Frage von Ami1989, 167

Vater möchte gemeinsames Sorgerecht und bezahlt keinen Unterhalt hat er Chance?

Hallo zusammen ich erkläre kurz die Situation . Mein Ex schlug mich vor über zwei Jahren zusammen und kam dann ins Gefängnis . Er ist auch vorbestraft wegen versuchtem Mord. Seid einiger Zeit ist er entlassen und hat auch regelmäßig begleiteten Umgang mit meinem Sohn . Hat aber bisher noch nie Unterhalt bezahlt. Jetzt möchte er vor Gericht das gemeinsame Sorgerecht bekommen hat er da eine Chance ? Danke für eure Antworten

Antwort
von DFgen, 89

Mit der Anerkennung der Vaterschaft für ein Kind besteht ein Umgangsrecht mit dem Kind, welches auf dem "Recht des Kindes auf beide Eltern" beruht.

Das Umgangsrecht muss also nicht erst beantragt werden - und ist unabhängig von Unterhaltszahlungen.

Seit 2012 besteht für alle Väter das Recht, auch gegen den Willen der Kindsmutter das gemeinsame Sorgerecht mit ihr zu beantragen, was nur verwehrt werden kann, wenn dadurch eine Gefahr für das Wohl des Kindes besteht. Auch das Sorgerecht ist unabhängig von Unterhaltszahlungen.

Das Familiengericht müsste also entscheiden, ob sich aus der Vorstrafe eine Kindswohlgefährdung ableiten lässt..., aber dann wäre wohl kein begleiteter Umgang ermöglicht worden...

Antwort
von amdros, 93

Nachdem, was du geschildert hast ist es in meinen Augen schon strafbar, ihm ein begleitetes Umgangsrecht zu gestatten.

Gemeinsames Sorgerecht..hast du als Mutter nicht die Möglichkeit dich dagegen zu wehren? Versuchter Mord.. sollte Grund genug sein seiner Bitte nicht nachkommen zu sollen!

Meine Angst wäre..wenn er dich verprügelt hat..wie groß wäre meine Sorge, was er dem Kind antun könnte??

Du solltest dich an einen Anwalt wenden!

Alles Gute und versuch es zu unterbinden!

Kommentar von Ami1989 ,

Ja es heißt egal wie strafbar der Vater ist das Kind hat das Recht auf ihn . Also ist schon über Anwälte ect. das Jugendamt fordert den Umgang trotz all dem .!! Da kann man nichts ändern. 

Doch aber das dann auch vor Gericht nur langsam weis ich nicht mehr was ich denken soll . Die lassen viel zu viel zu 

Ja dass er meinem Kind was antut ist auch meine Sorge deswegen ist der Umgang begleitet auch verrückt einfach alles 

Vielen Dank für die Antwort 

Kommentar von amdros ,

Ich hoffe für dich und auch in erster Linie für dein Kind, daß ein fähiger Richter weiß, wie zum Wohle des Kindes entschieden werden sollte.

Kommentar von haufenzeugs ,

der vater hat seine strafe verbüßt. somit hätte er selbst im gefängnis umgangsrecht gehabt und die mutter ist verpflichtet das kind dorthin zu bringen.

den umgang wird er in naher zukunft unbegleitet erhalten. nicht das jugendamt fordert den umgang, sondern der vater. nicht das jugendamt fordert das sorgerecht, sondern der vater. die mutter hält seit zwei jahren einen anwalt auf staatskosten auf lager für nichtigkeiten.

ein gericht wird das gsr ausurteilen, zu lasten der mutter. ein gericht wird wenn nötig das unbegleitete umgangsrecht ausurteilen, ebenfalls zu lasten der mutter. straffälligkeit des vaters gehört der vergangenheit an und interessiert keinen menschen mehr, da es in keinem zusammenhang zum kind und zur thematik steht.

wenn du dich weiter so sperrst, kann das dahin führen, dass der vater das kind zu sich holt und dir das sorgerecht entziehen lässt.

Antwort
von ichweisnix, 89

Wenn er das gemeinsame Sorgerecht bei Gericht beantragt, werden sie vom Gericht angeschrieben und zur Stellungnahme aufgefordert. Hier müssen sie dann unbedingt reagieren und begründen, warum das gemeinsame Sorgerecht den Kindwohl wiederspricht.

Eine rechtskräftige Verurteilungen wegen Versuchten Mordes ist dabei als Grund mehr als ausreichend.

Hat aber bisher noch nie Unterhalt bezahlt.

Dann müssen Sie den Unterhalt einfordern und notfalls einklagen. Hierzu ist er zunächstmal zur Auskunft über das Einkommen einfordern. Sie können auch beim Jugendamt eine Beistandsschaft beantragen, dann vertritt das JA das Kind in Bezug auf den Unterhalt. Wie gut das klapt ist von JA zu JA verschieden. Alternativ kann man zum Amtsgericht, sich einen Beratungsschein holen und damit zum Anwalt gehen.

Kommentar von haufenzeugs ,

man sollte keinen unsinn schreiben. eine verurteilung wegen was auch immer hindert den kv nicht daran sorgerecht auszuüben. er hat die km ja nicht versucht zu töten, noch hat er dem kind was getan. er hat die km lediglich geschlagen. das ist nicht schön, aber hat nichts mit dem sorgerecht zu tun.

es entspricht dem kindeswohl das auch der vater gsr hat.

weiterhin kann sie gerne eine beistandschaft eröffnen. wenn kv allerdings nicht leistungsfähig ist, wird die beistandschaft ruhen, da nichts zu holen ist. eine klage würde in solchen fällen einfach abgewiesen werden, da nicht leistungsfähig.

Antwort
von haufenzeugs, 69

es ist fatal das er überhaupt das gericht anrufen muss für gemeinsames sorgerecht. in der regel reicht die erklärung beim jugendamt, die wäre kostengünstiger für dich gewesen - kostet nur 30 euro maximal. beim gericht wirds teurer für dich.

ob er unterhalt zahlt oder nicht, spielt in der frage überhaupt keine rolle. natürlich wird er das gemeinsame sorgerecht bekommen. er hat dem kind nichts getan, ist in der lage eigene entscheidungen zu treffen und die tat die verbüßt wurde, steht in keinem zusammenhang zu kind oder sorgerecht.

weiterhin ist er momentan in einer begleiteten umgangsphase die ebenfalls demnächst beendet sein wird. dann hat er normales alleiniges umgangsrecht, wie andere väter auch: 2-3 nachmittage die woche mit einer übernachtung, jedes zweite we von fr-so, hälftige ferien und feiertage, drei wochen sommerurlaub. auch das wirst du ihm nicht verwehren können über kurz oder lang.

vielleicht lebt das kind auch irgendwann bei ihm, weil es das will. auch das wirst du nicht ändern können. das kind ist doch nicht dein eigentum.

Antwort
von Mieze1231, 37

Hui also einen Antrag kann er stellen, aber in dem Fall würde ich auf jeden Fall dagegen Argumentieren!!

Dabei hat das aber nichts mit dem Unterhalt zu tun! Wäre nur der Aspekt, würde er sofort das gemeinsame Sorgerecht bekommen. Das sind unterschiedliche Dinge!

Er bekommt das gemeinsame Sorgerecht nur nicht, wenn eine Kindesgefährung besteht. Und die sollte in dem Fall definitiv geklärt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass er es nicht bekommt, weil er dich geschlagen hat und wegen versuchten Mordes verurteilt ist. Und er das Kind ja nichtmal alleine sehen darf...

Du bekommst Post vom Familiengericht, wenn er einen Antrag gestellt hat und dann hast du 6 Wochen Zeit Gründe zu nennen, warum er es nicht bekommen sollte. Führe die Punkte auf jeden Fall auf! Dann wird in einem Gerichtsverfahren entschieden...

Viel Glück!!

Kommentar von haufenzeugs ,

die argumentation hat sie aber nicht. was soll sie vorbringen? wenn er dem kind nichts getan hat, bekommt er das sorgerecht. wenn kidn und vater sich aneinander gewöhnt haben, wird auch kein betreuter umgang mehr angeordnet. solche umgänge sind immer befristet.

Antwort
von Menuett, 41

Ja, hat er.

Er hat seine Strafe abgesessen, damit kann so einfach nicht argumentiert werden.

Unterhalt hat nichts mit dem Sorgerecht oder dem Umgang zu tun.

Hat er denn überhaupt einen Job, mit dem er Unterhalt bezahlen kann?

Das gemeinsame Sorgerecht gibt aber nicht viel her.

Er muß dann gefragt werden bei der Religionszugehörigkeit (was hier nun zu spät sein dürfte, wie alt ist das Kind?), bei Umzügen, bei der Schulwahl zur weiterführenden Schule, Kontoeröffnung, OPs und Psychotherapien.

War er denn mal gewaltätig gegenüber dem Kind?

Das ist der Vater, den Du Dir für Dein Kind ausgesucht hast.

Der hat nun mal diese Rechte.

Antwort
von Shoshin, 56

Hallo, eigentlich denke ich, dass man wegen versuchtem Mord auch ins Gefängnis kommt, deshalb wundert mich deine Angabe hier, aber egal. Er war im Gefängnis! ist vorbestraft. Wundert mich ohnehin, dass er begleitenden Umgang mit dem Sohn bekommt. Aber es geht in erster Linie immer um das Wohl des Kindes. Wenn du hier die wahren Sorge und Ängste vor dem Familiengericht angibst (schlechter Einfluss, schlechter Umgang), wird kein Gericht dem Vater Recht geben!!! Und nein auf keinen Fall Sorgerecht! Zudem habe ich keine weitere Info: Unter 12 Jahre, ich hoffe ich bin auf dem aktuellen Stand, streckt das Jugendamt den Unterhalt für das Kind vor, über 12 Jahre nicht, dann musst du das einklagen! Du bist schon auf einer sicheren Seite, wenn er keinen Unterhalt bezahlt, denn Sorgerecht heißt auch Sorgepflicht = Unterhalt! Dann muss er sich natürlich Arbeit suchen, was ja als ehemaliger Knasti schlecht ist, aber in der Gastronomie gibt es immer Jobs, z.B. als Kellner, Hilfskoch, etc. Auch als Ungelernter! Irgendetwas scheint mir hier unstimmig! Wieso fragst du hier im Forum, statt deinen Anwalt/Anwältin. Hast du selbst kein Geld hierfür, kannst du zu einem Rechtspfleger/in bei Gericht gehen und bekommst für einen Anwalt Beratungshilfe, bzw. später Prozesskostenhilfe! Finden die begleitenden Besuchszeiten in Verbindung mit dem Jugendamt statt? Das Jugendamt hat immer den Ruf, dass die gegen einen sind. Das ist nicht immer stimmig. Ich würde hier auch meine Ängste und Sorgen, wie erwähnt es geht um das Kind, darlegen! Die können auch vor Gericht eine Aussage machen! Auch würde ich die vernachlässigte Unterhaltspflicht ansprechen! Boh, Kinder sind toll, aber auch einfach teuer. Du, bzw. dein Kind benötigt unbedingt den Unterhalt. Insgesamt kannst du auf jeden Fall den fehlenden Unterhalt vor dem Familiengericht benennen und ich bin mir sicher, dass du dein Sorgerecht zunächst allein behältst!

Zudem ist es immer wichtig hier in aller Ruhe zu sprechen, keine Vorwürfe nur Tatsachen. Es ist manchmal schwer ruhig zu bleiben, wenn man aufgrund von Vergangenheit und Schmerz, evtl. Enttäuschung aufgebracht ist! Das tut mir natürlich leid, aber auch vor dem Kind ist es immer gut ruhig zu bleiben. Gibt es Streitgespräche, die ohnehin nichts verbessern, bitte am Besten eine Stunde z.B. vor dem Haus im Auto oder so! Eine schmerzhafte enttäuschende Erfahrung und ablehnende Haltung gegenüber dem Vater des Kindes, sollte man vergangen sein lassen. Da das nicht einfach ist, kann ich nur Psychotherapie empfehlen. Vielleicht sind hier nur 5 Stunden notwendig. Ihr müsst keine Freunde mehr werden, aber des Kindes wegen, muss man leider die Haltung dem Ex gegenüber ändern! Kinder fühlen die Ablehnung, auch wenn man sie nicht offensichtlich darstellt. Sie fühlen sich im Übrigen immer schuldig, deshalb sollte man einem Kind sagen, es ist schwierig, aber du hast keine Schuld!

Viel Erfolg und alles Gute Shoshin

Kommentar von Ami1989 ,

Vielen Dank für die Antwort ! 

Wegen dem versuchten mord das war nicht bei mir das war einige Zeit zurück da saß er auch schon im knast .

Er arbeitet in der Gastronomie 😂😂

Ich habe einen Anwalt seid 2 Jahren ich suche mir bereits einen neuen nur es sind immer jeden Tag neue Sachen und fragen die ich leider nicht sofort mit meinem Anwalt klären kann . 

Kommentar von Menuett ,

Du hast ein Kind von einem Mann bekommen, der versucht hat, jemanden zu ermorden?

Und willst ihm hinterher Umgang und Sorgerecht streitig machen?

Kommentar von Shoshin ,

Hallo,

ich wundere mich hier über manche Antworten und entschuldige mich für alle. Ja einen neuen Anwalt kann man nur suchen, wenn man Rechtsschutzversichert ist, über eine Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe kann man den Anwalt nicht so einfach wechseln. Aber ich bin mir sicher, nach deiner Beschreibung, gibt dir das Familiengericht Recht das alleinige Sorgerecht zu behalten. Das Umgangsrecht ist eine andere Geschichte. So, der arbeitet in der Gastronomie, dann kann er auch noch einen Zweitjob annehmen, um z.B. unterhalt bezahlen zu können. Das sollte dein Anwalt machen! Du glaubst es nicht. Ich habe eine Arbeitskollegin, der es fast gleich geht! Der Vater ist allerdings reich, zahlt keinen Unterhalt , die hat so einen Kampf, das glaubt man nicht, dass dies in Deutschland so Recht ist. Ein Rosenkrieg und es geht um wirkliches Einkommen, sie kämpft schon seit zwei Jahren um Unterhalt nur für die Kinder! Recht haben und Recht kriegen ist immer noch ein Unterschied! Kämpfe weiter, aber bitte immer, zum Wohl des Kindes. Leider muss man seine eigene Enttäuschung und Wut in den Hintergrund stellen. Nur wer Ruhe bewahrt, ist überlegen!

Ganz viel Glück! Shoshin

Kommentar von Menuett ,

Das Sorgerecht hat nichts mit dem Unterhalt zu tun.

Unterhaltsvorschuß gibt es nur 72 Monate, aber höchtstens bis zum 12. Geburtstag.

Wer stellt denn schon einen derart vorbestraften Mann ernsthaft ein?

Der Vater hat Rechte, auch wenn er kriminiell ist, er muß dem Kind nicht guttun, er darf ihm nur nicht schaden.

Und "Schaden" bedeutet hier Mißhandlung, Mißbrauch oder Verwahrlosung.

Kommentar von haufenzeugs ,

du solltest dich für deine falsche antwort entschuldigen. sehr abstruses zeug welches du hier schreibst.

natürlich bekommt er das gemeinsame sorgerecht. die tat steht in keinem zusammenhang mit dem kind. dem hat er nichts getan. er hätte mutti grün und blau hauen können und würde für das kind trotzdem das sorgerecht bekommen und das gemeinsame abr, welches das gsr beinhaltet. so wird ein schuh draus und so funktioniert die rechtslage.

unterhalt muss er leisten können. wenn er arbeitslos ist, wird er nicht leistungsfähig sein. wenn er ungelernte tätigkeiten aufnimmt, dann wird er wenig verdienen und immer noch nicht zahlen können. weil nicht leistungsfähig.

unterhalt steht in keinem zusammenhang zum sorgerecht. und ob er zahlt oder nicht, er bekommt trotzdem das sorgerecht. sorgepflicht, heißt sich kümmern, das tut er dann wenn er seinen umgang ausgibig nachgeht ohne betreuung.

ob er guten oder schlechten einfluß haben könnte, spielt keine rolle beim sorgerecht. er bekommt es trotzdem.

Kommentar von amdros ,

so wird ein schuh draus und so funktioniert die rechtslage.

@haufenzeugs ...ich will dir nicht streitig machen, daß du die Rechtslage kennst aber..bist du Mutter? Sicher nicht, deinen sehr aggressiven Kommentaren nach zu urteilen unter fast jeder Antwort, die dir nicht genehm zu sein scheint.

Ich als Mutter, ob die Rechtslage eine andere Meinung vertritt oder nicht, würde mich mit Händen und Füßen gegen ein Umgangsrecht mit einem, wegen versuchten Mordes, verurteilten Menschen sträuben .. aber in unserem Rechtsstaat muß ja erst etwas passieren, bevor Handlungsbedarf besteht.

Und bitte..bleibe du bei deiner Meinung auch mit Kenntnis der Rechtslage aber, laß mir bitte trotzallem auch die meine, wenn auch ohne Kenntnis der Rechtslage sondern nur das Empfinden als Mutter in Sorge um mein Kind!!

Kommentar von Menuett ,

Diese Frau hat mit einem Mann, der versucht hat jemanden zu ermorden, ein Kind bekommen.

Und jetzt kämpft sie darum, dass das Kind nicht zum Vater muß.

Warum ist sie mit ihm ins Bett gegangen?

Kommentar von trechower ,

@Menuett...Du solltest mal Deine Logik fragen, ob Du da nicht etwas durcheinander bringst??

Kopfschüttel :-(((

Kommentar von haufenzeugs ,

nö bringt sie nicht, das wäre genau der fakt den ein richter der frau ins gesicht schleudert.

Kommentar von haufenzeugs ,

na sicher habe ich kinder. aber ich suche mir doch aus mit wem ich kinder will und bekomme nicht mit jedem honk eines. das schon mal der unterschied. sprich es handelt sich um vernünftige menschen, mit intelligenz und verstand und nicht irgendwelche dorfrüpel. das nun  mal der unterschied.

die rechtslage interessiert sich nicht für deine gefühle. der vater hat das recht auf umgang. da es dem kindeswohl nicht im weg steht, bekommt er diesen demnächst, bekommt er auch gsr, da er recht dazu hat. wenn mutti dagegen agiert, wird sie über kurz oder lang das kind an den vater verlieren. dessen muss sie sich bewußt werden. sie kann einen prozess völlig legitim provozieren, nur wird sie diesen verlieren.

Antwort
von martinzuhause, 25

das gemeinsame sorgerecht muss nicht erkauft werden. es ist vollkommen unabhängig von eienr  unterhaltszahlung oder davon wie gut sich die eltern verstehen.

er kann es einfach beantragen und der andere muss dann anchweisen warum er es nicht bekommen sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten