Frage von SusetteSusette, 59

Urlaubsanspruch Schwangerschaft Beschäftigungsverbot und Elternzeit?

Hallo liebes Forum,

ich bin im Jahr 2016 schwanger geworden, am 08.01.2016 bin ich im Beschäftigungsverbot und anschließend ab dem 29.06.2016 in Elternzeit für 12 Monate, also bis zum 28.06.2017. Seit dem 08.01.2016 war ich nicht mehr beschäftigt aber angestellt. Wie schaut es nun mit meinem Urlaub aus für 2016 und 2017 aus? Ich habe normalerweise 29 Tage Jahresurlaub. Wieviel habe ich noch?

Vielen Dank.

Viele Grüße Susette

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sumsum076, 36

Dein Mutterschutz nach der Geburt ging bis irgendwann im August?

Dein Betrieb hatte keinen Betriebsurlaub? Du hattest noch keinen Urlaub genehmigt bekommen?

Dann hast du vom Jahresurlaub von 2016 noch 8/12.

Bei 29 Tagen Jahresurlaub - 2,42 pro Monat

2,42 x 8 = 19,33 Tage für 2016

Für 2017 (sofern du dann wieder arbeiten gehen solltest) bist du Mai komplett in Elternzeit. Da kann Urlaub für diese 5 Monate gekürzt werden (2016 bis du erst ab Septebmer komplett in EZ, daher kann um 4 Monate gekürzt werden).

2017 - 29 Tage Jahresurlaub - 2,42 pro Monat - Anspruch 7/12

2,42 x 7 = 16,92 = 17 Tage für 2017

Kommentar von SusetteSusette ,

Hallo sumsum076,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Hat mir sehr geholfen!

Wie sieht es denn aber aus, ich bin ja im Jahr 2016 fast nicht mehr in der Firma gewesen und der Resturlaub aus dem Jahr 2016 also die 19 Tage, wie lange kann ich diese mit ins Jahr 2017 nehmen. Oder verfallen die?

Vielen Dank.

Viele Grüße

Susette

Kommentar von sumsum076 ,

Dein Urlaub aus 2016 wäre dann vorrangig abzubauen. Aber du kannst ihn getrost nach der Elternzeit nehmen. Sogar noch im Jahr danach (evtl allerdings nur bis 31.03.18 oder gar bis 31.12.2018)

Antwort
von wilees, 43

Mutterschutzgesetz - Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen ...

www.bmfsfj.de › Startseite › Service

Urlaubsanspruch

Auch während der Ausfallzeiten wegen mutterschutzrechtlicher Beschäftigungsverbote (somit auch während der Mutterschutzfristen) entstehen Urlaubsansprüche. Eine Kürzung des Erholungsurlaubs wegen mutterschutzrechtlicher Beschäftigungsverbote ist nicht zulässig.

Anspruch von Resturlaub aus Beschäftigungsverbot und Mutterschutz

www.frag-einen-anwalt.de/Anspruch-von-Resturlaub-aus-Beschaeftigungsverbot-und...

Mutterschutz / 5.4 Beschäftigungsverbot und Urlaub | TVöD Office ...

https://www.haufe.de/.../mutterschutz-54-beschaeftigungsverbot-und-urlaub_idesk_PI...
Antwort
von sunnybabo, 37

Solltest du wie ich weiß mitnehmen können bis 2017 April und danach verfällt dein Urlaub... Aber genau weiß ich es nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community