Frage von Gaskutscher, 74

Urlaubsanspruch in Stunden wenn von 100% auf 75% reduziert?

Mein Arbeitsvertrag sah bei Einstellung vor, dass ich nach einer Frist von 6 Monaten von 100% auf 75% reduziert arbeiten werde. Die Arbeitswoche hat weiterhin 5 Tage, lediglich die Tagesarbeitszeit wurde von 8 auf 6 Stunden verringert. Pro Woche somit 30 statt 40 Stunden.

In der Probezeit war Urlaubssperre vorgesehen, ich durfte dennoch 2 Tage von meinem Jahresurlaub nehmen.

Muss Anspruch in Stunden angerechnet werden?

Nun stellt sich mir gerade die Frage ob der Anspruch des Urlaubtags bei 100% (8 Stunden Tag) auch in dem Zeitraum angerechnet werden darf wenn ich nur noch 75% arbeite.

Bei 28 Urlaubstagen (Anspruch im Jahr) kommt ja einiges zusammen:

28 Urlaubstage -> nach 6 Monaten 14 Tage Urlaubsanspruch »noch unter 100% erarbeitet«.

Wenn ich die davon noch verbliebenen 12 Urlaubstage nehme, schenke ich dann 12 * 2 Tage her, also vier (!) komplette Arbeitstage bei 75% (24 Stunden / 6 = 4 Tage)?

Oder ist das mein ganz persönliches Pech?

Mein Gedankengang

Hätte ich den Urlaub nehmen dürfen, hätte ich zwar nicht mehr Tage frei bekommen, aber ich hätte daheim bleiben können und den Lohn für 8 Arbeitsstunden erhalten (also 100%).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Allexandra0809, 59

Zuerst zum Urlaubsanspruch. Du bekommst weiterhin 28 Tage Urlaub im Jahr, da Du weiterhin 5 Tage pro Woche arbeitest.

Zur Bezahlung: Den Urlaub, den Du während der 100% Arbeitszeit erworben hast, sollte auch so bezahlt werden.

Kommentar von Gaskutscher ,

Zuerst zum Urlaubsanspruch. Du bekommst weiterhin 28 Tage Urlaub im Jahr, da Du weiterhin 5 Tage pro Woche arbeitest.

Nur wenn vertraglich vereinbart ist das ich eine 5-Tage-Woche habe nehme ich an. Ich habe noch einiges an Überstunden, diese könnte ich z.B. mit einem freien Tag abfeiern. Das Angebot stand im Raum.

Im Arbeitsvertrag ist lediglich die Wochenarbeitszeit in Stunden vorgegeben.

Zur Bezahlung: Den Urlaub, den Du während der 100% Arbeitszeit erworben hast, sollte auch so bezahlt werden.

Das heißt entweder spiegelt es sich in der Vergütung wieder ODER es müsste/sollte in Stunden gutgeschrieben bzw. berücksichtigt werden?

Kommentar von Allexandra0809 ,

Du schreibst, dass Du die 75% ebenfalls an 5 Tagen arbeitest. Das habe ich zugrunde gelegt und ich gehe doch davon aus, dass dies auch in Deinem Arbeitsvertrag so festgehalten ist.

Wegen der Bezahlung sollte es doch eigentlich so sein, dass Du während des Urlaubes zu 100% bezahlt wirst, solange Du den damals erworbenen Urlaub nimmst.

Kommentar von Gaskutscher ,

Mein Dienstplan ist so geschrieben das ich an 5 Tagen in der Woche arbeite. Im Arbeitsvertrag steht lediglich die Wochenarbeitszeit, keine Angabe an wie viel Tagen die Arbeitsleistung erbracht werden muss/soll.
_____

Merci für die Antworten, ich hake morgen früh mal bei LuG (Lohn und Gehalt) nach.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Es ist immer wieder ein Verhängnis, wenn im Arbeitsvertrag nur die Stundenzahl, aber nicht die Arbeitstage stehen.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 40

Urlaub wird nicht in Stunden sondern in Tagen berechnet. Bei einer 5-Tage-Woche beträgt der Mindesturlaub 20 Urlaubstage, bei einer 4-Tage-Woche 16 Urlaubstage, bei einer 6-Tage-Woche 24 Urlaubstage.

Wenn Du im Vollzeitjob 28 Urlaubstage für fünf Arbeitstage/Woche bekommen hast, bekommst Du auch im Teilzeitjob 28 Urlaubstage wenn Du die Arbeitszeit weiter auf fünf Wochentage verteilst.

Ändern wird sich nur die Bezahlung der Urlaubstage.

Du bekommst für den Urlaub den Du in den ersten sechs Monaten erworben hast 8 Stunden/Urlaubstag bezahlt. Arbeitest Du ab dem siebten Monat weniger Stunden, wird auch die Berechnung des Urlaubsentgelts für den dort erworbenen Urlaub entsprechend geändert.

Für die Berechnung des Urlaubsentgelts wird i.d.R. der durchschnittliche Tagesverdienst ermittelt. Dies bezieht sich auf den Bezugszeitraum. Urlaubsentgelt wird nach dem "Lohnausfallprinzip" bezahlt. Es wird also berechnet, was Du an einem Urlaubstag verdient hättest, wenn Du hättest arbeiten müssen.

Kommentar von Gaskutscher ,

Vielen Dank auch für diese Antwort. Also schaue ich auf den Gehaltszettel, da müsste ich dann in den betroffenen Monaten den (finanziellen) Ausgleich finden.

Kommentar von Hexle2 ,

Ja und wenn nicht, rede mit den Verantwortlichen im Personal-/Lohnbüro.

Für Urlaub den Du in Vollzeit erworben hast, kann man Dir nicht das Urlaubsentgelt vom Teilzeitjob berechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten