Frage von Majinji, 105

Vater betrog Mutter, wie soll ich mich verhalten?

Tja, ich weiß ehrlich nicht wo ich anfangen soll, aber ich versuch es einfach mal.
Meine Eltern haben fast seit ich denken kann immer wieder Streit, fast mein ganzes Leben lang.
Meine Mutter war aber immer verdammt streng, aufbrausend und extrem nachtragend, mein Vater das komplette Gegenteil. Und so bin ich halt eher zum Vaterkind geworden.
In meinen Augen hätte man schon fast sagen können er wäre ein Gott für mich:
Er hat sich um alles gekümmert, mit geholfen, Sachen mit mir unternommen und vieles mehr. Alles was meine Mutter nicht tat.

Und jetzt kommt der Knackpunkt:
Gestern kam ich nach Hause und mein Vater erzählte mir er hätte wieder Streit mit meiner Mutter gehabt, und über eine Scheidung geredet.
Da ich nun schon erwachsen bin, und verstanden habe das eine Scheidung eigentlich das beste für alle beteiligten wär hab ich gesagt egal wie er sich entscheidet, ich steh hinter ihm.

Bis ich noch am selben Abend dummerweise (unfreiwillig) herausgefunden habe, bei einem erneuten Streit, dass er meine Mutter für mehrere Monate betrogen hat.

Sie ist verletzt und sowas hat sie natürlich nicht verdient, aber er war nunmal derjenige der sich wie richtige Familie um mich gekümmert hat, nicht sie.
Ich weiß nicht so recht wie ich jetzt von ihm oder ihr denken soll.
Momentan tu ich noch so als wüsste ich davon nichts, aber ich weiß nicht ob das so lang gut geht.
Hat jemand eine Idee? Ich weiß noch nicht wie das jetzt mit dieser Scheidungsidee enden wird, aber um ehrlich zu sein, ich hoffe drauf.. Ich denke das würde einiges einfacher machen.
Meiner Meinung nach sind die 2 schon seit 15 Jahren mental geschieden.

Danke an jeden der sich die Zeit nimmt mir zu zuhören

Antwort
von Rocker73, 23

Egal, was dein Vater alles für dich getan hat, das, was er deiner Mutter angetan hat, war falsch und vollkommen inakzeptabel!

Du stehst anscheinend schon dein ganzes Leben lang zwischen den Stühlen, wobei du (zurecht, wenn man bedenkt, wieviel er für dich gemacht hat) eher zu deinem Vater tendierst.

Ich würde dir mal empfehlen, dass du deine Eltern bittest, an einen Tisch Platz zu nehmen und dann redest du einmal, erzähl ihnen, was du davon hälst und das es dich auch belastet, zu sehen, wie ihre Ehe langsam untergeht. Sag auch deinem Vater klipp und klar deine Meinung darüber, was er gemacht hat, das muss er auch verkraften!

Deine Eltern mögen sich an eine Eheberatung wenden, oder ihr geht gemeinsam zu einer Familienberatung und findet dort gemeinsam Lösungen!

LG

Antwort
von Wolkenfuchs83, 18

Erst einmal sind die Probleme zwischen deinen Eltern Sache deiner Eltern und nicht deine. Das ist das erste, was man dazu sagen sollte. Was deine Mutter und dein Vater zwischen einander haben, ist nicht dein Fehler und du bist nicht dafür zuständig, da irgendetwas zu machen.

Du schreibst aber selbst, dass deine Mutter für dich nicht so sehr als liebende und sorgende Person auftrat, sondern eher dein Vater. Jetzt stell dir vor, dass es deinem Vater vielleicht auch so ging? Vielleicht wollte er auch einfach mal nur geliebt, gern gehabt, in den Arm genommen und gewertschätzt werden? Jeder Mensch will das und wenn ichd as richtig mitbekommen habe, war das bei deiner Mutter nicht so einfach möglich. Da kann ich gut verstehen, wenn dein Vater irgendwann einfach so sehr das Bedürfnis nach Liebe und Geborgenheit hat, dass er in den Armen eienr anderen Frau landet. Das ist keine Entschuldigung, aber zumindest eine Erklärung, nicht wahr? Kannst du deinen Vater vielleicht jetzt ein wenig besser verstehen?

Denn auch wenn man dir sagt, dass das Problem ein Problem der Eltern ist, so bist du trotzdem in dem Loyalitätskonflikt, du möchtest beide lieb haben und weißt gerade nicht, wem du vielleicht böse sein müsstest, deinem Vater, weil er deinen Mutter traurig gemacht hat oder deiner Mutter, weil sie eigentlich nicht so die liebende Mutter oder Ehefrau war?

Vielleicht möchtest du beiden ein wenig böse sein, weil sie zusammen geblieben sind und dich mit ihren Streitereien echt genervt haben? Vielleicht möchtest du deienr Mutter böse sein, weil sie dir und deinem Vater nicht gengend Zuneigung gegeben hat? Deinem Vater, weil er nicht ehrlich war, als er sich in die Arme einer Anderen begeben hat? Alle diese Gefühle wären berechtigt und normal. Und sie sind alle okay.

Du musst dich aber nicht zwischen beiden entscheiden, du musst nicht irgendwie kitten oder vermitteln, du bist nicht für sie verantwortlich, sie sind erwachsene Menschen und für sich selbst verantwortlich. Du magst deinen vater und kannst es am Ende auch weiter tun. Er hat einen Fehler gemacht, an dem aber nicht nur er allein schuld ist. Du magst deine Mutter, auch wenn sie vielleicht nicht die Idealmutter war, so weißt du doch, dass sie dich und auch deinen Vater mal geliebt hat.

Du darfst beide mögen und niemand darf dich dazu zwingen oder dir das Gefühl geben, entscheiden zu müssen. Sollte es trotzdem jemand verlangen, dann würde ich eher Abstand von der Person nehmen, die von die eine Entscheidung verlangt. Aber natürlich erst, wenn sie trotz guter Worte und dem Klarstellen, dass du dich nicht entscheiden willst und dass niemand das Recht hat, es von dir zu fordern, trotzdem darauf bestanden wird.

Liebe Grüße

Dein Wolkenfuchs

Antwort
von Meeew, 40

Dein Vater hat deine Mutter betrogen, das ist nicht dein Bier.
Du hast damit rein garnix zutun.

Du kannst es zwar nicht gut finden, aber wenn es so ist wie du sagst und sie mental schon lange nicht mehr zsm waren, ist es zwar sehr unschön für deine Mutter aber deinen Vater auch nicht vorzuwerfen.
Auch wenn der Weg der falsche war, hat er auch ein recht mit jemand anderen wieder glücklich zu sein.
Gilt für deine Mam genauso.

Antwort
von Dahika, 13

Es gibt da nur drei Regeln:


1. Lass dich nicht zum Geheimnisträger machen. Aber auch nicht zum Briefträger: "sag mal deiner Mutter/deinem Vater, dass...."

2. Sag deinem Vater/deiner Mutter, dass sie dich bitte aus ihren Streitigkeiten raushalten sollen.

3. Lass dich auf keine Seite ziehen. Sag ihnen, dass sie ihre Angelegenheiten selbst lösen müssen. Du bist weder Eheberater noch Anwalt.

Antwort
von WelleErdball, 31

Ich denke nicht, dass man mit 18 erwachsen ist aber sicher so weit um die Tragweite einer Scheidung zu verstehen. Es wird einen Grund gegeben haben, dass sich deine Eltern nicht schon viel eher haben scheiden lassen und das kann - wie so oft - auch daran liegen weil sie ihrem Kind eine Familie bieten wollten und am scheitern einer Ehe nicht selten finanziell gesehen Existenzen zu Bruch gehen.

Es gibt gewisse Dinge die müssen Eltern unter sich klären. Die haben über 18 Jahre Beziehung/Ehe hinter sich und viel Verantwortung getragen. Da braucht es nicht die moralische Bewertung einer 18-jährigen zum Tun und Handeln der Eltern. Wenn dein Vater fremdging wird das seine Gründe haben genauso wenn deine Mutter ihn jahrelang anfaucht. Lass das die beiden klären und halte dich weitestgehend raus.

Kommentar von Majinji ,

Ich weiß zwar nicht wo ich geschrieben haben soll, dass ich ein 18 jähriges Mädchen bin, aber trotzdem danke für den Kommentar.
Ja von meinem Vater aus gesehen war das der Grund, aber ich habe ihm schon früh genug erklärt, dass er wegen mir nicht die Ehe zusammen halten soll, es würde nach meiner Meinung nur schlimmer dadurch.
Er sagt er hätte sich das zu Herzen genommen..
Bis vor kurzem schien ihm also selbst noch etwas an ihr zu liegen
Wie es bei meiner Mutter aussieht kann ich nicht erkennen..

Kommentar von WelleErdball ,


Ich weiß zwar nicht wo ich geschrieben haben soll, dass ich ein 18 jähriges Mädchen bin, aber trotzdem danke für den Kommentar.

Nachdem du 2014 die Frage eingestellt hast "Abnehmen als 16 Jährige (Trainingsplan)" dürftest du nach meiner Rechnung ein 18-jähriges Mädchen sein.

Was das andere angeht kann ich schon verstehen, dass deine Eltern dennoch eine Familie aufrecht erhalten wollten. Jetzt hat sich die Sachlage geändert und die beiden sind ja auch alt genug um das unter sich zu klären und werden bestimmt eine Lösung finden.

Kommentar von Majinji ,

Achso, nein das war keine Frage von mir. Ich teile mir mit jemandem diesen Account. Aber ja so würde es Sinn machen ;D

Antwort
von Prinzessle, 10

Die Beziehung Deines Vaters zu Dir hat sich nicht geändert. sie ist liebevoll und wird es auch bleiben.

Wenn ein Ehepaar 15 Jahre lang streitet und respektlos miteinander umgeht, da kann es schon sein, dass einer der Beiden sich Trost bei einem Dritten sucht.

Also verurteile Deinen Vater deswegen nicht zu sehr, wäre die Ehe in Tackt gewesen, wäre er bestimmt treu geblieben. Meistens gehören zu solchen Fehltritten zwei. 

Antwort
von Musch23, 40

Versuch das nicht auf dich zu beziehen.
Was zwischen deinen Eltern war sollte auch zwischen ihnen bleiben.

Deswegen muss sich dein Verhältnis zu deinem Vater nicht ändern.

Kannst dich gerne bei mir melden wenn du willst, ich hab was ähnliches durch gemacht.

Antwort
von TreudoofeTomate, 29

Schwierige Situation. Ich sage mal so, wie hättest du dich denn ohne das Wissen über den Betrug verhalten?

Und mal ehrlich, kann man den Betrug deines Vaters nicht auch irgendwo nachvollziehen? Als du ein Kind warst, hast du dich deiner Mutter bzw. ihrem Verhalten entzogen, indem du dich zum Vaterkind entwickelt hast. Er war immer für dich da. Wer war denn jemals für ihn da?

Ich glaube, du solltest auch weiter so tun, als wüsstest du von nichts, und auch nach der Scheidung den Kontakt zu beiden pflegen.

Antwort
von putzfee1, 20

Dein Vater hat deine Mutter betrogen, nicht dich. Das ist etwas, was die zwei unter sich ausmachen müssen und betrifft dich gar nicht. Lass dich also von dieser Tatsache nicht beeindrucken.

Antwort
von WillSpliff, 17

wenn sie mental schon seit 15 jahren geschieden sind,wie du sagst,dann verstehe ich überhaupt nicht,wieso du ihm das so übel nimmst.Vermutlich leben sie nur wegen dir noch zusammen(zumindest was deinen dad angeht).Ich behaupte mal,dass es evtl. nicht mal ungewollt ist,dass du diese Streits mitbekommst.

Am besten für dich ist,wenn du versuchst am Ende mindestens dasselbe Verhältnis zu beiden zu haben wie vorher.Beide sind wichtig für dein Leben.

Antwort
von Otilie1, 34

so doof das auch klingt , aber das sollen deine eltern alleine austragen. versuch dich neutral zu verhalten. du bist alt genug um das zu verstehen, aber ändern wirst du an der situation auch nichts mehr

Antwort
von Menuett, 7

Die Beziehung Deiner Eltern geht dich nichts an. Kinder sollten sich da immer raushalten und da keinerlei Bewertungen wer da an was schuld ist vornehmen.

Dein Vater hat sich um Dich gekümmert - Deine Mutter nicht. Das ist das was zählt.

Wenn Deine Mutter so ein Drache ist, dann hat sie es nicht anders verdient. Dein Vater hat ein Recht auf Liebe.

Antwort
von Gestade3, 27

Hallo,

das ist ganz alleine die Sache Deines Vaters und Deiner Mutter. Du hälst Dich da am besten völlig raus. Gehe einfach weg.

Alles Gute

Antwort
von dupzi, 31

Finde ich sehr schade für dich und deine Familie.

Daß mit dem betrügen kann ich einbißchen nachvollziehen. Ich meine wenn ich jeden Tag mit meiner Frau streite, dann hab ich langsam auch keinen bock mehr, und suche mir ne neue Frau.

Aber deine Mutter hat dass so auch nicht verdient. Daß ist ein schwieriges thema. Warum streiten die immer? Gibt es da einen Grund?

Kommentar von Majinji ,

Tja, schön und heile war unsere Familie noch nie..
Aber ja das ist es halt, ich bin mega sauer auf meinen Vater, dass er so einen Scheiss gemacht hat, aber nachvollziehen kann ich es auch..
Ich hätte megagut damit leben können, hätten die sich geschieden und DANN hätte er eine neue Frau getroffen.. Aber so nicht.

Tja, bis vor 24 Stunden dacht ich immer so Dinge wie: keiner hält zusammen im Haus, alle hacken nur auf meiner Mutter rum, niemand tut etwas um ihr im Haushalt zu helfen , und das mein Vater mich und meine Geschwister auf seine Seite gezogen hat
Das waren sonst immer die Gründe bei denen es Streit gab.
Aber seit gestern gings all die Jahre auch um Sex, was so absurd es klingt, mir bei denen nie eingefallen wäre.. Ich hab halt einfach akzeptiert das es Eltern gibt die sich nie mal einen Kuss oder eine Umarmung geben.. Und mehr dann sowieso nicht

Antwort
von asimov23, 39

Ich würde mich hier nicht direkt einmischen, deine Elternteile sollten dich auch in Ihren Streit nicht hinein ziehen. 

Wenn du trotzdem mit beiden darüber reden willst, kannst du vielleicht erst einmal auf deine Eltern im Gespräch zugehen und ihnen mitteilen wie du dich mit der Situation allgemein fühlst ohne direkt auf die Affäre einzugehen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community