Frage von orange777, 1.164

US Präsidentenwahl. Was passiert wenn ein Kandidat stirbt?

Hallo!!

Stellt euch folgende Situation vor. Hillery und Donald sind ja nun offiziell nominiert. Was passiert, wenn eine/einer von beiden nun kurz vor der Wahl stirbt

A) an einem natürlichen Tod? B einem Unfall? C) einen gewaltsamen Tod?

Gibt es da Regelungen dazu? Können die Parteien z.B. nachnomminieren? Gäbe es Unterschiede je nachdem ob Fall A, B oder C eintritt?

Natürlich interessieren mich auch grundsätzlich Meinungen, aber falls diese Fälle gesetzlich geregelt sind interessiert mich das insbesondere.

Antwort
von juergen63225, 787

Habe ich vor einiger Zeit auch mal recherchiert, Rückritt wäre ja das gleiche. .. ist bisher noch nie vorgekommen. Vor der Wahl kann die Partei einen Ersatzkandidaten bestimmen, ohne grosse Vorwahlkampagne, das hängt von der Satzung der Partei ab, ist also nicht gesetzlich geregelt und auch unterschiedlich für beide Parteien. Und es seht nirgendwo, dass es der nominierte Vize sein muss.

Ein Wahlverschiebung geht wohl nur in Ausnahmefällen. 

Tritt der Fall nach der Wahl ein, dann ist es auch nicht automatisch der Vize, da können die Parteien auch neu entscheiden, und die Wahlmänner sind wohl nicht mehr gebunden, ansonsten überbringen sie ja nur die Stimme ohne eigene Entscheidung.

Erst wenn der POTUS vereidigt ist, greifen die Bestimmungen der Verfassung und es wird automatisch und ohne Mitsprache der Parteider gewählte Vize, der dann als Präs einen neuen Vize auswählt.

Antwort
von Ariestoteles, 705

Wenn Hillary stirbt kommt Bernie Sanders. Wenn Donald Trump stirbt, kommt einer der vorher ausgeschiedenen  Republikanische Kandidaten dran.

Aber man kann sagen, wenn der Haupkandidat stirbt verliert auch seine Partei, denn der Nachfolger ist nie so bekannt und beliebt wie es der Präsidentschaftskandidat war.

Wenn man schon Präsident ist und man stirbt, dann übernimmt der Vizepräsident und führt die Amtszeit zu ende.


Antwort
von DarkGamingYT, 308

Hallo.

Es wird ann kurzfristig ein neuer Kandidat ausgestellt.

Wünsche dir noch einen schönen Tag

LG Dark

Antwort
von Mladen123, 369

Das habe ich mich gestern auch gefragt! :) Ich denke nicht, dass der andere Kandidat dann freie Fahrt ins Weiße Haus hat. Vermutlich werden die Wahlen verschoben und ein Kandidat nachnominiert.

Kommentar von stufix2000 ,

Ja, die jeweils betroffene Partei würde einen neuen Kandidaten aufstellen und müsste darüber Partei intern abstimmen.

Die Wahl würde eventuell etwas verschoben.

Antwort
von Blindi56, 572

Die haben doch bereits ihre Vizekandidaten vorgestellt, die dann aufrücken würden (oder einen anderen nennen müssten).

Da wäre der Grund für den Tod egal.

Antwort
von Thiamigo, 466

Das geht nach dem nach Rückehr Prinzip

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community