Frage von Justicelord, 54

Urlaubsanspruch für einen Monat?

Guten Tag Alle

ich habe bei einer Leihfirma vom 27.6 bis zum 31.7 gearbeitet um die Zeit bis zur Ausbildung zu überbrücken . Im diesen Monat wahr ich 3 Tage krank und hatte eine Wochen keinen Beschäfdigung vom Arbeitgeber aus .

Meine Frage wäre habe ich anspruch auf 2 Tage Urlaub? Die Leihfirma meinte wegen dem Krankheitausfall ist es kein volller Monat.

MfG Justicelord

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 30

Was Deine Leihfirma meint ist eines, die Rechtslage eine andere.

Es spielt keine Rolle ob Du krank warst oder nicht. Das Bundesurlaubsgesetz sagt dass man für jeden vollen Monat des Beschäftigungsverhältnisses Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs hat.

Die Leihfirma hat für die drei Tage zwar keine Entgeltfortzahlung zu leisten (Geld kommt von der Krankenkasse wenn Du Dich dort schon gemeldet hast), das Beschäftigungsverhältnis hat aber durchgehend bestanden und damit hast Du auch Urlaubsanspruch.

Nebenbei: Auch wenn man die drei Krankheitstage abziehen würde (was ja nicht geht), wäre es trotzdem ein voller Monat.

Kommentar von Justicelord ,

Danke für die schnelle  Antwort

Würde es den einen Unterschied machen wenn ich die letzte Woche im Monat nicht arbeiten wollte ,weil der Job der mir Angeboten wurde bei einem frühere Arbeitgeber ist. Mit dem ich mich im schlechten getrennnt haben.

Kommentar von Hexle2 ,

Maßgebend ist die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses.

Wenn Du länger als einen Monat Mitarbeiter der Zeitarbeitsfirma warst, hast Du den Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs.

Wenn Du eine Woche nicht gearbeitet hast weil Dein AG keine Arbeit für Dich hatte, hättest Du trotzdem Anspruch auf den vereinbarten Lohn. Hier würde sich der AG nach § 615 BGB in Annahmeverzug befinden.

Hast Du nicht gearbeitet weil Du nicht wolltest und der AG Dir Arbeit gegeben hätte, braucht dieser für die Zeit keinen Lohn zu zahlen, da Du dann selbst Deine Minusstunden verursacht hast.

Das hat aber mit dem Urlaubsanspruch nichts zu tun. Das Bundesurlaubsgesetz ist eine "andere Baustelle".

Antwort
von BiggerMama, 23

Das ist nicht richtig. Urlaubsanspruch hast Du auch im Krankheitsfall.

Wenn Du während Deines Urlaubs krank geworden wärst und dafür eine Bescheinigung beim Arbeitgeber vorlegen würdest, könntest Du die Urlaubstage, die durch Krankheit ausgefallen sind, immer noch nachnehmen.

Dir stehen die zwei Tage Urlaub zu, nach meiner Rechnung sogar drei Tage.


Antwort
von kabatee, 9

dein Urlaubsanspruch ist immer geteilt durch 12 mal die Monate wo du dort gearbeitet hast. Wenn die nicht wollen, zum Arbeitsgericht und Klage erheben. Kostet nichts und man braucht auch keinen anwalt. denke zu einen Prozess lassen die es nicht kommen!

Antwort
von Barolo88, 31

meines Wissen besteht Urlaubsanspruch erst nach 6 monatiger Wartezeit, oder ist das bei Leihfirmen etwa anders?

Kommentar von Hexle2 ,

meines Wissen besteht Urlaubsanspruch erst nach 6 monatiger Wartezeit

Du verwechselst hier etwas: Der volle Urlaubsanspruch entsteht nach sechs Monaten. Hier geht es um Teilurlaub nach § 5 Bundesurlaubsgesetz.

 oder ist das bei Leihfirmen etwa anders?

Nein, ist es nicht. Das gilt für jeden AG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community