<Urlaubsanspüruch bei Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich weiß das es in luxemburg möglich ist dass er dir die bicht erlauben darf, anstelle muss er dich dann ausbezahlen. (unser system ist oft vom ausland abgekuckt kann also auch in deutschland so sein)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir steht anteilig, bis Ende August Urlaub zu, den darf Dein Arbeitgeber Dir nicht verwehren oder muss ihn auszahlen. Die Überstunden muss er Dir sowieso auch bezahlen, wenn Du sie nicht abbummeln kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
29.07.2016, 19:46

Dir steht anteilig, bis Ende August Urlaub zu

Wenn das Arbeitsverhältnis bei der Beendigung Ende August länger als 6 Monate bestanden hat, besteht Anspruch auf den gesamten Jahresurlaub (abzüglich beim jetzigen oder gegebenenfalls einem vorherigen Arbeitgeber in diesem Kalenderjahr bereits genommenen Urlaub), mindestens aber - je nach vertraglicher Regelung -  auf den gesamten gesetzlichen Mindesturlaub.

Der Arbeitnehmer hat dann aber keinen Urlaubsanspruch mehr bei einem neuen Arbeitgeber in diesem Kalenderjahr, es sei denn, bei ihm wäre der Urlaubsanspruch höher als beim jetzigen.

1
Kommentar von Kattarina
04.10.2016, 16:39

DG2ACD: Deine Meinung mit "anteilig" ist komplett falsch.

0

Nein, nicht richtig! Es ist nicht Dein Problem, wenn er kein Personal hat, das die anfallende Arbeit erledigt.....Dein Urlaub (und auch die Überstunden) stehen Dir gesetzmäßig zu. Bei den Überstunden könnte Dein Noch-Chef darauf pochen, sie Dir auszubezahlen statt dass Du sie abbummelst (auf Überstunden-Zuschläge bestehen!), beim Resturlaub ist es Dein Recht, den zu nehmen. Dann muß er halt einen Deiner künftigen Ex-Arbeitskollegen zurückholen! Wann sollst Du den nehmen, wenn nicht innerhalb Deiner restlichen Zeit dort? Hattest Du nicht schon seit einiger Zeit diese merkwürdigen Schmerzen....?^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnglerAut
29.07.2016, 18:58

Ein wunderbarer Rat, zum einen ist er falsch, dann legst du Betrug nahe und zu guter Letzt, macht man sich beim Chef zu Recht noch so richtig unbeliebt, wenn er gerade das Arbeitszeugnis schreibt ...

1

Ja, er kann dir aus betrieblichen Gründen deinen Urlaub jetzt verweigern, dann muss er ihn dir aber am Ende des Arbeitsverhältnisses auszahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleineMaus1970
29.07.2016, 18:44

Ist es nicht so das mir mind. 3 Wochen am Stück zustehen die er mir nicht verwehren darf 

0

Ja wann denn sonst? Bist ja dann nicht mehr da?

Ausbezahlen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleineMaus1970
29.07.2016, 18:43

ich habe Lohnsteuerklasse 5 und will ihn nehmen 

0

Was möchtest Du wissen?