Frage von hkbno2016, 93

Vater fremd gegangen, jetzt "zerfleischen"sich meine Eltern, was kann ich tun?

Antwort
von hkbno2016, 42

Leider hat es irgendwie nicht geklappt meine Frage oder Situation etwas näher zu erläutern, daher versuche ich es jetzt nochmal:

Der Tipp sich raus zu halten ist zwar ganz nett gemeint, aber leider nicht möglich, da unsere Eltern uns da voll mit rein ziehen. Vielleicht auch unbewusst, denn sagen tuen sie das Gegenteil. ..Wir sind beide an die 40 Jahre alt, haben selbst Familie oder eine Firma zu leiten. Mein Bruder und ich sind stoßen mittlerweile auch an unsere Grenzen! 

Im Oktober ist das Fremdgehen meines Vaters entgültig aufgeflogen.Entgültig deshalb, weil wir es im letzten Frühjahr schon einmal vermutet hatten. Als mein Bruder ihn darauf ansprach, hatte mein Vater dies glaubhaft verneint mit dem Nachsatz "das würde er Mama nie antun". Aufgrund zufällig geöffneter Post durch meine Mutter, kam es dann raus. Es war eine Creditkartenabrechnung,auf der horend hohe Ausgaben standen unter anderem Hotel und Designer Boutiquen.

Wir haben meinen Vater zur Rede gestellt, d.h. eigentlich meine Mutter. Wir waren nur dabei, weil sie darum gebeten hatte. Erst hat er es wieder abgestritten und etwas dümmlich gelacht, später dann doch zugegeben. Aber alleine meiner Mutter gegenüber. Die hat ihn darauf hin raus geworfen und mein Vater hat eine Woche in seinem wohnmobil verbraucht. Meine Mutter wollte Antworten auf die dämlichesten Fragen und das mein Vater doch zurück kommt. ..Ich habe Tage und Nächte damit verbracht für meine Mutter da zu sein. Mein Bruder hat sich versucht um meinen Vater zu kümmern und um Antworten für meine Mutter.

Das ist jetzt nur ein kleiner Ausschnitt von dem was hier seit Monaten abgeht. Da wir immer wieder angerufen werden (mein Bruder wohnt mit in dem Haus meiner Eltern), konnen wir uns da gar nicht mehr raus halten! Mein Bruder hat schon schlimmeres verhindern können, wie z.B. suizit meiner Mutter. Meine Mutter ist mehrfach abgehauen und hat uns angesagt, sie würde sich jetzt umbringen. Ich habe sie zum Arzt gedrengt, der ihr auch Psychopharmaka verschrieben hat, sie die aber gleich wieder abgesetzt hat. Wahrscheinlich ist das grade ein schreckliches durcheinander, was ich hier von mir gebe...ich hoffe, ihr versteht trotzdem was ich will! 

Nach Wochen mit zerschmissenem Geschirr, Selbstmordandrohungen, abhauen etc. hat meine Mutter diesScheidung eingereicht nur ummeinem vVater nochmal weh zu tun, damit alles was sie sich aufgebaut haben verkloppt werden muss. ...denn das paradoxe ist ja, sie liebt ihn und will ihn nicht verlieren. Und mein Vater macht und tut und versucht, , bleibt bei den meisten Ausrastern ruhig um nicht mehr Stress zu verursachen. Aber egal was er macht, es ist falsch! Er kann nix mehr richtig machen. Bringt er Blumen mit, heißt es:kannst du deiner H.... bringen. Es geht auch nur noch mit Kraftausdrücken einher, die haben wir in unserer schlimmsten Phase der Pubertät nicht gebraucht.  Meine Mutter vergisst sogar ihre Hunde (ihr Leben! )... sie verweigert essen und der Psychoterror artet jetzt soauss, dass zur fFlasche gegriffen wird und das Gebrüll mittlerweile die komplette Nachbarschaft nachts mitbekommen hat.

Beide sind nur noch der Schatten ihrer selbst und völlig am Boden. Wenn es so weiter geht, dann kommt es nicht mehr zur Scheidung sondern nur noch zu Beerdigungen...

Wir haben alles versucht:Gespräche, Arzt, vorgeschlagen zum paartherapeuten zu gehen, räumliche und zeitliche Trennung. ... NIX... meine Mutter sagt das Gegenteil von dem was sie meint und will. Keiner kommt mehr an sie ran , sie erpresst alle und terrorisiert uns mit ihrem Verhalten. Das hat sie aber auch früher schon gerne so gemacht um ihren Willen durch zu kriegen, jetzt nur noch extremer. Keiner von uns heißt das gut was mein Vater getan hat, im Gegenteil!  Er hat jede Menge Geld für "diese Person"durchgebracht, dass wir derzeit nicht haben (auch meins!)

Es gäbe noch so viel zu sagen. ...

Kurz:keiner von uns hält das mehrllange durch und es belastet auch das eigene Familienleben nicht unerheblich! 

P.S.kann der Admin meine Ausführungen zu meiner eigentlichen Frage stellen? Danke! 

LG 

Antwort
von reginarumbach, 24

dein bruder kann dich unterstützen, indem er dir hilft zum jugendamt zu gehen. du kannst dort deine situation schildern und auch sagen, dass es derartige auswirkungen auf dein leben hat, dass du von deiner familie weg möchtest. da gibts dann die möglichkeit von betreutem wohnen für dich.

vielleicht reicht es ja, wenn ihr beide fest euren eltern das ankündigt. vielleicht wachen sie dann ja auf und besinnen sich darauf was sie hier eigentlich tun und dass sie auch noch eine verantwortung euch kindern gegenüber haben.

sie machen das eben nämlich gerade NICHT mit sich, sondern mit euch aus. ist extrem unfair euch da mit reinzu ziehen. ihr habt auch rechte und das bedeutet für die beiden, dass sie sich zusammenreißen müssen, um IHRE probleme zu klären im normalen ton. die welt ist noch nicht untergeangen, obwohl es jeden tag geschieht, dass ein partner betrogen wird. so etwas hat gründe und eine vorgeschichte. ja. aber man muss nicht sich dann derartig aufführen wie deine eltern es tun. das ist einfach nur egoistisch, dumm und unfair. sagt ihnen das und dann die bombe mit dem jugendamt. ich könnte mir vorstellen, dass sie dann zwar auch erst ausratsen, aber dann mal nachdenken und begreifen was sie euch antun.

alles GUTE dir und deinem bruder!

Kommentar von PLOOS ,

Mit 40 zum Jugendamt?

Kommentar von reginarumbach ,

lach... oh wei war ich verpeilt!! ;) zuuu früh.

natürlich nicht mit 40 zum JA. keine frage! aber dann verstehe ich es erst recht nicht. mit 40 jahren müsste man doch selbst schon genug lebenserfahrung haben, um zu wissen, dass die eltern da nur ein riesenbrimborium aufführen, dass der vater auch kein teufel ist und dass diese situation für die eltern eine chance ist, um einiges in ihrem leben zu klären. die 40jährigen kinder müssen sich da nicht aufreiben, sondern können einfach einen kontaktabbruch zu beiden elternteilen ankündigen. das wäre mal ein gesunder egoismus ihrerseits ;)

was soll man noch sagen?... solche dinge kommen nunmal vor. traurig aber wahr und kein grund sich derart aufzuführen und derart benutzen zu lassen. mit 40? keine ahnung, aber da denke ich man sollte abgeklärter reagieren können und die eltern in ihre schranken verweisen. wir leben im jahr 2016, da sind trennungen normal.

Antwort
von Wissensdurst84, 45

Eigentlich gar nichts. Steht dir nicht zu in die Ehe deiner Eltern einzumischen.

Kommentar von Miwalo ,

Bewahr einen kühlen Kopf und wasch deinem Vater seinen. Erinner die zwei an die schönen Zeiten und gib die Anregung sie sollen wieder mehr für die Beziehung tun. Ansonsten schau dir den Film La Boum an und nimm dir was von der Gelassenheit der Hauptdarstellerin. In einem gewissen Alter werden die Eltern leider komisch. Genieße dein Leben, es wird schon wieder!

Antwort
von Schwoaze, 41

Unangenehme Geschichte. Du hast dabei nur die Rolle des Zusehers. Das müssen die beiden mit sich selbst ausmachen.

Antwort
von brennspiritus, 32

Es spricht nicht für deine Mutter euch da reinzuziehen. Ein Beziehungsgespräch mit den Kindern als Zeugen? Wer macht denn sowas?

Dann die dramatischen Auftritte deiner Mutter, sie gehört in Behandlung

Ihr solltet klare Grenzen setzen. Ihre Beziehungskriege und alles was dazu gehört, haben sie selbst zu regeln und euch da rauszuhalten.

Es ist Mist, wenn die Familie auseinanderbricht, passiert aber eben. Halte fest mit deinem Bruder zusammen. Es ist wichtig, dass ihr euch aufeinander verlassen könnt.

Lasst euch insofern nicht reinziehen, dass ihr klar sagt, ihr wollt keine Boshaftigkeiten von einem Elternteil über den anderen hören.

Alles Gute - das wird noch einiges an Kraft kosten.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community