Vater ist unhygienisch, was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine Mutter und Du sollten vlt. mal ein paar Tage wegfahren. Wenn Ihr immer die Unsauberkeit beseitigt, weiß er ja, dass er es nicht tun muss. Vlt. merkt er, wenn Ihr nicht da seid, dass er selbst Ordung schaffen mus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von warumsindwirso
21.12.2015, 00:08

Naja.. selbst, wenn wir die Unordnung nicht beseitigen ist es ihm egal.

0

Der Zustand deines Vaters klingt für mich schon fast asozial. Du solltest mit deiner Mutter mal eine Intervention für deinen Vater starten und ihm erklären, dass ihr unter seiner Rücksichtslosigkeit zu leiden habt. Der Haushalt funktioniert eben nur, wenn alle mithelfen. Ansonsten müsst ihr eben Konsequenzen ziehen, oder ist er das "Oberhaupt" in der Familie? Und überhaupt, was sollen denn Gäste denken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nocheinmal mit ihm reden und wenn dies nichts bringt dann geh mit deiner mutter mal zu bekannten für 1-2 tage.
Und du bist 14 jahre, finde ich nicht, dass du zu " klein oder jung" bist, deiner mutter ein bisschen zu unterstützen mit kleine arbeiten :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Redet mit deinem Vater darüber und erkläre es ihn auf eine sanfte Weise ich glaub dein Vater wird Verständnis haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich ja wiederlich an aber so sind nun einmal manche Leute die regelmäßg Drogen/giftige Substanzen konsumieren. Das Gehirn und der ganze Körper sind gedämpft und träge. So wie es aussieht hat dein Vater die Perspektive und den Antrieb verloren. Kein Wunder wenn er in dem Alter so viel raucht. Ok ,es gibt auch Leute in dem Alter auch rauchen aber sie kriegen es auf die Reihe. Bei denen ist es wohl so dass ihre Wohnung einfach von vornherein sauber ist, es gibt da eine Grundsauberkeit/Ordung und nicht zu viele unnötige Sachen Wenn mal was dreckig wird dann macht man es sauber und dann ist alles wieder in Ordnung.  Aber dein Vater will sich von den alten Sachen auch nicht trennen, die er wahrscheinlich nie wieder brauchen wird. Er schafft es aber auch nicht einfach mal alles komplett sauber zu machen und zu entrümpeln. Das müsste er mal machen.

An deiner Stelle würde ich zuschauen dass du so schnell wie möglich du raus kommst. Du hast mein vollstes Beileid. Ich persönlich könnte nie mit einem/einer Raucher(in) und einem/einer Trinker(in) zusammen sein. Allein der Geruch den diese Leute um sich haben ist schon widerlich genug dass ich von solchen Leuten immer flüchte. Der Charakter ist dann oft auch nicht so der angenehmste. 

Geh von da weg, du hast nur ein Leben das du besser in einer angenehmen Umgebung verbringst. Such eine Lösung, zur Not ne Pflegefamilie. Da gibt es einige gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder deine Mom noch du können helfen, wenn er es nicht selbst checkt. Ihr könnt putzen bis ihr umfällt, am nächsten Tag wird's wieder so aussehen. Das ist keine Lösung. 

Hast du schon an professionelle Hilfe (Therapeut) gedacht? Deinem Dad scheint seine aussichtslose Situation mitzunehmen. Er lässt sich gehen, erst recht, wenn da wer da ist, der seinen Dreck putzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von warumsindwirso
21.12.2015, 00:07

Meine Mutter geht regelmäßig zur Therapie, weil sie Depressionen hatte und ihre Psychotante meinte, dass Männer halt so wären... Er war auch schon beim Psychodoc wegen seinem Burnout, aber die Krankenkasse wollte es ihm nicht zahlen.

0