Frage von Honeyloop6, 133

Urlaubsgeld und Tage in Stunden?

Ich habe einen 450 € Job und arbeite so zwei drei mal die Woche, aber ganz verschieden. So wie ich gebraucht werde. Mal 2 Stunden, mal 6 mal 8 Stunden. Die Stunden werden am Monatsende addiert und bekomme dementsprechend mein Lohn. Das variiert dann so zwischen 100 und 240 Euro. Wie ist das wenn ich Urlaub nehme? Wie viel Stunden wird pro Urlaubstag berechnet? Kann man das so pauschal sagen???

Antwort
von aongeng, 107

Mal abgesehen vom Urlaub sagst du das du zwischen 100-240 € erhältst mind. 2x die Woche x mind. 2 Std. x 4 Wochen sind aber schon 136€ beim Mindestlohn. Und die 450€ hättest du bei ca 53 Std. im Monat voll. Bevor ich mir hier Gedanken um den Urlaub machen würde wäre der Stundenlohn das erste.

Bei meinem Nebenjob haben wir das so gelöst das ich 30 Tage Urlaub habe, und jeder Tag entspricht 1,37 Stunden. Da ich um auf die 450€ zu kommen 31 Stunden arbeiten müsste. Als Basis wurde hier eine 5 Tage Woche zu Grunde gelegt, auch wenn ich meistens nur einen Tag in der Woche arbeite. Bin ich 4 Wochen im Urlaub gehen halt 20 Urlaubstage drauf, aber der gezahlte Lohn bleibt gleich.

Antwort
von Limmonade77, 108

Normalerweise entspricht 1 Urlaubstag 8 Stunden... Ansonsten schau doch mal hier auf der Seite ist etwa in der Mitte ein Rechenbeispiel, dann kannst du es dir ausrechnen ;) https://www.flegl-rechtsanwaelte.de/450-euro-job-und-urlaubsanspruch

Kommentar von Familiengerd ,

Normalerweise entspricht 1 Urlaubstag 8 Stunden

Eine solche pauschale Festlegung ist falsch, weil es immer auf die individuellen Arbeitszeiten ankommt!

Antwort
von Familiengerd, 120

Wie viel Stunden wird pro Urlaubstag berechnet?

Grundsätzlich richtet sich die Bezahlung während des Urlaubs nach dem entsprechenden Durchschnitt des Einkommens in den letzten 13 Wochen/3 Monaten vor dem Urlaubsantritt; hier ist das Bundesurlaubsgesetz BUrlG § 11 "Urlaubsentgelt" Abs. 1 Satz 1 anzuwenden:

Das Urlaubsentgelt bemißt sich nach dem durchschnittlichen Arbeitsverdienst, das der Arbeitnehmer in den letzten dreizehn Wochen vor dem Beginn des Urlaubs erhalten hat, mit Ausnahme des zusätzlich für Überstunden gezahlten Arbeitsverdienstes.

Die Nicht-Berücksichtigung von Überstunden gilt dann nicht, wenn die Überstunden regelmäßig und dauerhaft angefallen sind: in diesem Fall ist das Einkommen aus Überstunden bei der Berechnung des Urlaubsentgelts mit zu berücksichtigen.

Zum gleichen Ergebnis würde man auch kommen, wenn man nicht das durchschnittliche Einkommen, sondern die durchschnittliche Arbeitsdauer je Arbeitstag in den letzten 13 Wochen/3 Monaten ermitteln würde.

Antwort
von LonelyBrain, 91

Stunden? Ein Urlaubstag ist eben ein Urlaubstag. Die Anzahl sollte doch im Verrtag stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten