Frage von Melaaina, 49

Urlaubsabgeltung und Arbeitslosengeld?

Hallo ihr lieben,

Ich wurde 2 Wochen vor Ablauf der Probezeit gekündigt. Hatte 12 Urlaubstage die mir zustanden, davon habe ich 5 genommen, daher standen mir die 7 Tage noch zu. Sollte mir ausbezahlt werden. Ich habe der Agentur für Arbeit das so mitgeteilt und da sich mein AG sich nie bei mir gemeldet hat, hat die Dame von der AfA einen Brief dorthin geschickt, was nun Sache ist. Ca einen Monat später habe ich das Urlaubsgeld bekommen, habe aber auch nie wieder was von der AfA gehört, bin also davon ausgegangen ist alles in Ordnung. September hat mein neues Arbeitsverhältnis angefangen. Nun, nach 3 Monaten meldet sich die AfA und sagt, mit wurde für einen bestimmten Zeitraum zu Unrecht Geld von denen bezahlt. ZB steht im schreiben, ich hätte vom 6-17. August Einkommen bzw. Vermögen erzielt, das zum Wegfall oder zur Minderung meines Anspruches führt.

Ich verstehe das alles nicht und bin total aufgelöst.. vielleicht findet sich jemand der mir helfen kann ..

Schönen Abend euch allen :)

Antwort
von Reanne, 38

Schriftlich iderspruch einlegen und erklären, dass Dir 7 Urlaubstage, die Du nicht mehr nehmen konntest, ausgezahlt wurden. Meiner Meinung nach steht Dir für das Urlausgeld, was ja nicht in der Berechnung des ALG1 eingeflossen ist, nochein Anteil  ALG1 zu.

Antwort
von QuincyMarket, 23

Dein Alg I ruht für die Tage , an denen Dir noch Urlaub zustand (Urlaubsabgeltung). D.h.bis zu dem Tag , an dem Dein Urlaub aufgebraucht gewesen wäre, wenn Du ihn im Anschluß an das Arbeitsverhältnis genommen hättest.

Kommentar von Melaaina ,

Aber es würde sich ja dann nur nach hinten verschieben, in diesem Fall wollen die das komplette Geld wieder haben!

Kommentar von QuincyMarket ,

Ja , weil Alg in einem Zeitraum gezahlt wurde in dem es Dir nicht zustand. Leider.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten