Frage von Marieee333, 79

Vater ist ein Psychopat! Was tun?

Wie oben schon beschrieben, finde ich, dass mein Vater ein Psychopat ist. Ich bin jetzt 14 Jahre alt und werde nächsten Monat 15 und mein Vater erlaubt mir erstens keinen Kontakt zu Jungs und bei vielen meiner Freundinnen verbietet er den Kontakt auch. Meine Familie steht hinter mir außer Papa und mein einer Bruder. Da ich 2 habe, habe ich trotzdem noch einen Bruder und meine Mutter hinter mir stehen. Meine Mutter bringt mich oft heimlich zu meinen Kumpels, oder überredet meinen Vater, dass ich zu Freundinnen darf. Bei vielen meint er aber dies wäre kein Umgang für mich. Wenn ich dann sage das ich trotzdem dort hinmöchte fängt er direkt an rumzuschreien und dreht komplett am Rad. Letzte Woche zum Beispiel hat eine Freundin bei mir übernachtet und wir wollten nach draußen um einen Kumpel zu besuchen. Dies hat mein Vater bemerkt und hat uns direkt wieder nach Hause geholt. Als er dann ins Bett gegangen war dachte ich das es der perfekte Moment sei um runter zu gehen. Falsch gedacht, als wir uns angezogen haben( natürlich mit Musik) ist er wieder nach unten gegangen und hat sich hinter die Stühle gehockt und gewartet bis wir kommen. Als wir dann unten waren ist er komplett durchgedreht und hat meinen Kumpel (der uns abholen wollte) sofort beleidigt. Mein Kumpel wollte dann nach Hause gehen, aber mein Vater ist ihm mit dem auto hinterher gefahren um ihn zu suchen. Da mein Kumpel versucht hat schnell vor ihm wegzurennen hat er es noch nach Hause geschafft.
Was soll ich denn tun? Ich habe eine Höllen Angst vor meinem Vater und gleichzeitig hasse ich ihn. Aber mit 14 Jahren kann man ja nichts ausrichten.

Antwort
von pingu72, 23

Dein Vater ist kein Psychopath. Er ist ein Vater der sich um seine Tochter sorgt und sie beschützen will, nur leider übertreibt er es. Rede in Ruhe mit ihm und deiner Mutter. Vielleicht muss er auch deine Freunde besser kennenlernen um zu sehen dass sie kein "schlechter Umgang" sind. 

Versuche auch mal mit anderen Verwandten (Tante, Onkel, Oma etc) zu reden. Vielleicht hilft es wenn er es mal von "dritten Personen" hört und nicht nur von dir und deiner Mutter! 

Antwort
von illerchillerYT, 23

Anstatt hier deinen Vater öffentlich zu beleidigen, solltest du mal auf ihn hören!

Antwort
von Blaziiing, 26

Ich weis Ja nicht in wiefern die situation ausgeprägt ist aber wie viele schon geschrieben haben gibts hilfe. Wobei ich jz nicht direkt zum amt oder so gehen würde. Villt sagst dus mal nem lehrer oder nem anderen Männlichem verwandten oder einem freund deines vaters dann könnt ihr dass zu 3 besprechen und dein Vater wird aufjedenfall mehr verständnis zeigen wie bei einer staatlichen einrichtung oder der "Grund"famlie

Antwort
von beangato, 30

Doch Du kannst was ausrichten.

Schleppe Deine Vater ins Jugendamt. Ihm muss mal von ausserhalb gesagt werden, dass es so nicht geht.

Du musst lernen, selbstständig leben zu können. Dazu brauchst Du auch Kontakte ausserhalb der Familie.

Ein Psychopat ist Dein Vater nicht. Aber er "überbehütet" Dich - und das ist gar nicht gut. Mit 18 musst Du alles selbst entscheiden können - das kannst Du nicht lernen, wenn es nicht zugelassen wird, dass Du es lernst.

Antwort
von Lumpazi77, 33

Ich vermute, dass Du In den Pubertätswirren vieles hier geschriebene übertreibst.

Rede mit Deiner Mutter und versuche, dass die Familie sich an einen Tisch setzt und das bespricht. Mehr kannst Du nicht tun !

PS: Wenn Du Deinen Vater wegen seines Verhaltens einen Psychopaten nennst, dann sage ich Dir, dass DU auch einer bist !

Antwort
von Rollatrix, 8

Wieso kannst du mit 14 Jahren nix gegen ihn ausrichten? Weißt du etwa nicht, wo die langen Messer sind?

Und wie blöd muss man sein, Musik anzumachen wenn man sich rausschleichen will, und das als "natürlich" zu bezeichnen? Du scheinst generell zu viel Musik zu hören.

Antwort
von giz123, 21

Jugendamt, der tickt doch nicht mehr ganz sauber

Antwort
von Regulus123, 29

Es gibt Beratungsstellen, auch für Jugendliche, an die du dich wenden kannst. Suche dir mentale Unterstützung. 4 jahre sind zwar eine lange Zeit, aber auch nicht so unendlich lang, ein Ende ist also in Sicht. Du könntest jetzt bereits planen, wo du mit 18 stehen und sein willst. Lass dich nicht unterkriegen. Zur Not, im Fall von Gewalt oder Vernachlässigung, würde das Jugendamt eintreten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten