Frage von Shikatsuu, 34

Ursachen einer niederen Blutgerinnung?

Guten Abend!

Vor einigen Wochen wurde ich (m/17) beschnitten und im Rahmen der OP-Voruntersuchungen wurde festgestellt, dass ich eine Blutgerinnung von 70% habe (Normalwerte: 70%-120%). Daraufhin mussten erst alle behandelnden Ärzte sowie der Hausarzt beraten, ob die die Operation so überhaupt durchführen (können). Demnächst werde ich einen Termin beim Hausarzt abmachen, um abzuklären, woher das kommt, allerdings habe ich momentan kaum Zeit dafür. Was können die Ursachen für die verminderte Blutgerinnung (bzw den knappen Grenzwert) sein? Ich rauche nicht, trinke nicht, nehme keine Drogen und bin nicht übergewichtig. Die Anästhesistin fragte mich, ob evtl früher mal eine starke Blutung aufgetreten sei, was ich bejahte (vor sechs Jahren hatte ich einen Milzriss mit starken inneren Blutungen). Kann das wirklich die Ursache sein für eine geringere Blutgerinnung? Und wieso? Bei meinen eigenen Recherchen fand ich als Ursachen eigentlich lediglich Krankheiten wie Thrombophilie oder die Bluterkrankheit (wobei dafür meine Blutgerinnungswerte ja zu hoch wären). Auch ist in der Familie sonst keine Blutungsneigung bekannt.

Danke für eure Hilfe!

Antwort
von BEAFEE, 19

Wenn die Leber nicht richtig funktioniert, kann es zu einer Blutgerinnungsstörung kommen. Aber auch ein Vitamin K Mangel könnte verantwortlich sein.....

Wurde jemand in der Familie schon mal auf Thrombophilie getestet ?? Diese Mutation ist häufiger, als man denkt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten