Frage von Skydiver7, 94

Vater geht Fremd, fluchen zulässig?

Hallo, es geht um mein Vater. Er geht seit vielen Jahren Fremd, bei Prostituierten. Meine Mutter leidet sehr viel darunter, sie hat auch noch Bluthochdruck.

Ich hab vor einer Woche ihn zur Rede gestellt, wollte eine Diskussion, er war null einsichtig hat alles beneint. (Es ist aber sicher das er fremdgeht es gibt Beweise)

Ich hab ihm beim eifer des Gefechts Ehrenloser Mann, idiot, empathieloser Bast**d genannt. Er und meine Mutter waren nicht sehr angetan davon. Mein älterer Bruder gibt mir zwar zu 100% Recht, sagte aber auch das ist dein Vater, vergiss das nicht.

Ich muss noch hinzufügen, ich komme aus einer türkischen Familie, da ist vieles noch viel zu konservativ, darüber hinaus ist die Scheidung verpöhnt ( Ich weiß selber wie unsinnig das ist, kann aber nichts machen, habe konservative Eltern)

Findet ihr ich hab überreagiert? Wie hätte ich mich verhalten sollen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gerneso, 47

Er geht seit vielen Jahren Fremd, bei Prostituierten.

Es ist legal Dienstleisungen von Professionellen gegen Bezahlung in Anspruch zu nehmen. Dein Vater macht sich also in keinster Weise schuldig.

Meine Mutter leidet sehr viel darunter, sie hat auch noch Bluthochdruck.

Worunter genau leidet die Mutter? Darunter, dass die Leute reden könnten oder darunter, dass er ein Mann mit Trieben und Bedürfnissen ist?

Dann sollte sich Deine Mutter vielleicht mal klar machen, dass Sex zu den Grundbedürfnissen eines gesunden Menschen gehört, wie Essen, Trinken, Schlafen, ......

Genau genommen geht er nicht mal fremd, wenn sexuell gar nichts mehr zwischen Deiner Mutter und ihm passiert.

Es ist also sogar rücksichtsvoll von ihm seine Bedürfnisse bei einer Professionellen zu befriedigen statt einfach eine feste Beziehung zu einer anderen Frau einzugehen.

Kommentar von Skydiver7 ,

Das mit Legalität hättest du dir sparen können.

Kommentar von Gerneso ,

Was wäre denn für Deinen Vater eine alternative Möglichkeit die Dein Wohlwollen finden würde?

Er geht zu Professionellen. Sehr rücksichtsvoll von ihm wenn Deine Mutter ihm den Brotkorb hoch hängt.

Er bedrängt sie nicht.

Wenn er auswärts im Restaurant essen würde während der Arbeit sagt ja auch keiner, dass er auch Zuhause essen könnte.

Kommentar von Skydiver7 ,

Du, objektiv gesehen hast du teilweise recht, aber Menschen sind keine Lebewesen die in allen Situationen Objektivität an den Tag legen können. Evolutionär gesehen bedeutet Subjektivität auch überleben. Insbesondere schwer ist es objektiv zu sein, wenn es einen selber betrifft und auch noch den Menschen den man am meisten schätzt im Leben, die eigene Mutter. Sie macht alles für mein Vater, Essen, Wäsche waschen, alles was man sich vorstellen kann. Sie bekommt nur nichts zurück. Ich werde krank wenn ich sehe das sie ihm essen auf den Tisch legt, er hat es in meinen Augen nicht verdient, nichts davon. Sexueller Drang hin oder her. Wenn du schon zu prostituierten gehst: 1. Gib es wie ein Mann zu 2. Verhalte dich nicht am nächsten morgen völlig normal als wäre nix passiert 3. Werde nicht sauer auf einen, wenn man es dir vorwirft 4. Mach nicht auf beleidigt Ist egal, weiß sowieso nicht warum ich das hier schreibe.

Kommentar von Gerneso ,

Dein Vater ist Dir darüber keine Rechenschaft schuldig und muss Dir weder sagen ob noch warum er zu Prostituierten geht.

Deine Eltern haben das traditionelle Familienmodell gewählt. Er geht arbeiten und finanziert die Familie, sie kümmert sich um Haushalt und Kinder.

Ich finde es sehr respektvoll von ihm, dass er Deine Mutter nicht bedrängt, wenn zwischen den beiden keine Mann-Frau-Beziehung mehr existiert.

Er respektiert das und stellt sie nicht öffentlich bloß, indem er eine neue Freundin hat und seine Familie im Stich lässt. Damit zeigt er Verantwortungsgefühl.

Der Besuch bei Professionellen dient lediglich der Befriedigung seiner körperlichen Bedürfnisse.

Dafür muss er sich weder bei seinem Sohn rechtfertigen noch sich beleidigen lassen.

Kommentar von Skydiver7 ,

Wenn er meine Mutter damit schadet, muss er sich gegenüber mich rechtfertigen. Meine Mutter ist mir viel mehr Wert als mein Vater. Man setzt keine willenlose Menschen auf die Welt, die alles was die Eltern machen nicht kommentieren und durchgehen lassen mein Freund. Wenn du so einer bist, ist das dein Problem. Meine Eltern sind vielleicht konservativ, du aber auch, in der Hinsicht das man als Sohn Null Mitspracherecht hat.

Kommentar von Gerneso ,

Dein Vater muss sich NICHT vor Dir rechtfertigen noch sich von Dir beleidigen lassen.

Womit "schadet" er Deiner Mutter? Sie will keine Trennung oder Scheidung und erwartet somit, dass er bei ihr bleibt. Das tut er doch.

Des Weiteren lässt er sie in Ruhe. Er beklagt sich nicht über fehlenden Sex, schlägt oder misshandelt sie nicht. Er erfüllt seine Rolle als Familienvater indem der seinen Teil des Deals erledigt und Geld für die Familie erwirtschaftet.

Soll er jetzt auch noch auf menschliche Bedürfnisse verzichten?

Kümmer Du Dich um Dein Leben. 

Kommentar von Skydiver7 ,

Darf ich mal fragen wie alt du bist? Bist du schon ein Vater? Hattest du jemals Probleme, wie ich sie habe, in einer Familie? Hast du jemals deinen Vater oder Mutter geliebt, so wie ich sie liebe? Bist du überhaupt fähig, völlige Empathie zu empfinden, für meine Probleme, weil du so etwas ähnliches Erlebt hast? Ich habe dir nie gesagt, das du im Unrecht bist, das einzige was ich versuche dir zu sagen ist, das Leben ist keine Abfolge von Nullen und Einsern, so wie es bei Computern der Fall ist, da gibt es nur rationale, logische, (objektive), Taten und Entscheidungen. Das Leben bzw. menschliche Interaktionen untereinander sind bunt, abstrakt, unlogisch und zugleich Logisch. Man muss im Leben oft das subjektive dem objektiven vorziehen. Menschen sind keine Maschienen, die nur objektiv handeln, so wie du es versuchst, in meinem Fall. Eine Frage: Wenn dein Vater Krebs im Endstadium hätte, nur noch ein halbes Jahr Lebenserwartung hat, aber sein halbes Vermögen in eine Strandwohnung steckt, wo der Bau über ein Jahr andauern wird, um dort seine letzten Tage zu verbringen. Würdest du ihm sagen, "Vater das ist Sinnlos, du wirst sowieso früher sterben"? Wenn ja? Dann bist du mehr als nur Empathielos, ein Mensch der die nächste Evolutionsstufe erreicht hat, eine Maschiene.

Kommentar von Gerneso ,

Hast du jemals deinen Vater oder Mutter geliebt, so wie ich sie liebe? Bist du überhaupt fähig, völlige Empathie zu empfinden, für meine Probleme, weil du so etwas ähnliches Erlebt hast?

Ich habe schon vieles erlebt und bin ein sehr empathischer Mensch. Daher sehe ich nicht nur wie sich jemand verhält, sondern bin in der Lage mich in diesen Menschen hineinzuversetzen und seine Bedürfnisse zu sehen. Demzufolge habe ich auch Deine Frage so beantwortet und immerhin hast Du trotz aller Beleidungen und Unterstellungen gegen mich diese Antwort als "Hilfreichste" mit einem Stern ausgezeichnet.

Vielleicht weißt Du aber gar nicht was Empathie ist und dass empathische Menschen nicht nur mit Leuten, die sie lieben verständnisvoll umgehen, sondern gerade auch mit Menschen, deren Verhalten man im ersten Moment vielleicht nicht verstehen kann.

Hier mal ein Auszug aus Wikipedia, was Empathie ist:

"Empathie bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, Gedanken, Emotionen, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen und zu verstehen."

Du behaupest empathisch zu sein. Wo ist denn dann Deine Empathie für Deinen Vater?

Der ist ja immerhin auch in einer lieblosen Ehe gefangen, die er nach Einstellung seiner Frau nicht verlassen darf. Des weiteren ist er neben seiner Rolle als Ernährer und Vater ja auch noch MANN.

Liebe gibt es aber daheim nicht. Scheidung auch nicht.

Er soll also enthaltsam leben, weil er seine menschlichen Bedürfnisse Zuhause in seiner Ehe nicht ausleben darf?

Kommentar von Skydiver7 ,

Ich bin glücklich und froh, das ich solch eine psyche habe, rational, objektiv und subjektiv zugleich, ich kann alle Facetten des Lebens bedienen, zwar nicht perfekt wie du, aber als Allrounder. Du bist hingegen, so wie du dich gibst, ein Meister der objektiven Gedankengängen, mit solch einer Haltung kommst du zwar in elitären Kreisen weit, aber nicht bei normalen Menschen mit ihren normalen Problemen mein Freund.

Antwort
von Kapodaster, 50

Auf jeden Fall ist es sehr unklug, deinen Vater in dieser Auseinandersetzung zu beleidigen. Damit wirst du kein einziges Problem lösen. Im Gegenteil, dadurch machst du die Sache nur noch schlimmer.

Antwort
von MonikaDodo, 23

Wenn deine Mütter das alles mitmacht kann sie offensichtlich damit leben! Sonst würde sie nämlich gehen. Blutdruck hin oder her.
Das ist Sache deiner Eltern, ich würde mich raushalten.

Antwort
von daCypher, 48

Warum steigert ihr euch eigentlich so da rein? Er ist ein Mann. Er muss halt ab und zu mal seinen Druck loswerden. Wenn deine Mutter nicht mehr dazu bereit ist oder sich so sehr gehen gelassen hat, dass er sich nicht mehr attraktiv genug findet, muss er halt eine andere Lösung finden.

Er ist doch trotzdem noch für euch da und kümmert sich um die Familie, oder nicht?

Kommentar von Skydiver7 ,

Das einzige was er macht ist arbeiten und Geld nach Hause bringen, sonst habe ich von ihm noch nie Beistand, richtige Liebe etc. zu sehen bekommen.

Antwort
von TheCoB, 38

Es gehören immer zwei dazu:

- einer der was macht und einer der sich das gefallen lässt.

Wenn ich deine Mutter wäre, würde ich ihm in den Allerwertesten treten und mich Scheiden lassen konservativ türkisch hin oder her. Bei den meisten Türken ist das so, dass sie meinen sie können alles machen und die Frauen haben nichts zu melden, das ist echt krank Leute.

Ich denke  mal das du und dein Bruder hier in Deutschland geboren seid und auch hier aufgewachsen seid. Somit hast du meiner Meinung nach nicht überzogen reagiert.

Deine Mutter ist für dich sicher mehr wert als dein geiler Papi der in den Puff geht.

Sche*** drauf.

Kommentar von Skydiver7 ,

Ich finde du hast vollkommen recht, genauso sehe ich das auch.

Antwort
von loema, 29

Es ist eine Sache zwischen deinen Eltern.
Wenn dich deine Mutter um Hilfe bittet, kannst du deinen damit konfrontieren.
Wenn sie es vorzieht krank davon zu werden, dann ist das ihre Entscheidung.

Antwort
von Blindi56, 51

Du solltest dich da raushalten, es ist eine Sache zwischen deinem Vater und Deiner Mutter und Du musst nicht den Beschützer Deiner Mutter spielen.

Aber Du darfst schon deinem Vater in Ruhe (ohne Beschimpfung und Beleidigungen) Deine Meinung dazu sagen.

Kommentar von Skydiver7 ,

Schwerer gesagt als getan. Da es meine Mutter ist, die Leid erfährt, finde ich schon das es mir was angeht. Er macht das schon paar Jahrzehnte, aber keine einzige Einsicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten