Vandalismus am Auto durch bekannten Täter ohne Geld, wer trägt die Kosten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du mit mindestens einem Zeugen glaubhaft aussagen könnt, dass Ihr ihn gesehen habt, wie er den Wagen verkratzt habt, könnt Ihr ihn wegen Sachbeschädigung anzeigen und müsstet dann per Gericht ein Schadenersatzurteil erstreiten.

Die Gerichtskosten müsstet Ihr vorstrecken - sie würden aber bei Erfolg der Schadenssumme zugerechnet, die der Täter Euch dann zahlen müsste.

Falls er das dann nicht tut, könnt Ihr in sein Vermögen pfänden und vollstrecken lassen - was durchaus auch sein Auto umfasst (falls es ihm gehört und nicht geleast ist oder seiner Familie gehört), nicht jedoch das Vermögen seiner Eltern; eine Sippenhaftung existiert nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Täter nicht zahlen kann wirst du die Kosten erst mal selbst zahlen müssen. Und den Täter dann auf Schadenersatz verklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erst mal der eigentümer des pkw. der darf dann den verursacher verklagen und pfänden lassen. die kosten darf er erstt mal auslegen.

ist beim täter nichts zu holen ist das bedauerlich, aber nicht zu ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Täter und mein Autoclub sponsert ein wenig (bis 500 Eur), wenn ich es richtig lese.

Zudem leiste ich mir genau für solche Fälle eine Vollkasko.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du eine Kasko welche auch vandalismus abdeckt, dann würde diese einspringen. Wenn nicht, dann bist wohl Du derjenige der dafür aufkommen muss. Natürlich kannst Du Dir das Geld vom Täter wieder holen, aber einem nackten Mann kann man nicht in die Tasche greifen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?