Vater ist psychisch krank, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich erhaltet Ihr Hilfe.

Wendet Euch an

Dass Deine Mutter und auch ihr Kinder sich bisher nicht wehrten (konnten) tut mir sehr, sehr leid - denn Du wie auch Dein Bruder seid doch hier in der Schweiz aufgewachsen und müsstet wissen, dass es Möglichkeiten (und staatliche Hilfe und auch andere Organisationen) gibt ...

Bitte allenfalls auch Deinen Bruder um Hilfe  - zu dritt seid ihr noch stärker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst es der Polizei mitteilen. Stell dir vor eines Tages schlägt er sie Tod. Dann ist es zu spät. Wünsche dir viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass die Polizei da viel mschen. Sorry, das soll nicht hoffnungslos klingen, aber es ist nun mal leider so, fass die Polizei erst dann kommt, wenn gerade was passiert ist. So nehmen wir mal an er schlägt sie "nur" alle paar Tage (sorry soll nicht so böse klingen), dann muss die Polizei unmittelbar nach geschehen verständigt werden. Dann nehmen Sie sie vllt mit, werden versuchen, ihr einzureden, sie olle ihn anzeigen. Was sie aber 10ü%IG nicht machen wird, da sie eben komplett abhängig von ihm ist. Sie kann im besten Fall in ein Frauenhaus gehen, was sie Ber nicht machen wird, da die Tochter nicht mitkommen wird und sie kann kein deutsch und wird dort nicht leben wollen..
Ich würde mich an ein Seelsorge Telefon melden und fragen was die beste Möglichkeit ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wend dich mal ans Jugendamt, das ist genau für solche Verhältnisse zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider kenne ich mich nicht so aus, ich kann Dir nur Anhaltspunkte liefern, weil sich die Verhältnisse in den europäischen Ländern ähneln.

Nach einigen Jahren in einem europäischen Land erwirbt man das Aufenthaltsrecht. "Recht" bedeutet, dass man das Recht auf Aufenthalt hat (in D nach 3 Jahren, wenn man mit einer/m Deutschen verheiratet ist; wenn man mit einem in D lebenden Ausländer verheiratet ist, 7 o. 8 Jahre).

Ich bin mir sicher, dass Deine Mutter nach 27 Jahren die Voraussetzungen erfüllt. Aber das Aufenthalsrecht muss beantragt werden. Ich weiß nicht, ob der Ehemann dafür unterschreiben muss. Hat sich bei Euch je jemand um solche Formalitäten gekümmert?

Mit einem Recht auf Aufenthalt hat man auch ein Recht auf Sozialhilfe o. ä. Die Schweiz wird ja wohl ihre Mitbürger nicht auf der Straße verhungern lassen.

Dass Deine Mutter bei einem gewalttätigen Mann bleibt, weil sie Angst hat, im Fall einer Trennung finanziell nicht versorgt zu sein, finde ich schlimm und traurig. Dabei denke ich, dass das bei zwei in der Schweiz geborenen Kindern gar nicht passiert wäre.

Kannst Du nicht mit Deiner Mutter zum Ausländeramt, oder wie das in der Schweiz heißt, gehen, um Euch beraten zu lassen? Eigentlich geht es um eine Beratung für Deine Mutter, und Du gibst den Übersetzer.

Ich wünsche Euch viel Erfolg.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palebunny
27.08.2016, 22:32

Danke für die Antwort! Dass meine Eltern aus dem Marokko kommen soll nur als Hintergrundinformation dienen, sie kann ein wenig deutsch und perfektes Französisch reden. Ausserdem haben wir beide einen Schweizerpass. 

0

ich kenne mich in ch nicht aus aber dort wird es auch lösungen für so ein problem geben? gibt es in ch keine telefonseelsorge? oder ander sozialarbeiter die euch beraten können?

es wurde ja gesagt zu polzei oder auch ins krankenhaus wenn er sie geschlagen hat?  aufhören mit heimlichkeiten alles öffenlich machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung