Frage von macbenedict, 65

Urlaubsverbot durch Krankenkasse?

Ich bin seit längerer Zeit w/Arthrose arbeitsunfähig geschrieben und beziehe Krankengeld. Jetzt möchte ich für ein paar Tage in den Urlaub fahren. Mein Arbeitgeber hat nichts dagegen. Aber man hat mir erzählt, dass die Krankenkasse den Urlaub verbieten kann. Stimmt das? Ich möchte ungern bei der KK nachfragen, um nicht ggfs. schlafende Hunde zu wecken.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von brennspiritus, 48

Die Krankenkasse darf das verbieten, man muss sich die Erlaubnis holen. Im Zweifel durch den medizinischen Dienst bestätigen lassen, falls der Sachbearbeiter ein Verbot ausspricht.

http://www.arbeitstipps.de/krankgeschrieben-was-darf-man-und-was-sollte-man-lass...

Antwort
von KaeteK, 58

Ja, kann sie, aber ich sehe bei deiner Krankheit eigentlich keinen Grund. Du bekommst deine Medikament - oder hast du noch Behandlungen einzuhalten?

Antwort
von Seanna, 65

Wenn der Urlaub deiner Genesung nicht schadet bzw die Krankenzeit nicht verlängert und der Arzt keine Bettruhe verordnet hat, kannst du fahren.

Antwort
von Biberchen, 57

das interessiert doch die KK nicht!

Kommentar von Kleckerfrau ,

Oh doch, das interessiert die KK sogar sehr.,

Urlaub trotz Krankengeld?

11.03.2007 18:56:35

Hier habe ich etwas auf der Internetseite der Techniker Krankenkasse gefunden:

'

Mainz

', 21. Juli 2006. Wer krankgeschrieben ist, muss auf den lange geplanten Sommerurlaub nicht zwangsläufig verzichten. Allerdings nur, wenn die Reise keinen Nachteil für die Genesung bringt. Man sollte sich auf jeden Fall ein ärztliches Attest ausstellen lassen, dass der Reise aus medizinischer Sicht nichts entgegen steht und man am Urlaubsort genauso gut wieder gesund werden kann, wie zuhause, rät Anneliese Bodemar von der Landesvertretung '

Rheinland-Pfalz

' der Techniker Krankenkasse (TK). Der Antritt einer Urlaubsreise während der Arbeitsunfähigkeit sollte zudem unbedingt vorher mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden.

Bei längerfristiger Arbeitsunfähigkeit mit Bezug von Krankengeld muss eine Urlaubsreise rechtzeitig vorher mit ärztlichem Attest bei der zuständigen Krankenkasse beantragt werden und darf auch nur mit Zustimmung der Kasse angetreten werden. Denn Bezieher von Krankengeld müssen prinzipiell für die Kasse erreichbar sein, da beispielsweise Termine für Untersuchungen beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) anfallen können. Auch hier gilt: Ziel und Art des Urlaubs dürfen sich nicht negativ auf den Heilungsprozess auswirken. Hierzu muss eine entsprechende ärztliche Bestätigung vorliegen.

Antwort
von Kleckerfrau, 54

Ja, die KK kann dir verbieten in den Urlaub zu fahren. Meines Wissens können sie ablehnen, wenn du ins Ausland willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten