Frage von LillyFuerImmer, 41

Vater mit depressionen?

Hallo, Meiner Mutter und mir ist letztens aufgefallen das mein Vater sich sehr seltsam in letzter zeit benimmt, sie kam auf die Idee das er vielleicht eine Depression hat bzw. auf dem Weg dahin ist und eine Therapie ihm nicht schaden könnte. Das er daran leidet ist, als sie das erzählte gar kein all zu absurder Gedanke.. Er geht Ende dieses Jahres in Rente, was ihm totale Sorgen macht, da das Geld nicht reichen wird, was leider dazu führen wird das er vielleicht unser Haus nicht halten kann und wir evt. ausziehen müssen. In seinem Job hatte er bis jetzt immer nur Stress, also gut lief da nie was. Seine Frau (also meine Mama) hat sich von ihm getrennt, verlangt jetzt Unterhalt (wo wir wieder bei den Geldproblemen wären) und jetzt sind sie grade bei der Scheidung. Es grade schwer für ihn ist, da die Kinder erwachsen werden bzw. in die Pubertät kommen, weshalb sie sich etwas entfernen. Ich weiß das er Selbstwertprobleme hat. Er ist auch total herrunter gekommen. Er ist total dünn (ist auch wenig), macht gar keinen Sport, 6 km mit dem Fahrrad zu fahren ist ihm zu anstrengend, Durch die Stadt zu laufen auch, da er ein Problem an den Beinen hat.( was er auch operieren lassen könnte, wozu er sich aber einfach nicht aufrappeln lässt, obwohl er sich das eine schon operieren lassen hat ) Er wünscht sich auch eine neue Frau, aber die lernt er nicht kennen, was ja auch gar kein Wunder ist wenn man nie raus geht. Was ich noch sehr komisch finde ist das er so extrem Antriebslos ist. Er kümmert sich einfach nicht um Sachen wie einen neuen Job suchen. Z.B gab es letztens eine super Stelle, er hatte 2 Wochen zeit, hat sich aber einfach nicht drum gekümmert, obwohl er alle Zeit der Welt hat. Zuhause schafft er zwar das meiste wie (Wäsche, Garten, putzen) Wo wir ihm auch helfen, aber wenn es darum geht was wirklich selbst in die Hand zu nehmen scheitert er. Er ist einfach runtergekommen und schafft es nicht sich einfach mal wieder "vernünftig" fertig zu machen mit ordentlichen Anziehsachen und das Leben zu leben. Bei ihm wirkt alles immer so als ob er einen mechanischen Ablauf abarbeitet.

Wir haben auch einige Familiendramen hinter uns, und als normal würde ich uns schon lange nicht mehr bezeichnen, denn diese Familie ist einfach keine Familie mehr..

Das sind die einigen Probleme die ich so kenne, aber ich kenn bei weitem nicht alle und ich mache mir langsam echt Sorgen.. Wie soll ich das Gespräch zu ihm suchen und was soll ich da genau sagen.. Danke für jede hilfreiche Antwort LG

Antwort
von Buddhishi, 11

Hallo LillyFuerImmer,

ich bin mir gar nicht so sicher, ob Du das überhaupt tun solltest, denn zum einen weiß ich nicht, wie alt Du bist und wie das Verhältnis zu Deinem Vater ist. Zum anderen ist es Deine Mutter, die diesen Gedanken hatte. Wäre es dann nicht auch ihre Aufgabe, Deinen Vater darauf anzusprechen?

Außerdem befürchte ich, dass Du Dir damit vielleicht selbst etwas zu viel aufladen könntest. Und schließlich bist Du auch nicht für Deinen Vater verantwortlich.

Eigentlich sollten Eltern für Ihre Kinder verantwortlich sein und nicht umgekehrt. Daher bitte ich Dich, das alles erstmal in Ruhe mit Deiner Mutter zu besprechen, bevor Du auf einge Faust etwas unternimmst. Okay?

LG

Buddhishi

Antwort
von HeroOfThisStory, 12

Bist vielleicht kein Muslim, aber nshallah geht es deinem Vater bald wieder besser und eure Familie wird wieder glücklich! 

Das klingt echt stark nach Depression. Ich finde deine Aufgabe als Tochter ist es, zu deinem Vater zu gehen und me ihm zu reden. Frag ihn was mit ihm los ist und vergewissere ihm dass du egal was ist für ihn da bist. Ich glaube der Mann fühlt sich einsam, zeig deinem Vater Zuneigung, damit er weiß dass er von seinen Kimdern gelobet wird. Glaub mir das sind ganz wesentliche Aspekte. Versuch also Schritt für Schritt das Verhältnis zu ihm zu verbessern und irgendwann wenn er dir gegenüber echt offen ist und weiß er kann die vertrsuen, biete ihm doch ganz spontan an "Hey Papa lass uns mal zusammen in die Stadt, ich kenne 'nen super Laden!" Oder du fragst ihn ob ihr nicht zusammen ins Kino sollt, überredest ihn dich zu begleiten und entführst ihn abschließend in die Stadt um ihm, ich sage mal "angemessene" Kleidung zu kaufen und Beamte ihn ruhig dabei, wenn ihm es gut stehst, sag ihm das, um sein Selbstwertgefühl zu steigern! :-)

Also nochmal, inshallah regelt sich das! :-) 

Viel Erfolg! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community