Frage von FreundChristian, 58

US-Wahl - verfolgt Ihr die Wahl und ist Euch das Ergebnis wichtig?

Antwort
von TimmyEF, 41

Für mich ist das genauso wichtig als wenn ich China ein Sack Reis umfällt. Sollen die Amerikaner doch wählen wen sie wollen.

Antwort
von DrBronstein, 26

Ich folge der Wahl und hoffe auf Clinton.

Antwort
von str23n5r, 9

Ja, ich finde das Ergebnis schon wichtig auch wenn es nicht Ideal wird

Antwort
von Kandahar, 31

Endlich mal eine Frage von dir, die nichts mit Strumpfhosen, Bodies und Leggins zu tun hat. Bravo!

Ja, ich verfolge das Geschehen, denn diese Wahl (egal wie sie ausgeht) hat Auswirkungen auf die gesamte Welt. Also auch auf uns.

Kommentar von FreundChristian ,

... eben, so sehe ich das auch! Die USA sind nun mal eine weltweit einflussreiche Macht, deren Präsident oder Präsidentin damit automatisch in eine unglaublich große Machtposition gewählt wird, die Einfluss auf die Weltpolitik - und Wirtschaft hat. Man sieht ja jetzt schon zum Teil Auswirkungen im Vorfeld...

Kommentar von Kandahar ,

Trump ist gegen den freien Handel, das wird uns sehr hart treffen. Auch seine Ausländerpolitik ist mehr als Besorgnis erregend.

Clinton droht Russland und riskiert so einen Krieg. Dreimal darf man raten, wo dieser Krieg ausgetragen werden würde.

Kommentar von FreundChristian ,

... das ist sicher nicht die erste Frage zu anderen Themen ;-)

Antwort
von CRXHack, 40

Ich verfolge die Wahl aber das Ergebnis ist mir egal 

Kommentar von FreundChristian ,

... das finde ich interessant! Meinst Du nicht, dass das auch Auswirkungen und Konsequenzen für uns hat?

Ergreifst Du Partei für einen der Kandidaten (den Kandidaten mußt Du natürlich nicht nennen)

Kommentar von CRXHack ,

Es kann Auswirkungen auf uns haben. aber für einen Kandidat bin ich Persönlich nicht 

Antwort
von Steve3072000, 3

Für mich als Amerikaner: Ja!

Antwort
von martin0815100, 35

Da die Amis nur zwischen Pest und Cholera wählen können ist es mir persönlich egal.

Bei unserer nächsten Bundestagswahl haben wir ein ähnliches Problem nur eben deutlich mehr "Krankheiten" zur Auswahl.

Kommentar von FreundChristian ,

... ok, inwiefern meinst Du, dass mehr "Krankheiten" zur Wahl stehen? Das würde mich genauer interessieren. Denn der aktuelle US-Wahlkampf war - unabhängig vom Ausgang - ein ziemlich schwieriger und unschöner Kampf. Ich hoffe doch, dass das bei uns nicht so abläuft...

Kommentar von martin0815100 ,

Es geht nicht um den Wahlkampf.

Mir geht es um die Kandidaten selbst.

Clinton hat durch Ihre Email Affäre einiges unschönes Preis gegeben. Zudem spielt sie den Kriegstreiber Richtung Osten. Also die aktuelle Einschätzung, dass ein Cyberangriff der Russen mit einem konventionellen Angriff gleichzusetzen ist halt ich für extrem gefährlich.

Über Trumpp muss man wohl nichts sagen, der disqualifiziert sich mit fast jeder Rede.

Und was unsere Krankheiten betrifft, naja, das könnte etwas zu weit führen. Ich finde derzeit jede Partei unwählbar. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten