Frage von hinne71, 1.412

Vaillant Heizt nicht richtig?

Halllo, ich habe seit Oktober 2015 eine Vaillant ecoCompact VSC 206/4-5 90LL Brennwertheizung mit multimatic 700 Regelung. Nun meine frage wenn die Therme morgens aus der Nachtabsenkung hochfährt erreicht diese die gefordete Vorlauftemperatur nicht z.B. 60°C sind gefordert 38°C werden aber nur erreicht und der Brenner läuft auf mindestlast, macht aber keine anstallten hochzufahren. mein Heizungs monteur war zu beginn der Heizperiode hier und der meinte das könne ander Temperaturspreizung Vor-, Rücklauf liegen und hat mir die Pumpe auf DeltaP regelung mit Festwert eingestellt, das hat auch super funktioniert nur bei den jetzigen Temperaturen schafft die Pumpe das mit der einstellung nicht mehr und ich bekomme eine Sicherheitsabschaltung (Temperaturspreizung zu groß) nehme ich die Pumpe in die Betriebsart Auto habe ich das alte Problem wieder, der Monteur sagte noch das der Brenner langsam hochregelt das dauert hier mindestens 2 Stunden und ich bin der meinung wenn ich eine Vorlaufsolltemperatur von 60°C habe muss die Regelung diese auch zügig erreichen, kann mir viielleicht jemand Helfen?

Antwort
von Simko, 1.276

20 kW wären für einen Neubau(EFH) schon recht viel. Wie groß ist denn die berechnete Heizlast?
Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass bereits jetzt 60°C VLT für die Heizkörper erforderlich sind.
Auch etwas rätselhaft wie eine zu große Temperaturspreizung zu einer Sicherheitsabschaltung führen könnte.

Wurde bei der Berechnung der Hydraulik die verfügbare Restförderhöhe der Förderpumpe hinreichend berücksichtigt?

Starts von "0 auf 100" dürften kaum gelingen. Ggf. die Nachtabsenkung 2h früher beenden.

Antwort
von peterobm, 1.090

Nachtabsenkung? Schon an die Vorrangschaltlung gedacht? Es wird erst das heisswasser aufgeheizt dann erst der Keizkreislauf

Kommentar von hinne71 ,

Nachtabsenkung = von 22:00 Uhr bis 7:00 habe ich bei mir meine Wunschtemperatur um 5°C abgesenkt.

Das Wasser ist dann Heiß und die Heizung befindet sich Tatsächlich im Heizbetrieb.

Antwort
von BigLittle, 1.100

Du hast eine Brennwerttherme, die um eine optimalen Nutzung zu gewährleisten, eine maxiamale Vorlauftemperatur von ca.36°C haben. Welche Heizflächen sind an der Heizung denn angeschlossen? Ist es eine Fußbodenheizung oder eine mit Heizkörpern? Diese 36°C werden allerdings erst bei einer Außentemperatur von -10°C erreicht. Je höher die Außentemperatur ist, desto niedriger ist die Vorlauftemperatur. Diese geringen Vorlauftemperaturen sollten ausreichend zu sein Deine Wohnung auf angenehme Temperaturen zu heizen. Allerdings nur, wenn die Heizflächen ausreichend dimensioniert wurden. Dies sollte die ausführende Heizungsbaufirma erledigt haben. Dies alles gilt allerdings nur für die Heizfunktion. Während der Warmwasserbereitung wird mit höheren Vorlauftemperaturen gearbeitet, da ja das Warmwasser auf mindestens 55°C aufgeheizt werden muß. Dazu ist eine gewisse Temperaturdifferenz nötig, damit das Wasser auch in einem angemessenen Zeitrahmen auf Temperatur gebracht werden kann. Ich habe mehrere Kunden gehabt, die eine neue Wohnung bezogen hatten die sich in einem Energiesparhaus lag. Prompt beschwerten sich die Mieter, daß die Heizung nicht funktioniere, weil sie nicht die gewohnten Temperaturen annahm. Man kann halt keine Wäsche in kurzer Zeit an einem 25°C warmen Heizkörper trocknen. Früher liefen die Heizungen sogar mit Temperaturen von über 100°C. Das ist allerdings schon länger her!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten