Urlaubsabgeltung nach Kündigung erstaunlich wenig wegen "steuerlicher Progession". Ist das korrekt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vom Grundsatz her stimmt es schon, dass

  • die Urlaubsabgeltung der Progression unterliegt und
  • damit im Monat der Auszahlung mehr Steuern anfallen, als sonst auf das Monatseinkommen.

Auf das Jahr bezogen dürfte letztendlich der Steuerabzug jedoch immer zu hoch sein. Deshalb wird die zuviel gezahlte Steuer aufgrund des Steuerbescheides im nächsten Jahr zurückgezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was die Progression betrifft: das ist natürlich richtig. Du bekommst doch auch eine Gehaltsabrechnung, oder? Stimmt der Bruttobetrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ueberlegmal
19.11.2015, 20:27

ja ich werde dann wohl auch eine Lohnabrechnung bekommen... der Bruttobetrag war die letzten Monate korrekt.

1

Was möchtest Du wissen?