Frage von paul468, 89

Ursache für Bauchschmerzen nach Essen bei McDonalds (verarbeitete Nahrung)?

Hallo,

eigentlich ernähre mich überwiegend gesund und ausgewogen. Manchmal esse ich jedoch auch in den typischen Fast-Food-Restaurants wie McDonalds, Burger King, KFC, etc.

Mir ist aufgefallen, dass ich genau nach diesen Mahlzeiten immer ziemliche Bauchschmerzen in der Region um den Bauchnabel habe. Es ist ein Gefühl von Aufgeblähtheit und Trägheit. Ich fühle mich müde, krank, lethargisch und dumm (ja, ich fühle mich so, als könnt ich nicht mehr richtig denken! Als hätte jemand mein Gehirn und meinen gesamten Kreislauf auf halbe Leistung geschaltet. ). Auch habe ich Kopfschmerzen und meine Gelenke tun weh.

Ich habe, seitdem mir das aufgefallen ist, ein wenig mit meiner Ernährung herumgespielt. Ich kann so viel Butter und andere Öle (Olivenöl, Leinöl, etc.) zu mir nehmen wie ich will, ich habe mich noch nie so gefühlt. Es ist immer nur nach dem stark verarbeiteten Essen mit sehr viel Zucker und Transfetten (besonders Donuts, Muffins, Cookies, etc.).

Was ist in dieser Nahrung von McDonalds, Burger King, etc. enthalten, dass ich mich danach immer so schlecht fühle? Ich habe das Gefühl, das Essen dort ist Gift.

Antwort
von derHundefreund, 26

Besonders gesund ist das Essen dort nicht, das stimmt. Aber giftig ist es nicht. Das wirklich schädliche an dieser Nahrung, ist das Fett und die vielen Konservierungsstoffe, die so stark vertreten sind, dass es nicht einmal schimmelt.

Krank werden tut man davon aber nicht, jedenfalls nicht sofort. Dein Körper wird aber, bei regelmäßigen Verzehr, irgendwann davon in "Mitleidenschaft" gezogen. Das dauert jedoch seine Zeit.

Deine sofortige Reaktion darauf ist also ungewöhnlich. Aber wenn es dir danach so schlecht geht, wieso isst du es dann noch? Lass es doch einfach :-)

Antwort
von RunnerHH, 45

Das kann verschiedene Gründe haben, da kann ich nur mutmaßen ;)

Eventuell ist das Essen einfach zu "weich" und gapaart mit "lecker", da isst man meistens schneller und kaut nicht richtig. Dadurch hat der Magen jetzt eher "Klumpen" als Weichmaterial zum verarbeiten ;)

Eventuell deshalb? Ich bin mir nicht sicher, wie gesagt.

Ich mag das Essen jedenfalls, ist voll lecker haha xD

Antwort
von chog77, 35

Mir liegt das auch schwer im Magen - wenn schon Fastfood,  dann geh ich zum Chinesen. Da ist nicht viel weniger Fett drin, wenn das Gemüse im Wok frittiert wird, aber mir bekommt es besser.

Antwort
von jf20011, 49

Es ist so, dass laut neuen Studien eine Fettleber entsteht, wenn man zu viele Kohlenhydrate und zu viele ungesättigte Fettsäuren zu sich nimmt. Genau so wie im Blut: es gibt schlechtes Cholesterin (ungesättigte Fettsäuren) und gutes Cholesterin (gesättigte Fettsäuren). Werden mehr gesättigte Fettsäuren als ungesättigte aufgenommen, verbessert sich der Cholesterinspiegel also zum Positiven.
Gesättigte Fettsäuren finden sich insbesondere in Milchprodukten und Kokosöl. Außerdem ist Fisch in dieser Hinsicht gesund.
Alle anderen Produkte, insbesondere Fast Food und Fertigprodukte, sind nicht so gut.

Allerdings ist es nicht allzu giftig, wenn man es nur selten isst. Mehrmals im Monat tendiert schon Richtung ungesund.

Kommentar von Hooks ,

Ungesättigte Fettsäuren sind sehr gesund, wenn Du sie roh verzehrst.

Wenn Du sie erhitzt,  entstehen immer gesättigte Fettsäuren! Dann springen die Doppelbindungen auf und es entstehen Cis- und Transformen.

Kommentar von derHundefreund ,

Ungesättigte Fettsäuren sind sehr gesund

Danke, dass wollte ich nämlich auch gerade schreiben.

Kommentar von Hooks ,

Aber nur roh.

Kommentar von Mandibula ,

Das ist völliger Unsinn.

Es ist mir unverständlich, wie man zu einer derart verqueren Vorstellung kommen kann.

Antwort
von Hooks, 26

Diese Backwaren enthalten Stoffe zur leichteren Verarbeitung in der Fabrik, Eiweiße sind das. Eiweiß und KH zusammen vertragen sich schlecht, weil sie unterschiedliche Verdauungssäfte hervorlocken, die einander behindern.

Kau das Zeug wenigstens so lange, bis es flüssig ist, um die größtmögliche Menge an Verdauungsenzymen aus dem Speichel mitzukriegen.

Kommentar von Hooks ,

Noch schlimmer sind die Geschmacksverstärker, das sind wahre Nervengifte. Aspartam, Cyclamat, Glutamat... recherchiere mal, die machen die Symptome,  die Du beschrieben hast.

Antwort
von AWPDragonlore2, 30

Es könnte sein, das du das Fastfood zu schnell isst. Durch das viele Fett in den Burgern ist dein Körper vielleicht überfordert.

Antwort
von Mirtaslil, 39

Ist Kopfsache

Antwort
von Biberchen, 22

du findest hier im Internet Angaben zu den Inhaltsstoffen!

Antwort
von ersterFcKathas, 27

habe das gleiche problem... immer wen ich fast food gegessen habe  , früher hatte ich probleme... seid 15 jahren nicht mehr in so einem fresstempel gewesen... und... mir gehts gut   :o)

Antwort
von lupoklick, 27

Dein Vorurteil mach dich krank....

 Wenn das Essen bei M & Co Gift wäre, hätten findige US-Anwälte die Läden  schon längst in die Insolvenz geklagt....

Kommentar von paul468 ,

Du meinst so etwas wie eine selbsterfüllende Prophezeihung? Weil ich glaube, dass mich das Essen krank macht, macht es mich wirklich krank?

Kommentar von lupoklick ,

wahrscheinlich ...

Kommentar von Hooks ,

Wenn irgendein anderer Stoff so wirkte wie Zucker, wäre er schon längst als Gift verboten worden. Aber da steckt eine Riesenlobby dahinter.

Weißmehl wirkt fast noch schlimmer. (Beide rauben zwecks Abbau die B-Vitamine, die wichtig zum Denken und Konzentrieren sind.)

Und am schlimmsten sind die Zusatzstoffe, die nicht deklariert werdrn müssen ... damit das Label schlank bleibt.

Antwort
von Mandibula, 8

Was auch immer deine Bauchschmerzen auslöst, trans-Fettsäuren sind es jedenfalls nicht.

Bei McDonalds, in Deutschland zumindest, sind die schon seit Jahren nicht mehr vorhanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community