Frage von Casitas99, 37

Urlaubsanspruch laut Tarifvertrag?

Hallo, Ich arbeite seit dem 18.07.16 für eine Zeitarbeitsfirma. Laut Tarifvertrag stehen mir 24 Tage im Jahr Urlaub zu. Laut Tarifvertrag § 6.2.3. erhält ein Arbeitnehmer, der im Laufe des Kalenderjahres in das Unternehmen eintritt, für jeden vollen Monat des Bestehen des Beschäftigungsverhältnisses ein Zwölftel des ihm zustehenden Jahresurlaubs. 24 : 12= 2, d.h. dass ich bei 5 vollen Monaten 10 Tage Urlaubsanspruch hätte. Die Zeitarbeitsfirma hat mir dazu folgendes geantwortet: Bezüglich Ihrem Urlaubsanspruch ist es so, dass laut § 6.2.1 des Tarifvertrages der Mitarbeiter bei Ausscheiden Aus dem Arbeitsverhältnis innerhalb der ersten 6 Monate den Urlaubsanspruch nach Bundesurlaubsgesetz erwirbt. Dieser beträgt 24 Werktage (Samstag zählt hier auch als Werktag). Bei einer 5-Tage Woche ergibt sich hieraus ein Urlaubsanspruch von 20 Tagen pro Jahr und somit 1,67 Tage pro Monat. Aus diesen Regelungen folgt, dass innerhalb der Probezeit vom Gesamtanspruch von 24 Arbeitstagen nur Urlaub In Höhe von 1,67 Tagen pro Monat in Anspruch genommen werden kann. Ist das wirklich so?

Antwort
von Familiengerd, 18

Ist das wirklich so?

Schlicht und einfach: Nein - weder was den Jahresurlaubsanspruch betrifft, noch was die Berechnung des anteiligen Urlaubsanspruchs angeht!

Für Dich gilt also der Tarifvertrag iGZ  jedenfalls schließe ich das aus Deinem Verweis auf Paragraphen, der so im iGZ-Vertrag stehen).

Deine Auffassung ist richtig!

> Im iGZ-Vertrag steht in § 6.2.1, dass der Arbeitnehmer "im ersten Jahr einen Jahresurlaub von 24 Arbeitstagen" hat.

Zwar steht hier nicht, auf welche Zahl von Wochenarbeitstagen sich das bezieht (5 oder 6), das ergibt sich aber aus § 3.1.2, der die Anzahl der Monatsarbeitsstunden bei verschieden vielen Monatsarbeitstagen festlegt - und das geschieht eben auf Basis einer 5-Tage-Woche.

Und der Urlaubsanspruch im Tarifvertrag ist nicht in Werktagen (Montag bis Samstag, 6-Tage-Woche) formuliert, sondern in Arbeitstagen (5-Tage-Woche)!

Damit steht fest, dass Du bei einer 5-Tage-Woche einen Jahresurlaubsanspruch von 24 Arbeitstagen hast

> Sowohl im Tarifvertrag (§ 6.2.3) wie auch im Bundesurlaubsgesetz BUrlG (§ 5 "Teilurlaub" Abs. 1, 1. Halbsatz) ist formuliert, dass für jeden vollen Monat des Beschäftigungsverhältnisses Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaub besteht.

Damit steht fest Dass Du bei 5 vollen Monaten des Beschäftigungsverhältnisses einen Anspruch auf 5/12 des vereinbarten Jahresurlaubs von 24 Arbeitstagen hast: 10 Arbeitstage!

Man kann den Eindruck haben, dass Dein Arbeitgeber auf Deine rechtliche Unerfahrenheit "spekuliert" - um nicht zu sagen: Dich "vera.chen" will!

Antwort
von MrMrsDonut, 25

wäre mir aber ein Rätsel, wenn es wirklich nur so sein darf wie es dort steht, wie du 1,67 tage nehmen solltest. 

Kommentar von Casitas99 ,

Mir auch :-), ich hätte demnach 8,35 Tage Urlaubsanspruch

Kommentar von Familiengerd ,

wie du 1,67 tage nehmen solltest

Das ist ja lediglich die rechnerische Größe für 1 Monat.

Und das wäre auch richtig, wenn tatsächlich ein Urlaubsanspruch von 20 Tagen auf Basis einer 5-Tage-Woche bestünde, in diesem Fall dann also 8,33 = 8 Tage anteiliger Urlaub.

Der Anspruch besteht aber tatsächlich auf 24 Arbeitstage bei einer 5-Tage-Woche, also anteilig 10 Tage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten