Frage von Fefe2012, 36

Ursache für den Zustand meiner besten Freundin?

Hallo, heute geht es mal nicht um mich, sondern um meine beste Freundin, die sich mir anvertraut hat und mich gefragt hat, ob ich eventuell mal auf gutefrage mich zu dem Thema umhören könnte. Meine Freundin war immer ein sehr lebenslustiger Mensch, immer gut drauf und fröhlich. Sie hat das Leben geliebt und hat viel unternommen. Doch seit einem halben Jahr hat sie sich angefangen zu ändern. Sie wurde irgendwie oft traurig und verschlossen, und unternehmen tut sie auch nicht mehr so viel. Jetzt hat sie mir anvertraut, dass sie oft ziemlich traurig ist obwohl sie überhaupt keinen Grund dafür hat. Sie sagt, dass sie dann einfach dasitzt und die Wand anstarrt. Dann sagt sie, hatte sie bis vor einem halben Jahr gar nicht! Und dann hat sie auch noch von körperlichen Problemen gesprochen, dass sie oft heftiges Herzklopfen bekommt aus dem nichts und ihr dazu auch noch schwindelig und übel wird, auch wenn wir in der Schule sind, weshalb sie jetzt panische Angst vorm Unterricht hat, weil sie fürchtet da zusammenzubrechen etc. Meine Freundin hat außerdem gesagt, dass sie ihre Regel nicht bekommt, nur wenn sie Tabletten nimmt. Aber damit kann dass nicht zusammenhängen oder?

Ich weiß, dass das hier kein Ärzteforum ist, aber vielleicht gibt es ja jemanden der das Problem in irgendeiner Form kennt. Meine beste Freundin ist wirklich sehr verzweifelt weil sie sich aus Scham niemanden weiter groß aus ihrer Familie anvertrauen will. Was könnte das sein? Und wie kann ich ihr helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RedSprite, 12

Das klingt definitiv nach einer depressiven Episode, die auch abgeklärt werden sollte. Zum Arzt zu gehen ist immer ein guter Weg, zu beachten ist aber, dass auch Ursachenforschung betrieben werden muss. Will heißen, wenn ein Arzt schnell ein Antidepressivum verschreibt- schnell das Weite suchen. Die möglichen Ursachen können wirklich vielfältig, oft auch relativ banal sein. Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Histamin-, Fructose-, Lactose-Intoleranz), Nahrungsmittelallergien (Weizen?), , Wohngifte, Schilddrüsenerkrankungen, Darmerkrankungen (Zöliakie?), vl auch mentaler Natur wie beispielsweise fehlender "Lebenssinn" (hier kann ein Therapeut helfen), Bewegungsmangel und/oder allgemein ungesunder Lebensstil, die Ursache könnte sogar in einem einfachen Vitamin D Mangel liegen. Da eine Abklärung wirklich schwierig ist, empfiehlt es sich auf jeden Fall, nicht nur einen Arzt zu konsultieren, sondern auch seine Ernährung so gesund wie nur möglich und sein Leben allgemein sehr aktiv zu gestalten (Sport, Waldspaziergänge am Wochenende). Allerdings hast du auch nichts über das Alter verraten, vl handelt es sich auch um ein hormonelles Problem/Pubertät. Dennoch: 1.) Arzt des Vertrauens, 2.) Ernährung (99,99% unverarbeitet!), 3.) Bewegung 4.) sich selbst Zeit geben, je nach Ursache kann es dauern bis die Lebensfreude wieder voll da ist ;-) Alles Gute!

Kommentar von Fefe2012 ,

Vielen Dank! Meine Freundin ist 16, konsumiert weder Alkohol noch Drogen, ernährt sich schon überwiegend gesund, naja nur was den Sport angeht sind wir beide Couch-Potatoes. Kann es sein, dass das auch von selber wieder weggeht?

Kommentar von RedSprite ,

Naja, der Begriff "Gesund" ist heutzutage leider Auffassungssache. Denn "gesund" ist einzig und alleine eine Artgerechte Ernährung Ohne verarbeitete Produkte.  

Ich kann nun keine Ferndiagnose stellen, ja, es kann sein dass sich die Sache von selbst wieder gibt, mglicherweise ist es auch nur ein post-pubertäres Problem. Vielleicht ist es auch nur eine Überlastung, oder die Folge von Schlafstörungen. Aber egal wo die Ursache liegt: Wenn es aber schon mindestens ein halbes Jahr andauert, wie du sagst, dann sollte man das unbedingt abklären. Einfach erst einmal den Hausarzt besuchen und offen darüber sprechen. Das ist im Nu erledigt, und es gibt bei diesem Thema nichts unangenehmes - jeder Arzt wird das ernst nehmen. Ihr müsst wissen, das "Echte" Depressionen progressiv sein können, dass heißt Sie können sich stark verschlechtern, und sind später um so schwerer zu behandeln. 

Trotzdem: Bewegt Euch :D es muss kein Spitzensport sein, 1 Stunde flott spazieren gehen jeden Abend ist auch ein guter Anfang. Unser Körper ist evolutionsbedingt auf Bewegung angewiesen. Wer sich nicht bewegt, wird früher oder später krank. 

Alles Gute ! 

Antwort
von FordCrown123, 15

Hay, 

also zu aller erst mal, glaube ich, dass deine Freunde sich selbst durchs denken zerstört. Das klingt jetzt komisch aber meine Ex hatte auch sowas. Sie hatte eigentlich keinen Grund traurig zu sein, war es jedoch trotzdem und hat dann irgendwie so sehr nach einem Grund gesucht, dass es sie weiter kaputt gemacht hat. Aber das deine Freundin dir sich anvertraut ist ein gutes Zeichen. 

Sie soll am besten sachen machen, die ihr spaß machen und sie soll nicht so viel Nach denken. Also sie soll nicht drüber nachdenken was passieren koennte wenn sie in den Unterricht geht, sondern einfach hingehen. Viel leicht ist sie auch einfach nur nervös wegen der Sache mit der Regel. Sei für sie da und zeig ihr, das sie jemanden hat mit dem sie reden kann. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten