Frage von Gernotshagen96, 128

Vater im unbekannt im Ausland, bekomme ich Vorausleistung Berufsausbildungsbeihilfe?

Hallo Leute, da ich derzeit meinen BaB Antrag ausfülle, und Einkommen des Vaters nachweisen muss, muss ich ja eine Erklärung abgeben, dass ich es aus Gründen nicht kann. Er ist vor ein paar Jahren wieder in seine Heimat abgehauen und ich hab nicht die geringste Ahnung wohin. Kontakt bestand seit über 16 Jahren keiner. Unterhalt hat er selten gezahlt. Bei BaB ist es ja so, dass in solchen Fällen der Unbekanntheit trotzdem BaB gezahlt wird. Nur die Frage, ob man mir eine Vorausleistung gibt oder akzeptiert, dass er nun mal unbekannt verzogen ist und selbst das Jugendamt damals gesagt hat ein Kontakt in das Land und Unterhaltsansprüche seien aussichtlos. Es wäre nämlich sehr traurig, wenn man mir Vorausleistung bezahlt., und die wäre mit meinem Kindergeld gleich 0€. Ihn dort ausfindig zu machen hielt selbst das Judendamt und unser Anwalt damals für sinnlos, und dann wäre es schlimm, wenn die Arbeitsagentur dennoch darauf bestünd, und ich darunter leiden müsste. Hab schon viele Beiträge von Bafög- Fällen dazu gelesen, die Rechtssprechung ist da jaa sehr ähnlich.

Falls ihr mir helfen könntet, wäre ich sehr dankbar.

MfG Gernotshagen96

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 74

Hi,

du kannst das so angeben und dann wird das Gehalt deines Vaters erstmal weggelassen und ohne das berechnet (Vorausleistungen). Das Amt wird dann versuchen das Geld von ihm wieder zu bekommen, ist dann aber nicht mehr dein Problem.

Es wäre nämlich sehr traurig, wenn man mir Vorausleistung bezahlt., und die wäre mit meinem Kindergeld gleich 0€

Wieso wäre das traurig? Ist doch besser als wenn es abgelehnt wird weil die Unterlagen fehlen. Vorausleistung hilft dir ja und bestraft dich gerade nicht dafür, dass du keinen Kontakt mit deinem Vater hast.

Da du einen Vater hast, wird auch sein Einkommen irgendwie berücksichtigt. Bei Vorausleistungen geht das Amt für deinen Vater in Vorausleistung und zahlt eben das, was dir zusteht (im Bezug auf deinen Vater). Und die holen sich dann das Geld irgendwie wieder. Ich versteh nicht ganz was genau da für dich traurig ist.

Kommentar von Gernotshagen96 ,

Hey, danke für die Antwort:). Nun jaa, das ist insoweit traurig, weil bei der Vorausleistung das Kindergeld angerechnet wird. Das bedeutet mein BaB wäre ca 202€ Bedarf und -190€ Kindergeld  würde ich 12€ Vorausleistung bekommen. Das mein ich mit traurig, dann würde ich 190€ weniger bekommen, als wenn man sagt, der Vater ist nun mal nicht mehr in Deutschland, Adresse in Mosambik unbekannt, und jetzt nehmen wir ihn aus der Rechnung. Denn ich kann mir gut vorstellen, dass das Amt Monate lang versuchen würde den Vater zu "finden" und Geld "einzuholen". Aber genau das ist selbst vom Judendamt aus eher aussichtslos, zumal der Aufenthaltsort nicht bekannt ist und er wahrscheinlich kein reicher Mann sein in Mosambik, aber ich weiß jaa nicht was er dort arbeitet. 

Kommentar von Fortuna1234 ,

Wieso ist dein Bedarf gerade mal bei 202€? Da kann ja was nicht stimmen. Oder meinst du das mit dem Einkommen der Mutter mit berücksichtigt?

Nein, also weder Bafög noch BAB ignoriert den Vater einfach. Dafür ist es auch komplett egal, wie unwahrscheinlich man ihn findet oder wie wahrscheinlich er überhaupt zahlungsfähig ist. Korrekt ist, dass die Vorausleistung dann nach BGB (also Unterhalt) berechnet wird und das Kindergeld dann angerechnet wird. Aber dann müsste dein Bedarf ja viel höher sein.

Mit dem Vorausleistungsantrag gibst du ja das Recht ab den Unterhalt bei deinem vater einzuklagen. Das Amt wird also alles versuchen müssen den Unterhaltsanspruch bei deinem Vater durchzusetzen.

Kommentar von Gernotshagen96 ,

danke fürs antworten:)
jaa das stimmt, ich meinte damit ich hab einen Bedarf von ungefähr 618, aber dann zieht man jaa meine ausbildungsvergütung ab und leider das Kindergeld. Da bekäm ich nämlich nichts mehr. Also der Bedarf so 372+166+14(für miete und grundbedarf)+ 40€ fahrkarte+26 familienheimfahrt= 618€. Nun würde man das mit meiner ausbildungsvergütung 485(bereits Netto, mit abzug von freibetrag) verrechnen, und dann leider noch Kindergeld. Dann bekäm ich nichts mehr:/
Jaa, aber das ist doch nicht fair, innerhalb der EU würde ich jaa noch verstehen, aber nach Mosambik, wo nicht einmal das Jugendamt was gemacht hat/konnte wegen Unterhalt (die Frau hat damals gesagt das wäre sinnlos, und wenn bekämen sie fast nichts, bzw. die behörde kommt an das land nichtmal ran). Ich verstehe nicht wieso man das Kindergeld dann anrechnet, vorher wird es einem "geschenkt" und dann plötzlich, achja, sie bekommen jaa noch 190€(und das nichtmal von meinem Vater).

Kommentar von Fortuna1234 ,

Also geht es dir genauso wie allen anderen, deren Eltern Unterhalt zahlen würden, weil sie zahlungsfähig sind. Ist kein Weltuntergang.

Dein Vater bleibt eben dein Vater, egal wo er ist. Und du weißt ja nicht mal ob er tatsächlich in Mosambik ist oder ob er im vorletzten Kalenderjahr ggf. noch irgendwie anders Einkommen erzielt hat. Das wird das Amt herausfinden. Das Amt zahlt geht zwar in Vorleistung, um es dir einfacher zu machen, aber auch die können nicht einfach sagen "ach egal, ist uns zu viel Stress jetzt".

Eigentlich ist es deine Pflicht das einzuklagen (würdest du für 12€ vermutlich nicht tun) und das gibst du dann eben ans Amt ab. Eltern haben eben die Unterhaltspflicht und auch das Leben in fernen Ländern befreit sich nicht davon. So sind die Gesetze. Ob das in deinem Einzelfall logisch ist oder nicht, kann man zwar kritisch hinterfragen - die Gesetze werden sich aber nicht ändern.

Du wirst nach dem Unterhaltsrecht weder schlechter noch besser gestellt als andere, deren Vater in Deutschland wohnt. Da wird Kindergeld auch angerechnet.

Ich mache die Gesetze nicht, ich gebe es nur so weiter. Aber da wirst du nicht viel machen können.

Kommentar von Gernotshagen96 ,

das stimmt, danke:)
Aber weil du sagst ich gelte dann nicht schlechter als andere: Das glaube ich aber 100% schon, denn wenn man einen Vater hat, der ALGII bekommt, und man nur nicht weiß wo er in Deutschland lebt, geht das sicher um einiges schneller, als wenn man versucht, mit logischer chance von 1% vlt., jemanden in Mosambik ausfindig zu machen. Als ob die da eben mal so einen Brief senden, und er mir auch noch zahlt (das hat er nichtmal in Deutschland regelmäßig gemacht, meine Mutter hat einen Extraordner nur wegen Anwaltszettel bzgl. Unterhaltsansprüche). Ich wette er ist der letzte der jetzt noch kooperativ wird und mir 133€ zahlt. Bis solch eine Bearbeitung durch ist, ist meine Ausbildung doch locker zu ende, und mir wurden Unmengen Geld nicht gezahlt. Aber trotzdem danke, mal sehn was die Frau auf dem Amt sagt:)

Kommentar von Fortuna1234 ,

Nein, das verstehst du falsch. Selbst wenn man deinen Vater ausfindig macht, bekommst du nicht mehr Geld. Auch wenn der ALGII-Vater aus deinem Beispiel ausfindig gemacht wird, bekommt der Antragssteller am Ende nicht mehr Geld. Wenn man ihn findet, bekommt einzig das Amt das vorausgezahlte Geld zurück. Du selbst wirst so oder so nicht mehr Geld bekommen (wenn man ihn findet oder nicht). Das ist mit dem Beantragen der Vorausleistungen dann vorbei.

Kommentar von Gernotshagen96 ,

Nunja, aber genau das ist es ja gerade, der gesetzesgeber legt Kindegeld bei Vorausleistung als Einkommen dar. Wenn aber meine Mutter ALG-II bekommt, muss sie nichts zahlen. Hat man noch einen ALG-II Vater, muss der auch nichts zahlen, bedeutet das Amt bezahlt den vollen Bedarf abzgl. meines Einkommens. UND ich würde trotzdem noch Kindergeld von meiner Mutter bekommen. Im Falle der Vorausleistung wird dann ganz plötzlich Kindergeld als Unterhalt dargelegt. Was soll das? Es gibt nämlich einige Berichtsbeschlüsse auf leider noch niedriger Instanz, wo ebend genau das eingesehen wird, nämlich die Ungleichbehandlung. Jmd. der 2 ALGII eltern hat bekommt kindergeld und seinen Bedarf, und ich zwar auch Kindergeld, aber dafür überhaupt kein BaB mehr, weil Kindergeld jaa plötzlich reichen würde. Und wieso rechnet man es vorher nicht an? Nur weil man nun Geld einsparen will, rechnet man Kindergeld an, und wenn eltern keinen unterhalt zahlen müssen kann ichs einfach behalten, das ist doch mehr als unfair.

Kommentar von Gernotshagen96 ,

nur weil Ausbildungsgefährdung dann ausgeschlossen sei, jaa naa klar, und vorher mit Kindergeld natürlich nicht. Entweder anrechnen oder nicht, aber dann mit 2 Maßen messen find ich unfair.

Kommentar von Gernotshagen96 ,

achso nein, nach deutschland kommt der sicher nicht mehr, der müsste mir Unterhalt von tausenden euro nachzahlen:D (summiert von dem als er noch hier war und nicht zahlte)

Kommentar von Gernotshagen96 ,

ich hab gerade deinen beitrag bei meiner ersten frage gelesen, ich würde natürlich die billigste wohnung nehmen, und die wäre mit der mietpauschale sogar fast gedeckt, nur ebend würde ich dennoch nichts bekommen denke ich, wegen meinem "Vater".

Antwort
von Gernotshagen96, 72

P.s. Es ist Mosambik, also er ist Mosambikaner und lebt wahrscheinlich wieder dort.

Antwort
von BABaer, 24

Wenn der Aufenthalt Deines Vaters unbekannt ist, ist das kein Fall für eine Vorausleistung der BAB nach § 68 SGB III.  Es findet lediglich eine Berechnung ohne Einkommens des Vaters statt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community