Frage von jens11100, 930

Valsacor160mg valsartan und amlodipin jemand Erfahrung mit den beiden Medikamenten gemacht ich habe ein zu hohen Blutdruck und erst nur amlodipin 10mg?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von egglo2, 795

Na, hast du noch immer Angst vor Nebenwirkungen?

Hast du denn bisher etwas gespürt?

Oder machst du dich nur verrückt? Beide Wirkstoffe sind in der Regel gut verträglich, besonders Valsartan.

Kommentar von jens11100 ,

ich habe  noch garnicht beide genommen    heute  beim messen  war  der blutdruch  wieder etwas  weiter rumtergegangen  zwar noch zu hoch  aber weiter unten   habe  nur amlodipin  genommen  ich habe  nun viel über  das andere mediament gelesen  wie  ohnmachtsgefühle   schwindelanfälle  Atemnot und so weiter ich weiss  das  es mögliche nebenwierkung sind  aber  ich bekomme  die bestimmt  ; )

Kommentar von egglo2 ,

Also, Ohnmachtsanfälle, Schwindel, Abgeschlagenheit und solche Dinge sind logische Nebenwirkungen eines Blutdrucksenkers.

Das sind aber keine "giftigen" Wirkungen des Medikamentes, sondern einfach Ergebnis der Wirkung. Du musst dir das so vorstellen. Wenn dein Körper schon seit Monaten und Jahren mit z.B. 190/100 herumläuft hat er sich an diese hohen Werte gewöhnt, si sind für den Körper "normal".

Wenn du dann den Blutdruck senkst, ist es für deinen Körper dann nicht mehr normal, sondern zu tief. Also kann es sein, dass er darauf reagiert, oder du die Auswirkungen des "zu niedrigen" Blutdruck spürst. Genau wie ein Mensch mit sonst normalem Blutdruck es spürt, wenn dieser mal zu tief ist. Den Patienten mit normalem Blutdruck, die unter Phasen von zu niedrigem Blutdruck leiden, wird es auch übel, schwindelig oder sie kippen um.

Daher soll man lange bestehende, sehr hohe Drücke auch langsam senken um eben diesen Effekt abzumildern.

Dein Körper wird sich daran gewöhnen.

Auf jeden Fall ist die Alternative, mit hohem Blutdruck herumzulaufen, sehr gefählich. Wenn ich mich aus deinem erstem Posting recht erinnere, bist du 28???

Also, du hast noch viele Jahre vor dir. Die Zeit, in der dein Blutdruck zu hüöch ist, führt unweigerlich zu Schäden, die du nicht spürst. Aber diese Schäden führen zu Prozessen, die das Risiko für einen Herzinkarkt oder Hirnschlag enorm erhöhen. Wenn du schon in so jungen Jahren einen deutlich erhöhten Blutdruck nicht behandelst, bleibt enorm viel Zeit, dass diese Schäden auch zu Ereignissen führen. In 20 Jahren bist du noch immer kein alter Mensch, nicht mal 50. Aber deine Blutgefäße werden die eines Greißes sein, mit eben allen Risiken, die die Blutgefäße eines sehr alten Menschen aufweisen.

Es gibt das sogenannte Metabolic Memory, wird öfter im Bereich Diabetes benutzt. Es drückt aber aus, dass alles, was du deinem Stoffwechsel heute schlechtes tust, in "Erinnerung" bleibt und durch später positives Handeln kaum zu korrigieren ist.

Dies gil besonders für geschädigte Blutgefäße.

Du solltest möglichst schnell und konsequent die Behandlung deines zu hohen Blutdruckes angehen. Besonders weil du noch recht jung bist und viel Lebenszeit verbleibt, in der sich die Schäden auswirken können. Wärst du 90 Jahre alt, könnte man es lockerer angehen.

Gerade weil du jung bist, ist es so wichtig!!!

Antwort
von Deichgoettin, 768

Mit der Formulierung Deiner Frage kann ich nicht viel bzw. gar nichts anfangen. Dein behandelnder Arzt hat Dir die Medikamente verschrieben und Dir mit Sicherheit gesagt, wie und wann Du sie einnehmen sollst. 
Anfangs kann die Einstellung des Blutdrucks etwas dauern, darüber solltest Du dann allerdings mit Deinem Arzt reden.

Antwort
von jens11100, 728

amlodipin alleine hat nichts  gebracht  oder  nur sehr wenig  darum  nun auch noch die anderen pillen dazu  eventuell jemand  Erfahrung  gemacht  schlimme nebenwierkung

Antwort
von bert1980, 668

Was genau möchtest du wissen? Ich nehme beide und hatte nie Probleme damit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community