Zeit mit deinem Freund wird ggf. etwas weniger sein (falls du am Wochenende arbeitest), aber das wäre die leichteste Lösung aus dem Horror rauszukommen. Die Schule leidet unter einem Job nicht, nur eben manchmal die Freizeit je nachdem wann und wie man jobbt.

Ansonsten sind deine Eltern dir ab 18 barunterhaltspflichtig. Das musst du dir mit 18 aber einklagen und du musst nachweisen, dass deine Eltern dir kein angemessenes Zuhause anbieten können. Geh dafür mal zum Jugendamt und lass dich beraten.

Ansonsten kannst du auch versuchen ein Kompromiss zu schließen. Dein Vater soll dir monatlich zB 150€ geben, deine Mutter auch. Dazu Kindergeld wären schon mal 490€. Dazu kannst du dann noch ein wenig jobben (müsstest aber nicht die ganzen 450€ monatlich erwirtschaften) und holst dir ein kleines WG-Zimmer.

Kommentar von KimieRaili ,

Ich hab eben keinen Zeit für diesen Job. Ich geh aufs gymi und hab 4 mal in der Woche bis 17:00 Schule und lerne dann noch 3 Stunden. Nur am Wochenende arbeiten würde mir zu wenig einbringen. Danke trotzdem.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Oookay, also am Wochenende habe ich zb immer in der Gastro gearbeitet. Von 16/18 bis ca. 0/2 Uhr.  Das waren 16 Std/Wochenende. 7,50€/Std = 120€ pro Woche. also ca. 500€. Bis 450€ wurde überwiesen, den Rest gabs bar (in der Gastronomie üblich). Dazu gabs dann noch Trinkgeld.

Aber klar, "wenig" Geld ist ja immer besser als gar kein Geld ;)

Antwort
von Halloweenmonster, 21

Du kannst unter diesen Umständen zum Arbeitsamt, und würdest eine Wohnung bekommen, wenn du deinen Zustand Nachweisen kannst

Antwort
von Karoti2011, 29

Also bei Häuslicher Gewalt solltest du mal in betracht ziehen zur Polizei zu gehen.

Wenn du das nicht möchtest dann geigt denen mal richtig deine Meinung, aber wenn du das tust darfst du vor nichts zurückschrecken, es kann auch passieren das du geschlagen wirst.

Aber wenn du es wirklich nicht mehr aushältst dann würde ich dir echt empfehlen zur Polizei zu gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community