Frage von wunschzettel, 57

Vater Hauptmieter - Eigenbedarfskündigung möglich?

Mein Vater ist Hauptmieter einer Wohnung in der ich und eine Untermieterin wohnen. Nun möchte ich aber mit meinem Freund zusammenziehen (war bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar weil sich in unserer Lebensplanung einiges verändert hat). Auf jeden Fall wollte ich fragen, ob vllt jemand schon eine ähnliche Situation hatte bzw. sich juristisch auskennt. Ich dachte hier an Eigenbedarfskündigung ? Ist diese zulässig? Noch dazu könnte es sein, dass mein Freund bereits innerhalb der Kündigungsfrist die neue Arbeitsstelle antritt bzw. antreten muss und somit schon früher einzieht. Wir würden uns natürlich friedlich verhalten und ihr entgegenkommen, aber wäre es rechtlich möglich, dass sie dies verhindern kann? Bitte nur faire Antworten, ich weis kündigen ist egoistisch und dumm usw. aber manchmal ändert sich eben vieles was man davor nicht wusste..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Mietvertrag, Vermieter, ..., 15

Also wäre es möglich, dass mein Freund zu mir in das Zimmer übergangsweise zieht? 

Der Freund kann bei Dir einziehen, da hat sie kein Mitspracherecht, denn sie ist nicht Dein Vertragspartner.

Oder könnte sie rechtliche Schritte einleiten?

Nein.

Ist die Eigenbedarfskündigung hier möglich?

Ja, Dein Vater kann wegen Eigenbedarf kündigen weil Du  einen gemeinsamen Hausstand mit Deinem Freund gründen willst.

Um die Mieterin vielleicht früher raus zu bekommen, bietet an, dass Ihr bei WG/Wohnungssuche helft und entweder durch Zahlung einer Geldsumme oder durch Hilfe beim Umzug bereit seid, sie zu unterstützen

LG

johnnymcmuff

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 36

Als Mieter kannst du keine Eigenbedarfskündigung tätigen. Du musst, wenn nicht möbliert gemietet, mit Dreimonatsfrist deinen Mietvertrag regulär kündigen. Kürzer ginge es mittels Aufhebungsvertrag, insofern der Vermieter das auch will.

Ist dein Zimmer möbliert gemietet, kannst du bis um 15. des Monats zum Monatsende kündigen

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 9

Wenn ich dich richtig verstehe, wohnst du zusammen mit deinem Vater in einer Miet-Wohnung. Einen Teil dieser Wohnung hat er untervermietet. Wenn er diesen Teil nun für dich wegen Eigenbedarf kündigt, wäre das rein rechtlich machbar und zulässig. Er muss nur in der Kündigung diese begründen und erläutern. Die Kündigungsfrist betrüge 3 Monate. Er könnte jetzt der UM zum 31. Dezember kündigen. Dass dein Freund schon eher zu dir und deinem Vater in seine Wohnung ziehen möchte, und dein Vater und sein Vermieter sind damit einverstanden, sehe ich keinen Hinderungsgrund. Die Untermieterin deines Vaters hat da kein Mitspracherecht.

Kommentar von wunschzettel ,

Danke für deinen guten Beitrag! :) aber mein Vater wohnt nicht in der Wohnung ist lediglich Hauptmieter nur ich und die Untermieterin wohnen dort. Ändert das viel am Sachverhalt? Liebe Grüße 

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 34

Bitte nur faire Antworten

Gesetze haben mit fair oder unfair herzlich wenig zu tun.

Wer genau ist Mieter  von wem? Du und die andere Bewohnerin Mieter  Deines Vaters, womöglich mit einem gemeinsamen Mietvertrag, oder die andere Bewohnerin Deine Untermieterin?

Das ist entscheidend wer und mit welchem Grund bzw. ob überhaupt mit Grund kündigen kann.

Grundsätzlich ist aber eine Eigenbedarfskündigung für nahe Familienangehörige möglich.

aber wäre es rechtlich möglich, dass sie dies verhindern kann?

Sie kann der Kündigung wegen besonderer Härte widersprechen.

Kommentar von wunschzettel ,

Danke für deine Antwort. Mein Vater istwie gesagt Hauptmieter. Er würde kündigen , nicht ich natürlich. Sie hat mit meinem Vater einen normalen Untermietvertrag unbefristet. Ich meinte im Bezug auf das "verhindern" ob sie den vorzeitigen Einzug meines Partners verbieten kann, nicht ob sie dem Eigenbedarf entgegenwirken kann.

Mit fairen Antworten meinte ich, dass sie objektiv und neutral bleiben und keine Predigten wie unmoralisch eine Kündigung ist.

Kommentar von anitari ,

Was genau ist ihr denn vermietet? Ein Zimmer + Mitbenutzung von z. B. Küche, Bad usw.?

Wenn ja kann sie den Zuzug nicht verhindern.

Bist Du auch Mieter Deines Vaters?

Kommentar von wunschzettel ,

Ein Zimmer + Bad + Küche + Gemeinschaftszimmer 

Ich und mein Vater haben keinen Mietvertrag

Also wäre es möglich, dass mein Freund zu mir in das Zimmer übergangsweise zieht? Oder könnte sie rechtliche Schritte einleiten?

Ist die Eigenbedarfskündigung hier möglich?

Kommentar von anitari ,

Natürlich kann Dein Freund zu Dir ziehen, wenn Dein Vater von seinem Vermieter die Erlaubnis dazu bekommt.

Die Mieterin hat da keinerlei Mitspracherecht.

Der Mieterin kann er wegen Eigenbedarf für Dich, Gründung eines gemeinsamen Hausstandes, kündigen.

Kommentar von wunschzettel ,

Dankeschön für dein Urteil! Das beruhigt mich ein wenig. Darf ich fragen, woher du dein Urteil ziehst bzw. woher du sicher bist? Kommst du beruflich aus dem juristischen Bereich oder hast ähnliches erlebt?

Kommentar von anitari ,

1. Das ist kein Urteil, sondern Meine Einschätzung.

2. Ich bin weder Jurist noch habe ich ähnliches erlebt. Kenne mich, weil selbst Vermieter, nur etwas im Mietrecht aus.

Kommentar von wunschzettel ,

okey super dann nocheinmal vielen Dank! :)

Ich habe nur etwas bedenken, ob die Untermieterin meinen Vater iwie rechtlich verklagen kann oder ähnliches, wenn mein Freund mit einzieht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community